You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hoywoy35

Beginner

  • "Hoywoy35" started this thread

Posts: 18

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

1

Thursday, June 13th 2019, 9:34pm

Hilfe beim Osmosewasser, Silikat

Guten Abend.

Ich hatte mein Becken- und Osmosewasser bei ATI testen lassen.

Beim Osmosewasser wurde ein Wert von 355.6 µg/l angezeigt und der Hinweis," Anlage benötigt Wartung, Harz sollte getauscht werden."

Ich betreibe seit zwei Monaten eine Osmoseanlage von IEM, Aqua Profi 380, Verhältnis 1:1, mit nachgeschalteter Mischbettharzpatrone. Wenn 200-300 Liter Wasser durchgegangen sind ist das viel.

Bei IEM selbst glaubte man den Werten von ATI nicht und äußerte lediglich, " die wollen nur Produkte loswerden".

Ich habe mein Osmosewasser dann noch mal vom Händler testen lassen. Der stellte auch etwas Silikat fest.

Ich habe mir nun neues Harz zugelegt, MB 20 und die Patrone direkt neu bestückt.

Vorher hatte ich für einen Wasserwechsel Osmosewasser vom Händler geholt.

Heute habe ich dann mit einen JBL Silikattest folgendes Wasser gemessen,

direktes Wasser aus unserer Hausleitung: Wert über max., also größer 6mg/l

Osmosewasser mit dem alten Harz: knapp über 1mg/l

Osmosewasser mit MB 20, nach Befüllen: 0,4-0,8 mg/l

Osmosewasser vom Händler: 0,4-0,8 mg/l

Meerwasser meines Beckens: 0,2 mg/l.

Ich weiß irgendwie nicht weiter!

Müsste nicht das Osmosewasser mit neuem MB20 und das Händlerwasser wenigstens unter 0,1 MG/l anzeigen??

Liegt's am JBL Test? Die Osmoseanlage ist neu.

Meinen Saliferttest kann ich ganz vergessen, der zeigt immer 0 an.

Wer weiß Rat?

LG Daniel

This post has been edited 1 times, last edit by "Hoywoy35" (Jun 13th 2019, 9:38pm)


Alexander-Linz

Intermediate

    info.dtcms.flags.at

Posts: 277

Location: Linz

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

2

Thursday, June 13th 2019, 10:22pm

Hallo
355,6 yg/l = 0,3556mg/l

Lg

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,101

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6675

  • Send private message

3

Thursday, June 13th 2019, 10:25pm

wie hast du deinen reinstwasserfilter, welcher ist dies, angeschlossen?

das harz darf nicht austrocknen bei lagerung.

bei sehr hohen ausgangswerten an silikaten muss man den nachgeschalteten filter vergrössern. geht man von 95% rückhalterate der osmose aus, dann bleibt je nach menge im ausgangswasser recht viel über. ist der nachgeschaltete filter zu klein, das harz evtl nicht sehr gut, der durchfluss zu hoch und damit die kontaktzeit zu gering, kann es dazu kommen, dass nicht alles herausgefiltert wird. auch sollte das harz recht fest in der patrone sitzen, damit es sich nicht entmischen kann. das heisst es darf sich nicht in helle und dunklen bereich aufteilen. dann ist die effektivität sehr stark gemindert.

aber mal vom reinen zahlenwert weg... hast du sichtbare folgen im becken durch zu viel silikat?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Hoywoy35

Beginner

  • "Hoywoy35" started this thread

Posts: 18

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

4

Thursday, June 13th 2019, 11:09pm

Ich habe mal ein Bild der Anlage. Die große Patrone ist hier das nachgeschaltete Mischbettharz. Ich habe aus einer 1kg Dose MB 20 dreiviertel des Inhaltes reinbekommen.

Die Anlage läuft wie in der Anleitung auf 5 Bar. Feststellen konnte ich beim alten Harz, eine dunkle Trübung am Wassereinlass. Bei Auslass war alles noch ok.

Im Becken selbst konnte ich, außer ein paar braunen Belägen nach ein paar Tagen, an den Scheiben, noch nichts feststellen.

Ich will aber auch nicht, dass sich was entwickelt. Deshalb habe ich mir die, nicht ganz billige, Anlage geholt.

Laut ATI enthält mein Beckenwasser 59.19 µg/l Silicium. Ist zwar ok und noch unterm Grenzwert. Aber ich würde mir ja bei jedem Wasserwechsel mehr Silikat Reinpumpen, oder?
Hoywoy35 has attached the following image:
  • aqua-profi-deluxe-380-mit-1-1.jpg

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,101

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6675

  • Send private message

5

Thursday, June 13th 2019, 11:36pm

wenn man davon ausgeht, dass silikate auch verbraucht werden und du nur eine geringere menge wasser wechselst, dann sollte es sich die waage halten.
wie gesagt, der wert ist jetzt nicht super dramatisch. wenn man geeignet aufbereitet, heisst einen zusätzlichen harzfilter hinter die anlage schaltet, dann haste auch null silikat im osmosewasser.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Hoywoy35

Beginner

  • "Hoywoy35" started this thread

Posts: 18

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

6

Friday, June 14th 2019, 12:00am

also noch eine zusätzliche Patrone mit Mischbettharz hinter die schon vorhandene?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,101

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6675

  • Send private message

7

Friday, June 14th 2019, 12:04am

ja, habe ich auch so.

die integrierte patrone schafft schon bischen was, ist aber vom volumen nur sehr begrenzt.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NanoCube

Trainee

Posts: 233

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

8

Friday, June 14th 2019, 12:06am

Bei einer Produktion von 15l/h ist der Harzfilter etwas unterdimensioniert. Eine 3 - 5l Säule macht da schon Sinn. Dann hat man auch nicht ständig das Getausche.

Gruss, Florian - Tapatalk -

Hoywoy35

Beginner

  • "Hoywoy35" started this thread

Posts: 18

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

9

Friday, June 14th 2019, 12:35am

Vielleicht ne doofe Frage. Wie kann ich feststellen, welche Größe reicht? Die jetzige Patrone ist 9.5 Zoll groß. Könnte bei IEM eine 20 Zoll große bekommen. Die statt der 9.5 Zoll Großen? Reicht das? Oder lieber eine 9.5 Zoll große hinter die jetzige? Passen eigentlich auch Patronen anderer Hersteller?

Danke für eure Hilfe...
Wo würde ich denn eine 3-5 l Säule herbekommen?

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 20,101

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6675

  • Send private message

10

Friday, June 14th 2019, 1:16am

das kannst du mit nem silikattest messen. es gibt auch tds meter die dafür vorgesehen sind und fest verbaut werden können. allerdings erfassen diese kein silikat.

bezüglich des filters suchst du mal in einer suchmaschine nach "mischbettfilter vollentsalzer"

da wirst du einige shops finden die anständige filter anbieten. unter anderem aquarienfilterbau.de oder vollentsalzer.de. letztere haben gralla übernommen, die einen guten namen bezüglich filter hatten.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 1,542

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 556

  • Send private message

11

Friday, June 14th 2019, 9:27am

moin,

silikat ist ja nicht unbedingt als "schadstoff" zu benennen.

es stirbt nix davon und z. b. schwämme benötigen selbiges zum skelettaufbau.

wenn nicht gerade kieselalgen die übrigen bewohner des beckens durch megawachstum ersticken, kann einem der silikatwert fast wurst sein.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 9,743 Clicks today: 23,231
Average hits: 20,222.79 Clicks avarage: 49,251.43