Sie sind nicht angemeldet.

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 11:56

Welcher Phosphat Wert ist wichtig.

Hallo

Habe von Triton meine Wasseranalyse zurück und wie immer ist mein Phosphatwert zu hoch.

Nun zu meinem Problem ich kann weder mit dem Hanna Checker niedrig noch mit Gilbers Po4
test Po4 nachweisen.

Welches Phosphat brauchen die Korallen das gelöste das wir messen oder nehmen sie alle Formen auf
und woher kommt der hohe Gesamtphosphatwert bei mir.
Da müsste doch was zu messen sein.

Grüße

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 13:06

Moin!

Welche Phosphatwerte zeigt dir die Tritonanalyse an?

Grüße
Ingrid

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:01

Hallo

P 49
Po4 0.159

Hanna 0
Gilbers 0

Wenn ich P04 dosiere ist es innerhalb drei Stunde nicht mehr Meßbar.

Grüße

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:26

Der Phosphatwert wird bei Triton nicht direkt gemessen, sondern aus dem Gesamtphosphat errechnet. Es kann also durchaus sein, dass das tatsächlich verfügbare Phosphat geringer ist, als Triton angibt. Allerdings ist es schon erstaunlich, dass du mit dem Gilberstest überhaupt nichts nachweisen kannst.

Gibt es einen Grund, warum du Phosphat dosierst? Stehen die Korallen schlecht? ich würde das sonst lieber sein lassen.

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:40

Hallo

Ja deshalb frage ich welches Phosphat vorliegen muss.
Die Korallen sind alle sehr hell und zeigen von der Basis zurückgehendes Gewebe.

Ich wollte es nur mal wissen auch welches Phosphat die Adsorber rausziehen und warum mein
Po4 Level so schnell sinkt.

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:51

Hallo,

Ich wollte es nur mal wissen auch welches Phosphat die Adsorber rausziehen und warum mein
Po4 Level so schnell sinkt.


hast Du einen PO4-Adsorber drin?? ?(

Der Tritonwert ist wie Ingrid bereits sagte, anorganisches und organisch gelöstes Phosphat.
Normalerweise profitieren die Korallen von anorganischem PO4 (Ortho-PO4) am meisten.
Dieses wird mit dem Tröpfchentest nachgewiesen.
Und da hast Du ja keines nachweisbar.

Wenn Korallen von unten weiß werden deutet das auf Phosphatmangel hin oder stark schwankende Phosphatwerte.

Gruß,
Matthias

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:56

Hallo

Ja seit gestern hatte mit Ehsan telefoniert er hat mir empfohlen welchen einzusetzen.
Allerdings sah es heute garnicht so gut aus und jetzt ist er wieder raus.
Verstehe es nicht wieso das organische was ja bei mir zuviel vorhanden ist nicht in anorganisches
Umgewandelt wird.

Grüße

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:59

Ja seit gestern hatte mit Ehsan telefoniert er hat mir empfohlen welchen einzusetzen.


Warum?


Das organische PO4 wird doch hauptsächlich vom Abschäumer entfernt.


Gruß,
Matthias

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15:02

Hallo Matthias,

vermutlich, weil Ehsan seinen Testergebnissen vertraut. Sonst bräuchte er sie ja auch nicht durchzuführen. ;)

Grüße
Ingrid

PS: Gleichzeitig Phosphat zu dosieren und einen Adsorber einzusetzen, ist allerdings widersinnig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IngridR« (23. Dezember 2015, 15:05)


cubicus

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15:20

Hast Du denn Deinen niedrigen Gilbers PO4-Wert erwähnt?

Gruß,
Matthias

Fupro

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 125

Wohnort: Kelkheim

Aktivitätspunkte: 640

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15:35

Wie hoch ist denn dein Zink-Wert?

alkalische Phosphatase

Gruß
Thomas

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15:41

Hallo

Habe natürlich nicht dosiert während und auch einige Zeit bevor ich den Adsorber eingesetzt habe

Ja habe ich erwähnt mit den Vergleichstest.

Grüße
»White Shark« hat folgende Datei angehängt:
  • downloadfile-2.pdf (121,87 kB - 103 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. Oktober 2018, 07:58)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »White Shark« (23. Dezember 2015, 15:43)


cubicus

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15:46

Hallo Thomas,

da hast Du aber einen interessanten Thread gepostet. :zwink:

Dort wurde es ja besprochen was die unterschiedlichen PO4-Werte in den Analysen betrifft.

Das Feld ist leider sehr groß, unter welchen Umständen ein PO4-Mangel auftreten kann.
Erhöhung der Dichte oder KH kann zB ebenfalls einen PO4-Mangel verstärken.

Gruß,
Matthias




Oliver Pritzel

Hersteller

Beiträge: 1 224

Aktivitätspunkte: 6550

Danksagungen: 527

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 17:19

@White Shark

ich kann Dir aus Erfahrung sagen, das wir überhaupt nicht solche Abweichungen feststellen können. Vielmehr decken sich unsere Messungen von der ICP sehr gut mit dem Phosphattest von Gilbers oder umgekehrt. Das auf der einen Seite 0,15 mg/l zu sehen sind und in einem PO4-Test nichts nachweisbar ist, halte ich für fehlerbehaftet. Wo der nun ist, müsste Überprüft werden.

Du könntest uns aber mal dein Wasser zusenden. Dann können wir es mal nebenher mit beim ICP laufen lassen und es gleichzeitig auch nochmal mit dem Test von Gilbers messen.
Würde ich dann mal unter Entwicklungskostern mitlaufen lassen...

viel Grüße
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

White Shark (23.12.2015)

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 17:30

ich kann Dir aus Erfahrung sagen, das wir überhaupt nicht solche Abweichungen feststellen können. Vielmehr decken sich unsere Messungen von der ICP sehr gut mit dem Phosphattest von Gilbers oder umgekehrt. Das auf der einen Seite 0,15 mg/l zu sehen sind und in einem PO4-Test nichts nachweisbar ist, halte ich für fehlerbehaftet.

Hallo Oliver,

ich gehe davon aus, dass ihr ebenfalls mit der ICP Gesamtphosphat messt, richtig? Dann können sich eure Messungen nicht mit dem Phosphattest von Gilbers decken, sondern höchstens eure Berechnungen. Und die 0,15 mg/l sind auch nicht "zu sehen", sondern errechnet.

Dass du nun meinst, solche Abweichungen gebe es bei euch nicht, mag ja richtig sein, überprüfen können wir es nicht. Und es gehört hier auch nicht hin. Für Werbung solltest du dein eigenes Board nutzen.

Grüße
Ingrid

Oliver Pritzel

Hersteller

Beiträge: 1 224

Aktivitätspunkte: 6550

Danksagungen: 527

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 18:00

Ingrid, ich möchte lediglich helfen da hier anscheinend offene Fragen sind. Wir messen auch nicht "Gesamtphosphat" sondern das Element Phosphor. Und Phosphor liegt aus unseren zahlreichen Messungen auch nahezu komplett als Orthophoshat, also als PO4, im freien Wasser vor. Ich würde hier eine Korrelation von mindestens 90% einschätzen. Daher decken sich aus unserer Erfahrung die gemessenen PO4-Werte auch sehr gut mit den aus Phosphor errechneten PO4-Werte. Mich würde aber schon interessieren, warum es woanders anscheinend zu anderen Deckungen kommt. Daher hier mein Angebot.

Aber du hast natürlich Recht. Wenn man mir negative Absichten unterstellt, könnte man dies als Werbung sehen. Ich werde dann künftig im öffentlichen Board keine kostenlose Hilfe, die auch nur irgendwie auf ATI schließen lassen, mehr anbieten. Aber dann darf ich eigentlich ja gar nicht mehr schreiben. Wäre dir das so genehm ?Anscheinend bist du hier ja auch Moderator wenn ich deine letzten beiden Sätze lese...

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Benutzer (23.12.2015), Aquamännchen (24.12.2015)

White Shark

Schüler

  • »White Shark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Aktivitätspunkte: 1195

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 18:08

Hallo

Bloß keinen Zoff.

Trotzdem Danke für die Hilfe.
Wie gesagt es wird Gesamtphosphat gemessen und dann Orthophosphat errechnet.
Vielleicht gibt es bei mir aber kein Orthophosphat kann das sein.
Oder gravierende Messfehler meinerseits dagegen spricht aber die Messbarkeit nach Po4 Zugabe und die
Referenz Überprüfung der Messmittel.

Und was Adsorbiert eigentlich der Phosphat Adsorber ???

ubit

Fortgeschrittener

Beiträge: 378

Aktivitätspunkte: 1965

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 18:28

Ich finde solche Hilfsangebote gut. Sollte man aber vielleicht per PN machen. Wenn der "Begünstigte" das dann irgendwann erwähnt ist es ja nicht tragisch.

Ciao, Udo
Custom 50x50x40 cm, Lebendgestein, ca. 85 Liter netto, EHeim Skim 350, Sicce Voyager Nano 2000, Aquaclear 20, Sander Piccolo mit EHeim 100, Marinecolor MC1 Dosierpumpe, Marsaqua 165/102 Watt LED. Versorgungssystem: ATI Essentials.
Tagebuch: Hier -------- Dosier- und Nachfüllanlage: Hier

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 239

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 18:44

Hallo Oliver,

Gesamtphosphat war in der Tat falsch ausgedrückt.

Allerdings ist eure ICP noch recht jung und eure Erfahrungen mit dieser Messmethode sind begrenzt. So hast du offenbar noch nicht so viele Fälle gehabt, in denen Phosphatdepots vorhanden waren. Das heißt aber nicht, dass es diese Fälle nicht gibt.

Ich finde es sehr löblich, wenn du uneigennützig helfen willst. Dann mach es doch so, wie Udo vorschlug: als Angebot per PN.
Schreiben kanst du ja trotzdem etwas. Zum Beispiel, indem du die Fragen des Threaderstellers beantwortest. ;)

Grüße
Ingrid

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 421

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23870

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 23:34

Der springende Punkt ist, dass der Phosphatwert der Analyse hier eben nicht die Menge an anorganischem Ortho-PO4 angibt. Gemessen wird der gesamte Phosphor in der Wasserprobe. Die Unterschiede sind zwar etwas hoch, jedoch gibt es solche Messwerte hin und wieder. Fehler sind natürlich immer möglich.

Dein Tröpfchentest zeigt Dir ja, dass Du sehr wenig PO4 im Wasser hast. Unten weiß werdende Korallen deuten ebenfalls daraufhin und der Einsatz des Adsorbers auch.
Mit dem Adsorber ziehst Du den letzten Rest Deines PO4 aus dem Wasser.

Grundsätzlich empfiehlt ja Ehsan den Einsatz eines Absorbers bei seinem System. Jedoch aufgrund der vorliegenden Beschreibung und Beobachtung würde ich den Einsatz zumindest im Augenblick nicht empfehlen.

Ich denke Du hast einen Phosphatmangel.
Der Wert der Analyse ist zwar hoch, aber das Ortho-PO4, das von den Korallen bevorzugt wird und in der Analyse so nicht gemessen werden kann, scheint aktuell bei Dir zu niedrig zu sein.

Gruß,
Matthias

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 417 Klicks heute: 14 257
Hits pro Tag: 20 118,81 Klicks pro Tag: 48 513,36