You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

BeNu

Intermediate

  • "BeNu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 345

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 126

  • Send private message

1

Sunday, January 27th 2019, 11:59am

Frage Hanna Salinitätstester

Hallo zusammen,
habe seit letzter Woche den Hanna Salinitätstester (HI98319). Habe ihn mit der mitgeführten Flüssigkeit kalibriert und mit der Fauna Marin und ATI Referenslösung überprüft. Dabei kamen Werte von 31,9 und 33,9 heraus.
Jetzt habe ich neue Referenzlösungen bestellt, da die vorhandenen etwas älter waren. Gestern sind diese gekommen. Den Tester mit der ATI kalibriert. Direkt nach der Kalibrierung zeigt der Tester 34,9 (müsste das nicht in der gleichen Flüssigkeit dann bei 35 bleiben?) an. „Alte“ Flüssigkeit geprüft und auch 34,9. Danach habe ich die Fauna Marin Referenz geprüft und es Zeit 33,8 an.
Der Tester nimmt automatisch eine Temperatur-Korrektur vor. Daher sollten sich das eigentlich nicht auswirken.

Kann hier ein Fehler meinerseits vorliegen, oder ist das Gerät defekt?
Gruß Beni
-----------------
Die aktuelle Technik ist im Profil zu finden.
Becken Thread

Auhuber

Trainee

Posts: 159

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 4

  • Send private message

2

Sunday, January 27th 2019, 1:20pm

Hi Beni,
laut Datenblatt nur eine Messgenauigkeit von +- 1PSU.
Ich würde sagen, liegt im Bereich.
Gruß Christian

BeNu

Intermediate

  • "BeNu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 345

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 126

  • Send private message

3

Sunday, January 27th 2019, 3:19pm

Wenn die Spreizungen zwischen den Messungen aber so Groß wären, dürfte ja die ATI Referenz nicht bei mehreren Messungen immer bei 34,9 landen und die Fauna Marin bei 33,8.

Was mir nun aufgefallen ist, auf der Seite von Fauna Marin steht bei dem Datem der Multireferenz 33,9. Das würde ja dann zu, Ergebnis passen. Allerdings steht auch dabei „Achtung! Je nach Batch variieren die Werte - die exakten Werte stehen auf der jeweiligen Multi Referenz!“. Auf der Falsche sind allerdings 35 abgedruckt. Vielleicht ist hier eine falsche Angabe auf der Flasche. Dann würde zumindest die Messung der ATI Referenz und der FM Referenz passen.

Die Kalibrierflüssigkeit von Hanna selbst liegt aber wiederum wo ganz anders.
Gruß Beni
-----------------
Die aktuelle Technik ist im Profil zu finden.
Becken Thread

Hapa

Candy Lover

Posts: 1,215

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 447

  • Send private message

4

Sunday, January 27th 2019, 4:23pm

Ich würde Hanna mal anschreiben diesbezüglich.
Hab schon öfter gelesen das Hanna auch zu den Leuten nach Hause kommt gerade bei abweichenden PO4 Messungen ect
Und versucht mit dem Kunden raus zu finden woran es liegt. Ölige Behälter ect.
Ich denke du wirst da sicher auch Hilfe von Hanna bekommen, gerade wo die Messung von deren Kalibrierflüssigkeit abweicht .
Gruß Sven


Red Sea Reefer 170 US Style
Radion G4 Pro
Giesemann Stellar (Hybrid)
DCP 3500
Ecotech 2x MP10wqd
Bubble Magus c5


carsten85

Beginner

Posts: 2

Location: Emmendingen

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Wednesday, January 30th 2019, 5:39am

Hallo zusammen,

Ich habe seit letzter Woche auch ein HI98319. Leider habe ich etwas ähnliches beobachtet:

Ich habe den Tester mit der beigelegten Referenz kalibriert und mein Aquarium dann entsprechend auf 35ppt eingestellt. Am Wochenende habe ich den Tester mit zu meinen Eltern genommen und deren Aquarium getestet. Ergebnis waren 33ppt. Mit der Spindel nachgemessen lag alles im grünen Bereich bei 1,023SG. Also in einer Referenz mit 35ppt getestet und der Tester hat auch hier nur 33ppt angezeigt. Also neu kalibriert, Wasser getestet und Punktlandung bei 34,9ppt.

Gestern kam ich wieder nach Hause und habe mein Wasser getestet. Es lag bei 39 ppt (mit Spindel 1,023). Dann habe ich eine ATI Referenz mit 35ppt genommen, auch die hat mir 39ppt am Tester angezeigt. Also wieder auf 35ppt kalibriert, eine Stunde liegen gehabt und der Tester zeigt mir bei der gleichen Referenz statt 35ppt schon wieder nur 34,5ppt an. Alle Messungen habe ich bei 25 Grad durchgeführt.

Heute habe ich mit der gleichen ATI Referenz (35ppt), mit der ich gestern kalibriert habe, nochmal nachgemessen und sie hat laut Tester nur noch 34,1ppt.

Hattest du schon Kontakt mit Hanna? Ich habe leider noch keine Antwort auf meine Mail bekommen.


Grüße,
Carsten

wilro

Intermediate

Posts: 849

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 190

  • Send private message

6

Wednesday, January 30th 2019, 2:49pm

Ich nutze den Hanna Salinitätstester auch seit geraumer Zeit. Ich habe keine Probleme damit. Es ist immer sehr genau. Ich habe am Anfang mit Refraktometer gegen gemessen und das stimmte fast genau, Spindeln haben zu viele Fehlermöglichkeiten. Der Wert hinter dem Komme ist da sowieso uninteressant. Bei großen Flaschen Referenzlösungen gibt es immer Probleme, wenn diese geöffnet, nicht geschüttelt oder lange nicht gebraucht wurden. Ich verwende immer nur kleine Flaschen zur Kontrolle. Da bin ich mir sicher, dass die Werte einigermaßen stimmen. Selbst da gibt es immer wieder Abweichungen.

Ich finde das Teil von Hanna für unseren Zweck sehr gut.

Rolf

carsten85

Beginner

Posts: 2

Location: Emmendingen

Occupation: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Wednesday, January 30th 2019, 3:22pm

Hallo Rolf,

danke für deine Einschätzung. Beobachtest du auch solche Abweichungen, wie ich (von 35 auf 33 innerhalb von zwei Tagen)? Ich meine, man könnte das Gerät ja einfach vor jeder Messung neu kalibrieren, aber das ist für mich irgendwie auch nicht Sinn der Sache.


Grüße,
Carsten

wilro

Intermediate

Posts: 849

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 190

  • Send private message

8

Wednesday, January 30th 2019, 3:30pm

Hallo Carsten,

nee eigentlich nicht, wobei ich nicht jeden Tag die Dichte messe. Aber solche Schwankungen können ja tatsächlich im Becken auftreten, das das nachgeführte Osmasowasser ja auch Einfluss auf die Dichte hat. Es wird ja nicht immer jeder verdunstete ml gleich ersetzt. Bei mir schwankt das da auch, da meine Nachfüllautomatik erst zuschaltet, wenn im Technikbecken ca 5l fehlen ( bei 100l). Spielt aber trotzdem keine Rolle.

Rolf

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 547

  • Send private message

9

Wednesday, January 30th 2019, 3:48pm

Hallo,
von meiner Seite kann ich mich der Auffassung von Wilro auch nur anschließen.
Fehler liegen meiner Auffassung nach bei solchen Messungen meist beim Anwender oder bei den verwendeten "Referenzen".

Es gilt halt zu beachten, dass das Gerät eine herstellerseits angegebene Genauigkeit von 1 ppt bei plusminus 0,5 Grad C. hat.

Diese Genauigkeit kann ich durch so einige Messungen bei mir auch durchweg bestätigen.
Diese Genauigkeit reicht mir auch und kann damit gut Arbeiten.

Vorteil ist auch die ganz simple Durchführung von Messungen damit ohne viel Aufwand, besonders z.B. bei Neuankömmlingen, da hält man das Teil einfach in die Fischbeutel und weiß ganz schnell die Salinität und die Temperatur im Wasser im Beutel. Ein Foto mit dem Beutel und dem Gerät da reingehalten kann argumentativ auch ein recht guter Beweis sein, wenn ein Tier Tot als Onlinebestellung ankommt und man feststellt, das die Temperatur grottentief war...
Spindeln sind mir schon lange zu ungenau und zu umständlich in der Anwendung, Refraktoren verstellen sich auch recht häufig bei mir, deshalb habe ich mir das Gerät ja gekauft.

Montagsgeräte gibt es jedoch immer mal wieder und vielleicht ist Deins ja eines, aber zuerst gilt es den Fehler bei sich selbst zu suchen (Temp.-Angleich, sauber durchgeführte Messungen).


Gruß
Thomas

BeNu

Intermediate

  • "BeNu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 345

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 126

  • Send private message

10

Wednesday, January 30th 2019, 7:33pm

Also bei mir hat sich das Problem etwas anders dargestellt. Bei mir war das Messergebnis auf die jeweilige Referenz immer gleich. Auch im Becken habe ich keine Schwankungen wenn ich vom einen Tag auf den anderen mal teste.

Das Problem bei mir war, dass die Hanna Lösung stark (nach oben) abgewichen ist. Wenn ich das Gerät mit der ATI Lösung kalibriert habe, hatte ich mit der FM Lösung 33,8 gemessen. Auf der Homepage ist diese mit 33,9 angegeben auf der Flasche stand aber 35 PSU. Denke der Aufdruck auf der Flasche passt nicht. ATI erneut gemessen 34,9, passt. Werde Montag eine Analyse zu ATI schicken und gleichzeitig mal nachmessen.
Die Genauigkeit reicht mir auch. Vorraussetzungen ist eben, dass ich eine Flüssigkeit habe mir der ich zuverlässig Kalibrieren kann.
Gruß Beni
-----------------
Die aktuelle Technik ist im Profil zu finden.
Becken Thread

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 547

  • Send private message

11

Wednesday, January 30th 2019, 9:44pm

Hallo,
ja, schon blöde, wenn man sich auf "Referenzlösungen" nicht verlassen kann.
Vergleich das mal mit Deinen Messungen und der ICP.
Mehr kannste auch erstmal nicht tun.
Hauptsache, Dein Gerät schwankt nicht von den Ergebnissen von Messung zu Messung.
Gruß
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,092

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7280

  • Send private message

12

Wednesday, January 30th 2019, 11:00pm

mit der FM Lösung 33,8 gemessen. Auf der Homepage ist diese mit 33,9 angegeben auf der Flasche stand aber 35 PSU. Denke der Aufdruck auf der Flasche passt nicht.

ich glaube da ist der hund begraben. vermutlich gab es da mal eine überschneidung bei ner änderung der referenz.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Jessy1984

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

13

Friday, February 1st 2019, 9:15am

Hallo,
ich habe auch den neuen Salinitäts-Messer von Hanna HI98319 geschenkt bekommen :-)
Ich habe vorher immer mit der Tm Spindel gemessen und hatte 1,0232 bei 25 °C!
Nun habe ich eine PSU von 33,3 ?! Das wäre ja viel zu wenig.
Ich sollte laut Aqua Calculator knapp 400g Salz nachdosieren?! Habe vorgestern erstmal 100g nachdosiert. Dann war die PSU 33,4.

Ich habe die Original-Kalibrierungs-Beutelchen von Hanna
dazugekauft und auch damit kalibriert (direkt in dem Tütchen bei Zimmertemperatur).
Zuerst war der Gerät nach dem Auspacken aber nicht richtig
kalibriert und zeigte 33, irgendwas psu an.
Könnt ihr mir helfen?
Habe ich wirklich einen zu geringen Salzgehalt oder ist mit der Messung irgendwas nicht in Ordnung?! Muss man da auch was umrechnen?
Die Dichte stimmte ja vorher immer!? Oder vergleicht man dort Äpfel mit Birnen?
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

nikaes

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

14

Friday, February 1st 2019, 10:38am

Hallo Jessica,


genau das gleiche Situation habe ich auch in meinem Becken.
Es ist wohl möglicg dass deine Messgeräte beide richtig messen.

Ich habe mich über das Thema schlauer gemacht und nach eine ICP Analyse kam zu der Ergebnis dass ich erstmal nichts unternehme.Salinität und Dichte sind unterschiedliche Messwerte und müssen nicht unbedingt miteinander passen.

Es hängt alles am Ende von der Salzmischung ab.
Ich zitiere mal gerne von koralllenriff.de:

Quoted

Wenn in 2 Gefäßen zwar die gleiche Menge Salz, allerdings von
unterschiedlichen Herstellern, aufgelöst wird, können sich durchaus
verschiedene Leitfähigkeiten aber die gleiche Dichte einstellen.
Der
Grund liegt in der unterschiedlichen Zusammensetzung der verschiedenen
Meersalze, welche die elektrische Leitfähigkeit des Meerwassers
beeinflusst.

Genauso kann dieser Test auch andersherum verlaufen.
Die Leitfähigkeit wird in beiden Behältern gleich eingestellt, dafür
differiert dann die Dichte.

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 547

  • Send private message

15

Friday, February 1st 2019, 11:17am

Hallo,
als erstes mußt Du Dir darüber im Klaren sein, das Salinität und Dichte zwei unterschiedliche Begriffe mit jeweils unterschiedlichen Messverfahren zur Bestimmung sind.
Dichte ist temperatur-und druckabhängig, Salinität eben nicht.
Es setzt sich in der Aquaristik zunehmend der Begriff Salinität durch PSU (practical Salinity Units), siehe auch Deine ICP-Analyse) durch, weil eben nicht temperaturabhängig.

Das Hanna - Gerät geht da einen Umweg, es mißt die elektrische Leitfähigkeit (und die ist wieder temperaturabhängig) und rechnet das mit einem eigenen, gerätsinternen Thermometer um und gibt dies dann als Salinität (hier eben gewünschter Wert 35) besser händelbar aus.

Hier wird das auch nochmal kurz die Salinität erklärt.

http://www.korallen-wiki.de/index.php?title=Salinit%C3%A4t

Dein Problem wird jetzt folgendes sein: Du vergleichst tatsächlich zwei unterschiedliche Messerfahren.
Es (und das wird jetzt für Deine Irritationen wohl entscheidend sein) haben beide von Dir verwendeten Geräte (also Spindel und Salinitätsmessgerät) eine eigene Ungenauigkeit (Toleranz).
Bei der Spindel weiß ich das jetzt nicht, aber bei dem Hanna-Messgerät sind das plusminus 1 PSU und plusminus 0,5 Grad C.
So wäre es Zufall, wenn beide exakt gleich arbeiten würden, eher wahrscheinlich ist jedoch ne Abweichung beim Vergleich beider Messergebnisse und das auch noch in unterschiedlichen Messeinheiten.

Am Besten ist es, sich auf ein Gerät festzulegen, diesem bei korrekter Anwendung auch zu vertrauen und im Alltag auch nur mit einem zu Arbeiten.
Sonst sind Irritationen und ggf. auch Umrechnungsfehler Deinerseits fast schon vorprogrammiert.
Das Hanna-Gerät hat eigentlich schon ne automatische Temperaturkompensation, das heißt, Du mußt nicht noch selbst Umrechnen, also hast Du jetzt prinzipiell Nix falschgemacht. Ich habe jedoch, obwohl ja eigentlich gar nicht nötig, die Kalibrierungstüte für ne gewisse Zeit ins Aquarium mit 25 Grad getan, einfach um noch genauere Werte beim Kalibrieren eventuell zu erhalten.

Sind halt zwei Geräte mit jeweils Toleranzen. Die Genauigkeit des Hanna ist zumindest für mich völlig ausreichend.
Hoffe, ich habe das jetzt hier korrekt wiedergegeben.
Gruß
Thomas

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dirk (01.02.2019), ATB-80 (01.02.2019), FloReef (28.12.2019)

Jessy1984

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 405

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 228

  • Send private message

16

Friday, February 1st 2019, 12:19pm

Hallo Thomas,
super erklärt :-) danke
Ich werde mich in Zukunft auf mein Hanna verlassen ;-)
Kalibrierst du also auch direkt aus der Tüte? Hatte Angst, dass ein anderer Behälter evtl. falsche Messergebnisse liefert..(nicht ganz rein)
Hatte das Tütchen in nem Trinkglas stehen und darin dann den Hanna :-) geht prima..
Aber welchen PSU-Wert sollte mein becken denn nun haben? Woher weiß ich nun, ob ich was ändern müsste? Soll ich auf 34 o 35 PSU aufsalzen?
Salzige Grüße

Jessica
_____________________________________________________________________

Eheim Proxima 240 + Skimz UP14

ATB-80

Professional

Posts: 1,415

Location: Marl

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 457

  • Send private message

17

Friday, February 1st 2019, 1:06pm

Hi Jessica

Aber welchen PSU-Wert sollte mein becken denn nun haben?


mit 35 PSU fährst du gut...

Woher weiß ich nun, ob ich was ändern müsste?

Am Besten ist es, sich auf ein Gerät festzulegen, diesem bei korrekter Anwendung auch zu vertrauen und im Alltag auch nur mit einem zu Arbeiten.
LG Andre

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,092

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7280

  • Send private message

18

Friday, February 1st 2019, 1:14pm

Du kannst ja oben genanntes Testen. Zwei Salze hast du ja. Setze jeweils 1 Liter beider so an, dass dein Salinimeter genau 35 anzeigt bei gleicher Temperatur beider Proben. Dann erwärmst du beide auf 25 grad (vielleicht im Aquarium), misst sie dann nochmal mit dem Salinimeter. Anschliessend misst du beide bei 25 Grad mit der Spindel. Vielleicht weisst du und wir dann mehr.

Du musst auch davon ausgehen, dass wenn du das zu messende Wasser in den Messzylinder mit Spindel gibst, dieses sofort ne geringere Temperatur haben wird. Daher den ersten Schwung Wasser wieder zurück ins Becken und erst den zweiten Schwung messen. Dann ist der Temperatursturz nicht so gross,weil sich Zylinder und Spindel etwas Temperatur angenommen haben.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

BeNu

Intermediate

  • "BeNu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 345

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 126

  • Send private message

19

Friday, February 1st 2019, 7:52pm

Ich wäre vorsichtig mit Salz nachkippen. Da verglichen mit der Fauna Marin Referenz und der ATI Referenz, hatte der Hanna Beuteln eine deutlich höhere Salinität. Das war bei beiden getesteten Beuteln der Fall. Kann morgen nochmal einen 3. Beutel testen.

Als ich mit der Hana Lösung kalibriert habe, hatte die ATI Lösung auch nur 33,9 PSU. Und diese hat wohl tatsächlich 35 PSU (verglichen mit zwei neuen -extra gekauften- Referenzlösungen). Wenn du dein Wert im Becken nun angleichst, kann es (unabhängig vom Messberfahren) dazu kommen, dass du zu viel Salz im Becken hast.

Ich kalibriere jetzt mit der ATI und werde es zusätzlich nochmal mit einer ICP gegenchecken.
Gruß Beni
-----------------
Die aktuelle Technik ist im Profil zu finden.
Becken Thread

BeNu

Intermediate

  • "BeNu" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 345

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 126

  • Send private message

20

Saturday, February 2nd 2019, 9:31am

Habe gerade nochmal nachgemessen. ATI Referenz alt und neu 35, Becken 34,9, FM Referenz 33,8. Hanna Kalibrationsflüssigkeit 35,9.

Der Hanna Wert ist der einzige der für mich nicht richtig in die Reihe passt. Daher wäre ich mit Anpassungen mal vorsichtig...
Gruß Beni
-----------------
Die aktuelle Technik ist im Profil zu finden.
Becken Thread

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 63,181 Clicks today: 77,056
Average hits: 21,217.04 Clicks avarage: 50,512.54