You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Muran

Trainee

  • "Muran" started this thread

Posts: 146

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 68

  • Send private message

1

Tuesday, February 4th 2020, 11:07pm

Triton-Methode und die Nährstoffe

Hallo zusammen,

ich muss euch jetzt mal um Rat fragen da ich langsam nicht mehr weiter komme.

Ich verwende Triton seit Tag 1 mit Refugium, doch der Nährstoffexport will einfach nicht funktionieren. Ich kämpfe die ganze Zeit mit zu viel Nitrat und bekomme das einfach nicht runter.

Hier eine aktuelle NDOC vom 24.01

Klick

ICP vom 24.01, einmal bei Triton und einmal bei ATI

Triton
ATI

Sieht hier jemand einen Fehler ? Phosphat und Nitrat sind vorhanden trotzdem wachsen meine Drahtalgen nur mäßig im Refugium, auch habe ich Cyanos auf den Algen im Refugium. Beleuchtet wird es mit einer AI Fuge 12 Stunden wenn die Beleuchtung über dem Becken aus ist.

RFP ist eine Ecotech Vectra M1 auf 50%, durchsatz sollte hier doch auch passen ? Abschäumer ist ein Bubble Magus Curve 7, feucht eingestellt. Dazu Dosiere ich noch täglich Nyos Zero.

Aber weder mein Phosphat noch mein Nitrat geht irgendwie runter, ich habe Rowaphos und AI99 im wechsel im einsatz. Ich mache alle 2 bis 4 Wochen eine ICP und trotzdem wächst alles nur mäßig. Steinkorallen lassen sich so gut wie keine halten, ich vermute aufgrund der Nährstoffe. Beleuchtet wird mit 3x Hydra 26 und 4x T5 (Gieseman Stellar)

Aktuelle Bilder reiche ich Morgen wenn das Licht an ist nach.

Ich hoffe jemand kann mir den entscheidenden Tipp geben, Becken ist ein Peninsula 500 gestartet mit LS und Künstlichem gestein. Standzeit ca. 1 Jahr

Vielen Dank und Gruß

Marcus

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

2

Tuesday, February 4th 2020, 11:31pm

Hi,
mehrere Fragen.

1. Die beiden ICP sind mit dem gleichen Wasser? Bei der einen gibts AI zu viel und bei der ATI 0 und P ist auch völlig unterschiedlich. Hast du dafür eine Erklärung?

2. Strömung scheint deutlich zu niedrig. Eine Vetcra m1 auf 50% mit der Reefer Peninsula 500 Std. Verrohung macht sicher nicht mehr als 1500l/Std. Du brauchst eigentlich 5000L/Std.

3. hast du mal andere Algen probiert. Nicht jede Alge wächst in jedem Becken gleich gut. Bei Triton wird ja auch Wert darauf gelegt verschiedene Algen zu benutzen

4. was sagt denn Triton zu dem Thema. Alle 2-4 Wochen ICP, da würde ich ja ausrasten.

Triton finde ich mittlerweile schwierig (nur Lebensgestein Vorgabe). Atm läuft es bei mir, aber gerade das Nährstoffthema ist nicht gut gelößt. ATI und Sangokei machen das in meinen Augen besser. Bei mir wachsen aber wenigstens SPS seit Tag 1 (wenn auch langsam). Wenn das mein Becken wäre und ich seit einem Jahr nur SPS verliere würde ich auf Balling Light oder DSR wechseln.

Viele Grüße Johannes

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,122

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1563

  • Send private message

3

Tuesday, February 4th 2020, 11:51pm

Bin da auf der Seite von Johannes.
Die RFP ist für die Vorgabe von Triton viel zu schwach. Soweit ich weiß heißt es bei Triton 10-fache Umwälzung. Wäre also selbst im Idealfall bei einer 50% M1 noch zu wenig.
Ich nehme an auch bei 100% kommen da keine 5000l/h oben durch. Das ist schon wirklich extrem viel.

Der Abschäumer läuft je nach Besatz auch am Limit. Die Bubble Magus Abschäumer sind gut. Ohne Frage. Aber der Preis kommt auch nicht von ungefähr. Wenn da ein erhöhter Besatz mit z.B. Doktoren ist, dann ist der wohl echt schon an seiner Grenze.

Grundsätzlich sind die Werte doch aber voll okay. Auch Nährstoffe sind mehr als im Rahmen.
Ich würde dann eher auf Licht(-Einstellungen) und/oder Strömung blind raten.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Muran

Trainee

  • "Muran" started this thread

Posts: 146

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 68

  • Send private message

4

Wednesday, February 5th 2020, 12:11am

Hallo,

beide Wasserproben wurden zur selben Zeit entnommen. AI ist definitiv vorhanden da gerade AI99 im Einsatz ist.

RFP werde ich mal hochdrehen und mir eine größere anschaffen.

Im Refugium habe ich noch Kugelalgen, diese habe ich zu 80% durch Drahtalgen ersetzt weil ich dachte damit wirds besser.

Triton könnte ich mal anschreiben, aber ihr habt mir schon gute Ansätze gegeben. Mit dem Licht habe ich schon viel ausprobiert
und jedes Setting vermessen zwecks PAR. Deswegen habe ich noch die Stellar übers Becken gehängt, leider ohne erfolg.
Ich habe noch zwei MP60 im Becken und zwei kleine Tunze, Strömung ist definitiv da.

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

5

Wednesday, February 5th 2020, 12:38am

Hi,
ja du musst die Verrohrung ggf umbauen auf 32er. Aber eine Methode muss sich an den Ergebnissen messen lassen und du hast schon sehr gutes Equipment. Da würde ich echt in betracht ziehen zu wechsel auf Balling Light, DSR oder auch Triton other Methods + RedSea NoPox. So viel Geld wie du da schon reingesteckt hast in die Ausstattung und die ganzen Tests und trotzdem wächst nichts...

Aus meiner Erfahrung geht nichts über Stabilität und das in allen Bereichen. Also nichts an der Beleuchtung ändern sonder einfach so laufen lassen. Da deine Wasswerte eigentlich super top sind nehme ich an das schwankede P/N Werte eher dein Problem sind als KH/CA/Mg.
Viele Grüße Johannes

Odermania

Beginner

Posts: 4

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Wednesday, February 5th 2020, 7:58am

Ich würde mich zunächst an Triton wenden.
Der Support gehört ja auch zur Tritonmethode und dir wird da normal immer geholfen.
Und bei ICPs alle 2-4 Wochen gehörst du wahrscheinlich zu den Premiumkunden.

lemmiwinks

Intermediate

Posts: 431

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 39

  • Send private message

7

Wednesday, February 5th 2020, 8:23am

Mein erster Gedanke wäre auch NoPoX. Das Zeug hat bei einigen, die ich kenne, Geholfen. innerhalb von 2 Wochen warren die beim Wunschergebnis.

Lars@triton

"under surface"

    info.dtcms.flags.de

Posts: 332

Location: Giessen

Occupation: ocean lover

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 91

  • Send private message

8

Wednesday, February 5th 2020, 10:40am

Hallo Marcus,

ich sehe hier nicht das Problem bei Deinen „Nährstoffen“. Die Analyse zeigt es ja deutlich, kein Grund zur Panik. Und natürlich ist das AL nachweisbar, wenn Du Adsorber auf Aluminiumbasis nutzt. Dein Wert ist aber noch ok und beim Wechsel auf Rowa, wird dieser wieder deutlich nach unten gehen.

Das angewendete System ist doch erstmal nicht ausschlaggebend.
Wichtig ist das die Grundparameter entsprechend stimmen, vor allem wenn es um SPS geht. Dazu zählen:
• Starke Beleuchtung (richtiges Spektrum)
• Starke Strömung
• Sehr gute Abschäumung
• Stabile chemische Verhältnisse

Ich denke hier besteht bei Dir eventuell Optimierungsbedarf. Wie lange läuft Dein Becken, denn auch hier gibt es Unterschiede. Oft wird anfänglich z.B. überfüttert…dann sind die N/P Werte erhöht, schwanken oft etc...

Bzgl. Refugium und Algen: es sollte nicht beeinflusst werden. Mit der Zeit werden eventuell andere Algenarten dominieren und vorherige Verdrängen, das ist ganz normal. Je nachdem wachsen sie stark oder auch längere zeit extrem langsam oder gar nicht. Das Refugium ist wie ein Puffer und reagiert auf das Gesamtsystem.
Bzgl. Cyanos sollte das TRITON Verhältnis überprüft werden. > Hierzu bitte auch nochmals unser Technical Paper studieren.
TRITON bietet hinsichtlich der Nährstoffversorgung optimale und abgestimmte Produkte. Diese sind vor allem auch messbar und damit direkt zu kontrollieren und einzustellen.

Generell kannst Du Dich aber auch gerne an unseren Support per PN richten: customerservice@triton.de


@ Johannes:
Wichtig ist zu verstehen, dass die Triton Vorgaben den Idealaufbau darstellen (100% = Optimal Zustand). Klar ist, das es bei jedem individuelle
Abweichungen gibt, man sollte es nur so gut wie möglich abbilden. Ich bin da das beste Beispiel. Ich habe mein eigenes Becken vor 9 Monaten gestartet. Durch die ganzen existierenden Importverbote gab es natürlich wenig Lebendgestein, so das mein Riffaufbau auch nur aus 50% Lebendgestein und 50% natürlichem Totgestein erfolgte.
happy reefing
Lars

www.triton-distribution.com

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

9

Wednesday, February 5th 2020, 11:20am

Hi Lars,

schön das sich da bei Triton was tut. Letztes Jahr hab ich hier von Ehsan noch gehört das ich ja gar kein Richtiges Triton mache , weil nicht 100% Lebendgestein und ich deshalb Probleme habe ...

@Marcus das mit den ICPs ist aber seltsam. Da würde ich ATI bitten das Wasser nochmal zu testen. Wenn du AL99 als Triton Anwender verwendest hast du es eigentlich auch immer in der ICP nachweissbar.

Viele Grüße Johannes

Lars@triton

"under surface"

    info.dtcms.flags.de

Posts: 332

Location: Giessen

Occupation: ocean lover

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 91

  • Send private message

10

Wednesday, February 5th 2020, 1:01pm

Hallo Johannes,

dann hast Du das eventuell ein wenig falsch interpretiert. Richtig ist, 100% TRITON Methode entspricht 100% Vorgaben.
Klar; es stellt sich die Frage ab wann kann man nicht mehr von TRITON Methode sprechen....

Ich denke, das man schon alles sehr nahe an den Optimalvorgaben ausrichten kann. Um so näher dran um so besser....aber wie z.B. ein Mangel an Lebendgestein durch den Export Stop....spielt da gegen die 100% Umsetzung, ob man möchte oder nicht. Ich hatte damals "nur" ca. 90KG Lebendgestein aus Australien bekommen, mehr ging halt nicht. Der Rest wurde durch natürliche Riffäste aufgebaut. Wichtig ist, das man bei "Abweichungen" das Triton System verinnerlicht hat und entsprechend proaktiv einwirken kann.
happy reefing
Lars

www.triton-distribution.com

argonaut

Trainee

Posts: 189

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

11

Wednesday, February 5th 2020, 1:28pm

Hallo Marcus,

also die Werte sind ja was Spuren und Schadstoffe anbelangt, nahezu perfekt. Etwas Jod würde ich dosieren. Ich habe mehr Phosphat wie du im Becken und die Korallen wachsen prima. Ich glaube nicht, dass es an den Nährstoffen liegt.
Hast du mal Phosphat mal mit Tröpfchentest gemessen? Manchmal gibt es deutliche Abweichungen zwischen ICP (errechneter PO4 Wert) und Tröpfchentest (tatsächlicher PO4 Wert). Bei mir war es eine zeitlang so, dass mit der ICP zwar Phosphor gemessen wurde (errechnet 0,05 PO4), aber ich konnte nichts messen. Das hat den Korallen gar nicht gefallen... Ich weiß, dass Triton da andere Vorgaben hat, aber probieren würde ich es trotzdem mal.

Gruß

Chris

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

12

Wednesday, February 5th 2020, 1:42pm

Hi,
kann das nur bestätigen. P am besten mit Hanna ULR P Checker selber messen und zwischen 5-30ppm halten. Ich hatte mit dem Hanna ULR P lange Zeit 0 und ICP war ok. Meine SPS haben dann Gewebe verloren und sind teilweise gestorben. Erst seitdem ich P zudosieren und mich nach meiner Hanna Messung richte was die Dosierung von P angeht läuft es wieder.
Viele Grüße Johannes

Muran

Trainee

  • "Muran" started this thread

Posts: 146

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 68

  • Send private message

13

Wednesday, February 5th 2020, 9:39pm

Mein erster Gedanke wäre auch NoPoX. Das Zeug hat bei einigen, die ich kenne, Geholfen. innerhalb von 2 Wochen warren die beim Wunschergebnis.


Ich dosiere schön täglich Nyos Zero mit 2ml, trotzdem scheint da nichts zu passieren.

Hallo Marcus,

ich sehe hier nicht das Problem bei Deinen „Nährstoffen“. Die Analyse zeigt es ja deutlich, kein Grund zur Panik. Und natürlich ist das AL nachweisbar, wenn Du Adsorber auf Aluminiumbasis nutzt. Dein Wert ist aber noch ok und beim Wechsel auf Rowa, wird dieser wieder deutlich nach unten gehen.

Das angewendete System ist doch erstmal nicht ausschlaggebend.
Wichtig ist das die Grundparameter entsprechend stimmen, vor allem wenn es um SPS geht. Dazu zählen:
• Starke Beleuchtung (richtiges Spektrum)
• Starke Strömung
• Sehr gute Abschäumung
• Stabile chemische Verhältnisse

Ich denke hier besteht bei Dir eventuell Optimierungsbedarf. Wie lange läuft Dein Becken, denn auch hier gibt es Unterschiede. Oft wird anfänglich z.B. überfüttert…dann sind die N/P Werte erhöht, schwanken oft etc...

Bzgl. Refugium und Algen: es sollte nicht beeinflusst werden. Mit der Zeit werden eventuell andere Algenarten dominieren und vorherige Verdrängen, das ist ganz normal. Je nachdem wachsen sie stark oder auch längere zeit extrem langsam oder gar nicht. Das Refugium ist wie ein Puffer und reagiert auf das Gesamtsystem.
Bzgl. Cyanos sollte das TRITON Verhältnis überprüft werden. > Hierzu bitte auch nochmals unser Technical Paper studieren.
TRITON bietet hinsichtlich der Nährstoffversorgung optimale und abgestimmte Produkte. Diese sind vor allem auch messbar und damit direkt zu kontrollieren und einzustellen.

Generell kannst Du Dich aber auch gerne an unseren Support per PN richten: customerservice@triton.de


Hallo Lars, Becken läuft jetzt fast 1 Jahr. Am anfang direkt zum Start konnte ich SPS halten, jetzt mittlerweile werden sie langsam dunkel und sterben dann ab. Polypen zeigen auch nur die wenigsten.

Was meiner Ansicht nach für zu hohe Nährstoffe spricht ? Ich kann nichtmal Montis halten, auf dem Riffdach habe ich ~350 Par und auf dem Boden noch ~170 Par.
Das wird erreicht durch 3 Hydras mit dem Saxby Schedule und 4 T5 Giesemann Röhren.

Strömung sollte mit zwei MP60 die sich gegenüber sitzen und noch 2 Tunze an der Rückwand eigentlich ausreichend vorhanden sein.

Cyanos sind nur auf den Algen im Refugium vorhanden, im Becken habe ich garnichts. Liegt evtl. doch an der RFP-Leistung das fast kein Wasserstrom im Refugium vorhanden ist ?

Hi Lars,


@Marcus das mit den ICPs ist aber seltsam. Da würde ich ATI bitten das Wasser nochmal zu testen. Wenn du AL99 als Triton Anwender verwendest hast du es eigentlich auch immer in der ICP nachweissbar.

Viele Grüße Johannes


Hallo Johannes, halb so wild. Ich wollte mit ATI nur die KH und Salinität prüfen (auch hier weicht die ATI ICP ab)

Hallo Marcus,

also die Werte sind ja was Spuren und Schadstoffe anbelangt, nahezu perfekt. Etwas Jod würde ich dosieren. Ich habe mehr Phosphat wie du im Becken und die Korallen wachsen prima. Ich glaube nicht, dass es an den Nährstoffen liegt.
Hast du mal Phosphat mal mit Tröpfchentest gemessen? Manchmal gibt es deutliche Abweichungen zwischen ICP (errechneter PO4 Wert) und Tröpfchentest (tatsächlicher PO4 Wert). Bei mir war es eine zeitlang so, dass mit der ICP zwar Phosphor gemessen wurde (errechnet 0,05 PO4), aber ich konnte nichts messen. Das hat den Korallen gar nicht gefallen... Ich weiß, dass Triton da andere Vorgaben hat, aber probieren würde ich es trotzdem mal.

Gruß

Chris


Hi,
kann das nur bestätigen. P am besten mit Hanna ULR P Checker selber messen und zwischen 5-30ppm halten. Ich hatte mit dem Hanna ULR P lange Zeit 0 und ICP war ok. Meine SPS haben dann Gewebe verloren und sind teilweise gestorben. Erst seitdem ich P zudosieren und mich nach meiner Hanna Messung richte was die Dosierung von P angeht läuft es wieder.
Viele Grüße Johannes


Ich prüfe auch mit dem ULR daheim und habe da am Wochenende 53 gehabt...die ICP gibt mir immer grundsätzlich weniger P aus als der Hanna.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß Marcus

Alexander-Linz

Professional

    info.dtcms.flags.at

Posts: 1,089

Location: Linz

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 260

  • Send private message

14

Wednesday, February 5th 2020, 10:10pm

Abend,

ICP kann ja nur einzelne Atome bestimmen.
Also wenn z.b P bestimmt wird, natürlich is es möglich PO4 dann zu berechnen.
Aber wer sagt das alles an P als PO4 vor liegt?

Lg

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

15

Wednesday, February 5th 2020, 10:40pm

Hi,
ok das ist wirklich sehr seltsam. Vielleicht probierst du echt mal einen anderen stärkeren Abschäumer und eine stärkere Rückförderpumpe / 32er Verrohrung. Du kannst mal ne 1l Flasche an den Rücklauf halten. Die Flasche müsste in 0,72 Sekunden voll sein für 5000l.
Viele Grüße Johannes

argonaut

Trainee

Posts: 189

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

16

Wednesday, February 5th 2020, 11:25pm

Hallo Alexander,
ich habe nicht behauptet dass es daran liegt, es war nur eine Idee/Hinweis. Es ist richtig, dass PO4 aus dem Gesamtphosphor errechnet werden kann, nur leider gibt kann man das nicht verallgemeinern. Es gibt Fälle, da wird zwar ausreichend Phosphor nachgewiesen, PO4 kann aber trotzdem limitiert sein. Auch das muss nicht zwingend ein Problem darstellen, Korallen können sich von Allen Phosphat Quellen ernähren, aber das gelöste PO4 wird oft bevorzugt. Summarum: es gibt Fälle von Limitierungen obwohl gemäß ICP ausreichend Phosphor enthalten ist.
Das ist hier wohl nicht der Fall.

Grüße

Chris

eftferfuke

Beginner

Posts: 39

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 41

  • Send private message

17

Friday, February 7th 2020, 9:05pm

Hallo Lars,

fand die Ausführung interessant.Habe ich das richtig verstanden das du 180 kg Steine in deinem Aquarium hast?Wie groß ist denn dein Becken? Gibt es davon mal Bilder?


Grüße

Lars@triton

"under surface"

    info.dtcms.flags.de

Posts: 332

Location: Giessen

Occupation: ocean lover

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 91

  • Send private message

18

Sunday, February 9th 2020, 10:10am

Hallo efterfuke,

das Becken hat ca. 3000L. Wenn es interessiert kann ich mal mein privates Becken vorstellen aber dann in einem neuen Thema. Hier geht es ja um die Themenstellung von Marcus. Werde die Tage mal aktuelle Bilder machen und/oder mal ein kleines Video.
happy reefing
Lars

www.triton-distribution.com

Muran

Trainee

  • "Muran" started this thread

Posts: 146

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 68

  • Send private message

19

Sunday, February 23rd 2020, 9:33pm

Hallo zusammen,

ich hab jetzt mal die RFP auf 100% laufen und einen neuen Abschäumer bestellt (Bubble Magus Curve 9) dieser sollte im laufe der Woche eintreffen.

Hier noch eine aktuelle ICP -> Klick

Mal schauen wie sich das ganze jetzt die nächsten Wochen entwickelt.

Gruß Marcus

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 14,834 Clicks today: 32,897
Average hits: 21,131.74 Clicks avarage: 50,478.76