You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

alpa_alpa

Beginner

  • "alpa_alpa" started this thread

Posts: 58

Location: Schwanstetten (bei Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 13

  • Send private message

1

Sunday, June 28th 2015, 9:23pm

Systemwechsel - Nährstoffversorgung

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie ihr es handhabt bezüglich der zig verschiedenen Möglichkeiten ein Becken zu betreiben: WW, Balling (light), ATI Essentials, Sangokai, Triton, Fauna Marin Elements, Nauti Elements etc. pp.

Wie habt ihr das passende System für euer Becken gefunden?

Ich hatte bisher mit den "Systemen" WW, Balling light, Nauti Elements, ATI Essentials zu tun.
Ich bin am überlegen, ob es sinnvoll wäre, diverse Systeme am Becken auszuprobieren und zu sehen was dem Becken am Besten schmeckt.
Haltet ihr das für sinnvoll oder völligen Schwachsinn?
Für einen aussagekräftigen Test, was würdet ihr an Zeitraum ansetzen um festzustellen ob es passt oder nicht, 1,3,6 Monate?

Oder ist es am Ende egal, welche Art der Nährstoffbereitstelung man anwendet, hauptsache es wird konstant durchgeführt?

Schöne Grüße
Florian
Mein ehemaliges Becken: Wohnzimmerriff

halamala

Unregistered

2

Sunday, June 28th 2015, 9:40pm

Hi Florian,
es geht dabei nicht um Nährstoffe, sondern um Grundversorgungssystem, die dein Becken mit kh, ca und mg, sowie den dazugehörigen Spurenelementen versetzen.
ich würde nicht soviel hin und her probieren.

Maurice

Intermediate

Posts: 168

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 18

  • Send private message

3

Sunday, June 28th 2015, 11:33pm

Never change a running System :).
Ich muss sagen, dass ich mit der Balling Light Methode von FM echt gut fahre und bisher keine Probleme hatte. Durch die 6 Fach Dosierpumpe von ATI ist das n Kinderspiel.

Jeder hier hat aber andere Erfahrungen etc. daher hat auch jeder seinen eigenen Favoriten ;).

alpa_alpa

Beginner

  • "alpa_alpa" started this thread

Posts: 58

Location: Schwanstetten (bei Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 13

  • Send private message

4

Monday, June 29th 2015, 7:42am

Never change a running System :)


So sehe ich das prinzipiell auch. Jedoch kann man ja nie wissen, ob es nicht mit einem anderen System noch stabiler und bunter läuft.
Deshalb auch die Überlegung, ob man z.B. nach 6 Monaten einfach mal das System wechselt? Immer nur Spaghetti mit Tomatensoße schmeckt ja auch nicht :D

Haben die meisten von euch wirklich ein System genommen, damit gestartet und das Becken damit weiter laufen lassen?

Probleme hat ich vorher mit Nauti Elements + Balling light auch nicht, nur war der Aufwand etwas höher als bei den ATI Essentials. An den Korallen hab ich bisher keinen Unterschied gesehen...

Schöne Grüße
Florian
Mein ehemaliges Becken: Wohnzimmerriff

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,044

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7274

  • Send private message

5

Monday, June 29th 2015, 10:10am

also ich habe vor ein paar jahren mit balling gestartet und es läuft heute noch so.

entscheidend bei einem versorgungssystem ist, dass die werte so stabil wie möglich damit sind. das ist das was wichtig daran ist. das muss man sicherstellen, dann ist es eigentlich egal welches system man nutzt.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

6

Monday, June 29th 2015, 1:37pm

Ich würd mir die Systeme erstmal genau ansehen.

Ich finde z.b. Triton sehr angenehm, weil man als Einsteiger einen gewissen Pfad vorgegeben bekommt was die Ausstattung angeht.

Dazu ist die Versorgung über eine Dosierpumpe recht einfach und das man keinen Wasserwechsel machen muss ist dazu noch mehr als Praktisch.

Nun wenn meine Triton Versorgung die nächsten Wochen leer ist, werd ich mal n halbes Jahr die ATI Essentials nutzen. Der Grund ist recht einfach, zum einen ist es von der Versorgungsseite betrachtet sehr ähnlich wie Triton, aber ich erhoffe mir auf mein Becken bezogen einige verbesserungen. Das ist aber klagen auf hohen niveau und ob das überhaupt an der Tritonversorgung liegt oder nicht doch an meinem Becken selbst kann ich so auch garnicht sagen. Das werde ich dann sehen.

Nun hängt dein Becken bzw. dessen Erscheinung nicht davon ab wie du es versorgst. Es gibt schöne Becken mit Triton, mit Balling, Balling light, gar nur mit Wasserwechsel. Umgekehrt gibts auch zu allen versorgungen häßliche Becken.

Ich finde die Art und Wartungsfreundlichkeit von Triton sowie ATI Essentials sehr bequem und ansprechend. Man mischt seine 3/4x 10L Eimer an und pumpt es passend in sein Becken. Und es funktioniert sofern das ganze Becken dazu auch läuft.
Liebe Grüße

Micha

Luigipaparazzi

Immer am Lernen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 268

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 40

  • Send private message

7

Monday, June 29th 2015, 2:23pm

Hallo,

ich kann mich Der Meinung von Ypiya anschließen.

Mein Entschluss für Triton war:

Wer kann mir ein mit seinem system geführtes aktuelles Becken zeigen, das Triton Becken ist nach wie vor unübertroffen.
Was für ein Konzept steht dahinter, das Analyse system von Triton ist besser als alles andere, oder gibt es was besseres ?
Wem glaube ich das was er sagt, im Triton Forum kann man schon den Unterschied der Antworten gut erkennen.
Das Triton system ist das modernste und am einfachsten mit Konzept zu handhabende Systeme.

Natürlich ist Ballung gut, das 30 Jahre alte Auto meines Nachbarn fährt ja auch noch, nur meins fährt bequemer, sicherer und einfacher.

Grüße Luigi

alpa_alpa

Beginner

  • "alpa_alpa" started this thread

Posts: 58

Location: Schwanstetten (bei Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 13

  • Send private message

8

Monday, June 29th 2015, 3:56pm

Nun hängt dein Becken bzw. dessen Erscheinung nicht davon ab wie du es versorgst. Es gibt schöne Becken mit Triton, mit Balling, Balling light, gar nur mit Wasserwechsel. Umgekehrt gibts auch zu allen versorgungen häßliche Becken.


Einen gewissen Einfluss würde ich dem Versorgungssystem schon unterstellen wollen. Wenn man sich um sein Becken kümmert und auch die übrigen Umstände, Abschäumer, Licht, evtl. UV auch passen, dann sollte man ein schönes Becken am Laufen haben wenn die Umstände nicht passen, wird es eben dementsprechend weniger gut aussehen.
Und "schön" bzw. "häßlich" ist ja immer relativ und liegt im Auge des Betrachters :D

entscheidend bei einem versorgungssystem ist, dass die werte so stabil wie möglich damit sind. das ist das was wichtig daran ist. das muss man sicherstellen, dann ist es eigentlich egal welches system man nutzt.


Das Versorgungssystem wäre doch dann eher als das i-Tüpfelchen zu sehen bei stabilität und Farbausprägung zu sehen?
Dass die einzelnen Systeme keine Wunder bewirken ist mir schon klar, aber dass es völlig egal ist welche ich nutze kann ich mir auch nicht ganz vorstellen. Irendwie müssen die großen Preisdifferenzen ja dennoch gerechtfertigt sein (gutes Marketing hin oder her)

Nun wenn meine Triton Versorgung die nächsten Wochen leer ist, werd ich mal n halbes Jahr die ATI Essentials nutzen.

Wie lange lief dein Becken mit Triton?
Würdest du 6 Monate als "Mindestlaufzeit" ansehen um Effekte zu erkennen?

Schöne Grüße
Florian
Mein ehemaliges Becken: Wohnzimmerriff

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

9

Monday, June 29th 2015, 6:28pm

@Florian

Natürlich hat es auch einen Einfluss auf das Becken(also die Versorgung), aber es ist nunmal nicht alleinig verantwortlich. Bei Meerwasserbecken kommen da so viele Dinge zusammen, dass man es eben nicht einfach so an der Versorgungsart fest machen kann.

Ich hatte früher Balling mit Wasserwechseln, das lief auch. Jetzt hab ich gut 15 Monate mit Triton versorgt, lief am Anfang mehr schlecht als recht und aktuell seit einigen Monaten absolut top. Daher sag ich dir, kann man da keinen kausalen Zusammenhang ableiten. Mein Becken lief am Anfang schlecht weil ich viele kleine Fehler gemacht habe für die Triton garnichts kann. Was aber bei Triton eben für mich toll war, dass ich viele Antworten bekommen habe auf viele kleine Fragen statt eine vage Antwort wie kann man so und so machen. Dazu ist es einfach sehr bequem. Das ist die ATI Essentials teste hat einen anderen Grund, die Analyse von Triton sowie den Beckenaufbau behalte ich definitiv bei.
Mein Becken lief 3 Monate am start top, danach 6 Monate mit starken Cyano und Dino befall und jetzt die letzten 6 Monate läuft es astrein.

Ob 6 Monate reichen ist individuell. Wenn du ein ein gut laufendes Becken hast, wo alle Korallen sichtbar wachsen, dann denke ich kann man nach 6 Monaten durchaus sehen ob die Korallen besser wachsen, farbenfroher geworden sind bzw. verzweigter wachsen usw.. Nun ist der Unterschied zwischen Triton Base Elementz und den ATI Essentials aus meiner sicht recht gering(sind sich recht ähnlich), während der Unterschied zu Balling Light mit Wasserwechseln schon recht groß ist. Je nachdem kann man da auch weitaus früher verbesserungen sehen.

Nur ist es eben selten so, dass man nur an einer Schraube dreht. Man wechselt hier mal die Strömung, da mal das Futter. Hier ist man mal faul den Filter zu wechseln, da sind die Röhren mal 9Monate alt statt neu, mal ist das Becken zu warm, dann ist die Korallenmasse im Becken ja auch immer anders da sie wachsen usw. usf..


Daher würd ich eben nicht sagen, pah mein Becken läuft nicht, das liegt nur am Versorgungssystem. Denn ein Becken mit Cyano oder Dinoflagelaten explosion wird durch die Essentials von ATI oder Triton Elementz auch nicht von heut auf morgen ein schönes Riffbecken ohne Beläge. Und wenn sie doch weggehen sollten, wer sagt einen das es zwingend an der Versorgung lag nicht doch einfach eine Milieuveränderung das ganze bewirkt hat bzw. irgendwas anderes die Waage zum kippen gebracht hat?

Es gibt so viele möglichkeiten und Ursachen.

Auch rettet einen die beste Technik, die beste Versorgung nicht vor solchen "problemen". Der eine bekommt sie der andere nicht. Und nicht umsonst gibts diese Fragen zu diversen Problemen monatlich von neuen. Und niemand hat ein 100% Erfolgsrezept.



Wenns darum geht die Versorgungsystem zu vergleichen würd ich mal das Wirken aussen vor lassen und eher die Verständlichkeit sowie die leichte Anwendung bzw. bequeme Anwendung in den Vordergrund rücken.

Daher meine Entscheidung für Triton, die ich nie bereuht habe.


Das Schaubecken von Ehsan/Triton ist wirklich der absolute Hammer. Die Korallen sind selbst von unten Top, sowas hab ich in der Größe und über die Zeit noch nirgends gesehen. Nur ist es auch eine gewisse Art von Illusion. Denn Ehsan wird sicherlich täglich eine Analyse machen und wenns nur zum checken der Geräte ist machen und je nachdem täglich angleichen. Das bekomm ich im privaten Rahmen so einfach nicht hin. Aber selbst mit allen 2-3 Monaten Analysen bekommt man sein Becken besser in den Griff als ohne. Ich z.b. messe aber trotzdem 1x die Woche alle üblichen Parameter zusätzlich, KH sogar aktuell alle 2-3 Tage. Ich bin für mich auch zufrieden aktuell, aber jeder ist da anders. Der eine will alle Acro Arten halten dem anderen reichen Montis. Der eine will hohes Wachstum der andere ist mit dem überleben zufrieden.

Denn, wie Caer schon sagte... hintenraus gehts eigentlich nur um die Stabilität der Werte. Da gehören aber zu den Spurenelemten auch so banale dinge wie Temperatur, Salinität dazu, die man gern mal vergisst.

Es geht eben doch um den Pfleger^^
Liebe Grüße

Micha

This post has been edited 2 times, last edit by "Xpiya" (Jun 29th 2015, 6:36pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

alpa_alpa (30.06.2015)

Luigipaparazzi

Immer am Lernen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 268

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 40

  • Send private message

10

Monday, June 29th 2015, 11:17pm

Schon wieder stimme ich Xpiya voll zu, ist auch gut geschrieben, was aber noch in Betracht kommt, ist die Beleuchtung.
Aus eigener Erfahrung weiß ich jetzt das die Beleuchtung extrem wichtig ist. Mann sieht ja was bei Ehsan überm Becken hängt, er empfiehlt 10 St. Weiß, 12 St. Blau und 14 St. Violett und das muss ja auch seinen Grund haben.

alpa_alpa

Beginner

  • "alpa_alpa" started this thread

Posts: 58

Location: Schwanstetten (bei Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 13

  • Send private message

11

Tuesday, June 30th 2015, 7:27am

Hallo Micha,

toller Beitrag!
Dann wird es somit kein "falsches" System für sein eigenes Becken geben, das freut schonmal :-)

Mal sehen wie ich dann weitermache, wenn die übrigen 15 Liter ATI-Essentials alle sind. Denn bequem ist es allemal ;-)

Schöne Grüße
Florian
Mein ehemaliges Becken: Wohnzimmerriff

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

12

Tuesday, June 30th 2015, 5:03pm

Nein ein falsches System in dem Sinne gibt es nicht, eher ein bequemeres/anstrengendes^^

Ich find es eben bei Triton und den ATI Essentials praktisch, dass eine auf Steinkorallen und aktuell gehaltene Mischmatrix genutzt wird wodurch man eben keine Spurenelemente in dem großen Maße mehr zugeben muss. Ich gleich alle 3 Monate nach der icp analyse einige Spurenelemente an und füge die Erhaltsdosierungen dem 3ten Eimer bei... fertig. Meine Werte passen auch nach 15Monaten noch, ergo das System funktioniert.

Das ist eben bei Balling nicht so und bei Balling Light muss man eben selbst Spurenelemente zufügen und das mag ich schonmal garnicht, da ich die selbst nicht messen kann. Und dann kommt eben immer der nötige Wasserwechsel um überdosierungen abzutragen bzw. unterdosierungen über das Salz anzuheben. Recht anstrengend und verschwänderisch in meinen Augen. Aber das muss jeder selbst wissen.

Die Sangokai Produkte find ich z.b. auch recht toll, ist es auch das einzige das sich aktuell auf die Nährstoffversorung auch einlässt.


Aber egal für welche Produkte man sich entscheidet, wichtig ist, dass man selbst den Überblick behält, Probleme lernt zu deuten und dann passend reagiert ggfs. sogar agieren kann um Probleme ganz zu umschiffen.

Und ganz sicher, bei keinem läuft ein Becken dauerhaft perfekt. Da gibts immer mal höhen und tiefen.
Liebe Grüße

Micha

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,044

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7274

  • Send private message

13

Tuesday, June 30th 2015, 7:17pm

Beim Balling Light werden bereits Spurenelemente mit beigemischt. Diese werden dann automatisch mitdosiert. Der Unterschied ist der, dass dort die Lösungen verbrauchsabhängig einzeln dosiert werden. Daher ist auch hin und wieder ein Wasserwechsel nötig, was ich aber nicht für das Verkehrteste halte.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

14

Wednesday, July 1st 2015, 8:54am

@CaiBaer

Da werden wir ein Verständigungsproblem haben.

Zum einen sprachst du oben von Balling (allgemein) und hier unten dann von Balling light.

Aber Balling light ist ja eh so ein Diskussionspunkt. Eine genaue Definition hab ich dazu nicht gefunden. Der eine versteht darunter nur das weg lassen des NaCl freien Salz, der nächste das weg lassen der Spuris. Wieder andere beziehen es rein auf das Manual von Fauna Marin. Wer wo was da recht hat, mag ich nicht beurteilen und ist auch nicht meine Aufgabe.

Ich rate jetzt einfach mal und denke du beziehst dich auf das "Manual von FM" und dazu auch auf die Produkte von Fauna Marin. In diesem Zusammenhang gebe ich dir auch recht, das ist eine auf die heutigen Bedürfnisse angepasste Abwandlung der Ballingmethode inkl. Spurenelementen. Dennoch einen Ionenverschiebung ist einfach gegeben.

Ob sich aber genug Spurenelemente im Wasser befinden kann dir auch das nicht garantieren(auch nicht Triton oder ATI). Dabei hilft aktuel nur eine ICP Analyse. Ich merk es ja bei mir selbst, allein wenn ich dauerhaft über aktiv Kohle filter zieht es meinen Iod Gehalt immer in den Keller wie nichts gutes. Filter ich nur 4-5 Tage/Monat über Kohle hab ich diese Probleme fast garnicht. Hab ich 3 Monate Absorber auf Alu Basis genutzt, hab ich ne anreicherung, Nach nutzen von Absorber auf Eisenbasis ist das auch wieder weg usw..

Beim Ur-Balling im allgemein, sehe ich das anders, denn das ist für mich eine überholte Mischung aus mitte der 90er, wo Becken ganz anders aussahen, anderen Besatz hatten und auch andere Bedürfnisse.


Das Problem ist eben, dass es keine wirkliche Definition von Balling light gibt und je nachdem der ein oder andere was anderes darunter versteht.



Wie gesagt ich denke wir haben nur an einander Vorbei geredet. Ich meine Balling im allgemein/bzw. verstehe unter Balling light eher das weg lassen des NaCl freien Salzes und du (zumindest Denke ich das jetzt so^^) die Balling Light Methode nach dem Manual von Fauna Marin.


Aber was mich auch mal wirklich intressieren würde wäre eine ICP Analyse aus deinem Becken das über 1 Jahr mit deinen Produkten inkl. Wasserwechsel betrieben wurde. Ob sich da was angereichert hat, ein Mangel entstanden ist oder ob es wirklich prefekt bei dir passt.
Liebe Grüße

Micha

This post has been edited 2 times, last edit by "Xpiya" (Jul 1st 2015, 8:59am)


Jörg Kokott

Hersteller

Posts: 1,242

Location: Osterholz-Scharmbeck

Occupation: Selbstst./Dipl. Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

15

Wednesday, July 1st 2015, 9:02am

Das Problem ist eben, dass es keine wirkliche Definition von Balling light gibt und je nachdem der ein oder andere was anderes darunter versteht.


Hi,

Balling light ist ein kommerzielles und auch geschütztes Produkt von Fauna Marin.

Liebe Grüße
Jörg

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

16

Wednesday, July 1st 2015, 10:55am

Seit wann?

Ich kann mich da lebhaft noch an Diskussionen erinnern wo es verschiedenste Standpunkte dazu gab und auch davon die Rede war, dass es eben nicht in dieser Art schützbar war.

Danach hatte ich mich allerdings ausgeklinkt und auch mein damaliges Becken aufgelöst.
Liebe Grüße

Micha

This post has been edited 1 times, last edit by "Xpiya" (Jul 1st 2015, 10:56am)


Jörg Kokott

Hersteller

Posts: 1,242

Location: Osterholz-Scharmbeck

Occupation: Selbstst./Dipl. Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 173

  • Send private message

17

Wednesday, July 1st 2015, 11:22am

Hi Micha,

seitdem hinter Fauna Marin Balling und Balling light ein (r) steht. Der Markenname wurde angemeldet und registriert, das sich damals einige Leute drüber aufgeregt hatten, war dem Gesetzgeber glaube ich ziemlich wurscht.

Balling light ist ganz klar ein für sich stehendes Produkt und das wird auch so vermarktet, hat Etiketten, steht in einer Preisliste und ist auch mit einer Produktanleitung versehen und damit auch völlig legitim als Produkt zu benennen.

LG
Jörg

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

18

Wednesday, July 1st 2015, 11:37am

Jörg,

ich hab mich selbst nie an der Diskussion beteilgt noch hab ich zu der Diskussion eine Meinung abgegeben ob das legitim ist oder nicht. Für mich stand damals Balling light eben eher für eine abgespeckte Version von Balling, unabhängig der Produkte von Fauna Marin sondern einfach aus dem kontext Balling abgeleitet.

Gut dann ist das an mir Vorbei gegangen, dass Fauna Marin das hat eintragen lassen. Bevor ich damals aufhörte war es noch nicht eingetragen.

Danke für die Aufklärung.
Liebe Grüße

Micha

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,044

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7274

  • Send private message

19

Wednesday, July 1st 2015, 1:50pm

ich erinnere mich auch an die disskussion. dabei ging es aber hauptsächlich um den namen.

das original balling wurde ohne spurenelemente betrieben. alle lösungen wurden in gleichen mengen dosiert. diese systeme gibt es heute noch von renomierten herstellern.

das light wurde mit spurenelemneten versetzt und die dosierungen wurden verbrauchsabhängig. weiter wurde logischer weise auf das nacl freie salz verzichtet. mein jetziges becken steht jetz seit 2011. ich habe noch nie ne analyse machen lassen und habe schon immer balling light betrieben. selbst wo es noch nicht offiziell auf dem markt war.
ob es anreicherungen gibt weiss ich nicht. ist mir auch nicht wichtig, weil mir die tiere und die hauptwerte sagen es stimmt soweit. alles wächst und gedeiht. einzig die nährstoffe sind durchweg recht hoch. das rechne ich aber meinem sehr grosszügigem aufbau zu. das kann ich jetzt nicht mehr ändern.

daher meinte ich weiter oben: es ist egal welches system man nutzt. es muss nur stabil laufen.

ich hänge mal ein bild vom 05.06. mit an. warum sollte ich mich mit ner analyse verrückt machen?



hier die acropora valida die bis unter die oberfläche gewachsen war und noch zerlegt wird. man sieht gut die wachstumsspitzen. sie war komplett glatt oben. das ist jetzt etwa knapp 2 monate her.



prinzipiell würde ich auch andere systeme nehmen. bein ja kein balling fanatiker, aber was passiert nach der umstellung? wieviel von den lösungen brauche ich? das wird ne menge sein, da mein kh verbrauch momentan bei ca 240 ml/tag ist. das würde bei den essentials noch mehr sein. das wäre mir irgendwann zu teuer.
triton kommt nicht in frage, weil ich das refugium nicht realisieren kann bzw. will. mal abgesehen von den recht hohen durchflussraten im technikbecken. das würde neue hardware erfordern.
nächste frage wäre: was will ich damit überhaupt verbessern, oder was verspreche ich mir davon? wundermittel sind sie alle nicht. und werbeversprechen sind auch oft schall und rauch.
ein autakes system mit einer anderen versorgung, okay. aber ein wechsel zwischen verschiedenen systemen in einem becken finde ich nicht empfehlenswert. da muss man sich vorher entscheiden und dieses auch bis ans optimum betreiben.
daher sage ich auch immer, man soll sich vor dem start mit den entsprechenden systemen ausgiebig befassen und dann entscheiden welches das optimale für die zu pflegenden tiere bzw. den pfleger und die zu verwendende hardware ist.

also, egal welches system... es kann immer laufen. der pfleger ist der faktor im system der entscheidend ist.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Fabi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 161

Location: Göppingen

Occupation: KFZ-Mechatroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 26

  • Send private message

20

Wednesday, July 1st 2015, 6:47pm

Sehr schönes Becken, ich hoffe meins sieht auch mal so aus :D

Ich stimm dir da voll und ganz zu. Es gibt ja auch nicht erst seit Triton oder den Essentials schöne Becken, die gab es ja auch Jahre zuvor schon.
Man sollte sich eben mit dem System das man anwendet auskennen und lernen sein Becken zu "lesen" und das System entsprechend darauf einstellen.

Mein Becken läuft jetzt knapp 3 Monate mit Triton. Ob ich das so weiter betreibe kann ich noch nicht sagen. Positiv ist der geringe Aufwand verglichen mit meinem vorherigen Becken mit Balling. Dazu muss man aber auch sagen das ich da noch per Hand dosiert hab. Ansonsten läuft das Becken gerade aber auch nicht wirklich so optimal, irgendwie stockt alles und es kommt nicht voran. Das muss aber keinesfalls an Triton liegen, sondern wird nunmal an einem der zig anderen Faktoren die da mitspielen liegen. Und das gilt es nunmal rauszufinden. Ich denke da muss jeder seinen eigenen Weg finden und man sollte es möglichst vermeiden das System zu wechseln solange das Becken läuft.

Mein Plan ist Triton erstmal so weiter zu nutzen und zusätzlich mit Sangokai die Nährstoffversorgung zu machen, da ich meistens eher an einer Nährstofflimitierung als an einem Überschuss dran bin.


Gruß
Fabian

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 1,234 Clicks today: 2,403
Average hits: 21,139.44 Clicks avarage: 50,462.36