You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bugbear

Intermediate

  • "Bugbear" started this thread

Posts: 293

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 99

  • Send private message

1

Thursday, December 22nd 2016, 9:55pm

Ph Wert ständig zu niedrig

Hi Leute
Ich habe ja schön öfter gelesen, dass der PH-Wert im Meerwasseraquarium nicht so wichtig ist.
Allerdings lese ich auch immer von optimalen Bereichen von etwa 7,8 - 8,5
Da bin ich leider immer darunter.
Morgens habe ich immer so etwa 7,5, und abends max 7,8. Drüber komm ich nie. Selbst während der Algenphase kam ich nie über 7,8.
Habe auch ein Algenrefugium mit Caulerpas und Drahtalgen. Ich verwende das Salz von Tropic Marin Pro Reef.
Ansonsten hab ich noch nix (Balling Salze o.Ä. ) zugegeben, da ich noch keinen allzu hohen Verbrauch habe, und auch 10% Wasser wechsle im Monat.
Einzig etwas Natriumhydrogencarbonat habe ich schon zugegeben, um die KH von 6,5 auf 8 anzuheben. Calcium liegt immer noch bei etwa 420mg.
Gemessen wird mittels geeichter PH-Sonde und Tröpfchentest von JBL, welche sich haargenau decken.
Becken (360 l) läuft nun etwa 2 Monate, ist nur mit kleineren Ablegern mit Weichkorallen, LPS und auch ein paar SPS (Monti´s) besetzt, welche auch alle gut aussehen.
An Fischen sind bisher nur ein Salaris (Juwel-Felshüpfer), ein Hawaii-Doc und eine Randalli-Grundel samt Randalli Knallkrebs drin.
Ist der niedrige PH langfristig ein Problem oder nicht ?
Gruß
Tom

fabofab

Intermediate

Posts: 608

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 267

  • Send private message

2

Thursday, December 22nd 2016, 10:49pm

Abschäumer drin? Der Gasaustausch wirkt sich auf den Ph Wert aus.
Viele Grüße,

Fabian

------------------------------------

95 x 45 x 45 Raumteiler
, ATI Hybrid 4x39 + 2x75W, 2x Vortech MP10QD

30l Dennerle-Cube Nano, AI Prime Nano, Eheim Skim 350, Vortech MP10QD

kvd47803

Trainee

Posts: 250

Location: Krefeld

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

3

Thursday, December 22nd 2016, 11:21pm

Na ja

Da Dein CA Wert einen Hauch Luft nach oben hat würde ich es mit Kalkwasser probieren!
Insofern Deine Werte mit einer Referenz gegen getestet wären.
Gruß Klaus
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,010

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7271

  • Send private message

4

Thursday, December 22nd 2016, 11:34pm

Halte dich nicht lange an dem Wert fest. Er ist nicht kritisch.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Bugbear

Intermediate

  • "Bugbear" started this thread

Posts: 293

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 99

  • Send private message

5

Thursday, December 22nd 2016, 11:42pm

Ja klar läuft ein AS. In meinem Fall der Bubble Magus Curve 5.
Den Ca-Wert hab ich mit Salifert gemessen. 3x hintereinander - Jedesmal ziemlich identisches Ergebnis.
Nach 2-maliger Gegenprobe mit der Multireferenz von Fauna Marin, zeigte mir der Salifert allerdings immer etwa 30 mg zu wenig an.
Das hab ich aber aber bereits berücksichtigt bei der Angabe der 420mg Ca.
Also gehe ich davon aus, dass der Ca-Wert ziemlich korrekt sein müsste.

Denkst du dass eine minimale Kalkwasserzugabe einen nennenswerten Effekt auf den Ph hätte ?
Hab mich mit Kalkwasser noch nicht beschäftigt.
Falls ich mal einen nennenswerten Verbrauch feststellen kann, würde ich diesen erstmal mit der Balling-Methode ausgleichen wollen. Hab mir zu diesem Zweck schon die Balling Salze von Tropic Marin besorgt.

@CeiBaer:
denkst du, er pendelt sich von selber mal nach oben ein ? Denn eigentlich ist er ja nicht in dem oft beschriebenen optimalen Bereich.
Gruß
Tom

This post has been edited 2 times, last edit by "Bugbear" (Dec 22nd 2016, 11:46pm)


kvd47803

Trainee

Posts: 250

Location: Krefeld

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

6

Friday, December 23rd 2016, 12:18am

Meine Dose Kalziumhydrixid ist schon etwas älter aber mittlerweile zu 70 Prozent leer. Kostet nicht viel. Habe das Mittel aus denn selben Gründen, Ph Wert, gekauft wie Du!
Hat mir geholfen. Wobei ich sagen muß daß ich alle Zusätze sehr vorsichtig zugebe. Benutze zum größten Teil Pipetten. Jetzt natürlich nicht für Kalkwasser. Da ich es auch genutzt habe und auch noch nutze gegen unerwünschte Bewohner bzw. ausufernde Bewohner gehört dieses Mittel sowieso zu meiner Aquarienhausapotheke!
Das ganze natürlich immer unter der genauen Beobachtung wie die Korallen reagieren und unter Kontolle des PO4 Wertes. Nicht das dieser mir plötzlich nachläuft!
Und da ich mittlerweile einen Kalziumreaktor benutze gehört es erst recht in die Hausapotheke ,um auf die Verschiebung des Ph Wertes gegebenenfalls zu reagieren.
Gruß Klaus
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,010

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7271

  • Send private message

7

Friday, December 23rd 2016, 12:59am

Ich denke er pendelt sich ein. Das Becken ist recht frisch und es finden viele Aktivitäten statt die sich auf solche Werte auswirken können.

Wie gesagt, ich würde dem Wert erstmal keine grosse Beachtung schenken.

Was wäre wenn du den Wert gar nicht hättest gemessen, wenn du ihn nicht kennen würdest? Gibt es Anzeichen das er der Auslöser irgendeines Problems ist?

Selbst wenn er nicht ganz in dem Bereich ist wie es immer geschrieben steht, er pendelt nicht großartig. Das ist das Wichtige.

Nicht jeder Wert muss immer im absoluten Optimum sein. Stabilität ist viel wichtiger.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

klopfer

Intermediate

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

8

Friday, December 23rd 2016, 12:33pm

Kurze Zwischenfrage: Kann der PH Wert überhaut in den schädlichen (sauren) Bereich abrutschen wenn ausreichend KH vorhanden ist???
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

Posts: 1,975

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 701

  • Send private message

9

Friday, December 23rd 2016, 1:29pm

hi,

und daran denken: nur bei licht wird von algen co2 verbraucht und somit der ph-wert angehoben.

bei ggfls zu kurzer beleuchtungszeit mag schon ein 0,02 drin hängen oder zuwenig algen und korallen.

beleuchtest du das algenrefuguium ( welche menge an algen sind dort vorhanden?) nur nachts?
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

Posts: 2,364

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Friday, December 23rd 2016, 4:33pm

Hallo,
Kurze Zwischenfrage: Kann der PH Wert überhaut in den schädlichen (sauren) Bereich abrutschen wenn ausreichend KH vorhanden ist???
Ja, wenn man genug CO2 (z.B. über einen Kalkreaktor) ins Becken bläst. ^^

lg
Beate

klopfer

Intermediate

Posts: 681

Location: Limburg

Occupation: Staatlich geprüfter Techniker in Maschinentechnik / Konstrukteur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 269

  • Send private message

11

Friday, December 23rd 2016, 5:59pm

Stimmt, das kann natürlich sein..
Bis neulich,

Grüße Kai :drink:

120x50x50 inkl. Technikschacht
Abschäumer: AM Midifloter
Beleuchtung: Esmart Sea Nemo Glass 3
Strömung: Jebao RW8 und Tunze 6015
RFP: Sicce Syncra 1.5
Filter: Bartelt WF mit TM Bio Pellet



Tagebuch 120x50x50 inkl. Technikabteil

Bugbear

Intermediate

  • "Bugbear" started this thread

Posts: 293

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 99

  • Send private message

12

Sunday, December 25th 2016, 11:10pm

Im Refugium (ca 40x40 u 25 Wasserstand)sind etwa 50:50 Caulerpa und Drahtalgen drin. Allerdings ist das Wachstum der beiden Algenarten im Refugium bis jetzt noch recht langsam.
Beleuchtet wird das Refugium mit 24Watt Leuchtstoff 14 std, und zusätzlich mit ner 9 watt LED 24 std lang. Wird also nie ganz dunkel im Refugium.
Damit die Caulerpas nicht auf dumme Gedanken kommen. :vorsicht:
Das Hauptbecken wird mit ner Aqua Medic AquasunLED mit 200Watt 11 std lang voll beleuchtet, und mit Blaulicht je ne halbe Stunde zusätzlich davor und danach.

Jetzt, nachdem die Algenplage vorüber ist, schafft es der Ph sogar abends vor dem Lichtausschalten nicht mehr über Ph 7,66. Morgens sogar nur noch Ph 7,45.
Hab bisher noch nichts beunruhigendes an den Tieren feststellen können, aber es verwundert mich doch, warum der Ph immer so niedrig ist.
Könnt ihr mir ein Salz empfehlen, welches von Haus aus schon einen höheren Ph erzeugt ? Dann würde ich das beim nächsten WW mal versuchen.
Gruß
Tom

This post has been edited 1 times, last edit by "Bugbear" (Dec 25th 2016, 11:12pm)


Posts: 177

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 67

  • Send private message

13

Sunday, December 25th 2016, 11:55pm

Hi,

Wenn ein Refugium ausreichend dimensioniert ist und die Photosytheserate der Algen hoch genug ist kann es den PH-Wert schon erhöhen und v.a. Schwankungen verringern.
Im Winter werden einige das Problem haben das der PH-Wert etwas abfällt weil generell die Frischluftzufuhr durch die geschlossenen Fenster und teilweise sehr gut Isolierten Häusern geringer ist.
Gerade in kleinen Räumen wo sich viele Personen aufhalten oder vielleicht sogar ein Kamin steht kann die höhere CO2 Konzentration im Raum zum Problem werden.
Ich sauge die Luft von meinen Abschäumer von Aussen an und halte so einen PH-Wert über 8 konstant.
Bei Becken ohne Kalkreaktor würde ich den PH-Wert allerdings gar nicht erst messen weil es nur zu Verunsicherung führt.
Bei einen falsch eingestellten oder falsch konzipierten Kalkreaktor kann es passieren das der PH-Wert leicht abfällt da empfiehlt sich dann auch eine PH-Dauermessung.

Ansonsten könntest du dir mal dieses Video anschauen.
Da wird Atemkalk an die Ansaugung vom Abschäumer angeschlossen um der Luft das CO2 zu entziehen.
Bei Reefbuilders gibt es auch einige Beiträge über den Einsatz der s.g. Sodalime Methode.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

This post has been edited 1 times, last edit by "Christian86" (Dec 25th 2016, 11:56pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

cemijo (26.12.2016)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 1,065 Clicks today: 1,949
Average hits: 21,132.97 Clicks avarage: 50,465.08