You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

1

Friday, May 12th 2017, 11:21pm

PO4 Phänomen - 1.5kg RowaPhos auf 180l ohne Erfolg.

Hallo Zusammen,

ich brauche nun wirklich einen Rat weil ich wirklich nicht mehr weiter weiss.

Vor 5 Monaten hat es mein Becken ziemlich zerlegt. Fadenalgen soweit man schauen konnte und PO4 1.2 laut Gilbets WasserAnalyse. Warum kann ich bis heute nicht rekonstruiren und ich hab mir stundenlang den Kopf zerbrochen ...

Ich war kurz vorm aufgeben, da mir bestimmt 1.500€ weggestorben sind aber habe es nicht getan.

Es folgten große WW usw. und das Becken hat sich wieder gefangen. Seit dem Kämpfe ich mit dem Po4 den ich mittlerweile stabil zwischen 0.16 und 0.25 habe (Redsea Pro Test).

Ich habe im laufe dieses Zeitraums insgesamt 1.5kg RowaPhos im einem Aussenfilter mit 400l/h durchströmt. Mal mehr Strömung versucht, mal weniger.

Der PO4 sinkt einfach nicht. Nichtmal in den ersten 24 Stunden.

Das kann doch selbst bei Depots nicht sein. Ich habe nur 15kg LS im Becken. Bei so einer Menge RowaPhos müsste ich doch schon lang an die 0-Grenze kommen. Ich versteh es nicht. Was soll ich tun?
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

2

Friday, May 12th 2017, 11:41pm

Hier noch die Massage dahinter: Never give up :dash: :thumbup:


Dez 2016





Mai 2017

Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 12th 2017, 11:44pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

3

Saturday, May 13th 2017, 12:29am

wenn du kein adsorber einsetzt, wie schnell steigt der po4 wieder an?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

4

Saturday, May 13th 2017, 12:37am

Ich hab mich nicht getraut es auszuprobieren aber ich vermute schnell :S
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

5

Saturday, May 13th 2017, 1:22am

das ist tatsächlich recht eigenartig.

Hast Du mal den Bodengrund getauscht?
Was gibst Du ins Becken (Futter, Korallennahrung?, Bakterien..) ?

Gruß,
Matthias

Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

6

Saturday, May 13th 2017, 6:04am

Moin,

Ich kann dir nur meine Erfahrung berichten.
Ich hatte auch höhere Po-Werte und bekam sie nicht runter.
Dann habe ich einen Bericht über Langsame (Bypass-) Filter in "Der Meerwasser-Aquarianer 4/2006" gelesen und es nach dem Schema gemacht.
Und ab da gings Bergauf bzw. Für das Phosphat bergab;) man kann bei dieser Art Filterung auch am Ausgang messen,ob der Filter noch absorbiert oder erschöpft ist,falls der Po-Wert am Ausgangswasser des Filters steigt und nicht mehr null ist. Dann ist Zeit den Absorber zu wechseln.
So verfahre ich jetzt immer und es funktioniert einwandfrei.
Bei dir wird es auch nicht von heute auf morgen direkt auf die perfekten Werte sinken, es wird bestimmt auch etwas Zeit brauche. Aber vielleicht probierst du es mal?!

Gruß Boris

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

7

Saturday, May 13th 2017, 8:11am

Danke euch!

Nein den Boden habe ich nicht getauscht. Es ist aber so, dass ich damals Live Sand verwendet habe. Er ist ziemlich fein und verdickt sich gerne also Rühre ich in regelmäßigen Abständen auch mal mit der Pinzette durch.

Habe aus dem Grund eine Seemaus und 5 Babylonia sowie mehrere kleine grabende schnecken eingesetzt.

Wenn meine Grundel oder ich mit der Pinzette durchfahre dann steigen gelegentlich kleine Blasen hoch, die aber keine Geruch von sich geben wenn ich an der Wasseroberfläche rieche.


@cubicus:

Ich füttere ausschließlich Frostfutter, spüle es davor großzügig aus. Einen Würfel morgens, einen Abend - im Wechsel - Mysis, Artemia, Marinemix, Lobstereier.

In das Becken kommen nur Bio Balls von Fauna Marin. Und in der Wochenmitte ein Viertel der Dosis von Nyos SpurenElementen und Stroniom.

Habe eine Zeitlang Redsea No3po4x und GravelandSubstratCleaner versucht. Keine Wirkung.

@Boris: Die Methode die du meinst ist doch genau meine oder nicht? Ein langsam laufender Außenfilter. Unterste Kammer Aktivkohle, mittlere Kammer nix, oberste Kammer RowaPhos so flächig wie möglich.

Habe vorgestern den RowaPhos gewechselt. 100gr reingemacht - und der Wert fällt nach knapp 48 Stunden kein bisschen. Das kann doch nicht sein bei 0.16
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 3 times, last edit by "NRG1337" (May 13th 2017, 8:17am)


Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

8

Saturday, May 13th 2017, 8:25am

Moin,

nein kein Aussenfilter. Da ist die Umwälzung zu hoch, man kann dort am Ausgangwasser auch keinen Unterschied zum Auarienwasser messen.
Ich lasse zum Beispiel an meinem Becken momentan ca. 2-3 Liter/ Stunde durchlaufen wenn nötig. Am Ausgang messen ich 0 Phospaht.
Man muss dann aber auch aufpassen, sonst kanns auch zu viel sein und eine Limitierung verursachen. Aber durch die Menge des Zulaufs kann man das regeln. Ich würde mal mit 1Liter Durchlauf /100Liter Aqaurium anfangen.
Ich benutze dazu einen AussenfilterTopf eines Eheim Filter. 10cm Durchmesser, 25cm hoch, mit 200ml Absorber. Ohne Pumpenkopf, oben offen und lasse Wasser durch einen 4/6mm Schlauch mit Hahn zur Regulierung, einfach aus dem Becken reinlaufen.


Gruß Boris

Ps.: kannst ja eventuell mal den Bericht lesen.

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

9

Saturday, May 13th 2017, 8:30am

achsoo jetzt verstehe ich ;)

Gute Idee muss mal schauen ob ich das hier umsetzen kann.

Also jetzt springe ich gleich gegen die Decke.

Habe P04 gerade gemessen....

Osmosewasser 0.08
Becken 0.3

Mein NO3 liegt übrigens bei 3.

PO4 ist in den letzten 2 Tagen gestiegen obwohl frischer RowaPhos drinnen ist.

Ich gehe jetzt gleich mal und kaufe einen anderen Adsorber und einen anderen Test mit Referenzlösung. Ist doch unfassbar
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 2 times, last edit by "NRG1337" (May 13th 2017, 8:34am)


Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

10

Saturday, May 13th 2017, 8:49am

Schon recht hoch der Wert des Osmosewasser,oder!? Sollte eigentlich so gut wie nix mehr drin sein. Eventuell ist die Anlage defekt oder Membran am Ende!? Dadurch bringst du immer neues Phosphat ein!

Oder der Test ist nix. Mit was misst du Phosphat? Normale Tropftest aus dem Handel sind zu ungenau. Da würde ich lieber bessere Tests nehmen,
zB Rowa/ Merck oder Macherey Nagel, ich benutze das Hanna 736 URL.

Gruss Boris

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

11

Saturday, May 13th 2017, 8:53am

langsam glaube ich auch, dass der Test das Problem ist.

Die Membran der Osmose ist 2 Monate alt und dahinter hängt noch ein Reinstwasserfilter von Dupla.

Ich messe mit Red Sea PO4 Pro Testkit.

Aber selbst wenn das stimmen würde, und das Osmosewasser 0.08 hätte dann müsste RowaPhos den eliminieren
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

Nautilus802

Intermediate

Posts: 556

Location: Bad Kreuznach

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 182

  • Send private message

12

Saturday, May 13th 2017, 9:05am

Eventuell mal ne Analyse des Osmosewasser machen.
Normal dürfte nix mehr an Phosphat drin sein bei deiner Anlage,sonst stimmt vielleicht was mit der Osmoseanlage etwas nicht!

Gruß Boris

Artek

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 10

Location: Hockenheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Saturday, May 13th 2017, 9:32am

Bei mir war es der Sand.
Nehm eine Probe , wasch ihn mit osmose Wasser aus und Messe die Probe nach einiger Zeit. Dann weißt du ob es am Sand liegt. Vermute ich aber fast.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

14

Saturday, May 13th 2017, 9:34am

Die Adsorber in den Aussenfiltern zu betreiben ist nicht immer optimal. Besser ist ein extra dafür vorgesehener Fliessbettfilter. Weil "so flächig wie möglich" ist u. U. nicht genug. Mal abgesehen davon, dass die Säckchen sich schnell zusetzen und sich Kanäle bilden die dann dazu führen, dass das Material nicht mehr effektiv genutzt werden kann. Normalerweise ist das Rowa eines der besseren Fe-Adsorber am Markt das relativ zügig den Wert runterbringt.
Also denke ich es liegt eher an der Art der Anwendung.

Das Po4 sollte durch die Osmoseanlage vollständig eliminiert werden. Falls nicht, dann die Filter auf richtigen Sitz überprüfen, ggf. ersetzen. Ist das Ausgangswasser natürlich stark belastet, dann kann der Wert schon stimmen. Dann muss ein anständiger Filter mit ausreichender Größe dahinter geschaltet werden.
Als Reistwasserfilter bietet sich ein Filter mit richtigem Mischbettharz an. Diese Dinger von Dupla und Co. sind oft suboptimal um solche Reste zu entfernen.

Stehen deine Zugabemittel unter Verdacht auch Einfluss auf den Po4 Wert zu haben? Ist da was bekannt?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nautilus802 (13.05.2017)

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

15

Saturday, May 13th 2017, 9:52am

Artek, hast du den Sand dann ersetzt? Die Sandprobe mache ich jetzt sofort.

@ Ceibaer: Die Vermutung habe ich auch. Der RowaPhos ist sehr fein und das Säckchen ebenso. Ich glaube ich versuche mal den UltraPhos und lege die Kugeln ohne Säcken in den Filterkorb. Von beiden Seiten dann etwas Watte.

Ja das mit dem OsmoseWasser kann ich nicht einschätzen weil ich nichtmal weiß ob der Test zuverlässig ist ?(
Was wäre denn ein vernünftiger Reinstwasserfilter den man die den Dupla hinter schalten kann?


Nein Ceibaer die Mittel sind denke ich nicht schuld. Mir ist zumindest nichts bekannt, da es ja nur Spurenelemente sind und diese sehr gering dosiert.
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 1 times, last edit by "NRG1337" (May 13th 2017, 9:54am)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

16

Saturday, May 13th 2017, 10:17am

Der Rowa Adsorber ist sehr gut. Gerade der sehr feine bindet sehr viel und sehr schnell durch die große Oberfläche. Die Verwendung in Filtern ist aber diesbezüglich etwas aufwändiger. Daher benutzen viele den etwas gröberen und dafür etwas mehr davon.
Bevor du jetzt alles umstellst würde ich noch erstmal einen anderen Test versuchen. Eventuell sogar ein Photometer besorgen. Damit hast du bessere und etwas genauere Werte. Zumindest ist die Tendenz besser zu ersehen.
Wenn möglich besorge auch einen passenden Fliessbettfilter.

Du kannst Mischbettharz einfach in den Dupla Filter füllen. Vorher natürlich das andere Material raus. Der Dupla Filter ist doch schraubbar? Nicht das wir aneinander vorbeireden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Artek

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 10

Location: Hockenheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

17

Saturday, May 13th 2017, 10:37am

Ja, ich hab den Sand komplette ausgetauscht. Vorher hatte ich ein PO4 Anstieg von fast 0.3 am Tag. Dannach war/ist alles gut.
Allerdings hab ich "nur" ein 60 Liter Becken.
Vorher hab ich auch Wasser gewechselt, Steine gewechselt. Hat alles nix gebracht. Ich will damit nur sagen , dass du die Ursache finden musst , sonst kämpfst du ne Ewigkeit mit und ich glaube nicht es dir Spaß macht.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

NRG1337

Professional

  • "NRG1337" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,894

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 585

  • Send private message

18

Saturday, May 13th 2017, 12:30pm

danke artek soweit würde ich als letzte Möglichkeit auch gehen wenn es nötig ist, obwohl es eine riesen Sauerei wird

Hast du das Stück für Stück getan oder alles komplett im einem Zug ersetzt. Und dein Wasser hast du wieder zurück geschüttet?

Ich war jetzt im kölle Zoo um die Ecke und wir haben mein Po4 dort getestet. Sowohl Beckenwasser als auch Osmosewasser, allerdings mit nem JBL Tröpfchentest.

Das Osmosewasser hatte keinen nachweisbaren PO4 und das BeckenWasser an der untersten Grenze der Farbskala. Habe eine Multireferenzlösung von Fauna Marin mitgenommen und meinen Red Sea Test gerade gegen gecheckt. Das ganze ergibt eine Abweichung von 0.05!

Somit ist in meinem Osmosewasser laut Red Sea Test 0.03 PO4 vorhanden. @Ceibear ... ist dies noch ausreichend viel um meine Osmose Anlage zu tunen? Wenn ja werde ich auch das tun.

Das Beckenwasser weißt somit einen Wert von 0.25 auf. Jetzt weiss ich zumindest, dass mein Test (+0.05) funktioniert.

Ich habe nun als erste Maßnahme den UltraPhos 0.04 mitgenommen, da der deutlich gröber ist als der RowaPhos. Werden diesen nun einsetzen mit 50gr auf 180l. Statt 50gr. auf 100l HerstellerAngabe.

Die Steine hab ich mit einer Pipette alle "abgestaubt" und den Sand mit einer Pinzette durchwühlt. Einige Blasen kamen hoch aber nach wie vor kein Fauler Geruch.

Die Sandprobe die ich vorhin genommen habe werde ich heute Abend testen ;)


Kann ich den UltraPhos einfach dazu packen oder ist die Verwendung von zwei Adsorbern gleichzeitig schlecht?


Vielen Dank schonmal an alle!
Beste Grüße! ... Chris :pleasantry:

This post has been edited 3 times, last edit by "NRG1337" (May 13th 2017, 12:34pm)


Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

19

Saturday, May 13th 2017, 12:57pm

Die Steine hab ich mit einer Pipette alle "abgestaubt" und den Sand mit einer Pinzette durchwühlt.

Nein den Boden habe ich nicht getauscht. Es ist aber so, dass ich damals Live Sand verwendet habe. Er ist ziemlich fein und verdickt sich gerne also Rühre ich in regelmäßigen Abständen auch mal mit der Pinzette durch.



Mit Durchwirbeln des Bodengrunds setzt Du ständig auch wieder PO4-Depots frei, das würde ich lassen.

wie schon geschrieben wurde, Bodengrund solltest Du austauschen. Sehe ich ebenso, dass hier wahrscheinlich der Hauptgrund für Depots liegen dürfte.
Mit zusätzlichem regelmäßigem Umherwirbeln des alten Bodengrunds sorgst Du allerdings nur für noch mehr freigesetztes Phosphat. Würde das Rumwirbeln da mal lassen.

Osmoseanlage…
Selbst bei 0,03 PO4 im Osmosewasser und bei 0,3 (oder 0,25..) im Becken, würde nach WW der PO4 sinken. Somit steht die Osmoseanlage nicht hauptursächlich in Verdacht. Mit WW erreichst Du da im Grunde aber sowieso nichts.

CeiBaer hatte ja bereits den Einsatz eines Wirbelbettfilters empfohlen, das kann ich nur bestätigen.

Auch beim neuen Adsorber.
Ist viel besser als im Außenfilter und das Granulat wird effektiver genützt und verpampt nicht so schnell.

Dein Aquarium steht aber doch im Grunde sehr gut da.
Nach dem Entfernen des Feilenfischs und den größeren WW gedeihen Deine Acans recht gut.
Das ist doch zunächst sehr positiv zu bewerten.

Gruß,
Matthias

Artek

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 10

Location: Hockenheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

20

Saturday, May 13th 2017, 1:43pm

Ich hab mein Sand auf einmal ausgetauscht und das alte Wasser wieder rein getan, damit nicht die ganze Biologie im Arc* ist. Dannach hab ich angefangen mein PO4 zu senken.
Stell dich aber wieder auf eine Einfahrphase ein. Also Braunalgen......

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 3,864 Clicks today: 5,811
Average hits: 21,163.18 Clicks avarage: 50,462.95