You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

61

Thursday, May 18th 2017, 10:26am

Hallo Chris,

wie sieht Dein Becken denn aktuell aus?
So wie Christian schon gesagt hat, ist Neustart natürlich eine Option.

Dennoch glaube ich, dss Du problemlos von Deinem 0,3 PO4 runterkommen kannst. Probiere es einfach nochmal mit dem Adsorber, denn Du aktuell drin hast.

Ich bin auch mit Maik absolut einig, dass es richtig ist, den Wert anzupassen. Auch sind da nicht Monate oder Jahre notwendig, um in den "Normalbereich" zu kommen. Aber eben auch nicht in 10min oder einem halben Tag. 8)

Sandaustauschen ist auch keine große Sauerei, wie Du gemeint hast. Du saugst einfach den Sand mit einem Schlauch ab. Also wie wenn Du WW machst, aber eben inkl Raussaugen des Bodengrundes. Einfüllen des neuen gewaschenen Bodengrunds kannst Du über einen Trichter und zB ein PVC-Rohr machen, in welchem Du den neuen Sand einfach an den Stellen einfüllst, wo er hinsoll. Das ist eigentlich sehr einfach.

Wenn Du Dich dazu entschließen solltest, mach am besten erst mal die Hälfte des Bodengrundes raus.

Und ja, sicherlich kann ein zu schnelles Senken des Wertes (wie Du grade erlebt hast 0,3 auf 0,12) mit den Verlusten einhergehen, die Du beschrieben hast.
Aber jetzt schauen wir einfach mal, wie Du das hinbekommst.

Mit der Wasseranalyse finde ich eine sehr gute Idee.
Gib doch aber einfach mal kurze Meldung, wie es aktuell aussieht.

Gruß,
Matthias

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

62

Thursday, May 18th 2017, 1:45pm

Hi,

also im Moment sieht es wieder beschi**en aus.

Die Gonios sowie alle SPS sind zu, die Acans nicht richtig offen wie in den letzten Wochen. Die Enzmänner sind braun geworden über Nacht.

Irgendwie geht immer alles schief sobald ich mich um das Becken kümmere und Werte teste. Das Becken stand jetzt wochenlang super da und da habe ich garnix gemacht ausser WW und KH, CA dosiert

Eigentlich geht es genau seit PO4 Messung und Thread Eröffnung steil bergab.

Das WasseranalyseKit kommt leider erst heute an ...

Habe jetzt auch mal den UV Anteil der neuen Lampe halbiert. Vielleicht macht der den Korallen zu schaffen obwohl die Lampe nur auf 30% rennt.

Also Sand austauschen als letzte Maßnahme würde ich machen, aber komplett Steine und alles neu - ist ja im Prinzip noch ein junges Becken :wacko:
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 1:49pm)


Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

63

Thursday, May 18th 2017, 4:09pm

Klar kann man versuchen durch WW und Absorber den PO4 Gehalt zu senken...
Es lagern sich oder haben sich dann aber auch schon mehr oder weniger viele große Depots gebildet welche über einen sehr langen Zeitraum PO4 abgeben.
Je nach dem wo dieser her kommt...vermutlich aus den Steinen wenn es noch ein sehr junges Becken ist wirst du das nie richtig in den Griff bekommen weil ja auch immer wieder etwas neues hinzukommt.
Durch die dann gerade am Anfang stark alternierenden Werte belastet du das Becken und die Biologie ungemein.
Gerade wenn du den wert senkst stirbt dann aufgrund des niedrigeren Wertes immer auch Bakterien und Mikroorganismen in ab welche dann das aufgenommene PO4 wieder als Biomasse abgeben wenn sie nicht zu 100% vom Abschäumer erfasst werden...was auch ein sehr gutes Strömungskonzept voraussetzt.
Somit wird der Wert sich unkontrollierbar ständig auf und ab bewegen weshalb ich einen Neustart bei der Beckengröße als einzig sinnvolle Maßnahme erachte.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

64

Thursday, May 18th 2017, 4:14pm

wobei man dazu sagen muss, dass es keine garantie gibt beim neustart nicht wieder dem problem gegenüber zu stehen.

ansonsten ist der kampf gegen vermeindliche depots tatsächlich eine sehr langwierige sache und du wirst vermutlich immer po4 adsorber nutzen müssen.

wie es weitergeht entscheidest aber du.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

65

Thursday, May 18th 2017, 4:28pm

Eine Garantie gibt es leider nie :S
Man kann aber durch eine vernünftige Planung und gute sinnvolle Technik schon vieles im Vorhinein ausschließen.
Ich habe gute Erfahrungen mit Real Reef Rocks und guten frischen Lebendgestein gemacht.
Bei Lebendgestein lohnt es sich wirklich sich dies selbst anzuschauen und selbst auszusuchen anstatt blind im Inet zu kaufen.
Viele bewerben ihr LG mit guten und vielen Aufwuchs...da stell ich mir die Frage warum Leute das kaufen wenn sie keine Algen im Becken züchten möchten?!?
Diese Steine kommen meist aus Algenriffen wo es so gut wie keine Korallen gibt und dementsprechend wuchert es dann im Becken und die Probleme gehen los.
Die Vorraussetzung für niedrige Nährstoffwerte welche gut kontrollierbar sind ist ein luftiger Aufbau mit wenig unbesiedelter Oberfläche und ein maximal 2-3cm Bodengrund...besser noch wäre gar keiner.
Dazu ein gutes Strömungskonzept und ein sinnvoll dimensionierter Abschäumer und Fischbesatz und man hat beste Vorraussetzungen das das Becken in Schwung kommt.
Dann macht das Hobby auch mehr Spaß als Frust.
Ausserdem Finger raus und das Becken laufen lassen...
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

This post has been edited 2 times, last edit by "Christian86" (May 18th 2017, 4:31pm)


M...

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 104

Location: Mülheim an der Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

66

Thursday, May 18th 2017, 4:46pm

Hallo Chris,

an deiner Stelle würde ich aber auf jeden Fall noch die Analyse abwarten, neustarten kann man dann immer noch.

So wie du geschrieben hast, gibt es ja Unstimmigkeiten mit deinen eigenen Tests. Wenn du die Wasserprobe nimmst für die Analyse, dann mach doch mal alle Tests, die du zu Hause machen kannst möglichst zeitgleich nochmal. So hast du dann eine Kontrolle, ob das, was du misst, annähernd mit der Analyse übereinstimmt. Oder schon mal verglichen?

Bis die Ergebnisse da sind würde ich weiter machen mit dem Absorber. Das blöde ist natürlich, das heute schon Donnerstag ist und du die Ergebnisse unter Umständen erst Montag oder Dienstag bekommst, wenn du Pech hast. Mit dem Austausch des Bodengrundes würde ich auch beginnen. Selbst wenn der Sand nicht der Grund sein sollte, kannst du für wenig Geld und Aufwand da schon mal eine Menge erreichen oder ausschließen, falls es nicht der Sand ist.

Hast du vielleicht mal ein aktuelles Foto oder Fotos, wo man sieht, wie die Korallen aussehen?

Viel Erfolg weiterhin,
Gruß Maik

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

67

Thursday, May 18th 2017, 5:44pm

Hi Leute grad nach Hause gekommen,

neues Update:

PO4 bei 0.3 - 24 nach einsetzen von UltraPhos 0.04 mit minimaldurchfluss

Pinke Gonio löst sich auf

Montipora Frah wird weiss und löst sich auf

Pinke Hystrix wird weiss und löst sich auf

Enzmänner noch bräuner

Die anderen Gonios und SPS zu.

Acans kaum offen.


Die SPS haben unten kahle Stellen aber das haben sie schon lang.

1.023 @ 25.2°
NO3 = 3
KH 8.5
CA 440








sorry für die Qualität...



Kotze gleich im Strahl. Kein Bock mehr langsam. Vor 2 Wochen war noch alles ok, da war alles offen und an der Milka sogar Wachstumsspitzen.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 5:53pm)


NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

68

Thursday, May 18th 2017, 6:04pm

Ich verstehen es beim besten Willen nicht. Das einzige was ich seit Threadstart ( Becken stand gut da ) gemacht habe ist ein WW und den RowaPhos getauscht und gestern gegen UltraPhos getauscht.

Habe nichts zugegeben, die WW sind ausser PO4 gut ( was meine Korallen ja gewöhnt sind ) und trotzdem stirbt jetzt wieder alles. Echt frustrierend.

Hier noch vor 8 Tagen:

Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 1 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 6:08pm)


Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

69

Thursday, May 18th 2017, 6:23pm

Das Problem war das starke absenken vom PO4!
Korallen kommen mit ein langsam gestiegenen hohen Wert besser zu Recht als schlagartig geänderte!

Hier mal ein Auszug von einen Vortrag von Jörg Kokott über Nährstoffe...

Gefahren und was es sonst zu beachten gilt

Ganz entscheidend bei Eingriffen jeglicher Art ins Aquariensystem ist der Zeitfaktor. Alle Organismen müssen sich an Veränderungen akklimatisieren, unabhängig davon, ob diese Veränderungen letztlich positiv oder negativ zu bewerten sind.

Entsprechend müssen Senkungen oder Erhöhungen von Nährstoffgehalten im Aquarium langsam erfolgen und v.a. kontrolliert sein.

Auch die Erhöhung von Nährstoffgehalten bedarf einer entsprechenden Anpassungszeit. Nährstofflimitierte Korallen und Algen müssen sich an eine plötzliche Verfügbarkeit von nachdosierten Nährstoffen zunächst gewöhnen, weil Stoffwechselprozesse neu anlaufen müssen. Viele Bakterien – darunter die gefürchteten Cyanobakterien – sind hier in ihrer Akklimatisationsfähigkeit oft deutlich schneller als z.B. Korallen oder Caulerpa Algen. Eine zu schnelle Erhöhung kann also zunächst das Auftreten von Cyanobakterienarten begünstigen. Dies kann man dadurch vermeiden, in dem man einerseits kontrolliert Nährlösungen dosiert und die Dosiermenge langsam steigert.

Hier muß auch die Ammoniumchlorid-Dosierung angesprochen werden. Wie erläutert wirken zu hohe Ammoniumkonzentrationen toxisch auf Nitrit-oxidierende Bakterien. Wenn plötzlich eine große Menge Ammoniumchlorid ins Aquarium gegeben wird, kann es durchaus passieren, das selbst in einem seit langer Zeit eingefahrenen Aquariensystem die Ammonium - oxidierenden Bakterien überfordert sind und dabei Ammonium akkumuliert und die Nitrit-oxidierenden Bakterien vergiftet. Es ist also wichtig, anfänglich die Ammoniumkonzentration langsam zu steigern, damit sich die Population der Ammoniumoxidierenden Bakterien vergrößert und dadurch die Umsatzrate von Ammonium im System gesteigert werden kann.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

NRG1337 (18.05.2017)

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

70

Thursday, May 18th 2017, 6:28pm

Danke dir, das geht aber schon lange so und trotzdem sah alles gut aus...

Immer wieder 0.1-0.3 je nach Adsorberzustand anscheinend. Die Schwankungen hab ich bestimmt schon seit Monaten...

Das witzige ist, sogar das Briareum ist zu. Noch nie gesehen.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 1 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 6:37pm)


Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

71

Thursday, May 18th 2017, 6:37pm

Ja das kann schon auch mal gut gehen aber wenn einmal nicht sieht man ja was passiert :S
Deshalb sollte man das Risiko gar nicht erst eingehen!
Wenn du schon länger solche Schwankungen hast sieht man ja wieviel PO4 vorhanden ist das der Wert immer wieder in die höhe schnellt.

Was dosierst du bei deinem Becken alles bzw. Verwendest du ein Versorgungssystem?
Wie bereitest du dein Osmosewasser auf?
Was für Steine hast du verwendet?
Kannst du eine Gesamtaufnahme von deinem Becken und Technikbecken hochladen?
Ich sehe gerade das du einen NO3 gehalt von 3 misst!
Dieser kann schon durch einen geringen Anteil von NO2 verfälscht sein so das gar kein NO3 vorhanden ist.
Ich glaube bei dir liegt eine Stickstofflimitierung vor weshalb auch kein PO4 verbraucht werden kann und sich anreichert.
Eine Stickstofflimitierung lässt dir dann die korallen auch eindunkeln und führt zu Gewebeverlust.
Ich würde dir empfehlen mal nutri-NP complete zu dosieren um die Stickstoffblockade zu lösen.
Unterstützend kannst du dann noch etwas mit PO4 Adsorber arbeiten.
Aber ohne Stickstoff verbraucht sich auch kein Phosphor!
Ich glaube das ist dein Hauptproblem...

AUSZUG AUS JÖRG KOKOTT’S VORTRAG:

Behebung von Nährstofflimitierungen

Wie bereits gesagt können wir etwas gegen Nährstofflimitierungen tun, vorausgesetzt, Nährstofflimitierungen werden korrekt diagnostiziert. Hier liegt genau das Problem, v.a. wenn wie beispielhaft gezeigt das Redfield-Verhältnis falsch angewendet wird und dabei absolut falsche Stickstoff : Phosphorverhältnisse berechnet werden.

Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten, wie wir Nährstofflimitierungen beheben können:

1) Der Gehalt des die Limitierung verursachenden Nährelements wird gesenkt. Wenn z.B. eine Stickstofflimitierung (z.B. Ammonium und Nitrat nicht nachweisbar) vorliegt, weil der Phosphatgehalt bei 0,75 mg/L liegt, dann kann man mit dem Einsatz von Phosphatadsorbern den Phosphatgehalt senken und damit die Limitierung aufheben

2) Der Gehalt des limitierenden Nährelements wird angehoben. Gleiches Beispiel: Anstelle Phosphat zu adsorbieren, kann man den Stickstoffgehalt durch die Dosierung einer geeigneten Stickstoffquelle (siehe unten) anheben und dadurch die Stickstofflimitierung aufheben.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

72

Thursday, May 18th 2017, 6:50pm

Das Becken hat kein TB. Im Becken hängt ein Tunze 9004 Abschäumer.

Es wurden 15KG LG und Red Sea Life Sand (Pink) verwendet.


Vor 5 Monaten Supergau mit Fadenalgen und PO4 1.2 seitdem keine Spurenelementdosing oder sonst was.

Angeschlossen ist aufgrund der PO4 Problematik ein Aussenfilter mit integrierter 9W UV Lampe. In diesen wollte ich PO4 Adsorber legen um es zu bekämpfen. Das war zumindest der Plan. Hat ja im Prinzip bis 0.3 funktioniert.

Versorgt wird das Becken mit Nyos KH, CA und MG manuell tägliche Zugabe. Hin und wieder etwas Nyos Jod und Aminos.

Wasserwechsel jeden Sonntag 20% mit Fauna Marin Professional Sea Salt. Zum WW etwas Easy Life.

Beleuchtet wurde das letzte halbe Jahr mit einer Maxspect Razor 160w 16k welche ich vor knapp 2 wochen gegen 2 x Radion G4 PRO xr15w gewechselt habe.

Dein Beitrag klingt interessant allerdings habe ich echt Bauchschmerzen hier jetzt was reinzugeben. Vor allem Phosphat :gb:

Und dann wäre da dann noch das Problem, dass die Adsorber nur sporadisch und unkontrolliert wirken.
Ich weiss nicht. Ich kann mir wirklich alles vorstellen. Depots, Kupfer, Sand oder sonst was aber einem Nährstofflimitierung in diesem Becken ?(

sorry für die Schreibweise aber vom smartphone ist das echt ein graus!
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 6:57pm)


Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

73

Thursday, May 18th 2017, 7:22pm

Könnte doch auch eventuell sein dass das neue Licht nicht so vertragen wird!? Es betrifft ja so wie du sagst,eigentlich alle Korallen!?
Diese neue Lampe ist doch auch erst zwei Wochen drüber.....ist das so ungefähr die Zeit in der es angefangen hat mit den Korallen!? Also gar nicht das Phosphat an allem schuld ist, sondern vielleicht eine andere Ursache aus den Augen gelassen wurde!?

This post has been edited 2 times, last edit by "Nautilus802" (May 18th 2017, 7:24pm)


NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

74

Thursday, May 18th 2017, 7:32pm

Ja das trifft genau den Zeitraum und ich ziehe das auch schon die ganze Zeit in Betracht.

Habe eine Intensität von 35% eingestellt und dazu noch den Akklimatisationsmodus bei der von 70% der 35% End Intensität über 3 Wochen hochgefahren wird. Habe gestern zur Sicherheit den UV Anteil halbiert.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

75

Thursday, May 18th 2017, 7:32pm

Durch eine neue Beleuchtung kann sich der Nährstoffumsatz natürlich auch geändert haben so das die Korallen mit der neuen Beleuchtung besser gewachsen sind und dementsprechend mehr Nährstoffe verbraucht haben.
Du sollst nicht Phosphat dosieren sondern Stickstoff!
Wenn du keinen Stickstoff hast kann Phosphat nicht verbraucht werden und reichert sich somit immer wieder an auch wenn du es entfernst.
Wenn du seit dem Start schon mit solchen PO4 werten zu kämpfen hast liegt es nahe das es aus dem Steinen kommt.

Entweder du löst die Stickstoffblockade indem du Nutri complete dosierst und zusätzlich mit PO4 Adsorber arbeitest oder startest neu...viel mehr Optionen bleiben dir leider nicht.
Und schlimmer als das dir die Korallen sterben kann es im Moment nicht werden.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

76

Thursday, May 18th 2017, 7:35pm

Bei LED kann ich leider nicht helfen, habe damit keine Erfahrung mit den Einstellungen. Da muss jemand anderes Hilfestellung geben wegen den Einstellungen und was man wie machen kann! Aber in Betracht ziehen würde ich es! Wenn's ja vom Zeitraum her passt!?

This post has been edited 1 times, last edit by "Nautilus802" (May 18th 2017, 7:36pm)


NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

77

Thursday, May 18th 2017, 8:18pm

schon komisch aber eigentlich kann es nicht sein bei der niedrigen Intensität.Die Korallen haben in den ersten Tagen besser aufgemacht und sahen besser aus als ich sie je gesehen habe. Die Lampe hat denen definitiv gefallen.


triton Analyse Kit ist jetzt da, soll ich die Probe morgen versenden oder lieber auf Montag warten? Nicht dass die das ganze Wochenende rum liegt.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

78

Thursday, May 18th 2017, 8:31pm

Wie ist das bei LED oder dieser Lampe die du hast? Hat da eventuell jemand ähnlich Erfahrungen gemacht?
Anfangs hattest du ja auch die Eingewöhnungsphase eingestellt!? Erhöht sich da die Intensität langsam? Vielleicht war die Strahlung anfangs ok und als sie höher ging, hats Ihnen dann doch nicht mehr zugesagt. Und dann noch das hohe Phosphat....hat denen dann vielleicht den Rest gegeben!?

This post has been edited 1 times, last edit by "Nautilus802" (May 18th 2017, 8:32pm)


NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

79

Thursday, May 18th 2017, 8:35pm

Ja man kann die Gesamtintensität einstellen und dann zusätzlich den Akklimatisationsmodus bei dem über einen wählbaren Zeitraum zB. Von 50% der definierten Gesamtintensität gestartet und bis dahin hochgefahren wird.

Habe die Lampe soeben wieder um 5% runter gestellt.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

80

Thursday, May 18th 2017, 8:51pm

Also wenn es an der Lampe liegen sollte, dann am UV, Rot oder Grünkanal, welche die Maxspect nicht besitzt.

Kann mir das aber nicht vorstellen bei 30% Gesamtleistung der beiden Lampen.

Aber trotzdem muss ich den PO4 runter kriegen und es wirkt einfach nicht. Ich verdoppelt jetzt meine Dosis von UltraPhos - Schnauze voll


Mit dem einschicken der WasserProbe lieber bis Montag warten?
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 18th 2017, 9:00pm)


Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 20,141 Clicks today: 31,988
Average hits: 21,132.91 Clicks avarage: 50,473.37