You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

1

Sunday, March 13th 2016, 6:42pm

Probleme mit Refraktometer

Hallo,

irgend wie schein ich zu blöd für mein Refraktometer zu sein....

Ich möchte gerne wissen wo mein Fehler liegt.

Ich habe es bisher mit Osmosewasser (aus Osmoseanlage + Mischbettvollentsalzer) auf 0 kalibriert.
Jetzt habe ich zwei 35ppm Referenzen, von Gilbers und von Aqua Medic.
Wenn ich die nach der Kalibrierung messe, komme ich auf eine Anzeige von ~37ppm, mein Aquarium Wasser ~35ppm.
Wenn ich jetzt mit den beiden Referenzen auf 35ppm kalibriere stimmen beide genau überein, mein Aquarium hat aber nur noch ~32,5-33ppm.

Welche kalibrier Methode ist jetzt die Richtige, mit dem Osmosewasser oder den Referenzlösungen?

Ich bin darauf gestoßen, weil ich beim anmischen von frischem Salzwasser immerzu auf unterschiedliche Werte treffe.
Nach dem einstreuen des Salz gebe ich dem Wasser immer gut 1Std. bis ich das erste mal die Salinität prüfe, aber nach 2-3h ist der Wert meistens noch mal um 1-2ppm gestiegen und meist zu hoch.
Dabei ist mir aufgefallen, das ich mein Refraktometer nach mehreren Stunden nicht gebrauch immer wieder neu kalibrieren muss, da die 0 Linie immer um 1ppm verschoben ist.

Ich traue dem Refraktometer nicht so recht, es ist ein Arcada REF211 und ich habe damals rund 50€ bezahlt.

Wenn ich mir jetzt was neues zulege, welches Refraktometer taugt den wirklich was, oder sollte ich liebe eine Dupla oder Tropic Marin Spindel + gutes Thermometer nehmen?

ich hoffe jemand kann mir helfen.

mfg Andre

This post has been edited 1 times, last edit by "JustinX" (Mar 13th 2016, 6:43pm)


Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,762

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2148

  • Send private message

2

Sunday, March 13th 2016, 7:22pm

Also das mit dem frisch anmischen ist wohl weil noch nicht wirklich immer alles Salz komplett aufgelöst ist. Habe ich auch. Allerdings kalibriere ich meines mit destilliertem Wasser, weil ich dem Osmosefilter + Mischbettharz nicht 100% traue. Mit der Gilbertreferenz stimmt es dann auch zu 100% 35ppt. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

3

Sunday, March 13th 2016, 7:26pm

die refraktometer sollten bei der temperatur eingestellt werden bei der sie auch messen sollen. genauso auch auf den messbereich einstellen, der gemessen werden soll.
weiterhin sollte die lagertemperatur des refraktometers nicht zu sehr schwanken.
ich habe letztens nen versuch gemacht mit unterschiedlichen temperaturen. einmal bei zimmertemperatur und einmal abkühlen lassen auf aussentemperatur. die messwerte haben einen unterschied von 2-3ppm gezeigt. die verstellung blieb auch anschliessend bei erwärmen auf zimmertemperatur weitestgehend erhalten und das gerät musste neu eingestellt werden. zwar sind es dann nur 1ppm, aber immerhin.

wenn das refraktometer jetzt bei 25 grad gelagert wird (unterschrank) und es in einen kühleren bereich (zimmer) kommt, dann verändern sich auch die messwerte nach und nach, wenn sich das gerät an die andere temperatur anpasst. das würde deine veränderten werte erklären.

also, die lager- und messtemperatur des gerätes sollten gleich sein.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

4

Sunday, March 13th 2016, 7:35pm

Ich habe es im Wohnzimmer zwischen 19 und 21° (Winter), das Refraktometer lagert in einem Schrank neben dem Aquarium, im Unterschrank wird es auch nicht wärmer als im Wohnzimmer, da ich ja kein Technikbecken habe.

Aber der Salinität Messbereich sollte doch durch das ACT kompensiert sein?

Mal unabhängig von den Temperaturschwankungen, welche Kalibrier Methode ist jetzt die richtige, Osmosewasser oder Referenz?
Normaler weise ja die, die am nächsten zu dem zu messenden Wert ist, oder?

mfg Andre

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,082

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7278

  • Send private message

5

Sunday, March 13th 2016, 7:38pm

Aber der Salinität Messbereich sollte doch durch das ACT kompensiert sein?

das bezieht sich aber nur auf das wasser welches getestet wird.

Normaler weise ja die, die am nächsten zu dem zu messenden Wert ist, oder?

das sehe ich genauso und mche es auch so.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,762

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2148

  • Send private message

6

Sunday, March 13th 2016, 7:41pm

Was steht denn in der Anleitung? Meines sollte mit destilliertem Wasser kalibriert werden. Ich kontrolliere nur ab und mit Gilbers. Meines ist für 25°C mit ATC. :EVERYD~16:
Edit: vielleicht hilft dir das :
http://arcarda.com/epages/c4874a5d-0652-…Products/REF211
Edit2: deines auch mit destilliertem Wasser
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

This post has been edited 2 times, last edit by "Wassermaus" (Mar 13th 2016, 7:45pm)


JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

7

Sunday, March 13th 2016, 9:03pm

Danke.

Aber das alles erklärt dann nicht die Abweichung zu den Referenzflüssigkeiten, und ~2 psu/ppm? finde ich schon recht viel.

Und auch die Werte die z.b. der AquaCalculator angibt, passen nicht dazu, wenn ich die angegebene Salz Menge nehme, liege ich auch immer über dem soll von 34,8psu (mal unabhängig davon, wie ich den Wert mit einem Refraktometer ablesen soll?).

Die Umrechnungen passen auch nicht, z.b. sollen 34,8 psu 52,8 ms/cm Leitwert sein, ich messe mit meinem Greisinger GLF-100 nur rund 35ms/cm.
Ein Wert der fast genau zum Wert des Refraktometer passt?

Ich verstehe das alle irgend wie nicht...

mfg Andre

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

8

Sunday, March 13th 2016, 9:07pm

Hallo Andre,
Die Umrechnungen passen auch nicht, z.b. sollen 34,8 psu 52,8 ms/cm Leitwert sein, ich messe mit meinem Greisinger GLF-100 nur rund 35ms/cm.
Ein Wert der fast genau zum Wert des Refraktometer passt?
vielleicht misst du einfach ein bisschen zu viel? Ist ja erstmal nichts schlimmes :whistling:

Ich hau alle zwei wochen meine 200 g in 5 l (TM pro Reef) und mess dann mit meiner Spindel genau 1,024 und meine Welt ist gut :thumbup:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Sunday, March 13th 2016, 9:10pm

Die Kalibrierung des Refraktometers sollte entgegen den meisten Anleitungen in dem Bereich erfolgen, wo später auch gemessen wird, also mit den Referenzlösungen bei 35 Promille Salinität.
Die Temperatur spielt eine große Rolle, auch wenn bei den meisten Geräten angegeben ist, dass sie einem automatischen Temperaturausgleich haben.

Ich hasse die Refraktormeter und arbeite nur noch mit der Spindel. Ich würde das Teil jedenfalls vor jeder Messung erst auf die Raumtemperatur kommen lassen und dann kalibrieren mit Meerwasser-Referenz, danach dann direkt messen. Dann dürften die Ergebnisse so genau wie mit dem Gerät möglich sein.

Gruß
Sandy

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

10

Sunday, March 13th 2016, 9:27pm

Das Refraktometer liegt in meinem "wärmsten" Raum, bei 19-21° (Winter), hat also Raumtemperatur, die liegt aber unter der Wassertemperatur.

Wobei ich gerade erfahren habe, das sich das ATC auf die Geräte Temperatur bezieht, die zur Referenz Temperatur kompensiert wird, nicht zur Temperatur des Wassers.
Das hatte ich bisher anders verstanden.

Ich habe mir gerade das Refraktometer von RedSea angesehen, und finde es sehr interessant, da die Skala nur auf den nötigen Messbereich beschränkt ist und es angeblich speziell auf Meerwasser ausgelegt ist, und nicht nur auf Natrium.
Taugt das Gerät wirklich was?

mfg Andre

This post has been edited 1 times, last edit by "JustinX" (Mar 13th 2016, 9:29pm)


Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

11

Sunday, March 13th 2016, 10:49pm

Wenn ich mich recht erinnere ist das eine Mogelpackung: die Größe der Skala selbst ist gleich nur ist der Bereich oben und unten entsprechend gekürzt. Der Skalenbereich ist aber nicht gestreckt auf das Sichtfeld. Von daher: genauso wie die anderen China-Dinger.

Gruß
Sandy

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Sunday, March 13th 2016, 11:16pm

...Wenn ich mir jetzt was neues zulege, welches Refraktometer taugt den wirklich was, oder sollte ich liebe eine Dupla oder Tropic Marin Spindel + gutes Thermometer nehmen?


Hallo,

ich habe die große Tropic Marin Spindel und komme damit wunderbar zurecht. Da braucht nichts kalibriert zu werden, ich hänge sie einfach (bei ausgestellten Pumpen) ins Becken und lese ab. :D

...Ich hau alle zwei wochen meine 200 g in 5 l (TM pro Reef) und mess dann mit meiner Spindel genau 1,024 und meine Welt ist gut :thumbup:
Gruß
Daniel

Genauso mache ich es, nur beim TM pro Reef gebe ich 188g für 5L herein und es passt. Ich gebe also pro Liter Osmosewasser immer eine bestimmte Menge Salz zu, mische es und gebe es dann nach 10 Minuten ins AQ. 8)

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

13

Monday, March 14th 2016, 5:14am

Hallo,

ich habe es bisher auch so Versuch, die Salz Menge (TM Classic Meersalz) laut AquaCalculator für 10l Wasser.
Löst sich in wenigen Minuten, trotzdem steigt laut meinem Refraktometer der Wert noch 2-3 Std weiter, meistens habe ich nach 1Std den Soll Wert und nach 2-3h liege ich bei 37-38psu.

Mfg Andre

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

14

Monday, March 14th 2016, 6:25am

Hallo Andre,
Löst sich in wenigen Minuten, trotzdem steigt laut meinem Refraktometer der Wert noch 2-3 Std weiter, meistens habe ich nach 1Std den Soll Wert und nach 2-3h liege ich bei 37-38psu.
löst sich wirklich alles Salz in wenigen Minuten?

Das ist bei mir leider anderst, zu meiner Vorgehensweiße, Salz ins Wasser, danach die Kanister alle 10-20 Minuten einmal umkippen/durchschütteln/auf den Kopf stellen, das Wasser ist bei mir auf Raumtemperatur (stehen immer auf der Fußbodenheizung in der Speiß, ist wärmster Ort bei mir da dort die Heizkreisläufe zusammenlaufen).

So nach 1 std. haben sich dann gefühlt 65-70% des Salzes aufgelöst, nach 2 std. 90 %, ein kleiner Ansatz bleibt im Kansiter und eine leichte Trübung im Wasser entsteht aber immer.

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

15

Monday, March 14th 2016, 6:42am

Ich habe einen 12l Maurereimer, darin eine Strömungspumpe und 25W Heizstab.

10l Wasser rein, dazu die 395g Salz.
Das Wasser ist 4-5 Minuten trübe und nach ~15 Minuten ist kein optisch ungelöstes Salz mehr im Eimer.

Dann lasse ich es eine Stunde laufen und prüfe die Salinität.

Mfg Andre

percula12

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 167

Occupation: Im Ruhestand

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 120

  • Send private message

16

Monday, March 14th 2016, 7:09am

Hallo Andre
Ich benutze das gleiche Refratometer wie du und habe damit keine Probleme.
Ca. einmal im Monat wird das Gerät mit dest. Wasser überprüft.
Ich mache beim Messen fogendes:Aquarienwasser ca. 2 Tropfen auf das blaue Feld und messen.
Nach dem Messen das Wasser mit Küchenrolle gut abputzen danach mit dest. Wasser nochmals abwischen
und trocknen lassen.
Denn sebst kleinste Salzreste,die nicht zu sehen sind,können das Ergebniss verfälschen.
MfG Jürgen :EVDB00~131:

Wenn 3 Leute in einem Raum sind und 5 gehen raus,wieviele müssen
dann wieder reingehen , damit keiner mehr drin ist ? :EV8CD6~126:

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

17

Monday, March 14th 2016, 7:29am

Ok, das mache ich genau so wie du, aber trotzdem verschiebt sich die Kalibrierung bei mir, vielleicht hat mein Gerät nach 5 Jahren ne Macke?
Oder es liegt an meiner recht niedrigen Raumtemperatur?

Auch der Winkel mit dem man das Gerät hält, führt ja zu anderen Ergebnissen, aber wenn ich es waagrecht halte, bekomme ich nirgends in der Wohnung genug Licht, ich muss es etwas schräg nach oben halten.
Erstaunlicher Weise gibt es von Arcadia jetzt eine LED Klappe.
Wobei, wenn man das Foto mit der leuchtenden LED sieht, kann ich kaum glauben, das die reichen soll.
Ich habe sie aber trotzdem mal angeschrieben, mal sehen was die Antwort her gibt.

Mfg Andre

Josaphat

~Realist~

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,146

Location: Ruhrgebiet

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 567

  • Send private message

18

Monday, March 14th 2016, 10:14am

Hallöchen :)
irgend wie schein ich zu blöd für mein Refraktometer zu sein....

Genau das dachte ich von mir auch... Als ich dann trotz Kalibrierung mittels Referenzlösung bei der ATI Wasseranalyse eine Dichte von 29,5 psu hatte, ging das Ding bei ebay weg.
Zum Gegenmessen wurde die vorher seltenst benutzte Spindel wieder rausgekramt und die zeigte mir dann den tatsächlich zu niedrigen Wert korrekt an. So weiss ich das sie es richtig tut :P
LG, Dennis

JustinX

Intermediate

  • "JustinX" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 590

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 133

  • Send private message

19

Monday, March 14th 2016, 10:52am

Ich habe noch eine größere JBL Spindel, die zeigt knapp 1023 an.

War auch schon am überlegen mir eine Dupla oder Tropic Marin Spindel zu besorgen, Kosten aber um 40€ + ein gutes Thermometer für rund 45€.
Das ist eine ganz anständige Summe.

Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

20

Monday, March 14th 2016, 10:55am

Die Spindeln haben Thermometer integriert die sehr genau sind, zumindest das JBL, kann die nur empfehlen :thumbup:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 3,315 Clicks today: 4,895
Average hits: 21,163.1 Clicks avarage: 50,462.94