You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

1

Tuesday, January 14th 2020, 6:40pm

Riffkeramik und Nitrat Probleme

Hallo, ich hab da mal ne Frage,

in unserem 300l Becken kann man kein Nitrat nachweisen.
Was mich wundert, da wir 6 kleine Fische drinnen haben und ordentlich Futter dazu geben.
PO4 ist auch nicht da oder kleiner als 0,03

Da die Fische schon nicht alles essen was wir verfüttern, will ich jetzt nicht noch mehr füttern.
Jetzt hab ich bedenken das die Riffkeramik das ganze Nitrat wie ein Schwamm aufsaugt und dann irgendwann abstösst und wir dann zuviel Nitrat haben.

Oder dauert es einfach ne weile bis das Nitrat kommt? Das Becken läuft jetzt seit Sommer 2019

Meutenpapa

Unregistered

2

Wednesday, January 15th 2020, 9:07am

Das Becken läuft jetzt seit Sommer 2019



Beschissener Jahrgang !! vor allem für Nitrat :D

Solltest mal dazu schreiben welche Keramik du hast, nicht alle kennen deinen anderen Thread.

Zu wenig Fische ? viel Korallen ? PO4 kleiner als 0,03 heißt genau ? Mir welchem Tester misst du ?
Ich habe seit 5mon 0,02 und es läuft gut.

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,122

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1563

  • Send private message

3

Wednesday, January 15th 2020, 9:19am

Nitrat ist für Korallen eher Nebensache. Also Stickstoff insgesamt. Klar spielt es eine große Rolle. Aber PO4 ist für Korallen wichtiger als NO3 (oder Stickstoff insgesamt).

Grundsätzlich ist es aber absolut möglich, dass totes Gestein sehr sehr viele Nährstoffe anfänglich verbraucht. Ob es die selbst einlagert oder durch den Aufwuchs in Biomasse umgewandelt wird ist nicht eindeutig klar. Auch KANN es zu Depots kommen. Zumindest für PO4. Stickstoff kann nach dem was mir bisher gesagt wurde keine Depots bilden.
Also:
- Mehr Futter (funktioniert nur sehr selten)
- aussitzen
- Mehr Fisch
- gezielt dosieren

Hast du denn einen akuten Grund etwas zu ändern? Ggf. besorgst du dir ein Präperat (zB Mrutzek Stickstoff+, Sangokai Complete, DSR NO3+,...) und schaust mal wie die Korallen darauf reagieren.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

4

Wednesday, January 15th 2020, 9:26am

Also wir haben:
Bodengrund = Tongaperls
Riffäste = Riffsystem Keramik
Riffbogen = Arka

Wassertest machen wir mit Tropic Marin Compact Lab.
Bis auf ein Paar Cyanos und blöden Algen, sieht soweit ja alles ok aus. (soweit ich das beurteilen kann)
Korallen machen alle auf und haben genug Farbe.
Vielleicht sollte man sich auch erst mal keine gedanken machen wegen Nitrat aber ich suche halt nach einer URsache wegen der Cyanos

Hab mal ein kleines Video gemacht.
in Wirklichkeit sind die Korallen bunter als auf dem Video. Liegt an der Belichtung

Zooxantelle

Krabbenpuhler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,462

Location: Stuhr / Seckenhausen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 178

  • Send private message

5

Wednesday, January 15th 2020, 10:15am

Für die Cyanos gibt es 1000 und mehr Gründe / Kombinationen von Gegebenheiten warum, wieso und weshalb sie gerade JETZT entstehen bzw. auftauchen. Wie sieht's denn mit Deinen anderen Wasserwerten aus ? Versorgst Du , und womit ?
Gruß Jens

RedSea Reefer 625 XXL
RFP Jebao DCP 10000
2 x EcoTech Radion XR 30 W G4 Pro
AS Deltec 1000i
2 x Maxpect Gyre XF 350
Tunze Osmolator 3155
AM Reefdoser Evo 4 + Slave
Schego 600 W an AM T-Controller Twin
GHL Propeller Breeze
Sangokai Basis Versorgung

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

6

Wednesday, January 15th 2020, 10:34am

Hi,
es gibt ein gutes Video von der Fisch und Reptil 2019 auf ytube von Herrn Balling zum Thema. Nitrat ist nicht so wichtig. Du hast Algen die dein Nitrat verbrauchen. GGf einen Algenfresser einsetzen. Zb mehr Turboschnecken oder einen Salaris. Ich würde nur auf das P achten. Ich habe das gleiche Problem, N und P niedrig. Gegen N mache ich nichts und P dosiere ich zu. Das mit dem Futter erhöhen ging bei mir auch nicht mehr weiter, da das nicht gefressene Futter dann irgendwo geschmoddert hat. Zum P dosieren benutze ich ATI P. Dort gibt es auch eine Dosieranleitung. P wird immer direkt weggelutscht, bis es eine Sättigung gibt und dann sollte man messen. Also nicht jeden Tag die Zufuhr erhöhen nur weil sich P nicht sofort erhöht. Mein Ziel wären 10-30 ppm.
Viele Grüße Johannes

wilro

Intermediate

Posts: 805

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

7

Wednesday, January 15th 2020, 4:09pm

Hallo,

so ganz stimmt das nicht. N ist schon notwendig, nur nicht als NO3, wenn Amonium vorhanden ist, ist der P, nicht PO4-Wert wichtig. Der Stickstoff wird bei dir nicht nur von den Algen verbraucht, auch die Korallen nehmen es. Die cyanos können sowas selbst extraieren, daher wachsen sie. Ich würde Amonium zu dosieren, wie Phls Food oder Bartels N, damit du auf ein Gleichgewicht kommst. Desweiteren mache mal einen N-Doc Test, Damit du weist, wie das bei dir aussieht. So messen is nicht, da kannste auch schätzen.

Rolf

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

8

Wednesday, January 15th 2020, 5:35pm

Hi,
damit du dir keinen Kopf machen musst wem man hier jetzt am besten glaubt, kann ich nur das Video von Herrn Balling empfehlen. Dann sparst du dir den NDOC und die N Dosierung. Alles was die N dosierung bei dir machen wird sind mehr Fadenalgen die du ja jetzt schon hast.
Viele Grüße Johannes

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

9

Wednesday, January 15th 2020, 6:23pm

Mit Herrn Balling bin ich im Moment auch am schreiben.
Tropic-Marin unterstützt uns ja bei unserer AG.

In unserem kleinen Becken haben wir ja genau das andere Problem
Da ist NO3 bei ca. 40mg und PO4 zwischen 0,5 und 1,0

Bei den kleinen Becken machen wir jetzt erst mal einen großen Wasserwechsel.
Ein Teil von dem Wasser wollen wir für das große Becken nehmen.

Das große Becken hat ca. 230 Liter, einen NO3 wert der nicht nachweisbar ist und PO4 ist <0,03

Jetzt ist die Frage wieviel Wasser man von den kleinen Becken in das Große gibt.


Und die zweite frage ist wieviel Wasser man bei den kleinen wechseln darf.
Ich kann es komplett wechseln (also soviel Wasser vorbereiten wie das ganze Becken braucht) und nur soviel drinnen lassen, damit die Tiere kein Problem bekommen.
Kann man soviel auf einmal wechseln oder lieber nicht?

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

10

Wednesday, January 15th 2020, 6:55pm

Ich hab jetzt ca. 20 Liter ausgerechten, was man vom kleinen in das große geben könnte

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,993

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

11

Wednesday, January 15th 2020, 8:06pm

du könntest praktisch täglich wasser zwischen den becken wechseln.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

argonaut

Trainee

Posts: 189

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

12

Wednesday, January 15th 2020, 8:41pm

Hallo,

das was Rolf schreibt ist schon richtig und steht auch nicht im Widerspruch zu Hans-Werner Balling. Als Empfehlung geben viele 5mg NO3 an, aber nicht weil es die Korallen brauchen, sondern weil es ein Marker ist. Kann man minimal Nitrat nachweisen, weiß man, dass genügend Ammonium im Becken ist. Wenn man nichts misst ist der Rat zur N-Doc Analyse richtig bzw. ein gangbarer Weg. Das habe ich letztens auch gemacht, weil ich einfach nicht wusste (trotz Fütterung und N-Dosierung), ob da genügend N in Form von Ammonium enthalten ist. Und das war auch ganz aufschlussreich, auch für die Dosierung von N. Ich meine, das sind 30 Euro und es werden zudem noch die Kohlenstoffe gemessen...
Was ich nicht wusste bzw. noch nie gehört habe ist, warum P wichtig ist wenn man kein NO3 misst. Kannst du das etwas ausführen?

Grüße

Chris

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

13

Wednesday, January 15th 2020, 10:12pm

Hi,
wenn wie in dem Foto zu sehen ordentlich Fadenalgen wachsen hast du kein N Problem, da braucht es auch keinen ndoc. Das ist jedenfalls meine Meinung. P ist relativ niedrig und es ist meiner Meinung nach saver p nicht zu niedrig zu fahren . Im Podcast wird auf die ganze Thematik von n und p dosieren detailliert eingegangen und so gut wie hwb das erklärt kann ich es hier nicht wieder geben. Deshalb einfach reinhören und Seine eigene Meinung bilden.
Viele Grüße Johannes

This post has been edited 2 times, last edit by "JohannesFFM" (Jan 15th 2020, 10:13pm)


wilro

Intermediate

Posts: 805

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

14

Wednesday, January 15th 2020, 11:19pm

@ Johannes: Deine Aussagen zu den Fadenalgen stimmen so nicht. Fadenalgen haben mit Amonium nichts zu tun. Fadenalgen wachsen auch wenn kein Nitrat vorhanden ist. Wenn du bei HW richtig zugehört hast, hat er genau darauf hingewiesen, dass ohne N, sprich Amonium nix läuft. In manchen Fällen wird sogar empfohlen NO2 zu dosieren. Aber jeder möge es so machen, wie er es für richtig hält. Ob dann auch so ist?

Rolf

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

15

Wednesday, January 15th 2020, 11:35pm

Hi,
wenn das mein Becken wäre würde ich als erstes die Cleaningcrew aufstocken oder Fische einsetzen die die Algen fressen. Dann verbrauchen die auch keinen Stickstoff mehr und gut ist. Wenn ich das nicht mache und Stickstoff dosiere fördere ich die Algen und die ziehen dann das P weiter runter. Das ist jedenfalls meine Meinung. Ich verstehe das du das anders siehst. Rechhaberei Diskussionen hier im Forum sind auch eher müßig und deshalb ist es denke ich das beste wenn man sich seine eigene Meinung bildet auf Grundlage von Podcasts wie dem von Hern Balling. Hier darüber zu diskutieren was jetzt im Podcast gesagt wurde macht doch keinen Sinn :)
In dem Sinne alles gute
Viele Grüße Johannes

wilro

Intermediate

Posts: 805

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 187

  • Send private message

16

Wednesday, January 15th 2020, 11:59pm

Ich halte nur nichts davon, irgendetwas hier zu behaupten, ohne wissenschaftlich etwas zu untermauern, Schließlich lesen hier auch Anfänger mit, die das dann für bare Münze nehmen. Aber jedem das seine.

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

17

Thursday, January 16th 2020, 5:30am

Ich dachte das die Fadenalgen daher kommen, da der Riffbogen relativ neu drinnen ist und der Silikat abgibt oder so.
Das Algen sind auch schon auf den Rückzug. Vor zwei Wochen waren die ganzen Riffäste auch noch voll damit.

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

18

Thursday, January 16th 2020, 9:03am

Hi,
Fadenalgen kommen von zu viel Nährstoffen. Kieselalgen von Silikat. Hier mal ein gutes pdf zum Thema.
http://mathgame.de/Aqua/FAQ_Plagegeister-AlgenBakterien.pdf


Viele grüße Joannes

Aquarium AG

Intermediate

  • "Aquarium AG" started this thread

Posts: 325

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

19

Thursday, January 16th 2020, 9:49am

Ich geh mal davon aus das es Kieselalgen sind.
Zumindest sind sie braun und von Anfang an da und auf dem Rückmarsch

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 810

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 361

  • Send private message

20

Thursday, January 16th 2020, 10:28am

Hm also Kieselalgen sind eher braun schleimiger Belag. Auf dem Video sieht es nach normalen Algen ua. Fadenalgen aus.
Viele Grüße Johannes

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 533 Clicks today: 1,054
Average hits: 21,131.59 Clicks avarage: 50,477.86