You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

41

Monday, May 15th 2017, 12:24pm

Nährstoffwerte zu schnell zu verändern ist nie gut. Beispiele dafür gibt es ja leider immer wieder genug.

nur kurz dazu...
Kannst du erläutern warum eine schnelle PO4 Reduzierung auf "normal-Bereich" schlecht sein soll?
Welche Organismen oder Lebewesen haben denn dadurch einen Nachteil?
Definiere bitte mal "Normal-Bereich"… Was ist das? 0,01-0,02 für SPS oder nicht nachweisbar? Darf es ein bisschen mehr sein für LPS und Weiche?

Die Dichte/Salinität ist doch eine ganz andere Baustelle als PO4. Das ist doch jetzt Äpfel mit Birnen vergleichen...
Ja, wirklich? Was sagen denn Fische zu Deiner Aussage? Egal?

KH von 5 ganz schnell auf 7,5 auch kein Problem, da Richtwert? Und nein, das sind keine anderen Baustellen, denn diese hängen oftmals ziemlich eng miteinander zusammen.

Depots lösen das Po4 nicht innerhalb von Sekunden oder Stunden nach einem großen WW ins "Frische" Wasser, sondern über Tage und Wochen. Eine rasche Erhöhung kommt dann nur, wenn man die Depots aufwühlt wie in dem Fall hier den Sand durchrührt.
Die Depots bleiben aber auch nach Deiner Aussage bestehen und somit meine Frage: Was soll der Wasserwechsel bei Depots bringen?

Sorry Maik, wir können gerne diskutieren, aber hier zerpflügst Du leider etwas den Themenzusammenhang.
Wir sind ja zunächst froh, dass die Acans von Chris wieder gut dastehen und er mit seinem Becken im Moment sehr zufrieden ist.

Oder auf was willst Du hinaus?

Gruß,
Matthias

Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

42

Monday, May 15th 2017, 12:39pm

Hallo zusammen,

Man muss nicht alles immer bis ins kleinste Detail erklären können warum etwas so ist wie es ist.
LPS können wenn man Glück hat eine schnelle Senkung von po4 noch ganz gut wegstecken wohingegen SPS es in den meisten Fällen mit Gewebeverlust und im schlimmsten Fall mit einen Absterben danken.
Ich glaube da kannst du jeden fragen der so etwas schon mal gemacht hat.

Wenn ich einen Taucher von einen langen Tauchgang in 50m tiefe auf einmal wieder hoch hole sieht er ganz schön alt aus.
Wenn er aber langsam wieder angepasst wird passiert nichts...nur mal als Beispiel.
Die korallen haben ihren Stoffwechsel über längere Zeit auf die vorhandenen Stoffe eingestellt und adaptiert.
Wenn schlagartig einer dieser Stoffe wegfällt bekommt sie Probleme sich umzustellen und im schlimmsten Fall wenn sie angeschlagen oder etwas empfindlicher ist war's das dann.
Ich verstehe nicht was das Problem ist dies über mehrere Tage oder Wochen zu machen.

Man sollte auch bedenken das der Stickstoff und Phosphorhaishalt sich immer gegenseitig beeinflussen und es dann nicht alleine bei dem absenken des Po4 bleibt.
Auch andere Mikroorganismen haben sich auf den erhöhten Po4 gehalt eingestellt und müssen diese Senkung verarbeiten.
Nährstoffe zu reduzieren oder zu dosieren ist immer ein Eingriff in die gesamte beckenbiologie und sollte IMMER mit bedacht durchgeführt werden!
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

This post has been edited 1 times, last edit by "Christian86" (May 15th 2017, 12:48pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

okidoki007 (17.05.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

43

Monday, May 15th 2017, 1:03pm

eine umstellung von einem hohen zu einem niedrigen wert oder umgekehrt, sollte immer langsam erfolgen. die tiere richten sich auf das angebotene ein. das ist ein langer prozess und funktioniert nicht in stunden oder tagen. es bedarf teilweise wochen bis monate. sieht man oft bei acroporen die erst nach monaten wieder anfangen zu wachsen, wenn sie neu im becken sind. einige verkraften die schlagartigen umstellungen/schwankungen gar nicht. selber effekt ist bei tieren die schon länger im becken sind und dann eine schlagartige umstellung erfahren. sei es licht oder wasserbedingungen.

auswirkungen können aber oft erst nach wochen sichtbar werden. dann denkt man es liegt an irgendwas was einen tag zuvor umgestellt wurde und man stochert an der verkehrten stelle. der eigentliche grund liegt aber wochen zurück. diesen effekt kann man doch versuchen zu minimieren indem man werte langsam umstellt. in der natur gibt es solch grobe schwankungen fast gar nicht.

das schlagartige umstellen bedeutet eine schlagartige veränderung für die tiere auf die sie sich so schnell nicht umstellen können. das inzwischen sehr oft verwendete wort "zicken" lässt einiges etwas harmlos aussehen. kann aber auch als ein warnsignal bzw. hilferuf eines tieres gesehen werden und ist eine schutzreaktion eben dieses. das muss man wahrnehmen können. geschwächte korallen können dabei schnell dauerhaft geschädigt werden bzw. sogar absterben. hat jeder schon erlebt der korallen in aquarien eingesetzt hat oder bedingungen verändert hat die schlagartig passierten. nicht umsonst gibt es z.b. bei lampen aklimatisierungsmodis. warum sollte das nicht auch für wasserwerte gelten?

gesunde und stabile tiere werden es sicher nach einer gewissen zeit umstellen können, wenn die rahmenbedingungen gleichbleibend sind und bleiben. nicht immer sieht man korallen eine umstellung sofort auch an. es ist und bleibt aber ein prozess der lange dauert und spätere auswirkungen haben kann.

edit: ich kann nicht schneller schreiben... :phat: steht alles auch nun schon in vorstehenden beiträgen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

44

Monday, May 15th 2017, 1:08pm

@ Maik

noch ein kurzer Nachtrag.

Versuch doch mal bei zB Phosphatmangel (gehört zwar nicht zu dem Thema von Chris, aber stört ja nicht mehr...) gleichzeitig Deine Dichte, Deine Lampe und Deine KH ans Optimum zu bringen, so richtig aufzudrehen. Deine Tiere werden es Dir danken. :winken:

Nur als kleiner Hinweis, dass es eben keine anderen Baustellen sind von denen wir sprechen.
Das hängt alles miteinander zusammen.

Gruß,
Matthias

M...

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 104

Location: Mülheim an der Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

45

Monday, May 15th 2017, 1:37pm

Hier geht es doch allein um ein PO4 Problem, und nicht um KH, LIcht oder sonst was.


Jede Anpassung ist doch nunmal anders.
Die obligatorischen Standartregeln kennt man doch: KH +- 1° am Tag ändern, so und so viel mg Calzium am usw. usw. Wobei da auch wieder jeder seine eigenen Erfahrungen geamcht hat.
Natürlich muss man die anderen Parameter/Werte im Auge behalten, wenn man an einem Wert rumschraubt. Und? Das hab ich doch auch garnicht bezweifelt. Die Werte werden sich natürlich alle ändern, aber doch nur wieder in den Achtung: ja, Normalbereich! Der Verbrauch von KH , Ca usw. wird vielleicht ansteigen. Oder erst einmal abfallen, wenn die Lebewesen durch die Veränderung ihren Stoffwechsel ( Wenn man das so nennen kann, bin kein Fachmann.) runter fahren bzw. rauf fahren. Ich schreibe doch auch nur aus meinen Erfahrunen, die ich gemacht habe, und ob das funktioniert hat oder nicht. und ich kenne halt ein Becken eines Freundes, wo genau das so funktioniert hat. Schnelle und anfangs dachte ich auch, übertriebene PO4 Senkung. Ich wurde eines besseren belehrt und nach 1,2 ,3 Tagen Eingewöhnung an die somit nicht mehr "schädlichen" PO4/ Wasserwerte war wieder alles super.

Normalbereich bei PO4 wäre für mich jetzt so max.0,1 bis min. nn

Hier ging es ja anfangs um Werte von 1,2...

In diesem Sinne,
Gruß Maik

This post has been edited 1 times, last edit by "M..." (May 15th 2017, 1:39pm)


M...

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 104

Location: Mülheim an der Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

46

Monday, May 15th 2017, 5:47pm

kleiner Nachtrag:


Wir sind ja zunächst froh, dass die Acans von Chris wieder gut dastehen und er mit seinem Becken im Moment sehr zufrieden ist.

Stimmt, da sind wir uns einig.


Die Depots bleiben aber auch nach Deiner Aussage bestehen und somit meine Frage: Was soll der Wasserwechsel bei Depots bringen?

Oder auf was willst Du hinaus?

Das mit dem großem WW war auch weniger als Rat gemeint, sondern eher ein Vergleich zu dem sehr schnellem ändern des PO4-Wertes. Ob ein 50%-WW oder eine sehr schnelle PO4-Asorbtion über einen Filter macht keinen Unterschied für die schnelle Änderung des PO4-Wertes.

Offtopic: Auch wenn WW bei PO4-Depots nicht die Lösung sind, kann ein großer Wasserwechsel als erste-Hilfe-Aktion schon ungemein helfen, zumal man so Phosphat rausholt, was der Absorber nicht mehr zu Gesicht bekommt.

@Chris,
aus meiner Sicht wird auch der Bodengrundwechsel am erfolgreisten sein. Kann man eigentlich gut Staffeln indem du dein Becken in 3 bis 4 Bereiche gedanklich teilt und dann beim normalen Wasserwechselinterwall den alten Sand, Bereich für Bereich absaugst und durch neuen Sand, der in Ordnung ist, ersetzt. Das ganze würde ich dann über 3 bis 4 Wochen verteilen, je nachdem, was und wie viele Bodengrundbewohner du hast, die sich daraus ernähren. (Über Live-Sand hab ich persönlich bis jetzt nur nachteiliges gehört), soll aber jeder selber entscheiden.

Gruß Maik

This post has been edited 1 times, last edit by "M..." (May 15th 2017, 5:50pm)


NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

47

Monday, May 15th 2017, 5:54pm

ok danke euch vielmals für die ganzen Infos.

Bin grad nach Hause gekommen, und meine Gonios sind nur noch Steine. Der Milka geht's auch nicht besser. PO4 laut dem Test bei 0.1

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich schon weit drunter bin - der Test mich verar***t und ich gerade in 0-Werte reinrenne.

Die Sandprobe muss ich wiederholen, da meine bessere Hälfte die weggekippt hat weil sie dachte es wird nicht mehr benötigt. Wenn es sich wirklich bestätigt, dass der Sand Schuld ist dann muss ich das wohl echt machen. Auch wenn ich darauf wirklich gar keine Lust hab.

Dazu einfach Sand in ein Gefäß mit Osmosewasser, warten und dann messen oder?
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

48

Monday, May 15th 2017, 6:07pm

besorg dir doch ein photometer. damit misst du zumindest in der tendenz genauer als mit den üblichen tests. braucht man ja immer mal wieder.

schade mit deinen korallen. aber gerade die goniporas sind empfindlich was solche änderungen und schwankungen betrifft.

mit dem sand kannst du so verfahren. nimmst aus verschiedenen bereichen des beckens etwas sand und legst diesen in etwas frisches salzwasser, rührst kurz um und lässt es etwas stehen. dann messen. vorher das frische wasser messen um differenzen zu erkennen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

49

Monday, May 15th 2017, 6:13pm

Gute Idee, kannst du ein gutes empfehlen? Ich traue diesen Tests nicht ...


Sandproben mache ich heute auf jeden Fall noch ;)
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

50

Monday, May 15th 2017, 6:16pm

ich habe das milwaukee mi-412.

viele benutzen diese hanna geräte.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

51

Monday, May 15th 2017, 6:48pm

super danke dir. Preisunterschied ist natürlich gegeben. Wenn das kleine Hanna auch zuverlässig ist würde ich das vorziehen :D
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

52

Tuesday, May 16th 2017, 6:45pm

irgendwie geht hier schon wieder alles zugrunde ....

Gonios immernoch zu, SPS jetzt alle zu und PO4 wieder bei 0.3 nachdem ich den Durchfluss minimal höher gestellt habe.

1.023
KH 8.5 (wie immer)
CA 460
MG 1320
NO3 3
PO4 0.3

Das Becken soll mal einer verstehen ...
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 16th 2017, 6:51pm)


Erik Fuchs

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 51

Occupation: Kindergarten Cop

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

53

Tuesday, May 16th 2017, 6:55pm

Womit gemessen? Was hältst Du von meinem Angebot Dir mal ne Probe durch zu Photometern, hattest leider nichts geschrieben!

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

54

Tuesday, May 16th 2017, 7:31pm

KH, PO4, CA, MG mit Red Sea Pro.
NO3 mit Tropic Marin.
Dichte mit Tropic Marin Aräometer.

Echt das wär super nett, hab das total überlesen sorry und in den privaten Nachrichten keine Nachricht von dir.

Irgendwie ist dieses Becken zum scheitern verurteilt. Muss wohl wieder eine komplett Analyse machen. Kann mir nicht vorstellen, dass wegen PO4 Schwankungen jetzt wieder alles abkackt.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

55

Wednesday, May 17th 2017, 5:39pm

habe jetzt den RowaPhos raus und 50gr UltraPhos 0.04 hinein.

Dieser möchte lieber schnell oder langsam durchströmt werden? FaunaMarin schreibt so langsam wie möglich, lese aber immer öfter, dass Aluadsorber schneller durchströmt besser wirken?
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

56

Wednesday, May 17th 2017, 6:26pm

Welche Farbe hat das Granulat?

Adsorber sollten immer langsam durchströmt werden. Zur Not immer an die Beschreibung des Herstellers halten.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

57

Wednesday, May 17th 2017, 6:47pm

Dunkle Steine ... ok danke dann so langsam wie möglich.

Vielleicht bleibt auch alles wegen der neuen Lampe zu. Werde morgen eine WasserProbe zu Triton schicken und dann mal schauen. Hoffentlich wirkt dieser Adsorber mal vernünftig.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 17th 2017, 6:49pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,054

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7277

  • Send private message

58

Wednesday, May 17th 2017, 6:52pm

Dann ist es ein Eisenadsorber. Also ein Adsorber auf Eisenbasis. Ich fragte deshalb, weil mir nicht bekannt ist, dass es den Alu Adsorber auch in der Version 0,04 gibt.
Der Alu Adsorber wäre weiss und kugelförmig.

Werden aber beide gleich behandelt.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

59

Wednesday, May 17th 2017, 10:48pm

oh ok, dann habe ich im falschen Forum eine falsche Information gelesen - danke dir!
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

60

Thursday, May 18th 2017, 1:19am

Hi,

Ganz ehrlich....
Wenn der PO4 gehalt von 0,3 stimmt wäre die einzig richtige Handlung (finanziell und für die Tiere) ein kompletter Neustart.
Bei diesen po4 gehalt versenkst du Unmengen an Absorber,Geld,Zeit und nerven sowie im schlimmsten fall noch die tiere bis du alles aus dem Becken hast und Spaß macht die ganze Sache dann auch nicht wirklich.
Neue Steine,neuen Bodengrund und neues Wasser und von Anfang an alles richtig planen und es geht bergauf!
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 57,826 Clicks today: 70,681
Average hits: 21,158.67 Clicks avarage: 50,469.18