You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

1

Monday, November 2nd 2015, 7:42am

Phosphatproblem und keine Lösung ?

Guten Morgen liebe Forenmitglieder,

ich habe ein Frage, und hoffe das mir jemand von euch vielleicht weiterhelfen kann.

Ich bekomme meinen Phosphatwert einfach nicht gesenkt, egal was ich mache.

Bei meiner letzten Triton Analyse, vor 2 Monate, gab die Auswertung eine Phosphatgehalt von 0,16 an. Trotz Verwendung von NPO ReduPellets im Medienfilter im Technikbecken. Nitrat nicht vorhanden.

Ich habe daraufhin die Pelletsdosis erhöht und zusätzlich in die Filtersocken Phosphatgranulat gegeben. Ich habe auch die Fütterung etwas reduziert. 2 Frostwürfel alle 2-3 Tage, bei geringem Fischbesatz (und 2 mal am Tag Trockenfuttergranulat.) Aber leider bringt das null Erfolg. Bei meiner gestrigen Messung mit dem Hanna Phosphor Checker war das umgerechnete Ergebnis wieder bei 0,17mg, der Red Sea Test bei ca. 0,12mg. Habe dann gleich mal 60 L Wasser gewechselt.

Das Becken steht nun seit 16 Monate, und wurde mit 100% Atoll Riffdeko ausgestattet. Die Korallen generell stehen teilweise nicht so toll da. Speziell die LPS ob der nicht vorhanden Nitrats machen einen eher verhungerten Eindruck. Dosiert wird mit ATI Essentials. Alle anderen Werte sind ok.

Kann es sein, das mein Algenrefugium, (ca. 50 Liter, rappelvoll mit Drahtalgen) den Phosphatabbau verhindert? Mein Beckenvolumen beträgt 640 Liter. Ich werde nun in den nächsten 3-4 Wochen langsam die Algen aus dem Refugium entfernen, damit ich wenigstens den Nitratwert ein wenig in die höhe bekomme.

Ich wäre für Tips, welche mir helfen den Phosphatwert zu senken, wirklich sehr dankbar und wünsche euch noch einen schönen Tag.



LG

Christian

Posts: 16

Location: Falkenstein

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

2

Monday, November 2nd 2015, 8:22am

Hallo Christian,

lass die NPO ReduPellets erst mal weg, die senken derzeit lediglich den Nitratwert und pack den Adsorber in einen geeigneten Filter mit passendem Durchfluss. Filtersocken sind eher nicht geeignet dafür. Für die Korallen, falls vorhanden, würde ich den Nitratwert erhöhen, falls tatsächlich kein Nitrat vorhanden ist.


Viele Grüße,
Steffen

Knausi

Trainee

Posts: 93

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

3

Monday, November 2nd 2015, 8:50am

Hallo Christian,

ich kann dir meinen Fliesbettfilter borgen, den kannst mit PO4 Adsorber befüllen
und langsam durchströmen lassen. Dann muss der PO4 mal runtergehen.

LG Markus

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

4

Monday, November 2nd 2015, 8:58am

Hallo,

danke euch beiden mal :D .

Ich hab den Pelletfilter von RE. Kann ich da den Keil rausnehmen und dann zb. Phosphatadsorber reinfüllen? Oder muss das ein spezieller Filter sein.

@traumbecken Markus :thumbsup: wenn das möglich wäre, das währ natürlich pipifein, aber bekomm ich den in meine Ecodreambox? :hmm:



Lg

Christian

Knausi

Trainee

Posts: 93

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

5

Monday, November 2nd 2015, 9:17am

Hallo Christian,

nix Traumbecken (eher ein Tümpel) :D

hab die Woche Nachmittagschicht, könnte ihn dir am Samstag, oder sonst nächste Woche mal
vorbei bringen, dann können wir schauen ob er rein geht - Abmaße: ca. 13x13x39cm

LG Markus

Hauke

Würfel geschädigter

    info.dtcms.flags.de

Posts: 244

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 69

  • Send private message

6

Monday, November 2nd 2015, 9:27am

Hallo Christian,
schau dir mal http://www.tropic-marin.com/riff/elimi-np/ an.

Ich habe mit dem Elimi NP bei einem Missverhältniss von Phosphat zu Nitrat sehr gute Erfahrung gemacht
Gruß Hauke

Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

7

Monday, November 2nd 2015, 9:53am

Guten morgen zusammen !

Zu 99% wird immer der Fehler gemacht das NO3 und/oder PO4 bekämpft werden ! Ein Becken das zuviel NO3 oder PO4 hat funktioniert nicht richtig ! ! !

Es muß die Ursache dafür gefunden werden. Ein funktionierendes Becken hat nicht zuviel NO3 oder PO4 !

Was für Bodengrund ist drin(Körnung) ?
Irgendwelche Künstlichen Filtermaterialien (Watte, Schaumstoff, etc) ?
Topffilter ?
Mit was hast Du dein Becken angeimpft, gar kein Lebendgestein drin ?

Viele Grüße Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

8

Monday, November 2nd 2015, 10:26am

Hallo

und Danke für eure Antworten.

@ Gerd:

Was für Bodengrund ist drin(Körnung) ?: ATI Fiji White Sand, Körnung 1-2mm
Irgendwelche Künstlichen Filtermaterialien (Watte, Schaumstoff, etc) ? Filterwatte: In den 3 Filtersocken der Ecodreambox befindet sich Filterwatte , welche täglich gewechselt wird. Des weiteren ist ein Ansaugschutz aus Schaumstoff über dem Schlitzrohr der Rückförderpumpe, welcher ebenfalls täglich gereinigt wird.

Topffilter ? Nein, Ecodreambox mit Medienfilter (wo eben die NPO Pellets laufen)
Mit was hast Du dein Becken angeimpft, gar kein Lebendgestein drin ? Das Becken wurde vor 16 Monaten mit 640 Liter NSW gestartet und es befindet sich kein Lebendgestein darin.

Mein Gedankengang wäre eben derzeit der, das Algenrefugium (ca. 50 Liter) langsam außer Betrieb zu nehmen und stattdessen Lebende Steine in den Filterkreislauf zu bringen. :huh:

lg

Christian

Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

9

Monday, November 2nd 2015, 10:48am

Hallo Christian !

Ein paar KG Lebendgestein einzubringen ist eine sehr gute Entscheidung :thumbsup: Am besten so frisch wie es geht ! Die Steine kannst Du auch zu den Algen dazulegen, sehe ich kein Problem drin. Würde dir aber auch empfehlen einen Stein ins Aqua selbst einzubauen.

Was hast Du für einen Schäumer und wie schäumst Du ab, eher trocken oder nass !?

Grüße Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

10

Monday, November 2nd 2015, 11:03am

Hallo Gerd,



Abschäumer ist ein Mini Bubble King 200 von RE und ist sehr trocken eingestellt.

Vorstellung meines Beckens (bei Interesse) findest du hier:

Endlich Erwachsen oder wenn ein Traum wahr wird;-)



lg

Christian

Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

11

Monday, November 2nd 2015, 11:14am

Hallo Christian !

Dann stell den mal nass ein ! PO4 lässt sich nicht abschäumen weil es ein Salz ist, genau wie NO3. Aber Du holst, wenn Du nass abschäumst, wesentlich mehr Vorstufen von PO4 raus. Lass mal nach möglichkeit das Trockenfutter weg, frostfutter spülen ! Wie ist dein NO3-Wert ?
Ist es ein verlässlicher Test ?

Gruß Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Boots10 (02.11.2015)

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

12

Monday, November 2nd 2015, 11:40am

Hallo Gerd,



danke, dann wird ich mal versuchen, den Abschäumer nass einzustellen. NO3 nicht nachweisbar, lt. Tritonanalyse.

Frostfutter wird immer abgespült, eventuell könnte auch das tägliche Salat bzw. Algenblatt welches mein Fuchsgesicht bekommt eine Ursache des hohen Phosphatwertes sein, das kann ich mir aber kaum vorstellen, oder? 8)

lg

Christian

Sascha1983

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 289

Location: Friedberg (Hessen)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 76

  • Send private message

13

Monday, November 2nd 2015, 11:47am

Guten morgen zusammen !

Zu 99% wird immer der Fehler gemacht das NO3 und/oder PO4 bekämpft werden ! Ein Becken das zuviel NO3 oder PO4 hat funktioniert nicht richtig ! ! !

Es muß die Ursache dafür gefunden werden. Ein funktionierendes Becken hat nicht zuviel NO3 oder PO4 !

D.h. dann, dass die Becken die den umgekehrten Fall haben (z.B. bei mir mit No3 = 1 und Po4 = n.n) und eventuell Probleme bekommen, ein zu gut funktionierendes System haben ? :-)
50x50x50 Cube | ATI Sirius X1 | Jebao RW4 | Eheim Skim 350 | Sander Picollo | Eheim Air 100 | ATI Dosieranlage + ATI Essentials

Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

14

Monday, November 2nd 2015, 11:59am

Hallo Christian !

Ne, am Salat liegt das nicht !

Was ich zum Abschäumen gerade geschrieben habe ist einfach fakt und gehört zum Grundwissen ein Meerwasseraqua erfolgreich zu betreiben einfach dazu ! Stell den mal so ein das Du einmal am Tag 3-5 cm hellbraune Brühe drin hast, täglich reinigen !

Zum NO3 . Wenn da wircklich kein NO3 drin ist werden deine Bakterien auch kein PO4 abbauen, umgekehrt genauso. Stell mal erst den Schäumer nass ein und versuch dein NO3-Wert auf nachweisbaren Wert zu bekommen. Mehr Futter rein, aber Frofu, kein Trockenfutter. Sollte das nicht helfen mußt Du NO3 dosieren.


Guten morgen zusammen !

Zu 99% wird immer der Fehler gemacht das NO3 und/oder PO4 bekämpft werden ! Ein Becken das zuviel NO3 oder PO4 hat funktioniert nicht richtig ! ! !

Es muß die Ursache dafür gefunden werden. Ein funktionierendes Becken hat nicht zuviel NO3 oder PO4 !

D.h. dann, dass die Becken die den umgekehrten Fall haben (z.B. bei mir mit No3 = 1 und Po4 = n.n) und eventuell Probleme bekommen, ein zu gut funktionierendes System haben ? :-)

Hallo Sascha !

Jep...... NO3 und PO4 sollten immer im nachweisbaren Bereich sein ! Das ist der Idealfall bei so einem Becken wie bei dir. Mehr Futter heißt auch mehr Kleinstlebewesen . PO4 Null ist gar nicht gut, hau mehr Futter rein !

Gruß Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

Aquamännchen

Immer schön salzig bleiben

    info.dtcms.flags.de

Posts: 178

Location: Eitorf

Occupation: Marketing-Fuzzi

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 42

  • Send private message

15

Monday, November 2nd 2015, 12:14pm

@Gerd: Aber wenn er den AS nass einstellt, dann zieht der doch eigentlich noch mehr Nitrat raus!? :huh:
Oder habe ich da einen Denkfehler drin. Meines Wissens nach zieht doch ein Abschäumer eh kaum Phosphat und eher Nitrat, oder?
Salzige Grüße Lothar

Boots10

Trainee

  • "Boots10" started this thread
  • info.dtcms.flags.at

Posts: 93

Location: Graz - Österreich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

16

Monday, November 2nd 2015, 12:16pm

Hallo Gerd,



sorry ich glaube ich hatte einen Denkfehler bezüglich Abschäumung. Ich habe die Luftzufuhr voll aufgedreht, Wasserlinie am obersten Limit und er holt bei mir in 2-3 Tagen max. 3 cm Adsorbat raus. Das sollte dann doch eigentlich eine feuchte Abschäumung sein, oder lieg ich jetzt falsch ?

lg

Christian

Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

17

Monday, November 2nd 2015, 12:23pm

Hallo Christian !

Finde ich für 2-3 Tage sehr wenig. So kannst Du ihn "vielleicht" fahren wenn dein PO4 -und NO3 Wert ok ist. Stell ihn wie gesagt mal so ein das er das am Tag rausholt und vielleicht etwas mehr. Zieh das mal ein bis zwei Wochen durch und messe PO4. Und wie gesagt mehr gespültes Frofu rein das NO3 etwas hochkommt.

Gruß Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

18

Monday, November 2nd 2015, 1:22pm

Hallo Christian,

ich glaube, dass hier ein paar Dinge negativ zu Buche schlagen.

Zum einen werden in der Meerwasseraquaristik keine Schwämme verwendet die eine große bioaktive Oberfläche darstellen. Diese solltest du komplett entfernen.
Als nächstes sind eine ausreichende Anzahl Lebendsteine gut für die Wasserbiologie. Daher rate ich dir ein paar Algen zu entfernen und auf den Boden deines Refugiums ein paar Platten Lebendgestein hinein zu legen.
Überprüfe auch deine Strömung im Becken und der Durchfluss durchs Technikbecken ob diese womöglich optimiert werden kann damit Nährstoffe die im Becken anfallen auch möglichst schnell abtransportiert werden.
Stelle den Abschäumer möglichst feucht ein damit er Phosphat aus dem Wasser holt.
Aktivkohle oder Absorber sollte man immer in einem Fließbettfilter laufen lassen. Niemals nur eine Filtersocke irgend wo hin oder hinein hängen. Die gleichmäßige Durchströmung ist hier entscheidend.
Der Irrglaube, mehr zu füttern um die Kleinstlebewesen zu ernähren ist nicht ganz richtig. Die Kleinstlebewesen benötigen Futter (Stoffe) um Futterreste zu verwerten.

Schau dir zu diesem Thema vielleicht auch mal das folgende Video vom Jörg Kokott an um Zusammenhänge zu bemerken.
youtube-Vortrag von Jörg Kokott

Gruß Sven

This post has been edited 1 times, last edit by "Meerwasserfan" (Nov 2nd 2015, 1:24pm)


Gerd Guddat

SPS Fetischist

Posts: 61

Location: Wetter-Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

19

Monday, November 2nd 2015, 2:18pm

Hallo Sven !
Hallo Christian,

ich glaube, dass hier ein paar Dinge negativ zu Buche schlagen.

Zum einen werden in der Meerwasseraquaristik keine Schwämme verwendet die eine große bioaktive Oberfläche darstellen. Diese solltest du komplett entfernen. Vollkommen richtig, wenn man sie aber jeden Tag auswäscht stellen sie kein Problem dar. Ich würde sie aber auch entfernen, oder besser gesagt erst gar nicht verwenden.
Als nächstes sind eine ausreichende Anzahl Lebendsteine gut für die Wasserbiologie. Daher rate ich dir ein paar Algen zu entfernen und auf den Boden deines Refugiums ein paar Platten Lebendgestein hinein zu legen. "Lebendgesteinplatten"sind da mit sicherheit der falsche Weg ! DIese bilden nicht unbedingt Sauerstoffarmen Zonen um Nährstoffe abzubauen.
Überprüfe auch deine Strömung im Becken und der Durchfluss durchs Technikbecken ob diese womöglich optimiert werden kann damit Nährstoffe die im Becken anfallen auch möglichst schnell abtransportiert werden. Auch noch eine Lösung :thumbsup:
Stelle den Abschäumer möglichst feucht ein damit er Phosphat aus dem Wasser holt. Ein Abschäumer schäumt kein PO4 ab, er holt dann nur mehr Vorstufen zum PO4 raus ! PO4 ist ein Salz und lässt sich nicht abschäumen !
Aktivkohle oder Absorber sollte man immer in einem Fließbettfilter laufen lassen. Niemals nur eine Filtersocke irgend wo hin oder hinein hängen. Die gleichmäßige Durchströmung ist hier entscheidend.
Der Irrglaube, mehr zu füttern um die Kleinstlebewesen zu ernähren ist nicht ganz richtig. Die Kleinstlebewesen benötigen Futter (Stoffe) um Futterreste zu verwerten. Kann man vielleicht drüber streiten !? Aber je mehr Futter sie abbekommen desto besser die Population.

Schau dir zu diesem Thema vielleicht auch mal das folgende Video vom Jörg Kokott an um Zusammenhänge zu bemerken.
youtube-Vortrag von Jörg Kokott

Gruß Sven


Viele Grüße Gerd
Gruß Gerd

"Das Problem sitzt sehr oft vor dem Aquarium" :rolleyes:

Fupro

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

20

Monday, November 2nd 2015, 3:31pm

Ich glaube ich muss mein bisheriges wissen über die Meerwasser komplett überdenken. Bisher habe ich immer gedacht das ein Eiweißabschäumer Proteine aus dem Wasser holt. Also längere Moleküle die hauptsächlich aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Schwefel und Stickstoff bestehen und die von Bakterien über NH3, NO2 zu NO3 oxidiert werden.

Kann mir jemand mal erklären was die Vorstufen von PO4 ist?

Gruß
Thomas

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 43,419 Clicks today: 50,089
Average hits: 21,210.71 Clicks avarage: 50,507.05