You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

1

Friday, March 6th 2020, 2:26pm

wie kann man NO3 und PO4 stabile halten?

Wenn man sich informiert wie die Wasserwerte sein sollen, bekommt man ja viele Ergebnisse.
PO4 zu N03 soll ja am besten 1:100 sein
Die meisten schreiben dann No3= 5mg/l zu 0,05mg/l PO4 wären am besten.
Was aber wieder bedeutet das 0,05 ja ganz schön knapp vor 0 ist und 0 ja auch wieder schlecht ist.
Dann habe ich gelesen das der PO4 wert zwischen 0,05 und 1 liegen soll.
bei PO4 1mg/l müsste ja NO3 bei 100mg/l sein was aber dann wieder zu viel sein soll.

Jetzt ist die Frage wie man das am besten für sein Becken einstellt.
Womit fängt man jetzt an?

Erster Schritt:
Ich würde jetzt sagen erst mal schauen wieviel Fischfutter ich für die Fische benötige.
Dann geben wir ja auch noch Phytoplankton und Zooplankton für die Korallen hinzu.
Das sind jetzt meiner Meinung nach dinge die sein müssen und man nicht wirklich verändern kann wenn man die richte Menge für seinen Besatz gefunden hat.
Zweiter Schritt:
PO4 und NO3 messen.
Was mache ich jetzt wenn die Werte zu hoch sind und ich nichts an der Futtermenge ändern möchte?
Der Abschäumer läuft meiner Meinung nach gut und sollte nicht verstellt werden.
Jetzt habe ich gedacht einen Wirbelbett-Filter mit entsprechenden Medien.
Z.B den Nyos Torq wo man gleich 2 Medien rein machen kann.
Nur welche sollte man dann nehmen?
Und wenn PO4 dann bei 0,05 ist, muss ich denn Filter dann wieder ausmachen?
Steigt dann aber nicht wieder der Wert?
Ich weis das bei einem Stabilen Becken der Wert von alleine Stabil ist oder sein sollte.
Ich kenne nur nicht den richtigen Weg dahin.

Kennt jemand den richtigen weg?

Posts: 1,982

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 704

  • Send private message

2

Friday, March 6th 2020, 2:35pm

hi,

viele wege führen nach rom ^^

nun, zuerst sollte mal erwähnt sein, welche art von korallen denn gepflegt werden (sollen)?!

zur reduzierung von nährstoffen raten wir immer die verstärkte bepflanzung mit korallen :8)

wie sind denn überhaupt die aktuellen werte?
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

nachoman

Professional

Posts: 1,263

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 829

  • Send private message

3

Friday, March 6th 2020, 2:43pm

Wie Joe schon sagte, viele Wege führen nach Rom. Wichtig ist sie mit Geduld zu gehen und nicht zu häufig abzubiegen.

Der viele Korallen enzubringen kann sehr zielführend sein. Ich würde auch immer mindestens eine wirklich schon größere Koralle einbringen und nicht nur mit kleinen Ablegern starten.

Dann wie Joe auch schon sagte. Willst du lieber Weiche, LPS und Hornkorallen pflegen? Dann sind all zu niedrigere Werte nicht zu empfehlen. Anders kann es bei SPS aussehen.

Aber ich würde nicht zu früh mit Absorbern oder Biopellets arbeiten. Schreib mal deine Werte und was ihr pflegen wollt.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

4

Friday, March 6th 2020, 2:52pm

Also aktuell haben wir einen PO4 von 0,3mg/l und Nitrat von ca 25mg/l
Allerdings hatten wir nach unseren roten Cyanos vereinzelt grüne Cyanos und ein paar Algen bekommen.
Zur zeit geben wir noch Spezial Blend und Nite Out von Mikrobe-Lift rein.
Sind damit aber nächste Woche fertig.
Ich gehe mal davon aus das die Mittel auch einen Einfluss auf die Werte haben.
Fische haben wir in den 300 Litern
1x Clownfischpaar (noch sehr klein)
2x Sechsstreifenlipfisch
2x Fridmans Zwergbarsch
2x Kardinalbarsch
1x Streifen Zwergkaiser
2x Schwalbenschwänzchen
hoffe das es jetzt nicht zu viele Fische sind da es ja eher leine Fische sind.

irgendwann hätten wir gerne noch ein Mandarin Leierfisch drinnen.

Korallen haben wir ca 20 SPS 8 LPS und einige Weichkorallen drinnen.
Sind aber alles noch eher sehr kleine Ableger.
Wirklich Platz für mehr Korallen haben wir nicht, da diese ja auch noch wachsen sollen.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

5

Friday, March 6th 2020, 3:02pm

halte dich nicht am redfield-verhältnis fest. dieses regeln die korallen vermutlich selbst. oder besser gesagt die algen. wichtig ist, dass nährstoffe überhaupt zur verfügung stehen. das bedeutet zur sicheren seite hin, dass sie nachweisbar sind. dafür sind no3 von 5 und po4 von 0,05 inzwischen schon fast optimal.
po4 von 1 ist nicht anzustreben. eher sollte er im bereich von 0,05 bis 0,15 sein. etwas niedriger geht noch, höher sollte er aber nicht sein.
no3 stellt bis 25 -geht manchmal sogar noch höher- eigentlich kein problem dar, sollte aber nach möglichkeit einstellig bleiben.

dauerhaft erhöhten po4 reduzierst du am besten mit vorsichtigem einsatz von adsorber auf eisenbasis. dafür sollte aber sicher festgestellt werden, dass dieser tatsächlich eher die tendenz zum steigen hat. mit glück senkt man einmalig und er bleibt danach stabil auch ohne adsorbereinsatz. falls nicht, muss man die menge an adsorber finden, die den wert stabil halten kann. muss man etwas rumprobieren.

no3 selbst ist so, ausser vielleicht mit wasserwechseln, kaum direkt entfernbar. steigt dieser stetig, muss die quelle gefunden werden. dazu zählen überbesatz, zu viel futter, mangelnde strömung im zusammenhang mit zu viel oberfläche. auch kann die art und stärke der beleuchtung einfluss haben. wenn man da nichts dran ändern kann/will, hilft nur ein stärkerer abschäumer. insgesamt ist das aber ein variabler prozess, der sich immer wieder ändern kann. er sollte daher immer überwacht werden durch regelmässiges messen. sowohl im bezug auf p wie auch auf n.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 1,982

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 704

  • Send private message

6

Friday, March 6th 2020, 3:17pm



Korallen haben wir ca 20 SPS 8 LPS und einige Weichkorallen drinnen.
Sind aber alles noch eher sehr kleine Ableger.
Wirklich Platz für mehr Korallen haben wir nicht, da diese ja auch noch wachsen sollen.


hi,

da haben wirs - winzige ableger (wahrscheinlich kaum als koralle zu bezeichnen) und dafür zuviel fisch.

immer wieder zu beobachten.

n paar mittelgroße teile dazu, am besten weich + leder oder auch n paar größere montis u. äh..

dann klappts auch mit der entsorgung des nährstoffauscheidens durch die fische.

was später "zu" groß wird und nicht ganz so geliebt wie eine "blaue" acro, wieder abgeben und - da die wasserwerte dann stabil sind, mit empfindlicheren - auch kleinen - ablegern den wunschbesatz angehen.

eigentlich ganz einfach :thumbup:
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

fellnase (23.03.2020)

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

7

Friday, March 6th 2020, 3:56pm

Große Korallen kaufen, gibt unser Budget leider nicht her.
Wenn du lieber Joe und andere Firmen uns hier nicht unterstützt hätten,
würden außer Algen und Glasrosen nichts zu sehen sein.

Werde am Montag noch mal Messen

Riko

Student

Posts: 913

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

8

Friday, March 6th 2020, 4:11pm

Was mache ich jetzt wenn die Werte zu hoch sind und ich nichts an der Futtermenge ändern möchte?
Ich würde als erstes aufhören, Phyto- und Zooplankton rein zu kippen. Die Korallen haben bei deinen Werten mehr als genug Nahrung und sind auf eine Fütterung nicht angewiesen.

Auch würde ich aufhören, Special Blend und Nite out rein zu kippen. du solltest bei der Standzeit eigentlich schon einen belastbaren Stickstoffkreislauf haben.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

Chelmon

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,124

Location: Eschau

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 43

  • Send private message

9

Friday, March 6th 2020, 5:55pm

Also mit 4-5 größeren Korallen könnte ich noch dienen......
Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
Standzeit 04/2018


ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
Tunze 9012
1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
Coral Box Dosing Pump
Tunze Osmolator



Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

10

Friday, March 6th 2020, 6:17pm

Ich finde grade nur nicht die Zeit nach Aschaffenburg zu fahren.
Würde aber eventuell nochmal drauf zurück kommen

wilro

Intermediate

Posts: 843

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 189

  • Send private message

11

Saturday, March 7th 2020, 4:58pm

ich kann da Riko nur zustimmen. Du hast kleine Ableger und scüttest Phyto und Zooplankton ins Becken. Die sind abgestorben, Bevor irgendetwas genutzt wird. Damit produzierst du aber nur tote Biomasse, die zu NO3 und PO4 oxidiert wird. Weniger ist da mehr. Auch Spezial Blend und Nite Out sind völlig überflüssig und helfen nur dem Hersteller im Geldbeutel.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

fellnase (23.03.2020)

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

12

Monday, March 23rd 2020, 4:11pm

Hhi,
ich wollte mich hier noch mal bei Chelmon bedanken, für seine tollen Korallen und den Tanze Abschäumer den er für uns übrig hatte.
In unserem Nyos Becken habe ich noch mal einen Wasserwechsel gemacht und Wasserwerte gemessen.

Wir geben im Moment nichts dem Becken hinzu ausser Futter für die Fische

Ich habe alle Tests mit der Faunamarin Reverenzlösung getestet und im Aquacalculator eigetragen.
Unsere Aktuellen Werte:

Alkalinität: 8,0 °dH

Ammonium: 0,05 mg/l

Calcium: 465 mg/l

Magnesium: 1446 mg/l

Nitrat: 5,00 mg/l

Nitrit: 0,20 mg/l

ph-Wert: 8,2

Phosphat: 0,150 mg/l

Salinität: 34,9 psu

Temperatur: 24,7 °C


Phosphat geht schon mal langsam zurück.


Was mich nur wundert ist der hohe Calcium und Magnesium Wert.
Ich habe den Wert heute im Aquacalculator bei Verbrauch ermitteln eingegeben.
Werde am Mittwoch wieder messen und schauen ob sich was tut.


Ist der im Moment zu hohe Calcium und Magnesium Wert schädlich oder kann ich es jetzt erst mal so weiterlaufen lassen ohne was dazu zu geben?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

13

Monday, March 23rd 2020, 4:21pm

magnesium ist nicht kritisch.

kalzium weiter beobachten. ist etwas erhöht, geht aber noch.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 3,463 Clicks today: 5,123
Average hits: 21,163.12 Clicks avarage: 50,462.93