You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TheBlueFox

Beginner

  • "TheBlueFox" started this thread

Posts: 59

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

1

Thursday, March 16th 2017, 10:19pm

Kalkausfällung durch Natriumcarbonat?

Guten Abend,

Ich habe mal ein paar Fragen zur "wirkung" und Dosierung von Natriumcarbonat, habe diesbezüglich leider nichts herausfinden können.

Wie ihr euch vielleicht denken könnt benutze ich das Natriumcarbonat in einer Stammlösung um meine KH und den PH aufrecht zu halten. Das funktioniert soweit auch alles ganz gut. Nur kurz als Info, ich verwende Natriumcarbonat statt Natriumhydrogencarbonat weil der PH Wert in meinem Becken dazu neigt unter 7,7 zu fallen wenn ich nichts dagegen mache. Seid dem ich die Salze gewechselt habe, habe ich das auch wieder ganz gut im Griff.

Soweit so gut. Das Becken steht seid November und vor gut zwei Monaten habe ich ordentlich an SPS und LPS aufgestockt und diese wachsen prächtig kann mich in keinster weise beklagen.
Dadurch steigt natürlich auch der Verbrauch an Ballingsalzen. Noch sind es 25g Natriumcarbonat in der Woche aber ich muss fast jede Woche die Dosis nach oben korrigieren, vor acht Wochen lag der verbrauch noch bei 8g und vor zwei Wochen bei 15g... wie gesagt die Korallen wollen jetzt richtig loslegen die" Korallenmasse" hat sich in den letzten Wochen mindestens verdreifacht je nach Art.
Jetzt geht der Calcium Wert natürlich in den Keller und ich bin gerade dabei diesen wieder auf 420 zu bekommen.

So und nun kommt meine eigentliche Frage :D Sorry für die lange Vorgeschichte aber wollte es nur zur besseren Verständnis erklärt haben.

Ich frage mich nun ob sich der plötzliche Calcium Verlust nur durch den Verbrauch rechtfertigt oder ob es zu Kalkausfällung durch das Natriumcarbonat gekommen ist.
Ich habe etwas ähnliches hier und da mal gelesen und bin jetzt ziemlich verunsichert.
Verhalten sich Natriumcarbonat und Natriumhydrogencarbonat in dieser Hinsicht anders ?
Mir ist aufgefallen das sich selbst beim langsamen reinbringen der Stammlösung ins Technikbecken immer kleine weiße Wölkchen bilden die erst nach ein paar Sekunden verschwinden ist das normal oder kommt es hier schon zu den Ausfällungen? Oder sehe ich das jetzt erst weil die Lösungen höher konzentriert sind? Beim Natriumhydrogencarbonat ist mir das vorher nie aufgefallen.

Das die CA und KH Stammlösungen zeitversetzt einzubringen sind ist mir bereits bekannt, gibt es irgendetwas was ich noch übersehen habe wodurch es zu Kalkausfälung kommen kann?

Will mir natürlich nicht die eine Ballinglösung mit der anderen neutralisieren :rolleyes:
Es wäre sehr nett wen mich jemand Erfahrenes aufklären könnte, bin in Sachen Kalkhaushalt Neuling und fuchse mich da gerade rein.
Liebe Grüße
René

klopfer

Intermediate

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

2

Friday, March 17th 2017, 7:40am

Moin, ob sich Natriumkarbonat und Natriumhydrogencarbonat unterschiedlich verhalten weiß ich leider nicht. Allerdings steht bei mir in der Anleitung das Natriumhydrogencarbonat und Kalzium 15 Minuten zeitversetzt dosiert werden sollen, weil es sonst zu Ausfällungen kommt. Wie ist das bei dir zeitlich? Wird beides zeitgleich dosiert?
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

Riko

Student

Posts: 913

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

3

Friday, March 17th 2017, 9:24am

Ausfällungen sind in der Regel direkt sichtbar und lagern sich beispielsweise auf dem Gestein gut sichtbar ab. Was du mit den weißen Wolken beschreibst ist völlig normal. An der Stelle wo du die Lösung zugibst herrscht ja für einige Sekunden ein komplett unnatürliches Verhältnis. Im Grunde sind die weißen Wolken also Ausfällungen. Allerdings gehen diese auch direkt wieder in Lösung.

So lange du keine weißen, staubig anmutenden Beläge auf Gestein und co. Siehst ist eigentlich alles okay.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

EquinoX

Professional

Posts: 924

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 423

  • Send private message

4

Friday, March 17th 2017, 10:01am

Einmal gelöst macht es keinen Unterschied ob Natriumhydrogencarbonat oder Natriumcarbonat eingesetzt wurde, mit dem einzigen Unterschied dass Natriumhydrogencarbonat etwas saurer ist, weil noch ein Proton beim Lösungsvorgang freigesetzt wird. In Lösung bildet beides Carbonat (CO32-).

Zu Ausfällungen kommt es immer dann, wenn gleichzeitig viel Calcium vorhanden ist, deshalb dosiert man die Lösungen mit 15 min Abstand zueinander, um sicherzustellen, dass es nicht lokal zu einer Anhäufung von einem der Komponenten kommt und dadurch zum Ausfällen (Überschreitung des Löslichkeitsproduktes).

Viele Grüße
Manuel

Red Sea Reefer 350 Deluxe | 2x AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 5.0 | Versorgung mit ATI Essentials

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

5

Friday, March 17th 2017, 1:32pm

wenn beide werte im optimalen bereich liegen dann fällt da auch nichts aus. anders ist dies, wenn die werte erhöht sind. wie vorher schon gesagt kann ein hoher ca wert kh ausfällen und umgekehrt ebenso.

wenn du aber sagst, dass das korallenvolumen sich verdreifacht hat, dann ist doch der verbrauch völlig normal. da musst du dich nicht wundern.

erhöhe deine dosierungen in dem maße wie es nötig ist, damit diese im optimum bleiben. wenn du mit allem so zufrieden bist, dann führe es weiterhin so fort.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Circeflex

Unregistered

6

Saturday, March 18th 2017, 8:51am

Hallo Rene,

die "kleinen weißen Wölkchen" beim Eintropfen von Natriumkarbonat ist ausgefälltes Magnesiumhydroxid. Dies aufgrund des lokal anfallenden sehr hohen pH-Wertes. Dieses Magnesiumhydroxid geht bei absinken des pH-Wertes sofort wieder in Lösung; die "Wölkchen" verschwinden wieder.
Würde Kalzium als Karbonat ausfallen, ginge das nicht wieder in Lösung. Es bliebe eine Trübung im Wasser vorhanden bzw. würde sich das Kalziumkarbonat an strömungsarmen Stellen absetzten.

Bei Verwendung von Natriumkarbonat musst du vor allem den pH-Wert im Auge behalten, damit dieser nicht zu stark ansteigt oder schwankt.


Paul

TheBlueFox

Beginner

  • "TheBlueFox" started this thread

Posts: 59

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

7

Tuesday, March 21st 2017, 12:09am

Abend zusammen,

Danke für die ganzen aufschlussreichen Antworten, damit sind alle meine Fragen geklärt ^^
Ich sollte mich nicht mehr so schnell von anderen Berichten aus der Ruhe bringen lassen, den Fehler mache ich immer wieder.

Die Na2CO3-Lösung dosiere ich Abends, die Calciumchlorid Dihydrat-Lösung Morgens, da sollten keine lokalen Kalziumanreicherungen mehr vorhanden sein.
Die Lösungen gebe ich per Hand direkt ins Technikbecken, in den Abteil wo die Förderpumpe sitzt damit es gleich im Becken verteilt wird.
Liebe Grüße
René

TheBlueFox

Beginner

  • "TheBlueFox" started this thread

Posts: 59

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

8

Saturday, March 25th 2017, 8:10pm

Hallo ich hätte doch nochmal eine frage zum Natriumcarbonat.
Da meine Packung vor ein paar Tagen alle war hab ich mir neues bestellt.
Ich beziehe dieses immer aus der Apotheke und auf dem Etikett stand Natriumcarbonat decahydrat. Aber das neue ist monohydrat... ist mir gerade erst aufgefallen als ich die Stammlösung anmischen wollte.

Kann ich das überhaupt für mein Aquarium verwenden oder gibt es da andere Auswirkungen auf das Wasser ?
Liebe Grüße
René

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

9

Saturday, March 25th 2017, 8:47pm

Kann ich das überhaupt für mein Aquarium verwenden oder gibt es da andere Auswirkungen auf das Wasser ?
Hallo René,

klar kannst Du das verwenden. Es ist nur eine Form von Natriumcarbonat, die weniger Wassermoleküle enthält.
Also wasserfreier ist.
Du brauchst entsprechend weniger von dem Monohydrat.

Gruß,
Matthias

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

10

Saturday, March 25th 2017, 9:15pm

also Molmasse vergleichen.

Du kommst dann zu folgendem Ergebnis:
Wenn Du zuvor 1g Natriumcarbonat-Decahydrat genommen hast,
benötigst Du jetzt nur noch 0,43g Natriumcarbonat-Monohydrat.



Gruß,
Matthias

TheBlueFox

Beginner

  • "TheBlueFox" started this thread

Posts: 59

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

11

Friday, March 31st 2017, 11:49pm

Hey Matthias,
Super danke schön für die Recherche. :thumbup:
Dann werde ich erstmal mit der halben Menge beginnen, nachschütten kann ich ja immer noch.
Liebe Grüße
René

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 1,524 Clicks today: 2,482
Average hits: 21,133 Clicks avarage: 50,471.21