You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Passe

Beginner

  • "Passe" started this thread

Posts: 43

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

1

Sunday, August 30th 2020, 10:47am

Organischer Kohlenstoff und Gesamtstickstoff senken, aber wie?

Hallo,

Hier mal der Link, zu meinem Ndoc von Triton.


https://www.triton-lab.de/showroom/n-doc/7519



Die ICP-Werte habe ich leider noch nicht.

Ich würde gerne wissen, wie ich die oben genannten Werte senken kann, weil ich auch mit cyanos kämpfe, vor allem auf den Bodengrund.

Ich habe meine Fische in den letzten 6 Wochen auf eine Diät gesetzt (habe nur jeden zweiten Tag, ca. einen Würfel gefüttert, sonst nix)
Habe das Frostfutter gründlich gespült.
Ebenso gebe ich keine Aminosäuren oder ähnliches zu (z.B. Biobase von Triton).

Zum Zeitpunkt der Probenentnahme habe ich einige Heimtest gemacht, um zu vergleichen:

Mein Nitrit/Nitrat messe ich mit dem TropicMarin Test. Da habe ich Werte von 0,01 mg/l Nitrit und 0,2-0,5 mg/l Nitrat. NH4 liegt bei 0,02 mg/l.


Also liegt ja der Stickstoff in anderer Form vor, oder ?

Bringt es was, über Zeolith zu filtern?

Kommt der erhöhte organische Kohlenstoff auch von den Fischen....ich gebe ja nix anderes dazu?

Ich habe folgenden Besatz in meinem Reefer 525XL:

1x Samtanemonenfisch
1x Rotmeerdok
2x Mandarinfisch
1xKorallenwächter
3x Juwelenfahnenbarsche
10x Chromis (grüne Schwalbenschwänzchen)
3x Kardinalsgarnelen
Red Sea Reefer 525 XL
ATI Hybrid 4x75 W LED/4x80W T5
2x Maxspect Gyre 350
RFP: JebaoDCP 10000

System: Full Triton

This post has been edited 1 times, last edit by "Passe" (Aug 30th 2020, 10:50am)


wilro

Intermediate

Posts: 815

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

2

Sunday, August 30th 2020, 11:54am

Die gemessenen NDoc-Werte sind doch so in Ordnung, was willst du da senken. Ich gehe mal davon aus, dass du PO4 bei 0,05 hast. Cyanos, Gerade auf dem Boden, haben mit den Werten von N und C nichts zu tun. idR hast du einen höheren P-Wert im Boden als im freien Wasser. Da die Cyanos den aus dem Boden lösen können, sitzen die da. Wedel sie regelmäßig weg und damit hat es sich. NO3 kannste gegen 0 fahren, wenn noch N im Becken ist, bei PO4 solltest du als Anfänger nicht unter 0,05 gehen.

Rolf

Passe

Beginner

  • "Passe" started this thread

Posts: 43

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

3

Sunday, August 30th 2020, 12:55pm

ja,dass wenn so einfach wär mit dem PO4 hochzuhalten, vor allem so hoch......

Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn ich den PO4 nur gerade so nachweisbar halte (mit Hanna-Checker), bzw. so auf 0,02-0,03 anstrebe wächst verstärkt die Bryopsisplage (welche mich auch schon seit vielen Monaten begleitet).

Wenn ich es jedoch schaffe den PO4 auf 20 ppb (ca. 0,06 PO4) zu halten, stellen die Bryopsis ihr Wachstum von alleine ein und ich muss nix mehr abzupfen.

Um Po4 jedoch so hoch zu halten, muss ich ziemlich viel Kaliumdihydrogenphosphat dosieren. Ich habe das schonmal vor ein paar Monaten mittels einer Dosierpumpe probiert....das war keine gute Idee.

Ich probiere seit drei Tagen von Sangokai den Pcomplex, in der Hoffnung dass sich das PO4 länger in der Wassersäule hält und nicht gleich ausfällt.

Irgendwann kommt der Punkt da stößt das Becken an seine Sättigungsgrenze und das geht von einem Tag auf den Anderen.....seit dem dosiere ich von Hand und messe immer davor.


Deswegen war mein Gedanke Stickstoff und org. Kohlenstoff zu reduzieren, damit sie im Verhältnis zum PO4 besser passen.
Red Sea Reefer 525 XL
ATI Hybrid 4x75 W LED/4x80W T5
2x Maxspect Gyre 350
RFP: JebaoDCP 10000

System: Full Triton

This post has been edited 1 times, last edit by "Passe" (Aug 30th 2020, 12:56pm)


Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

4

Sunday, August 30th 2020, 2:05pm

Moin, vlt hilft es dir weiter. Das P von Ati habe ich letztens verdünnt und nachgemessen. Beträgt ca 100 mg/l. Reicht das bei deinem Verbrauch?
Grüße
Btw: Warum sollte Phosphat ausfallen?

This post has been edited 2 times, last edit by "Der Biologe" (Aug 30th 2020, 2:07pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

5

Sunday, August 30th 2020, 2:24pm

in dem es chemische bindungen mit z.b. kalium, eisen, kalzium und weiss der fuchs was noch alles eingeht.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

6

Sunday, August 30th 2020, 2:28pm

Und warum sollte es? Das ist energetisch nicht erklärbar.

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

7

Sunday, August 30th 2020, 2:41pm

Selbst das sehr schlecht lösliche Calciumphosphat hat eine Löslichkeit von 0,02g/l. Das ist fünfhundertfach höher als die Phosphatwerte, die wir im Becken normalerweise haben.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

8

Sunday, August 30th 2020, 2:44pm

da ich kein chemiker bin kann ich dir das nicht erklären. es hat aber mit den vorhandenen bedingungen und irgendwas mit teilchen und ladungen und was auch noch zu tun.

ich glaube Hans-Werner Balling hatte es hier mal irgendwo erklärt.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

9

Sunday, August 30th 2020, 3:11pm

Auf die Erklärung bin ich mal sehr gespannt. Erst recht warum es becken gibt, die einen Phosphatgehalt von 0,1 hat. Das wäre nach der logik ja nicht möglich.

HeroHiro

Trainee

Posts: 167

Location: Münster

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

10

Sunday, August 30th 2020, 3:34pm

In einem Quarantäne-Überbrückungsvideos von Sangokai wird auf auch auf die Thematik von PO4 Einlagerung und der Sättigung eingegangen.
Generell sind es die Videos wert gesehen zu werden.

Aber zurück zu dem eigentlichen Thema :
Wie stehen denn deine Korallen in dem Becken? Hast du Anzeichen, dass überhaupt ein Problem vorliegt?
In meinem Becken habe ich derzeit Werte, bei denen manche Leute schon komplett ausflippen würden, aber meine Korallen stehen alle super da. Sogar meine ersten SPS, die vor einer Woche eingezogen sind, bilden Waschstumsspitzen aus.

So lange es keine negative Rückmeldung deiner Tiere gibt würde ich einfach weiter beobachten.

Sent from my VOG-L29 using Tapatalk
Cheers,
Hendrik
-
125L Weißglaswürfel (50cm Kantenlänge)

AI Hydra 32 HD
Red Sea Reefwave 25
Jebao SLW-10
Tunze Doc Skimmer 9004
Seachem Tidal 35
Reef Factory Levelkeeper
Reef Factory ThermoControl (200W Schego Titanheizer + AM arctic breeze 4x)

D-D H2Ocean DDP4 (Versorgung mit Balling Light und Sangokai Basic)
Riffaufbau aus AF Synthetic Rock, ARKA Riffkeramik, Korallenwelt Riffkeramik

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

11

Sunday, August 30th 2020, 3:43pm

Hast du einen Link dazu? Grüße

HeroHiro

Trainee

Posts: 167

Location: Münster

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 9

  • Send private message

12

Sunday, August 30th 2020, 3:48pm

https://youtu.be/dMJdRnwZMJk

Ab Minute 9 geht es um PO4. Wenn du dir allerdings eine genau aufgeführte Reaktion erhofft, wirst du vermutlich enttäuscht werden.

Sent from my VOG-L29 using Tapatalk
Cheers,
Hendrik
-
125L Weißglaswürfel (50cm Kantenlänge)

AI Hydra 32 HD
Red Sea Reefwave 25
Jebao SLW-10
Tunze Doc Skimmer 9004
Seachem Tidal 35
Reef Factory Levelkeeper
Reef Factory ThermoControl (200W Schego Titanheizer + AM arctic breeze 4x)

D-D H2Ocean DDP4 (Versorgung mit Balling Light und Sangokai Basic)
Riffaufbau aus AF Synthetic Rock, ARKA Riffkeramik, Korallenwelt Riffkeramik

Passe

Beginner

  • "Passe" started this thread

Posts: 43

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

13

Sunday, August 30th 2020, 3:55pm

Servus,

das Thema Phosphat nicht nachweisbar/messbar/fällt aus/ bildet Depots taucht immer, immer wieder regelmäßig in den verschiedenen Foren auf. :D
Ich bin auch kein Chemiker......fakt ist halt, dass es nicht verfügbar im Freiwasser vorhanden ist, sondern gebunden.
Oder als nicht messbare Form für unsere Heimtest´s

Hier ist mal ein Link zum Korallenwiki: (aber wenn, man die Foren durchsucht findet man zahlreiche Threads)

http://www.korallen-wiki.de/index.php?ti…#Phosphatdepots


Mir sind paar Korallen richtig schön, vorbildlich von unten abgenippelt....

Red Sea Reefer 525 XL
ATI Hybrid 4x75 W LED/4x80W T5
2x Maxspect Gyre 350
RFP: JebaoDCP 10000

System: Full Triton

wilro

Intermediate

Posts: 815

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

14

Sunday, August 30th 2020, 4:19pm

Das Bild zeigt eine typische P-Limmitierung. Da haste recht.

Rolf

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

15

Sunday, August 30th 2020, 4:23pm

Vielen Dank für den Link, ich werde mir das nachher anschauen. Von den Depots habe ich schon öfters gelesen. Wobei ich bis jetzt so interpretiert habe, dass es sich eher um Modelvorstellung handelt, um die ganzen Phänomene zu erklären. Gibt es denn darüberhinaus wissenschaftliche Untersuchungen dazu? Ich finde es sehr interessant zu wissen welche Prozesse da genau stattfinden. Denn oftmals werden (auch hier) verschiedenes durcheinander geworfen oder gleichgesetzt. Eine kolloidale Bindung zb an an Gestein ist zb nicht dasselbe wie eine chemische Ausfällung. Erstere ist eher physikalische natur, letztere chemisches Gleichgewicht. Das ist schon ein Unterschied.
Grüße

This post has been edited 1 times, last edit by "Der Biologe" (Aug 30th 2020, 4:26pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

16

Sunday, August 30th 2020, 6:34pm

Erst recht warum es becken gibt, die einen Phosphatgehalt von 0,1 hat. Das wäre nach der logik ja nicht möglich.

wäre es schon. nämlich wenn eine art sättigung bzw. keine oder kaum noch reaktionspartner vorhanden sind. dann steigt der po4 gehalt. daher haben tote becken, wo viel po4 für oberflächenbindung, chemische abläufe und biologischen aufbau benötigt wird, sehr hohen bedarf daran. das geht ne ganz zeit ohne messbaren po4 anstieg. bis zu einem gewissen punkt. dann kann es direkt in die andere richtung umschlagen. ich sage immer es ist dann gesättigt. ganz sicher nicht der richtige ausdruck, aber verständlicher. daher muss dort wirklich oft gemessen werden.

das chemische fällen benutzen zum beispiel auf lanthan basierende flüssig-adsorber bei der beseitigung von überschüssen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Alexander-Linz

Professional

    info.dtcms.flags.at

Posts: 1,089

Location: Linz

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 260

  • Send private message

17

Sunday, August 30th 2020, 8:19pm

Chemische Fällung.....Gleichgewicht? ?(

Posts: 1,972

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 699

  • Send private message

18

Monday, August 31st 2020, 9:12am

moin,

seit jahr und tag wird erläutert, dass sich phosphat an kalkgestein ( hier ls + korallensand) anlagert, wenn das gestein nicht mehr aufnahmefähig ist, verbleibt es in der wassersäule bis ungeahnte mengen dort angesammelt werden..

wird nun das wasser mittels adsorber von po4 frei gemacht, wandert wieder phosphat aus dem kalk ins freie wasser, adsorbereinsatz bis bis die "depots" erschöpft sind.

das führt zu dem auf- und abspiel, dass der wert im wasser sinkt, man nimmt den adsorber raus und zwei tage später sind die werte wieder beim alten.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BluePearl (31.08.2020), Auhuber (31.08.2020)

Posts: 177

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 46

  • Send private message

19

Tuesday, September 1st 2020, 1:57pm

Moin,
die Diskussion ist aufgrund eines Missverständnisses entstanden. Da Anfangs das Wort „Ausfällen“ gefallen ist, wollte ich nachhaken wie es gemeint war. Denn wie ich oben schon angedeutet habe, ist Ausfällen ein chemischer Prozess, der durch die Löslichkeit beschrieben wird. Was hier aber gemeint ist, ist die kolloide Bindung basieren auf Ladungen. Das ist mir durchaus bekannt, hat aber mit dem Ausfällen nichts zu tun.
Übrigens ist der Prozess der Freigabe bei kolliodische Bindung nicht richtig beschrieben. Von alleine wird das Gestein die Ladungen nicht freigeben, auch nicht bei abnehmende Konzentration. Ladungen können nur durch andere Ladungen ausgetauscht werden, wir kennen diesen Prozess im terrestrischem bereich. Auch da ist Phosphat und Nitrat an das Gestein gebunden und wird nicht einfach so freizugänglich. Pflanzen müssen, um diese Nährstoffe aufzunehmen, den Bodem aktiv ansäuen. Das dabei entstehende Hydrogencarbonat dient dann als ionenaustauscher und besetzt die bindungsstellen von Phosphat. Im Meerwasser ist es wahrscheinlich die Mikrobiologie, die diese Ionenaustauscher produzieren und die Depots aufknacken.

Grüße

This post has been edited 1 times, last edit by "Der Biologe" (Sep 1st 2020, 1:59pm)


wilro

Intermediate

Posts: 815

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

20

Tuesday, September 1st 2020, 2:00pm

zum Beispiel Cyanos.

Rolf

p.s. gibt aber noch mehr.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Der Biologe (01.09.2020)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 2,237 Clicks today: 3,563
Average hits: 21,132.86 Clicks avarage: 50,470.58