Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 893

Aktivitätspunkte: 9680

Danksagungen: 458

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 28. Juni 2017, 23:05

same here, alles ausmachen und dann in Ruhe einpendeln lassen...

RonnyR

Fortgeschrittener

  • »RonnyR« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 456

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 2590

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 28. Juni 2017, 23:27

Naja das mit der Temperatur ist doch auch so eine Sache.... habe 3 Thermometer im Becken und den in der Spindel und vier verschiedene Temperaturen....
Reefer 425 XL, Pacific Sun Pandora Hyperion R2+, Bubble Magus Curve 7, 2x Ecotech MP40 qd, Ecotech Vectra M RFP, Tunze Osmolator, GHL 2.1 Dosierpumpe, Vertex Puratek Deluxe 100. Versorgung Balling Light und Wasserwechsel.

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 588

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8075

Danksagungen: 697

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 29. Juni 2017, 07:26

Ich nutze seit einige Zeit auch die TM spindel. Gibt nichts besseres für mich bisher.
Hab noch das refraktometer von Red sea. Aber da sind teilweise so starke Abweichungen... und es ist relativ schwer den exakten Wert abzulesen. Bei der Spindel gar nicht.
Ob das Wasser 33 PSU oder 35PSU hat ist effektiv auch nahezu egal. Hauptsache es ist konstant und dauerhaft dort. Die Dichte und die Temperatur hat auch keinen so heftigen Einfluss wie ich immer dachte. Bei einem grad Abweichung ist die Korrektur gerademal 0,5 PSU.
Zum Thema Temperatur hatte ich auch das Problem das ich nie genau weiß wie warm es ist. 3 Thermometer und 4 Messergebnisse. Hab darauf mit anderen gesprochen, wie die es machen und mich dem recht erfolgreich abgeschlossen. Nutze den Controller von AM. Und ich vertraue einfach dem was der misst. Und damit ist die Sorge weg. Habe auch damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Den Tieren geht es gut und die Werte scheinen gefühlt plausibel.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

RonnyR

Fortgeschrittener

  • »RonnyR« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 456

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 2590

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:13

Naja bin gerade dabei mein Becken auf Balling Light einzustellen, hätte ich dem Refraktometer geglaubt hätte ich nun erstmal 1,1 KG Salz laut Aquacalculator ins Becken kippen müssen um den für mich gewünschten Wert von 34.6 zu erreichen.
Meines Wissens nach (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege!) hätte sich das auch auf den KH, MG und CA Wert ausgewirkt, und genau diese versuche ich ja den Verbrauch zu ermitteln....
Zur Temperatur bin ich auch soweit das ich mich ebenfalls nachdem AM Controller richte da dieser ungefähr den gleichen Wert hatte wie die JBL Spindel.
Reefer 425 XL, Pacific Sun Pandora Hyperion R2+, Bubble Magus Curve 7, 2x Ecotech MP40 qd, Ecotech Vectra M RFP, Tunze Osmolator, GHL 2.1 Dosierpumpe, Vertex Puratek Deluxe 100. Versorgung Balling Light und Wasserwechsel.

Sascha1983

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 289

Wohnort: Friedberg (Hessen)

Aktivitätspunkte: 1615

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:47

...Wenn ich nun mein beckenwasser Messe zeigt er mir eine salinität von 31 an mein Jbl äerometer zeigt mir 1024 an, was nun?
Ronny

Ganz einfach, vertrau auf deinen Refraktometer der auf die Referenzlösung geeicht ist. Genauer geht es ja nun wirklich nicht!

Ich hab mir jetzt nicht alle antworten durchgelesen, aber ich tippe auf die einfachste Erklärung: dein JBL Äerometer zeigt dir das Spezifische Gewicht an und nicht die Dichte! Eine Salinität von 31 mit dem Refraktometer entspricht etwa 1023,3 spezifisches Gewicht (Ungenauigkeit beim Äerometer = 1024)
50x50x50 Cube | ATI Sirius X1 | Jebao RW4 | Eheim Skim 350 | Sander Picollo | Eheim Air 100 | ATI Dosieranlage + ATI Essentials

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2795

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 29. Juni 2017, 10:07


Ich hab mir jetzt nicht alle antworten durchgelesen, aber ich tippe auf die einfachste Erklärung: dein JBL Äerometer zeigt dir das Spezifische Gewicht an und nicht die Dichte! Eine Salinität von 31 mit dem Refraktometer entspricht etwa 1023,3 spezifisches Gewicht (Ungenauigkeit beim Äerometer = 1024)
Das musst du mir mal erklären! Dichte und spezifisches Gewicht sind gleichwertig! Wo ist der Unterschied?

Zitat: Die Bezeichnungen Dichte und speziefisches Gewicht sind dann äquivalent, wenn die Bezugsgröße der Kubikmeter ist. Natürlich könnte man das Gewicht auch auf ein anderes Volumen beziehen oder auf eine völlig andere Bezugsgröße. (etwa den Quadratmeter; kg/qm = Flächenlast) Das würde an der Bezeichnung "Speziefisches Gewicht" nichts ändern. Wenn von der Dichte die Rede ist, heißt das nur, dass als Bezugsgröße eben der Kubikmeter Verwendung findet

Gruß Boris
Also ich frage aus reiner Interesse und Neugier. Möchte dich nicht kritisieren, dachte es wäre das gleiche!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nautilus802« (29. Juni 2017, 10:10)


EquinoX

Profi

Beiträge: 916

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 4815

Danksagungen: 346

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 29. Juni 2017, 10:17

Ich gehe mal davon aus, dass der OP die gleiche Spindel nutzt wie ich (die Große für ca. 25€?). Die zeigt wirklich die Dichte an. Die Einheit spezifisches Gewicht (die im übrigen eigentlich als "Wichte" bezeichnet wird), ist mir so auch nur aus der Geowissenschaft bekannt ;-).

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nautilus802 (29.06.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 462

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94640

Danksagungen: 4649

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 29. Juni 2017, 10:56

die dichte und das spezifische gewicht sind nicht das selbe. physikalisch schon, aber die umrechnung oder der reine zahlenwert ist anders. müsste daher noch umgerechnet werden.

im leitfaden haben wir eine tabelle, die einen vergleich der beiden zahlenwerte darstellt.

eben aus diesem grund wird beim refraktometer die salinität abgelesen und nicht die dichte, weil eben diese die spezifische darstellt und erst umgerechnet werden müsste.

OffTopic

p.s.: selbiges findet man auch in der it bei der byte und megabyte rechnerei. in der regel wird dort mit dem faktor 1000 gerechnet, welcher aber eigentlich 1024 sein muss. da hat es sich irgendwann mal jemand erleichtert und die werte "geglättet". sieht ja auch besser aus nach dem "glätten". :vain:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nautilus802 (29.06.2017), Ziegenacker (29.06.2017)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 588

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 8075

Danksagungen: 697

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 29. Juni 2017, 11:12

OffTopic

OffTopic
p.s.: selbiges findet man auch in der it bei der byte und megabyte rechnerei. in der regel wird dort mit dem faktor 1000 gerechnet, welcher aber eigentlich 1024 sein muss. da hat es sich irgendwann mal jemand erleichtert und die werte "geglättet". sieht ja auch besser aus nach dem "glätten". :vain:

kurzer Klugscheißermodus:
Die Industrie macht sich das zu nutze. Der Begriff KILO ist physikalisch mit der Zahl 1000 definiert. Genauso Mega mit der zahl 1.000.000... Daher hat ein Datenträger mit 32GB oft im Windows nur noch 29,5GiB. Daher hat man korrekterweise die Begriffe Kibi, Mebi, Gibi,... -Byte eingerichtet. Die sind mit 1024 definiert. :)
Hat an sich nichts mit der Sache zu tun, aber mir war gerade danach. :D
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Beiträge: 4 455

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 24040

Danksagungen: 872

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 29. Juni 2017, 11:54

Der refractometer wurde mit Osmose ebenfalls kalibriert wenn ich null kalibriert habe und den die Referenz Messe habe ich die 35 ich reinige das refrak und Messe nochmals die Referenz habe ich wieder 35 danach Osmose Wasser 0 Becken Wasser 31.
das Kalibrieren des Refraktometers mit Osmosewasser kannst Du eigentlich weglassen. Im Grunde kann es damit auch nicht auf 0 stehen, wenn Du zuvor mit Referenz auf 35‰ kalibriert hast. Die Lichtbrechung ist eine andere. Wenn man zuvor auf 35‰ kalibriert hat und misst dann Osmosewasser, sollte man normalerweise weniger als 0‰ angezeigt bekommen.
Das ist ja auch der Grund warum man es mit Meerwasserreferenz einstellt.


Hi Ronny,
wie schon gesagt, das Refraktometer sollte immer mit einer Referenz auf Meerwasserbasis kalibriert werden. Es kommt sonst automatisch zu Differenzen, da die meisten Refraktometer auf Kochsalzlösung konstruiert sind.
Dadurch erhältst Du bei Kalibrierung mit Osmosewasser und einer Messung des Beckenwassers mit 35‰, eben normalerweise nicht 35‰ sondern ca 36,5‰.

Das Red Sea mag hier zwar vielleicht eine Ausnahme darstellen, da es beworben wird, dass es auf Meerwasser konstruiert ist, aber grundsätzlich gilt das was ich zuvor geschrieben habe. Der Fehler ist mit Referenz immer wesentlich geringer.

Das JBL Aräometer ist genau bis auf 0,0005. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass Du da nicht so große Unterschiede zum Tropic Marin erhältst.
Trotzdem finde ich Deine Entscheidung sehr gut, dass Du ab jetzt mit Aräometer misst, denn das Refraktometer kann sich schon allein verstellen, dadurch dass Du es falsch in der Hand hältst, also vorne in der Nähe des Bereichs des Prismas. Es ist ja auch sehr anfällig für Temperaturschwankungen oder eben die Wärme der Hände.

Gruß, Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nautilus802 (29.06.2017)

RonnyR

Fortgeschrittener

  • »RonnyR« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 456

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 2590

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 29. Juni 2017, 12:58

Hallo Matthias,

ich messe eigentlich schon immer mit der JBL Spindel, den ersten schreck mit der Spindel hatte ich mir selbst zuzuschreiben, da ich immer die gleiche Salzmenge abgewogen habe um mein Wasser anzusetzen und eine kontroll Messung mit der Spindel plötzlich ein ganz anderen Wert anzeigte, da wurde schon überprüft ob vielleicht die Skala verrutscht ist bis ich dann festgestellt habe das ich schlichtweg vergessen hatte die Tara Taste zu betätigen....
Das Refraktometer habe ich von einem Kollegen übernommen, der das schöne Hobby nicht mehr ausüben kann und ich dachte es sei bequemer einfach 1-2 tropfen drauf und durch schauen fertig.
Da es nun aber zu solchen abweichungen kam fand ich dann doch sehr merkwürdig....
Fakt ist nun ich bleibe nun bei der Spindel, das Refraktometer kommt in die kleinanzeigen....
werde heut abend schauen was die TM Spindel anzeigt und mich daran halten.
Reefer 425 XL, Pacific Sun Pandora Hyperion R2+, Bubble Magus Curve 7, 2x Ecotech MP40 qd, Ecotech Vectra M RFP, Tunze Osmolator, GHL 2.1 Dosierpumpe, Vertex Puratek Deluxe 100. Versorgung Balling Light und Wasserwechsel.

Sascha1983

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 289

Wohnort: Friedberg (Hessen)

Aktivitätspunkte: 1615

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:23


Ich hab mir jetzt nicht alle antworten durchgelesen, aber ich tippe auf die einfachste Erklärung: dein JBL Äerometer zeigt dir das Spezifische Gewicht an und nicht die Dichte! Eine Salinität von 31 mit dem Refraktometer entspricht etwa 1023,3 spezifisches Gewicht (Ungenauigkeit beim Äerometer = 1024)
Das musst du mir mal erklären! Dichte und spezifisches Gewicht sind gleichwertig! Wo ist der Unterschied?

Zitat: Die Bezeichnungen Dichte und speziefisches Gewicht sind dann äquivalent, wenn die Bezugsgröße der Kubikmeter ist. Natürlich könnte man das Gewicht auch auf ein anderes Volumen beziehen oder auf eine völlig andere Bezugsgröße. (etwa den Quadratmeter; kg/qm = Flächenlast) Das würde an der Bezeichnung "Speziefisches Gewicht" nichts ändern. Wenn von der Dichte die Rede ist, heißt das nur, dass als Bezugsgröße eben der Kubikmeter Verwendung findet

Gruß Boris
Also ich frage aus reiner Interesse und Neugier. Möchte dich nicht kritisieren, dachte es wäre das gleiche!

Hallo Boris,

ja, es gibt sogar gravierende Unterschiede. Super erklärt mit Beispielen ist es auf dieser Seite: http://archiv.korallenriff.de/05_malte.html

Deshalb ist es immer wichtig darauf zu achten, wie die Messinstrumente geeicht sind. Im Leitfaden die Tabelle ist auch super als Übersicht.

Im großen und ganzen ist es jedoch egal ob man Salinität Dichte oder Gewicht hat und welcher Wert. Die meisten Korallen und Fische vertragen auch eine niedrige Dichte von 1,021 oder Fische gar bis 1,018 (dann wird es aber kritisch). Was man jedoch dann beachten muss ist, dass man nicht KH, CA und MG auf den Standardwerten halten darf, da diese entsprechend auch geringer sind.

Viele Händler halten und versenden Fische z.B. auch bei niedriger Dichte, weil dadurch die Gefahr durch Befall von Krankheitserreger und Bakterien gemindert wird (wurde mir mal erklärt).
50x50x50 Cube | ATI Sirius X1 | Jebao RW4 | Eheim Skim 350 | Sander Picollo | Eheim Air 100 | ATI Dosieranlage + ATI Essentials

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nautilus802 (29.06.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 462

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94640

Danksagungen: 4649

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:53

Was man jedoch dann beachten muss ist, dass man nicht KH, CA und MG auf den Standardwerten halten darf, da diese entsprechend auch geringer sind.

genau, und dort liegt nämlich der hund begraben. wir streben optimale werte für die korallenhaltung an. um diese entsprechend im naturnahen verhältnis zu erreichen muss die dichte als erstes auch im optimum stehen.
etwas zu viel oder zu wenig ist dabei nicht tragisch, solange es stabil bleibt. dennoch sollte man nach möglichkeit versuchen die dichte als ersten wert optimal einzustellen. dann kann man mit entsprechenden mitteln die anderen werte nachregeln.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nautilus802 (29.06.2017)

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2795

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 29. Juni 2017, 15:25

Danke für die Informationen. Ich benutze ja auch das Aräometer von TropicMarin und dies zeigt das spezifische Gewicht an. Aber dank deiner Info weiß ich jetzt warum bei dem Aräometer keine Umrechnung zu Dichte notwendig ist, weil der Aufdruck 25/4 drauf steht. Ich wusste zwar das keine Umrechnung gemacht werden muss, jetzt ist mir das aber klar

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 462

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94640

Danksagungen: 4649

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 29. Juni 2017, 15:56

es wird aber sicher unsere gebräuchliche dichte anzeigen, nicht die spezifische. das 25/4 zeigt ja an, dass keine umrechnung auf 25 grad mehr stattfinden muss und der messbereich auf eine temperatur von 25 grad eingestellt ist. und das im verhältnis zu 4 grad kaltem reinstem wasser, wo die dichte am höchsten ist und 1 liter genau 1kg wiegt. oder genauer: 999,97g.

ist ein wenig kompliziert, aber auf verlinkter seite, im leitfaden und hier, sehr gut erklärt.

entscheidend ist immer was auf den messgeräten aufgedruckt ist. im idealfall nämlch das 25/4. anderenfalls muss gerechnet werden. auch bei refraktometern die nicht mit 25/4 ausgewiesen sind. daher dort lieber die salinität ablesen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2795

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 29. Juni 2017, 16:17

Richtig Michael :dh:

RonnyR

Fortgeschrittener

  • »RonnyR« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 456

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 2590

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:37

So der TM misst nun 1022,5 bei 26C was nun einer salinität von 34,3 entspricht, die Spindel von jbl 1024,5 ebenfalls bei 26C was wenn es nun Dias spezifische Gewicht gemessen wird einer salinität von 32,6 entsprechen würde.
Da das refractometer immer noch 31 anzeigt ist das nun definitiv raus.

Ich werde nun der TM Spindel trauen den Salzgehalt nun etwas erhöhen meine KH einstellen und gut ist.....

Vielen Dank an alle Beteiligten mit Rat und links zum Thema salinität, dichte spezifisches Gewicht
:danke:
Reefer 425 XL, Pacific Sun Pandora Hyperion R2+, Bubble Magus Curve 7, 2x Ecotech MP40 qd, Ecotech Vectra M RFP, Tunze Osmolator, GHL 2.1 Dosierpumpe, Vertex Puratek Deluxe 100. Versorgung Balling Light und Wasserwechsel.

brutalo

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 200

Wohnort: Remshalden

Beruf: Häfner/Bautechniker

Aktivitätspunkte: 1095

Danksagungen: 129

  • Nachricht senden

38

Montag, 3. September 2018, 15:59

Hallo,

muss diese alten Thread nochmals hochholen.

Habe heute mal meine TM und AquaMedic Spindeln in der ATI Referenz getestet.

TM Spindel


Aqua Medic Spindel


Hmmmm :Adore: Wem traue ich??

Gruß
Alex
-AM Xenia 130
-ATI Hybrid 2017 6x54/3x75
-2x Tunze 6105 2x Tunze 6055
-RE DC 180 RD3 Speedy
-RFP RE RD3 Speedy
-GHL Doser 2.1
-ATI Essentials PRO

Beiträge: 1 388

Aktivitätspunkte: 7035

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

39

Montag, 3. September 2018, 16:04

hi,

was sagt denn die referenz, was es sein muss...?
-----------------------
besten gruß auch...
joe

brutalo

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 200

Wohnort: Remshalden

Beruf: Häfner/Bautechniker

Aktivitätspunkte: 1095

Danksagungen: 129

  • Nachricht senden

40

Montag, 3. September 2018, 16:17

Referenz sagt 35psu also 1.0232.

Ich glaub langsam das ich zu doof bin um meine Werte richtig zu messen ?( .
Habe gerade auch jeweils 3x meinen Salifert KH Test und den Hanna KH Checker mit der Referenz gemessen.
Hanna kommt 3x auf 8,3, Salifert genauso, 3x 8,2.
Referenz sagt KH 7,5.
Würde ja also bedeuten Hanna und Salifert jeweils um 0,8 reduzieren.

Aber der salzgehalt?

Gruß
Alex
-AM Xenia 130
-ATI Hybrid 2017 6x54/3x75
-2x Tunze 6105 2x Tunze 6055
-RE DC 180 RD3 Speedy
-RFP RE RD3 Speedy
-GHL Doser 2.1
-ATI Essentials PRO

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 14 599 Klicks heute: 40 533
Hits pro Tag: 20 179,35 Klicks pro Tag: 48 646,42