You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

1

Monday, August 14th 2017, 10:06am

Tipps/Hilfe - Marinlab Analyse Raumteiler Woohsa

HI Leute,

ich habe meine erste Analyse bekommen und würde mich über Tipps sehr freuen:




- sehr Auffällig: Alu, Barium, Cobalt, Zinn und Zink erhöht
- PO4 nicht vorhanden (Nährstofflimitierung)

Ich habe nun ein 20% Wasserwechsel durchgeführt und PO4 auf 0,018 angehoben.
Werde künftig nicht so grenzwertig mehr mit Po4 umgehen und es versuchen auf einem wert von 0,02 zu halten.

Mir geht es jetzt erst einmal darum die Metalle rauszubekommen. Habt ihr Tipps für mich?

Grüße Woohsa

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

2

Tuesday, August 15th 2017, 1:09am

Hallo Woohsa,
Hast du gut erkannt. Um herauszufinden warum bestinnte Elemente deiner Wasserwerte erhöht sind fehlen ein paar Infos.
Wie lang betreibst dein Becken?
Wie oft machst du Wasserwechsel?
Welches Salz nimmst du?
Mit welchem Salz hast deine Erstbefüllung gemacht?
Wie produzierst dein Nachfüllwasser?

Trotzdem schon mal ein paar Anmerkungen:
Barium kommt beispielsweise von schlechtem Salz und sind nicht förderlich für Korallen. Solltest du unter 20 bringen. Z.B. durch WW.
Zink klingt nach einer Legierung. Entweder durch Abrieb in Salz oder durch rostende Teile. Z.B. einer Schelle oder was auch immer. Oder Bestandteil in Farben die abgeblättert ist und ins Becken fällt.
Selen sollte mal gar nicht im Becken sein. Generell solltest mal kontrollieren dass bei dir nichts rostet oder ins Becken fällt. Sauberes Arbeiten ist hier angesagt.
Aluminium in der Konzentration ist ok. Nutzt du Aluminiumabsorber?
Nutzt du generell Absorber oder Aktivkohle? Wie versorgst dein Becken?

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

3

Tuesday, August 15th 2017, 10:08am

Vielen Dank dir erstmal für deine HIlfestellung, ich brauch da wirklich Unterstützung :-)
Anbei die gewünschten Eckdaten:
- das Becken wurde am 20.06.17 gestartet
- es wird normalerweise kein WW durchgeführt (einmal 20% jetzt durchgeführt wegen den Metallen)
- zum Aufsalzen wurde das Salz von ReefCrystals verwendet
- mein Nachfüllwasser wird mit einer Osmoseanlage und einem nachgeschalteten Mischbettharzfilter erzeugt. Ich kontrolliere lediglich ob der Leitwert bei 0 liegt, sonst verwende ich das Wasser nicht
- Zum nachfüllen der Werte wie KH, CA, Mg, Spuris verwende ich ATI Essentials

Ich hatte nach dem Start starke Abweichungen zwischen KH und CA+MG. Leider habe ich den Fehler gemacht und habe CA+MG durch eine starke erhöhung der ATI Essentials #2 und #3 durchgeführt. Dadurch sind sind dann wie ich später rausgefunden habe auch vermehrt Spurenelemente reingekommen. Welche Spurenelemente das genau waren kann ich dir allerdings nicht sagen da ich die Zusammensetzung nicht kenne (ich informiere mich).

Genutzt habe ich bisher Diakat B (Eisenbasis) deswegen kann ich mir gar nicht erklären woher das Aluminium kommt (evtl. Essentials?), dahingegen kann ich mir das Barium sehr gut erklären - die sollte nämlich vom Diakat kommen.
Selen hatte ich gar nicht auf dem Schirm, sehe nicht das der Wert erhöht ist.

Denke am Wochenende werde ich nochmal 20% Wasserwechsel durchführen.
Die Geräte im Becken sind alle sehr neu, es ist lediglich ein neuer Heizstab, Abschäumer, Jebao CP25 (magnet unter wasser) und die Aqamai KPS drin.
Auf sauberes arbeiten achte ich und hab auch soweit keine Metallschellen unterwasser.

Aaaaaaabbbbbberrrr........


hier sehe ich eine Art von Korrosion, da dass Becken aber von einem Profi AQ Bauer angefertigt wurde denke ich das es keine große Rolle spielt, oder?

Grüße Musa

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,053

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

4

Tuesday, August 15th 2017, 1:11pm

oder rührt die verfärbung dort von dem kleber her?

metall wird dort doch nicht verbaut sein...
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Woohsa (15.08.2017)

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

5

Tuesday, August 15th 2017, 1:37pm

Hallo,
Selen meinte ich nicht sondern Zinn. Mein Fehler.
Das sind bei dir teilweise Metalle die da nicht rein gehören. Ich glaube irgend etwas rostet. Was für einen Greifer oder Scheibenklinge nimmst du? Auch Aquarienshops verkaufen Zeug was nicht ins Salzwasser gehört und rostet. Alles schon gehabt.
Kann man diesen bräunlichen Schlier abwischen?
Ich glaube nicht das Aluminium von den Esentials kommt. Ehr glaube ich das es von einem Metal her kommt. Aluminiumgestell was rostet. Oder Farbe was abblättert.
Den Grund zu finden wird nun eine spannende Aufgabe sein. Es kann aber auch vom Salz her kommen. Ist aber nur eine Vermutung da ich eine andere Marke nutze die ich selbst auch schon getestet habe.
Ich würde erst mal nen WW machen und schauen wie danach die Werte aussehen und dann auf saubere Produkte wechseln die weniger Stoffe abgeben (Wenn der Absorber Schuld sein sollte).

Es ist leider so. Wenn du eine Methode verwendest ohne WW muss du sehr sauber arbeiten und saubere Produkte verwenden. Sonst gibt's unter Umständen Probleme.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Woohsa (15.08.2017)

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

6

Tuesday, August 15th 2017, 2:28pm

Also die bräunlichen Stellen lassen sich nicht abwischen.
Als Scheibenklinge habe ich eine Tunze Nano (kein Metall nur Kunststoff).
Als RFP ein Tunze Silence.

Ich werde den nächsten ATI Test abwarten, bis dahin mach ich noch ein zwei WW und beobachte mal den Wert.
Hoffe nur das die Werte nicht im Toxischen Bereich liegen.

Einsiedler

Intermediate

Posts: 421

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 210

  • Send private message

7

Tuesday, August 15th 2017, 3:37pm

Aluminiumgestell was rostet.


Das ist eher unwahrscheinlich :D
Viele Grüße
Klaus

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

8

Tuesday, August 15th 2017, 4:49pm

Aluminiumgestell was rostet.


Das ist eher unwahrscheinlich :D


Ja das stimmt. So meine ich das auch nicht. Die Schrauben und Zapfen sind beispielsweise nicht aus Titan. Und wenn du eine hohe Luftfeuchtigkeit im Unterschrank hast rostet es und dann könnten Metallische Bestandteile ins Becken gelangen.
Bei mir hat eine Korallenzange aus Alu geröstet. Nicht das Alu aber die Zugstange drin. Man hat es gesehen, dass nach der Maßnahme eine braune Brühe aus der Alustange lief. Bis man das mal als Grund raus hatte... Dieser Greifer wird im Shop immer noch verkauft...

Musst du testen woher es kommt und ob es sich über die Zeit ehr anreichert. Wenn es sinkt ist ja ok. Aber wenn es steigt musst die Ursache finden.

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

9

Wednesday, August 16th 2017, 1:52am

Kannst ja mal Peter Gilbers fragen was sein Diakat B abgibt. Aber ich glaube kaum, dass es am Absorber liegt. Er wird das sicher auch mal mit seiner ICP-MS gemessen haben.
Die Ursache solltest jedoch herausfinden. Erst Recht weil du eine Methode ohne WW nutzt.
Ich nutze auch eine solche Methode, jedoch nutze ich auch bewiesene Produkte die nichts abgeben oder man mit einem Wechselprodukt wieder heraus bekommt. Meine Werte sind daher fast alle grün. Außer eines. Aber das sollte von den Meisten hier bekannt sein welches Element das ist und welche Ursache es hat. Aber auch das hat sich etwas gebessert.

Unreine Produkte sieht man Dank ICP sofort.

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

10

Wednesday, August 16th 2017, 9:09am

Das stimmt und ob er vorab ausgewaschen wurde. Ein paar Hersteller weisen auf Auswaschen hin andere wollen das gar nicht. Obwohl beim Strat auch dabei Staubentwicklung folgt was ich auch nicht für förderlich halte.

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

11

Wednesday, August 16th 2017, 9:24am

Also das vom Diakat B die Bariumanreicherung kommt ist an sich eine bekannte angelegenheit. Vor der Nutzung habe ich das Diakat B ausgiebig mit Osmosewasser ausgewaschen.

Betrieben wurde es im MultiReactor von AquaMedic wobei ich die Leistung sehr gedrosselt habe.

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

12

Friday, August 18th 2017, 10:12am

Also Leute,
nach langem hin und her habe ich denke ich die Hauptproblemquelle gefunden....PO4!
Ich bin nicht in der Lage den Wert im Nachweisbaren bereich zu halten.
Dosiere inzwischen eine selbst angemischte Lösung von PO4 (1ml erhöht um 0,005).
HIervon brauch ich am Tag ca 6ml damit es nachweisbar bleibt.

Gemessen habe ich den Wert mit Hanna Checker 736, Red Sea Pro und Gilbers. Auch bereits gegen Referenz geprüft.

Wenn ich Abends PO4 dosiere dann ist in der früh schon nichts mehr nachweisbar.
Habe mich bereits erkundigt, dass es was mit dem KH und CA Wert von 440 zutun haben könnte.

Werde jetzt beide Werte etwas runterschrauben und hoffen das dadurch nciht mehr soviel Phosphat benötigt wird.

Tipps sind natürlich herzlich willkommen

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

13

Friday, August 18th 2017, 3:10pm

Dann nimm doch einfach den Phosphatabsorber raus wenn dein PO4 so gering ist. Oder mach nicht so viel rein.

Aber dadurch weißt immer noch nicht woher die überhöhten Elemente kommen.

Woohsa

Trainee

  • "Woohsa" started this thread

Posts: 176

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

14

Friday, August 18th 2017, 5:35pm

Hab kein po4 Absorber drin.

Wegen den Elementen habe ich nach euren Tipps alle Magnete und Geräte überprüft, leider nix gefunden. Die naechste icp wird zeigen ob die ww geholfen haben.

Auffällig ist, dass mein Becken was den kh Verbrauch angeht eher stagniert. De bedarf ist wie vor zwei Monaten, komisch komisch

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 52,066 Clicks today: 62,750
Average hits: 21,157.03 Clicks avarage: 50,468.06