You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 541

Location: AC Land

Occupation: Retiree

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

21

Saturday, January 9th 2021, 12:24pm

GuMo Sebastian,
hast Du die Möglichkeit, die Leitfähigkeit zu messen? Bei gemäß Spindel passender Dichte habe ich mit FM-Salz _>53 mS.
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner

RedSea Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt oben umlaufende LED-Leisten mit 13.000 K.
5 x Tunze Turbelle für Wellen im 0,5 Sekundentakt + Strömungswechsel alle 3,5 Std. Deltec 600i.
Biopellets, Zeolith; Balling light.
Täglich lebende Artemia + 300 cm³ zapffrisches Phytoplankton.
6 % Wasserwechsel/Woche

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,829

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7461

  • Send private message

22

Saturday, January 9th 2021, 3:16pm

Geht schon los bei der Temperatur. Hierbei verlasse ich mich jetzt mal auf das Greisinger.

das kannst du auch. ich habe 2 laborthermometer, wo das eine nur zwischen 21 und 27 grad misst. das andere zwischen 0 bis 50 grad. beide stimmen fast bis auf den punkt mit dem greisinger.

ich habe es so gemacht, dass ich das greisinger mit ner referenz auf den dort aufgedruckten leitwert eingestellt habe. dieser ist temperaturabhängig und die referenz sollte genau die temperatur haben, die für den leitwert der referenz angegeben ist. die salinität wird dann intern daraufhin errechnet.
damit habe ich meine tropic marin spindel eingestellt und etwas nachjustiert. so zeigen die geräte jetzt fast gleich an.

Nieeee und nimmer kann das passen. So einen niedrigen Salzgehalt hatte ich nie gemessen.

auch hier darf man den wert nicht als absolut ansehen. ati misst wie bekannt nur die nacl salinität. dazu kommen dann noch die anderen salze, die den wert noch beeinflussen. könnte also bedeuten, dass deine gesamtsalinität durchaus höher ist als der wert in der analyse. dieser sagt ja nur, dass 31,4 g natrium und chlorid je liter wasser vorhanden sind.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,829

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7461

  • Send private message

23

Saturday, January 9th 2021, 3:42pm

falls es jemand nicht kennt, würde ich gerne das video von Jörg Kokott verlinken, dort erklärt er die beziehungen der elemente zur salinität sehr gut. auch im bezug auf verschiedene analysen.

weiss jemand ob diese dort verwendete tabelle von Jörg irgendwo erhältlich ist?


https://www.youtube.com/watch?v=pJ3K4e4pmOY
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

  • "UnderwaterArtist" started this thread

Posts: 220

Occupation: Herpetologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 32

  • Send private message

24

Saturday, January 9th 2021, 5:00pm

Wegen dem Salzgehalt, dass heißt dann aber das ich irgendwann mal seitdem das Becken steht irgendwelche Balling Salze verwendet habe? Soweit ich weiß erhöht Sangokai Start und Base die Salinität nicht. Zum Thema Wasserwechsel, naja Problematisch ist halt mein PO4 Wert. Wenn ich jetzt so wie vorgeschlagen Wasserwechsel mache bin ich in einer Limitierung. Mit meinem P04 Test (ATI Koffer) messe ich immer zwischen 0.01 - 0.03, viele können aber mit Sangokai teilweise gar kein PO4 messen, was aber laut Anleitung nicht ungewöhnlich ist. Alle 2 Tage dosiere ich noch das nutri complex von Sangokai wegen dem P04. Ich überlege das Wasser mit Absolute Ocean zu wechseln, dass mir (wenn die Werte so stimmen) der Mist mit dem Salz nicht nochmal passieren kann. Wird das überhaupt noch hergestellt? Direkt im ATI Shop sind nur noch die kleine Flaschen vorrätig und wo ich das früher noch benutzt hatte gab (2019) gab es regelmäßige Analysen. Jetzt ist die letzte Analyse vom 17.04.2019

@Werner Leitwertmesser habe ich, aber der funktioniert im Salzwasser nicht. Da zeigt es bei mir nur --- an.

Ich häng mal ein Foto vom Aquarium an, hab ich auf die schnelle mal gemacht damit ihr mal die Gesamtansicht seht. Sorry für die Spiegelung :rolleyes:

Grüße Sebastian

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,829

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7461

  • Send private message

25

Saturday, January 9th 2021, 5:59pm

die tiere sehen so sehr gut aus. sie passen sich ja wie gesagt an.

gehe behutsam vor mit änderungen.

zu antimon und was man sehr selten sieht, bismut...

links sind zur wikipedia... sehr interessant wo diese stoffe vorkommen können. vielleicht findest du etwas, was bei dir in frage käme.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Santazero

Trainee

Posts: 201

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 23

  • Send private message

26

Sunday, January 10th 2021, 7:51am

Bzgl der Salinität von der ATI icp kann ich sagen, das meine bei der ersten icp auch mit knapp 32 angegeben wurde. Ich hatte bis dahin immer mit ner großen spindel von jbl gemessen. Ich habe das Wasser mit insgesamt 3 verschiedenen jbl spindel kontrolliert gehabt. Alle zeigten grob das gleiche an. Eine dichte, die einer Salinität von 34,x-35,x entspricht. Dann habe ich mit einem kalibrierten refraktometer gegen gemessen und siehe da. Salinität von 32 wurde angezeigt. Seitdem nutze ich keine spindel mehr. Ich warte aktuell auch auf meine icp von ATI und bin gespannt, was da rauskommt. Vorallem bei der Salinität.

Der Laborleiter von ATI schrieb mir dazu folgendes

Zitat

Problematik:
Eine Spindel die für Meerwasser geeignet ist, misst die Dichte des Wassers nur korrekt, wenn die Zusammensetzung des zu testenden Wassers der natürlichen Meerwassers entspricht. Je stärker die Zusammensetzung von der des natürlichen Meerwassers abweicht, desto ungenauer misst die Spindel.

Stellt man zwei Lösungen her mit z.B. 38,3 g Salz pro Liter, eine nur mit Kochsalz, die andere mit Meersalz, wäre die Salinität der beiden Wasserproben gleich, die Dichte würde sich hingegen deutlich unterscheiden.

Wenn Sie 38,3 g Salz auf 1 Liter Wasser gegeben haben, so haben Sie nun ca. 1,02 Liter Salzwasser. Wenn Sie als Salz eine Meersalzmischung verwendet haben, so ist zu beachten, dass die Salze nicht alle als trockenes Salz vorliegen, sondern sich darunter auch Salze mit einer Hydrathülle (Wasseranteil) befinden. Aus eigenen Versuchen Wissen wir, dass selbst die Einwaage von 40 g Meersalz pro Liter Wasser im Endergebnis oft nur zu einem Wasser mit einer Salinität von 33 PSU führt.

Ich selbst versuche jedenfalls mehr auf die Tiere zu achten anstatt auf Werte. Doof ist nur wenn es, wie bei mir, Probleme gibt und man dann mit den Zahlen arbeiten muss, die man vom Labor bekommt. Darauf muss man sich dann halt verlassen. Ansonsten ist die Probe ja sinnfrei.

This post has been edited 2 times, last edit by "Santazero" (Jan 10th 2021, 7:54am)


Reefy85

Professional

Posts: 1,620

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 619

  • Send private message

27

Sunday, January 10th 2021, 9:56am

Genau. Deswegen empfiehlt Tropic Marin inzwischen auch, das Salz nicht zu wiegen, sondern in ml abzumessen.

Santazero

Trainee

Posts: 201

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 23

  • Send private message

28

Sunday, January 10th 2021, 10:27am

Was wiederum schwer umzusetzen ist, finde ich.
Bei Tropic Marin steht dazu selbst:

Zitat

Wir empfehlen für eine Salinität von 32 – 35 ‰ (psu) folgende Dosiermenge:
Zur Umrechnung: 35 ml Meersalz entsprechen ca. 38 – 40 g unseres Meersalzes.


Ich weiß nun also nur, dass ich 38-40gr/L benötige, um eine PSU von 32-35 zu erreichen. Das ist sowohl beim Salz, als auch bei der PSU Angabe alles andere als genau.
Im Aquacalculator wird z.B. 38,3 gr für eine Salinität von 35psu für das TM Pro angegeben. Wenn ich jetzt nach der TM Seite gehe, müsste ich mit 38,3gr gerade mal auf eine PSU von 32 kommen. Das wiederum würde mit meiner letzten ICP hinkommen die 31,92 ergeben hat. Ich habe mit 38,3 gr/l dosiert.

Ich habe dann vor ein paar Wochen die psu laut Aquacalculator um 2,5psu langsam über mehrere Schritte angehoben. Mal schauen ob ich aktuell immer noch eine PSU von 32 habe. Die ICP müsste morgen oder Dienstag fertig sein.

Reefy85

Professional

Posts: 1,620

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 619

  • Send private message

29

Sunday, January 10th 2021, 10:45am

Ich nehme einfach Messlöffel, die in ml skaliert sind. Für meine Zwecke reicht das gut. So weiß ich zumindest grob, dass ich immer die gleiche Menge nehme, unabhängig davon, ob das nun eine PSU von 32, 33 oder 34 ist. Das Gewicht kann sich ja von Charge zu Charge und im Laufe der Zeit durch einen erhöhten Wasseranteil im Salz ändern.

ATB-80

Professional

Posts: 1,502

Location: Marl

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 489

  • Send private message

30

Sunday, January 10th 2021, 11:02am

Frage... Reefy
Und das Volumen erhöht sich nicht? Wo ist denn das Wasser dann hin? :EVC471~119:
LG Andre

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DJVinylx (10.01.2021)

argonaut

Trainee

Posts: 216

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 70

  • Send private message

31

Sunday, January 10th 2021, 11:39am

Hallo,

Jörg Kokott hat irgendwo mal geschrieben, dass er sich eine eigene Referenz mit dem Fauna Marin Salz herstellt. 39 Gramm Salz in einem Liter Wasser ergeben eine Salinität von 35 PSU. Ich habe es nachgemacht und komme auch auf 35 PSU.

Zum Thema Spindel: die Spindel gibt es in der Meerwasseraquaristik wie lange? Haben etwa die alten Hasen, die das Hobby vor 2010 betrieben haben, alle die falsche Salinität im Becken gehabt? Ich habe meine TM Spindel auch lange im Schrank gelassen, weil sie immer so hoch angezeigt hat. Hab sie sogar zu TM eingeschickt zur Prüfung. Vor einigen Wochen habe ich mir den Greisinger geholt und siehe da, Greisinger und TM Spindel stimmen überein. Dann habe ich mir noch eine neue Referenz speziell für das Refrak besorgt, stimmt auch überein.

ICP Werte was die Salinität anbelangt sind mir mittlerweile egal. Dafür gibt es zwei Gründe. Ich hatte 2019 mal zwei Analysen desselben Wassers an zwei Labore geschickt. Damals haben mich nur die Spurenunterschiede interessiert, jetzt habe ich es nochmal rausgekramt und die Mengenelemente addiert wie von Jörg Kokott beschrieben. Da komme ich auf eine Salinitätsdifferenz von 1,4 PSU, beim selben Wasser!!
Wo der Fehler liegt weiß ich nicht, vielleicht ist Wasser ausgelaufen von einer Probe, vielleicht hat ein Labor falsch gemessen. Wie auch immer, Fakt ist, dass einzig die Spindel nicht abhängig ist von Kalibrierflüssigkeiten, Laboren usw. Klar, es sollte eine Qualitätsspindel sein und die Temperatur muss stimmen, aber das ist doch dann nicht so schwierig.

Wenn die ICP so super genau ist, warum misst dann z.B. OCEAMO die Salinität mit einer Leitfähigkeitssonde? Ich weiß es offen gesagt nicht.

Im Grunde ist es zwar alles kein Problem, solange die Salinität/Dichte recht konstant bleibt. Ob man nun tatsächlich 34,35 oder 36 PSU im Becken hat, ist den Korallen und Fischen ziemlich egal. Was mich persönlich über die Jahre genervt hat ist, dass Geräte wie Refraks und Sonden sich immer wieder verstellen. Auch auf die Kalibrierflüssigkeiten ist nicht immer 100% Verlass und dann steht man da und weiß nicht ob das Gerät spinnt, die Kalibrierflüssigkeit oder man selber ;-)

Grüße

Chris

Alexander-Linz

Professional

    info.dtcms.flags.at

Posts: 1,239

Location: Linz

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 281

  • Send private message

32

Sunday, January 10th 2021, 12:33pm

Mahlzeit

Bezüglich einwaage und Volumen:

3,5 g Salz in 100g Gesamtmasse ergeben 3,5%, aber 3,5 g + 100g ergeben eine andere konz.da das Gesamtgewicht 103,5 g sind.
Also: 3,5 g Salz + 96,5g Wasser sind 3,5 %

Ebenso mit Vol.
Ausgangsstoff 50%ige Natronlauge
1ml in 10ml Gesamtvolumen ergiebt eine 5%ige Natronlauge.
1ml in 10ml Wasser hat eine andere konz. da das Gesamtvolumen nun 11 ml sind.

This post has been edited 1 times, last edit by "Alexander-Linz" (Jan 10th 2021, 12:35pm)


Reefy85

Professional

Posts: 1,620

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 619

  • Send private message

33

Sunday, January 10th 2021, 2:53pm

Frage... Reefy
Und das Volumen erhöht sich nicht? Wo ist denn das Wasser dann hin? :EVC471~119:


Keine Ahnung. Hab mir das nicht ausgedacht:

"Bitte beachten Sie: Die Angabe der benötigten Menge an Meersalz erfolgt in ml statt in g, weil das Gewicht stärkeren Schwankungen durch Wasseraufnahme der wasserziehenden Salze ausgesetzt ist als das Volumen."

Gibt für mich keinen Grund das anzuzweifeln, auch wenn ich es nicht erklären kann. Ich muss nicht alles besser wissen, als Leute, die das schon ne Weile machen :MALL_~12:

ATB-80

Professional

Posts: 1,502

Location: Marl

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 489

  • Send private message

34

Sunday, January 10th 2021, 3:54pm

Bitte beachten Sie: Die Angabe der benötigten Menge an Meersalz erfolgt in ml statt in g, weil das Gewicht stärkeren Schwankungen durch Wasseraufnahme der wasserziehenden Salze ausgesetzt ist als das Volumen."

Ne brauchst ja auch nicht anzweifeln... Die Erklärung ist ja eindeutig zu verstehen.
LG Andre

Reefy85

Professional

Posts: 1,620

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 619

  • Send private message

35

Sunday, January 10th 2021, 4:06pm

Genau. Wollte nur sagen, dass ich dem blind folge :MALL_~12:

wilro

Professional

Posts: 1,209

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 250

  • Send private message

36

Sunday, January 10th 2021, 8:55pm

Ich habe mir gerade deine Analysen angesehen. Eigentlich musste da gar nix machen. Dichte ein bisschen niedrig und Jod auch, aber so wild ist das auch nicht. Die Slinität wird berechnet und ergibt sich aus deinen Werte, dass sie wirklich etwas zu niedrig ist. So wild ist das aber nicht. Ich fahre mein Becken auch bei 33 PSU. Ich hätte nichts gemacht! Und da deine Korallen auch gut stehen, dürfte die Salinität bei 32 keine Rolle spielen. Silikat messen geht nicht. Die Tests sind alle nur zum Schätzen, also Wechsel das Harz und denk dran, das Rohr richtig zu stopfen.

Deine P und N Werte sind erst mal so i.O.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Werner F. (10.01.2021)

Posts: 170

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

37

Monday, January 11th 2021, 3:46am

Ja sieht gut aus.

Kann man so lassen, Halogene wie Jod und Flourid kann man vernachlässigen :dh:
Mangan kommt zwar nicht konzentriert vor , ist aber fürs Wachstum essentiell wichtig.


Zinn wurde bei Ati in letzter Zeit vermehrt nachgewiesen, wo andere Labore nN hatten.
Zink und Aluminium hingegen sollten schon raus aus dem Wasser. Liegt vielleicht am Gestein.


Ansonsten hat Reefy ja eigentlich alles gesagt.


Und Nährstoffe sind gut.. und das ohne NDOC :6_small28:
Viele Grüße Sven

www.Korallenpott.de

Korallen und Zubehör aus dem Ruhegebiet

Reefy85

Professional

Posts: 1,620

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 619

  • Send private message

38

Monday, January 11th 2021, 8:50am

Ich habe mir gerade deine Analysen angesehen. Eigentlich musste da gar nix machen. Dichte ein bisschen niedrig und Jod auch, aber so wild ist das auch nicht. Die Slinität wird berechnet und ergibt sich aus deinen Werte, dass sie wirklich etwas zu niedrig ist. So wild ist das aber nicht. Ich fahre mein Becken auch bei 33 PSU. Ich hätte nichts gemacht! Und da deine Korallen auch gut stehen, dürfte die Salinität bei 32 keine Rolle spielen. Silikat messen geht nicht. Die Tests sind alle nur zum Schätzen, also Wechsel das Harz und denk dran, das Rohr richtig zu stopfen.

Deine P und N Werte sind erst mal so i.O.

Rolf


Rolf und Werner, dann würde ich euch echt mal bitten, nicht nur die Salinität zu bewerten, sondern alle Werte. Würde mich tatsächlich interessieren. Könntet ja mal alle Werte rausschreiben, Grenzwerte dazu und sagen, wofür die Werte wichtig sind und wieso es hier alles in Ordnung ist.

Bitte auch auf die spezifische Problematik eingehen. Die Kernaussage des TE sehe ich hier:

Ich zitiere den TE: "Probleme in meinem Becken habe ich eigentlich nicht, außer meine 2 Montiporas, die Gewebe verloren haben, aber die sahen schon beim Einsetzen so aus."

Schön wäre es, wenn ihr auch mal prognostizieren würdet, wie es mit dem Becken weiter geht, insbesondere wenn mit dem jetzigen Salz weiterverarbeitet wird. Und auch, wenn der TE mal andere empfindlichere Steinkorallen als Montiporas, die man in der Badewanne zum wachsen bekommt, einsetzen will.

Danke!

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,042

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1943

  • Send private message

39

Monday, January 11th 2021, 9:23am

@ Reefy ... :EV6CC5~125: die Idee mit der Badewanne gefällt mir...werde meine Monti da einquartieren,da sie langsam zu groß wird :MALL_~34: LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Reefy85 (11.01.2021)

wilro

Professional

Posts: 1,209

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 250

  • Send private message

40

Monday, January 11th 2021, 10:17am

@ Reefy85

Genau deswegen habe ich ja den TS gesagt, dass er nix machen muss. Er sagt ja selber, dass er keine Probleme mit dem Becken hat und wollte nur die Analyse interpretiert haben. Das habe ich gemacht. In USA kennt man den Begriff chasing numbers, und genau das sollte man eben nicht machen. Die Werte sind im Prinzig ok und dabei bleibe ich auch. Wenn du von Grenzwerten sprichtst, welche meinst du und woher hast du die Zahlen. IM Bereich Meerwasser gibt es so etwas nur eingeschränkt, z.B. V und Mn aber ansonsten richten sich die Zahlen nach den verschiedenen Weltmeeren und daraus hat man einen Mittelwert gemacht. Hinzu kommt, dass auch eine ICP eine Abweichung von ca 10% hat, die man berücksichtigen müsste. Weiter wird jede ICP kalibriert und auch da stellt sich die Frage, mit welchem Wert. Also viele Möglichkeiten von Grenzwerten abzuweichen und wenn ich dann die Zahlen der vorhandenen ICP sehe, ist da kaum was zu bemängeln (Wenn mans genau nimmt, noch nicht mal an der Berechnung der Salinität, da Cl mit Sicherheit nicht so genau gemessen worden ist).

Also so lassen und ins Becken schauen.

@annemonekrabbe
Da könnte ich meine Enzmann auch zutun. Die ist auch in meinem Becken schon zu groß und könnte allein die Badewanne ausfüllen.

Rolf

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 31,161 Clicks today: 77,294
Average hits: 22,097.46 Clicks avarage: 51,628.51