You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

UnderwaterArtist

Intermediate

  • "UnderwaterArtist" started this thread

Posts: 292

Occupation: Herpetologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

1

Friday, January 8th 2021, 5:57pm

Auswertung ICP ATI

Grüße,

habe heute meine ICP von ATI bekommen und bin etwas verwirrt. Hier mal der Link zu dem Aquariumwasser:

//lab.atiaquaristik.com/share/fe80e4eb4ee180d87c77



und hier mein Osmosewasser:


//lab.atiaquaristik.com/share/4ac7d7b369a898891b18

Aquarium : Reefer 425XL Standzeit ab 05.12.2020
Abschäumer: Deltec 400i
Strömung: 2 Rossmont Mover MX 15200
RFP: Jebao DCP-8000
UVC: Green Killing Machine 24W
Bodengrund: Keinen
Steine: Carib Sea Life Rocks
Versorgung: Sangokai Start und Base
Salz: Microbe Lift Organic Active
Adsorber: Noch keine benutzt


Riff ist nicht verklebt, also keinen Riffmörtel oder sowas benutzt. Korallen klebe ich mit dem EcoTech Coral Glue und dem 2k Korallenkleber von Microbe Lift. Die Werte seht ihr ja selber :cursing: . Das meine Salinität zu niedrig war wusste ich, da Neueinrichtung habe ich relativ schnell relativ viele Korallen gekauft und die auch alle gedippt, da hatte ich jedes mal Wasser entnehmen und unten ist das Osmosewasser nachgelaufen, deswegen der Wert. Wurde aber schon die Tage über korrigiert. KH und Calcium war von Anfang an erhöht, hatte am Anfang der Einrichtung eine KH von fast 11. Um Jod, Vanadium und Mangan wird sich gerade schon gekümmert, da hab ich noch die ATI Supplements da. Werde dann wohl noch von den Elements Lithium und Fluor holen und die Werte nach oben korrigieren.


Was ich 0 verstehe ist das Silicium im Wasser. Ich habe im Becken selber n. n. und in meinem Osmosewasser soll der Wert so hoch sein? Das kann doch gar nicht sein oder? Naja und dann halt noch die anderen "Schadstoffe" die erhöht sind. Ich weiß jetzt nicht was für Dinge ein neues Becken so abgeben kann, ich habe das ganze vor dem einrichten/befüllen sporadisch gesäubert. Bei dem erhöhten Barium und Antimon Wert, habe ich gelesen das der von der Green Killing Machine kommen kann, die habe ich jetzt erstmal rausgeschmissen. Der Rest keine Ahnung, wie gesagt bis jetzt war noch nie irgendein Adsorber drin. Schlauchklemmen oder so habe ich nicht.


Probleme in meinem Becken habe ich eigentlich nicht, außer meine 2 Montiporas, die Gewebe verloren haben, aber die sahen schon beim Einsetzen so aus. Das einzige was ich habe ist von Anfang irgendwie leicht milchig trübes Wasser, deswegen war auch der UVC Klärer dran, aber gebracht hat das irgendwie nix. Heute habe ich mal Aktivkohle von Sangokai in einen Knepo Fließbett Filter um zu schauen ob sich damit das Wasser klären lässt.

Grüße Sebastian

This post has been edited 1 times, last edit by "UnderwaterArtist" (Jan 8th 2021, 6:03pm)


argonaut

Trainee

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 76

  • Send private message

2

Friday, January 8th 2021, 7:02pm

Hallo Sebastian,

wenn du Wasser zur Analyse einreichst solltest du immer vorab schon schauen, dass deine Salinität stimmt. Denn alle anderen Werte verändern sich mit der Salinität auch. Es ist falsch, jetzt einzelne Werte anzuheben, denn wenn du die Salinität auf 35 PSU erhöhst, dann steigen ja auch die Konzentrationen der Mengen- und Spurenelemente.


Zinn ist aus meiner Sicht kein Problem, habe immer mal wieder bis zu 10µg im Becken, den Tieren geht es aber ausgezeichnet. Mit Bismut, Antimon kenne ich mich nicht aus, aber auch hier würde ich zunächst schauen, wie die Korallen ausschauen. Silikat würde ich auch erstmal ignorieren, wobei der Wert beim Osmosewasser darauf hindeutet, dass du entweder keinen nachgeschalteten Harzfilter hast oder das Harz erschöpft ist. Im Moment ist das kein Problem, aber es kann halt in Zukunft dazu führen, dass Silikat im Becken ansteigt.

Dein errechneter Phosphatwert ist eher gering, ich würde das mit einem Tröpfchentest oder Hanna Checker auf jeden Fall nachmessen. ICP misst Gesamtphosphor und errechnen daraus den PO4 Gehalt. Kann stimmen, muss aber nicht stimmen.

Grüße

Chris
achso noch vergessen, ich hatte mal irgendwo gelesen, dass UVC Klärer Antimon abgeben können. Aber ohne Garantie, ist nur hörensagen...

Gruß

UnderwaterArtist

Intermediate

  • "UnderwaterArtist" started this thread

Posts: 292

Occupation: Herpetologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

3

Friday, January 8th 2021, 7:21pm

Hey, ja... das mit der Salinität und den Spurenelementen stimmt natürlich... War nicht gerade das gelbe vom Ei das vor dem anheben der Salinität zu machen. Das mit dem Antimon hab ich auch vorhin gelesen, deswegen ist der UVC Klärer vorhin rausgeflogen. Ich habe sogar 6 Liter Harz an meiner Osmoseanlage dran :D , aber die noch nie getauscht, habe immer mal sporadisch mit einem Silikattest das Osmosewasser gemessen, wann das Harz denn erschöpft ist. Was mich halt wundert ist der hohe Wert bei der Osmose aber im Aquarium soll der nicht nachweisbar sein ?( .
Grüße Sebastian

ATB-80

Professional

Posts: 1,602

Location: Marl

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 520

  • Send private message

4

Friday, January 8th 2021, 7:28pm

Ich denk mal du machst kein WW (Sangokai) und nur durch Nachfüll Wasser dauert es halt ein wenig bis Nachweisebar.
Vermutlich ist der Harzfilter erst seit kurzen Erschöpft.
Moment ist das kein Problem, aber es kann halt in Zukunft dazu führen, dass Silikat im Becken ansteigt.
LG Andre

Posts: 681

Location: AC Land

Occupation: Retiree

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Friday, January 8th 2021, 8:03pm

Chris:
wenn du Wasser zur Analyse einreichst solltest du immer vorab schon schauen, dass deine Salinität stimmt. Denn alle anderen Werte verändern sich mit der Salinität auch. Es ist falsch, jetzt einzelne Werte anzuheben, denn wenn du die Salinität auf 35 PSU erhöhst, dann steigen ja auch die Konzentrationen der Mengen- und Spurenelemente.

Soweit ich das verstanden habe, gibt ATI die Werte in Relation zur aktuellen Salinität an. Dann sind die aufgezeigten Mengen sinngemäß angepasst und somit tatsächlich zu hoch oder niedrig. -

Sebastian: Das mit dem Silicium ist auch bei mir immer so gewesen. Ist der Ionenaustauscher erschöpft, ist als erstes Silicium auf der Anzeige. Ich merke das bereits, wenn die Lf anstatt 0 - 1 am Anfang schonmal auf 2 -3 µS geht. (Das hat aber nie zu Braunalgen/Cyanos geführt.)
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner

RedSea Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt oben umlaufende LED-Leisten mit 13.000 K.
5 x Tunze Turbelle für Wellen im 0,5 Sekundentakt + Strömungswechsel alle 3,5 Std. Deltec 600i.
Biopellets, Zeolith; Balling light.
Täglich lebende Artemia + 300 cm³ zapffrisches Phytoplankton.
6 % Wasserwechsel/Woche

Posts: 681

Location: AC Land

Occupation: Retiree

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Friday, January 8th 2021, 8:19pm

N'Abend Sebastian,

ich halte Deine WW für gut. Das, was da teilweise vom theoretischen Durchschnitt abweicht, ist im µµµµµµµµµµµµµµµµµ-Bereich und liest sich irritierend. Ich würde nichts verändern, außer regelmäßig etwa 25 l Wasserwechsel/Woche.

Was mich stutzig macht, das ist, dass das Wasser immer noch etwas trüb ist. Muschelgrus o. ä. ungespült eingesetzt?

Der Siliciumwert im Rohwasser ist so niedrig, dass Du den mit Tröpfchen kaum erfassen wirst. Dass er im Becken n.n. ist, liegt wahrscheinlich daran, dass das S. verbraucht wurde. Auch normal.

Laß es ruhig angehen! Dein Becken wütet noch mitten in der Einlaufphase. NB und NS brauchen im Süßwasser unter günstigen Bedingungen 100 Tage. Ich denke, dass das im Meerwasser ähnlich ist.

Ich habe früher auch viel zu viel gemessen, geändert, wieder gemessen, Literatur gewälzt und letztendlich gabe es jeden zweiten Tag eine Veränderung.

Lass das Becken sich einpendeln, das schafft die Natur sehr gut!

In der E-Phase ist es übrigens von Vorteil, wenn die Salinität an der unteren Kante liegt, da dann mehr geläöster Sauerstoff im Wasser ist.

Grüße von der kalten Nordeifel,
Werner

P. S.: Wie lange hat Deine Analyse gebraucht? Ich lese, dass die derzeit die Geräte umbauen und daher weniger Messungen möglich sind.
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner

RedSea Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt oben umlaufende LED-Leisten mit 13.000 K.
5 x Tunze Turbelle für Wellen im 0,5 Sekundentakt + Strömungswechsel alle 3,5 Std. Deltec 600i.
Biopellets, Zeolith; Balling light.
Täglich lebende Artemia + 300 cm³ zapffrisches Phytoplankton.
6 % Wasserwechsel/Woche

Reefy85

Unregistered

7

Friday, January 8th 2021, 8:27pm

Gut? Die Werte sind in Relation zur Salinität vorne und hinten schräg. Da stimmt ehrlich gesagt nur sehr wenig. Kh, Mg und Ca viel zu hoch, Jod viel zu niedrig, Strontium kräftig zu hoch. Das sind fast die wichtigsten Elemente und da stimmt nix. Du brauchst dringend ordentliches Wasser und ordentliche Wasserwechsel.
Noch eine Ergänzung: Das Becken ist ja noch extrem jung. Ich habe noch nie so katastrophale Werte bei einem nahezu frisch befüllten Becken gesehen. Eigentlich sind die Werte am Anfang auf den Punkt, weil sie noch den Werten des Salzes entsprechen. Hol dir also unbedingt gutes Salz. ATI AO, Tropic Marin Pro, Fauna Marin Pro zB.

Posts: 681

Location: AC Land

Occupation: Retiree

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Friday, January 8th 2021, 9:04pm

Gut? Die Werte sind in Relation zur Salinität vorne und hinten schräg. Da stimmt ehrlich gesagt nur sehr wenig. Kh, Mg und Ca viel zu hoch, Jod viel zu niedrig, Strontium kräftig zu hoch. Das sind fast die wichtigsten Elemente und da stimmt nix. Du brauchst dringend ordentliches Wasser und ordentliche Wasserwechsel.

Ach was! Schaue Die mal die entsprechenden Publikationen von jenen Wasserproben an, die an unterschiedlichen Kontinentecken entnommen wurden. Du wirst staunen, wie groß die Abweichungen zu den hier diskutierten - theoretisierten - Standardwerten sind.

TWW und das Becken stabilisiert sich in drei Monaten. (Offenbar hat Sebastian ja auch keine Probleme.)
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner

RedSea Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt oben umlaufende LED-Leisten mit 13.000 K.
5 x Tunze Turbelle für Wellen im 0,5 Sekundentakt + Strömungswechsel alle 3,5 Std. Deltec 600i.
Biopellets, Zeolith; Balling light.
Täglich lebende Artemia + 300 cm³ zapffrisches Phytoplankton.
6 % Wasserwechsel/Woche

Reefy85

Unregistered

9

Friday, January 8th 2021, 9:12pm

Es gibt immer Möglichkeiten, Dinge etwas abseits der Norm zu machen, wenn man weiß, was man tut. Aber hier in dem Kontext ist das Loben dieser Werte, die allem widersprechen, was wir in unseren Aquarien üblicherweise haben, echt schwierig.

Und das hat auch nix mit der Einfahrphase zu tun. Das verwendete Salz hat einfach richtig schräge Werte.

Und da in den Postings zuvor irgendwie niemand über die Basiswerte spricht sondern nur über irgendwelchen Killefit, muss man echt mal dazwischen gehen.
Ich hab es mal ausgerechnet. Bei einer Salinität von 35 hättest du hochgerechnet eine KH von 9.2, CA von fast 500 und Mg von 1600. Strontium über 10. Und das bei frischem Wasser.

Wenn ich solche Werte hätte, würde bei mir zumindest keine Tenuis überleben.

argonaut

Trainee

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 76

  • Send private message

10

Friday, January 8th 2021, 9:33pm

Da muss ich reefy recht geben, besonders ausgeglichen sind die Werte nicht. Werner, das ist richtig, ATI gibt die "Idealwerte" nicht absolut, sondern umgerechnet auf die jeweilige Salinität an. Macht ja auch Sinn.


In erster Linie würde ich den Blick ins Becken erstmal jeder Analyse vorziehen. Wenn es keine größeren Probleme gibt kann man langsam die Werte anpassen, vorzugsweise mit Wasserwechsel. Und dabei halt immer den Phosphatwert im Blick behalten, wenn man eh wenig hat und dann noch viel Wasser wechselt, dann kanns in einer Limitierung enden.

Ich würde auch wie oben empfohlen regelmäßige Wasserwechsel machen bis die Werte wieder ausgeglichener sind. Und nichts überstürzen...

Grüße

Chris

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,304

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7600

  • Send private message

11

Friday, January 8th 2021, 10:50pm

Hattest du die Salinität bzw. Dichte auch so zu Hause gemessen?

Insgesamt sieht es so aus als hätte man ne falsche Salinität bestimmt und darauf dann diverse Werte händisch angeglichen. Ich denke nämlich nicht, dass ein Salz z.B. so viel Strontium mitbringt.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Reefy85

Unregistered

12

Friday, January 8th 2021, 10:53pm

Ja, aber auch zB Brom ist richtig hoch. Und wer dosiert im ersten Monat Brom? Kann es mir echt kaum erklären.

UnderwaterArtist

Intermediate

  • "UnderwaterArtist" started this thread

Posts: 292

Occupation: Herpetologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

13

Saturday, January 9th 2021, 1:46am

Danke für eure rege Teilnahme :dh: , also so schlimm das ich gleich aus dem Fenster springe fand ich meine Werte jetzt eigentlich nicht. Um ehrlich zu sein hatte ich mir eher um die "Schadstoffe" und den Silicium Wert in der Osmose gedanken gemacht. Aber anscheinend sind die "Basis" Werte eher von Interesse. Zum Salz, ich habe mir echt richtig viel Gedanken zum Salz gemacht, mit was ich diesmal starten möchte und habe wirklich nur durchweg positives von dem Microbe Lift organic Salt gehört. Ich hatte auch noch einen vollen Eimer von dem D-D Salz da, habe mich dann aber letzendlich an den Werten vom Aquacalculator orientiert und mich für das Microbe entschieden. Das Becken wurde befüllt und 2 Tage später habe ich KH und CA gemessen. Da habe ich knapp unter 11 KH gemessen. CA weiß ich den Wert nicht mehr genau, war aber erhöht. Hat mich dann schon angekotzt das der Wert so hoch war, weil ich mir eigentlich extra das Salz gekauft hatte um gleich von Anfang einen guten KH zu haben. Keine Ahnung ob das von den Carib Sea Life Rocks kommt, aber mein 170er Reefer hatte ich auch mit den Steinen gestartet und da war meine KH und CA auch zu hoch. Da habe ich es aber eher auf den Sand geschoben. Diesmal kann es nicht von dem Sand kommen, da ich keinen habe. Laut ATI ist mein Strontium im Verhältnis zu den anderen Werten aber ja im grünen Bereich?

Ich habe die große Tropic Marin Spindel + den Messzylinder und habe eigentlich bestimmt alle 3 Tage die Salinität gemessen und war immer im grünen Bereich der Anzeige. Laut der Spindelanzeige zwischen 22 und 22.5. Ich habe gerade auch nochmal meine KH gemessen und die ist bei 7.8. Ehrlich gesagt weiß ich jetzt nicht wirklich was ich machen soll. Hier mal ein Bild meiner Korallen zu Beginn der Blauphase heute, also schon etwas eingezogen, dafür Tentakel bereit für Plankton, so schlecht sieht das doch nicht aus 8| .







Grüße Sebastian

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,304

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7600

  • Send private message

14

Saturday, January 9th 2021, 5:42am

So schlecht sind die Werte ja auch nicht, wenn man die reinen Zahlen sieht. Allerdings sind sie in der Höhe wie sie bei 35 Promille Salinität sein sollten. Diese liegt aber bei 31. Da gibt es die Verschiebung. Könnte man auch mit leben, wenn man das für den weiteren Betrieb mit beachtet. Das ist mitunter natürlich etwas schwierig, weil man dann immer die Verhältnisse genauer betrachten muss. Würdest du jetzt die Salinität anheben und die anderen Werte würde im gleichen Verhältnis mit steigen, wären einige Werte viel zu hoch.

Nimmt man es jetzt so wie es ist, ist die Zusammensetzung des Wassers nicht natürlich. Korallen können sich aber auch dahingehend relativ gut anpassen.

Auf lange Sicht würde ich ein anderes Salz in Betracht ziehen und damit dann die Werte langsam in ein natürlicheres Verhältnis bringen.

Die Dichte von 1022 bei 25 Grad passt schon in etwa zur Salinität von 31 bis 32. Von daher ist die Spindel zumindest nicht ganz ungenau.

Übrigens im Leitfaden findest du eine Tabelle wo einige Elemente und deren Verhältnisse zur Salinität aufgelistet sind.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Reefy85

Unregistered

15

Saturday, January 9th 2021, 9:21am

Genau. Du musst deine Werte immer ins Verhältnis setzen. Es gibt so ein paar Werte, die man immer spiegeln sollte. Schau dir mal von Sangokai / Jörg Kokott das Video über die Interpretation einer ICP an. Da lernt man schon einiges.


Über allem steht die Salinität. Die Salinität ist einfach gesprochen die addierte Menge gewisser Elemente. Das bedeutet aber auch, dass diese Werte niedriger oder höher sein müssen, wenn die Salinität niedriger oder höher ist. In deinem Fall sehen die Werte wie Cei schon gesagt hat, auf den ersten Blick gut aus. Würdest du jetzt aber deine Salinität nach oben ausgleichen, würden dir die Werte durch die Decke gehen. Das bedeutet aber nicht, dass es jetzt so okay wäre. Konkret sind deine Werte so hoch, dass man davon ausgehen muss, dass die Kalsifizierung gestört wird und / oder dass du Ausfällungen haben könntest. Von aquaforest gibt es eine tolle Tabelle, bei der man sieht, wie deine Elemente bei verschiedener Salinität aussehen sollten:

Leg da mal deine ICP daneben.

Dann finde ich dein Verhältnis der Basiselemente zu den Nährstoffen problematisch. Die ist bei 0.03 in einer ICP nicht gerade üppig. Ich gehe sogar davon aus, dass dein Tröpfchentest fast farblos bleibt. Wenn zB die Karbonathärte so hoch ist (bei dir 9.2 wenn die Sali bei 35 wäre) und gleichzeitig Po4 so niedrig, können vor allem Acropora nicht richtig wachsen und sterben häufig sogar. Man sieht das an einem sehr weichen Skelett. Bei einem Po4 Wert von unter 0.04 würde ich immer die KH unter 7.5 lassen.

Und darüner hinaus muss man sich tatsächlich über die Metalle und Schadstoffe Gedanken machen. Du hast Sachen im Becken, die da nicht hingehören und von denen ich noch nie gehört habe.

Das dein Osmosewasser bis auf Silizium sauber ist und dein Becken so frisch, gibt es nur drei Möglichkeiten. Du hast wild Sachen ins Becken dosiert (glaube ich nicht), die ICP ist falsch (glaube ich auch eher nicht) oder dein Salz ist ne Katastrophe. Und vor dem Hintergrund gibt es keinen Grund einfach mit dem Salz wie bisher weiter zu machen, auch wnen man in der Nordeifel andere Wasserwerte bevorzugt :D

Wenn deine Korallen gut stehen geh alles easy an. Nimm ein anderes Salz und mach erstmal 3x20 Prozent WW mit jeweils 3 Tagen dazwischen.

Wird schon.

This post has been edited 1 times, last edit by "Reefy85" (Jan 9th 2021, 9:22am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

ATB-80 (09.01.2021)

Wuerzig

Professional

Posts: 882

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 118

  • Send private message

16

Saturday, January 9th 2021, 9:43am

ich muss ehrlich sagen, ich habe auch Probleme die Sanität / Dichte / Temperatur richtig festzustellen.

Ich habe folgendes hier, TM Spindel, Fauna Marin Salinity Checker, Greisinger GLF 100, Referenz ATI, Referenz 35 Fauna Marin

Die Geräte und Ergebnisse passen alle nicht zusammen. Geht schon los bei der Temperatur. Hierbei verlasse ich mich jetzt mal auf das Greisinger.

Hab jetzt extra einen Eheim Thermo Preset Heizstab besorgt in der Hoffnung 25Grad zu erreichen. Aber das Greisinger zeigt 25,3 an.

Letztlich habe ich eine Referenzlösung mit 40gramm Fauna Marin Salz und 1 Liter Wasser erstellt. Das Greisinger darauf kalibriert.

Bevor ich in Zukunft Salz nachkippe, wird grundsätzlich das Greisinger überprüft und mit der Spindel gegen gemessen.

Weiß jemand ob der Aqua Medic T-Controller Twin (der neue mit Touch) zuverlässige Ergebnisse liefert. Soll ja mittlerweile auf 0,1 Grad Heizen/Kühlen einstellbar sein.
Matthias

Reefy85

Unregistered

17

Saturday, January 9th 2021, 10:02am

Ja, geht mir genauso. In diesen Fällen wird oft die Analyse von ATI angezweifelt, die aber sehr sehr genau ist. Auch dazu sagt Jörg in seinem Video etwas.

An sich ist es auch nicht schlimm, wenn die Sali nicht bei 35 ppt ist. Ist die bei mir auch nicht. Aber dann sollten die anderen Werte im Verhältnis auch niedriger sein, was bei einem guten Salz automatisch passiert, da es ja dann mehr verdünnt ist.

Wuerzig

Professional

Posts: 882

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 118

  • Send private message

18

Saturday, January 9th 2021, 10:12am

hatte das Greisinger im Filterbecken. hatte Anfangs Immer 35 angezeigt und wurde dann immer weniger. Kam mir dann irgendwann komisch vor, weil soviel Wasser durch den AS nicht entnommen wird. Dann ging die ganze Prozedur los.

Mit der ATI stimmt es bei mir trotzdem nicht überein. Verlasse mich da jetzt auf die selbst hergestellte Referenz.
Matthias

UnderwaterArtist

Intermediate

  • "UnderwaterArtist" started this thread

Posts: 292

Occupation: Herpetologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

19

Saturday, January 9th 2021, 12:00pm

Moin,

hatte eine relativ schlaflose Nacht... habe den ganzen Vormittag nur damit verbracht meine KH und meine CA zu messen. Beides insgesamt viermal. 3x mit Aquariumwasser und einmal mit ATI Referenz. Bei der KH hatte ich eine Abweichung zum Test von + 0.2 und beim Calcium hatte ich eine Abweichung zur Referenz von -4. KH gemessen mit dem ATI Testköfferchen und CA mit Salifert. Dichte habe ich auch gleich mit gemessen, da zeigt meine Spindel jetzt 1,0235 also 35,2 Salinität. KH war bei meiner Testreihe 8.1, 8.1, 8.2 CA bei 445, 425, 425. Temperatur habe ich auch zur Sicherheit gecheckt (zwecks der Dichtemessung) mit 3 verschiedenen. 25 - 25.2 Grad ergaben da die Messungen. Daraufhin habe ich meine Osmosewasser auf Silikat getestet und vielleicht einen miiiinimalen Auschlag gehabt. Wenn ich mein Leitungswasser teste, wird der Test sofort dunkelblau. Scheint also zu funktionieren. Naja Harz habe ich eh noch da, das tausche ich dann halt.

Ich habe heute im Aqua Calculator auch mal geschaut was eine Salinität die mir ATI dort ausgespuckt hat überhaupt auf der Spindel bedeutet. Nieeee und nimmer kann das passen. So einen niedrigen Salzgehalt hatte ich nie gemessen. Sonst hätte ich logischerweise schon längst gegen gesteuert. Das die Spindel von Haus aus einen Schaden weg hat, ist auszuschließen. Wenn dann erst seit kurzem. Ich habe die gut 3 Jahre und habe schon einige Analysen an ATI geschickt und meine Salinität war so gut wie immer on point.

Irgendwie kommt mir das ganze mittlerweile sehr spanisch vor. ATI hatte ja Betriebsurlaub und die bauen gerade auch ihr Labor komplett um. Es gab massig viele Proben, die sich dort angestaut haben. Nicht das da irgendwas in die Hose ging.
Grüße Sebastian

Reefy85

Unregistered

20

Saturday, January 9th 2021, 12:06pm

Ja, ich verstehe dich. Ist aber alles kein Drama. Ruf am Montag mal bei ATI und bitte darum, dass die deine Rückstellprobe testen.

Ansonsten schadet neues Salt und Wasserwechsel ja nicht.

Und nochmal sorry, dass ich da so forsch war. Aber ich hatte das Gefühl, dass nach den Vorpostings nicht klar war, dass du das zumindest so nicht akzeptieren solltest.

Was für einen Besatz hast du eigentlich?

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 4,076 Clicks today: 15,450
Average hits: 22,740.46 Clicks avarage: 52,817.68