You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

101

Thursday, February 15th 2018, 11:15pm

Es gibt 2 Arten zur Herstellung einer Lösung. Bezogen jetzt auf unsere 35 PSU:

- %GV: hier werden 35g Salz genommen und auf 1l aufgefüllt (Gewicht/Volumen)

- %GG: hier werden 35g Salz und 965g Wasser genommen (Gewicht/Gewicht)

z.B. Balling Lösungen stellen wir auch immer mit %GV her.


Gruss,
Florian - Tapatalk

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,098

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7280

  • Send private message

102

Friday, February 16th 2018, 8:13am

Also wäre die richtige Herangehensweisen die 35g Salz in beispielsweise 800ml Wasser aufzulösen und dann bis 1 Liter aufzufüllen?

Aber egal, die gezeigten Unterschiede sind dabei nur minimal und ergeben keinen großen Unterschied beim Messen.

Dies würde aber nur zeigen ob die Spindel die richtige Dichte bei entsprechender Salinität anzeigt.

Kann man sich einig sein, dass die ATI Referenz in der alten Form nicht geeignet ist um Spindeln zu messen? Obwohl ja so beworben.
Woran erkenne ich die neue Version der Referenz?

Könnten damit die in den Analysen ausgegebenen Salinitätsangaben ebenfalls nicht ganz korrekt sein, wäre das möglich? Diese sind ja auch nur NaCl bezogen. Damit wäre die sehr häufig auftretende Abweichung zu den zu Hause gemessenen Werten erklärbar.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Werner F.

Intermediate

    info.dtcms.flags.bs

Posts: 695

Location: AC Land

Occupation: Freiberuflicher Journalist

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 209

  • Send private message

103

Friday, February 16th 2018, 2:06pm

Guten Tag Michael & Co.

Quoted

Aber egal, die gezeigten Unterschiede sind dabei nur minimal und ergeben keinen großen Unterschied beim Messen.
Nur grob gesehen hast Du recht. Denn wenn es darum geht, eine Referenz zu erstellen, müssen auch die geringsten Abweichungen weitgehend vermieden werden. Die Summe aller Kleinfehler ergeben wiederum eine (unnötige) Abweichung.

Quoted

Könnten damit die in den Analysen ausgegebenen Salinitätsangaben ebenfalls nicht ganz korrekt sein, wäre das möglich? Diese sind ja auch nur NaCl bezogen. Damit wäre die sehr häufig auftretende Abweichung zu den zu Hause gemessenen Werten erklärbar.
Klar, wenn die Salinitätsermittlung als Basis nicht korrekt ist, sind es auch alle anderen von diesem Wert abgeleiteten Mengen ebenfalls nicht.

Ich weiß nicht, wie 'unsere' Wasserlabors arbeiten. Ich war früher Prüfer. Eine Ölanalyse per GC war durch den Automatismus schnell gemacht. Aber ganz hohe Anforderungen wurden an Kalibrierung der Chromatografen gestellt. Alle 3 Stunden/50 Messungen eine Kontrollmessung. Die Referenz durfte nicht selbst erstellt werden, sondern 'kam' mit Eichzertifikat aus einer Einmaltülle. Jede Aalyse + Referenz mußte als Rückstellmuster ein Jahr aufgehoben werden, etc. Ich will damit sagen, daß der Kostenfaktor für die Geräte, deren Wartung und der personelle Zeitaufwand für die Geräteüberwachung sehr hoch war. Der Kunde bezahlte für eine einfache Routine-Analyse € >280,- + USt. Diesen Aufwand kann der Hobbybereich nicht machen, weil es nicht bezahlt werden würde.

Ich will hier nicht die ICPs schlechtreden. Deren Aussagen sind für unser Salzwasser dann gut, wenn sich der Aquarianer nicht verrückt machen lässt, weil ein paar PPMchen zuviel sind, oder zuwenig, oder mehr oder weniger als beim letzten Mal.

Ich hatte in einem anderen Beitrag erwähnt, daß ich kein (blinder) Freund von Digitalanzeigen bin. Denn da sehe ich eine abstrakte Zahl, mehr nicht. Bei einer "mechanischen" Spindel muß ich mich nur ein einziges Mal vergewissern, ob sie richtig anzeigt. Das ist dann meine Meisterlehre, auf die ich mich immer verlassen kann.

Wegen der Bequemlichkeit nutze ich natürlich ebenfalls die digitale Leitfähigkeitsmessung etc. Denn das ist bequem und schnell. Aber nur, wenn das Gerät regelmäßig kontrolliert/abgeglichen wird. Und ja, derzeit lasse ich bei ATI alle Quartale ein ICP-Analyse machen. Bis ich sicher bin, daß mein Becken und mein Reagieren und Handeln zu einer mittelfristigen Stabilität verwachsen sind.
Schöne Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170.
Ai Hydra 26 HD + seitlich 6 + oben 2 je 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 mit Nachtabsenkung. Rückförder Tunze 1073.050, <500 l/h. 45 ' Futterstop-Automatik.
Knepo 0,7 mit 50 ml Kohle + 50 ml PO4 Adsorber (Fe).
AM Multireaktor M mit 150 ml Zeolith, 150 l/h im 3-Stunden-Rhythmus.
Abschäumer Bubble Magus C3.5.
Salz FaunaMarin pro; Salinität 34 PSU/ 52 mS.
KH und Ca Dosierung 'Balling light' je per GroTech TEC 1.
FM T-Control + 250 W Schego Titan.
5 % Wasserwechsel jeden 3. Tag.

Täglich schlupffrische Artemia und Phytoplankton.

NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

104

Sunday, February 18th 2018, 2:53pm

Hallo zusammen!

Ich habe gestern bereits die neue ATI Referenz von Oliver erhalten. Das ging ruck zuck... vielen Dank nochmals dafür. Laut seiner Aussage hat diese 35 PSU, egal ob mit Spindel oder Leitwertmessgerät (nicht vorhanden - daher nicht nachprüfbar) gemessen. Hier meine Messung mit der Tropic Marin Spindel bei 25 Grad:

1.0240 --> 35.85 PSU (Soll: 1.0234 - 35 PSU)
Ergebnis: Spindel zeigt zuviel (0.0006)

Somit beträgt der Unterschied zu meiner selbst hergestellten AO Referenz 0.0002
Damit kann ich leben und werde nun meine Spindel auf die neue ATI Referenz kalibrieren.

Schönen Sonntag noch!



Gruss,
Florian - Tapatalk

Basnano

Intermediate

Posts: 359

Location: Krefeld

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 53

  • Send private message

105

Sunday, February 18th 2018, 5:08pm

Das heißt deine alte ATI-Referenz hätte 1,0213 gehabt? Hmpf...
Gruß, Basti

NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

106

Sunday, February 18th 2018, 5:12pm

Genau... 1.0219 hab ich mit der alten Referenz gemessen. In Anbetracht des Korrekturfaktors ergibt sich somit eine reale Dichte von 1.0213

Gruss,
Florian - Tapatalk

Posts: 22

Location: Friesenheim / Heiligenzell Black Forest BAWÜ

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 168

  • Send private message

107

Tuesday, March 13th 2018, 12:05am

Für alle die es interessiert

Ich hab da mal in Riffaquaristik Journal Spindeln getestet..
:link:





http://riffaquaristik-journal.net/2018/0…-privatem-test/


falls es euch interessiert ;-)

Hoffe auf zahlreiche Kommentare -- :thumbup:
MfG Ronny


Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom! ;(

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

percula12 (13.03.2018), Wassermaus (13.03.2018), Basnano (13.03.2018)

MonaLisa3255

Unregistered

108

Tuesday, March 13th 2018, 7:28am

ist ja sehr interessant dein Beitrag... Danke dafür :EVERYD~16:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Ronny Domschke (14.03.2018)

MoinMoin

Beginner

Posts: 78

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

109

Tuesday, March 13th 2018, 8:23am

Schonmal vorab( dauert noch n bissl bis ich starte) ne Frage zu der Ati Referenz.
Ich hab jetzt Ati Absolute Ocean hier stehen. Da steht, man kann damit auch eine Referenzlösung herstellen.
Mixe ich das ganz normal als würde ich damit einen WWechsel machen und nutze es dann als Referenzlösung oder muss ich
da noch etwas beachten?

Flippo

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 69

Location: Juechen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 31

  • Send private message

110

Tuesday, March 13th 2018, 10:24am

Das heißt deine alte ATI-Referenz hätte 1,0213 gehabt? Hmpf...
sind dann im Rückschluss alle alten ATI-Referenzen mit den spindeln auf 1.0213 kalibriert ? (mal ganz abgesehen davon, das anderes drauf steht)

Philipp
... hab nix zu sagen... :118243~111:

Posts: 22

Location: Friesenheim / Heiligenzell Black Forest BAWÜ

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 168

  • Send private message

111

Wednesday, March 14th 2018, 7:30am

guggst du 1. video :-)

Schonmal vorab( dauert noch n bissl bis ich starte) ne Frage zu der Ati Referenz.
Ich hab jetzt Ati Absolute Ocean hier stehen. Da steht, man kann damit auch eine Referenzlösung herstellen.
Mixe ich das ganz normal als würde ich damit einen WWechsel machen und nutze es dann als Referenzlösung oder muss ich
da noch etwas beachten?
MfG Ronny


Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom! ;(

This post has been edited 1 times, last edit by "Ronny Domschke" (Mar 14th 2018, 7:33am)


NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

112

Wednesday, March 14th 2018, 12:41pm

Sehr schöner Test, der sich (zumindest was die TM Spindel in Kombination mit der AO-Referenz) mit meinem Ergenbis absolut deckt. Well done!

Gruss,
Florian - Tapatalk

This post has been edited 1 times, last edit by "NanoCube" (Mar 14th 2018, 12:42pm)


okidoki007

Beginner

Posts: 81

Location: Cologne

Occupation: Starkstromelektriker ab 10KV

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 10

  • Send private message

113

Friday, March 23rd 2018, 5:31pm

Hallo Florian

Ich habe heute meine Spindel von TM genau wie Du mit der neuen AtI Referenz getestet.
Das Messergebnis deckt sich zu 100% zu deinem.....Spindel zeigt zuviel (0.0006). bei 25° (gemessen mit einem geeichten Heinemann Laborthermometer)
Du hast mich zum nachdenken und zum messen gebracht :dh:. Danke



Greatings Oli

NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

114

Saturday, March 24th 2018, 9:42am

Sehr gerne, Oli!

Oliver P. ... Was passiert jetzt mit den schon zigfach verkauften fehlerhaften Referenzlösungen? Werden die ersetzt?

Gruss,
Florian - Tapatalk

Matthias S.

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

115

Saturday, March 24th 2018, 1:12pm

In jedem Fall ist festzuhalten, dass das Präzisions-Aräometer von Tropic Marin sehr gute Ergebnisse liefert.

Spindel zeigt zuviel (0.0006)

Das macht bei anzustrebender Dichte von zB 1023 einen Wert von 1,0236.

1,0236 bedeutet bei 25°C gemessen eine Salinität von 35,3‰.
1,0230 bei 25°C gemessen ergäbe eine Salinität von 34,6‰.


Besser geht es doch nicht wirklich. :winken:


Die Tropic Marin Spindel ist Top! :dh:


Gruß,
Matthias

Gerhard

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

116

Friday, March 30th 2018, 10:50am

Spindeln einer ATI Referenzlösung TOP oder FLOP

Hallo Leute
wie ich sehe haben hier etliche beim Spindeln der ATI Referenzlösung Propleme, so wie ich auch.
Vorab meine Meinung dazu. Das Spindeln der ATI Lösung funktioniert bei keiner genauen Spindel genau es sei denn die Spindel mist so falsch so das es dann doch stimmt.
Hier mal meine Vorgehensweise.
ATI Referenzlösung neu und verschlossen in mein Filterbecken gestellt zur Temperaturangleichung. Inzwischen meinen Meßzylinder gesäubert und reichlich mit Osmosewasser gespült und getrocknet.
Nach ca. 3 Std. Referenzlösung aus dem Filterbecken genommen und in Meßzylinder gefüllt, Temperatur mit Digitalthermometer und Präzisionsthermometer von Tropic Marin geprüft-Anzeige 25,6° genau wie am IKS Computer der Temperaturfühler anzeigt.
Nun gewartet bis Temperatur exact auf 25,0° gefallen ist.
Dann mitTropic Marin Spindel gespindelt- Ich viel ja dann fast vom Glauben ?( Anzeige 1,0215 bei PSU 35 müsste hier die Spindel eigentlich 1,0235 anzeigen.
Sofort meine zweite Tropic Marin Präzisions- Spindel geholt und gespindelt Anzeige auch genau 1,0215. Sollen hier beide Spindeln so ungenau funktionieren, das konnte ich so nicht glauben! Die Äräometer waren auch aus Unerschiedlicher Herstellung die eine ist unten etwas abgerundet die andre unten etwas spitz verlaufend. Laut Verpackung steht bei beiden garantierte Höchstabweichung 0,0001 bei 25,0°. Auch wurden diese Aräometer vor einiger Zeit schon mehrfach getestet und als sehr genau eingestuft.
Meine erste Meinung war natürlich das die Referenzlösung von ATI Schrott ist. :wacko:
Habe dann meine zwei IKS Leiwertmesser neu kalibriert mit genau 25,0° IKS Kalibrierlösung 50mS/cm, Anzeige am Computer 50 mS, anschließend habe ich am Computer die Anzeige auf Dichte umgestellt Anzeige bei beiden 1.0235.
So dann habe ich eine IKS Meßsonde in die Referenzlösung von ATI gestellt-Mann glaubt es kaum- Anzeige 1,0235 bei der zweiten Meßsonde Anzeige 1.0234 - also Referenzlösung von ATI TOP :thumbsup:
Spindel doch so ungenau? konnt ich immer noch nicht glauben.
Als nächstes mein Beckenwasser gespindelt bei genau 25,0, beide Aräometer zeigen 1,0236- anschließend das gleich Beckenwasser mit beiden IKS Leiwertmesser gemessen Anzeige 1,0236 beim zweiten 1,0235.
Fazit: Spindel und IKS Leiwertmesser messen genau das gleiche bei Beckenwasser.
Warum funktioniert das nicht beim Spindeln der ATI Referenzlösung die ja auch exact 1,0235 Dichte hat laut IKS Leiwertmesser.
Villeicht wird die Referenzlösung nicht mit Salz das wir für unsere Becken nehmen hergestellt sondern mit irgendwelchen chemischen Mitteln und dadurch das Spindeln nicht funktioniert.
Villeicht meldet sich hierzu mal das ATI Team dazu- wäre mal hoch-interessant zu wissen warum das so ist.

Mfg.
Gerhard

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Einsiedler (30.03.2018)

Bad_Fish_85

Unregistered

117

Friday, March 30th 2018, 12:33pm

Na da bin ich gespannt ,wie ein Flitzebogen ,ob es eine Erklärung gibt die jeder Leihe auch versteht. Also jemand wie ich.

Gerhard

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

118

Friday, March 30th 2018, 2:19pm

Spindeln einer ATI Referenzlösung TOP oder FLOP

Sorry habe soeben einen Fehler entdeckt.
Beim Kalibrieren der IKS Meßsonde mit 50mS und anschließender Umstellung der Anzeige auf Dichte war die Anzeig 1.0217 nicht 1.0235.
Also genau so wie es in der Unesco Tabelle steht.

Mfg.
Gerhard

NanoCube

Trainee

  • "NanoCube" started this thread

Posts: 287

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

119

Wednesday, April 4th 2018, 9:39pm

Heisst Du hast mit der Sonde die ATI Referenz mit 1.0217 gemessen obwohl sie 1.0235 haben sollte?

Gruss,
Florian - Tapatalk

Gerhard

Beginner

Posts: 8

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

120

Thursday, April 5th 2018, 5:26pm

Spindeln einer ATI Referenzlösung TOP oder FLOP

Nein das hast Du falsch verstanden.
Beim kalibrieren mit 50mS Kalibrierlösung von IKS war die Anzeige 50mS, dann habe ich die Anzeige umgestellt auf Dichte, dann war die Anzeige bei 1.0217, beim messen der ATI Referenz mit 35 PSU war die Anzeige bei 1.0235 genauso wie es sein soll. :thumbup:

Mfg.
Gerhard

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 33 Clicks today: 63
Average hits: 21,217.92 Clicks avarage: 50,510.99