You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

1

Saturday, May 30th 2015, 12:05pm

Werte Leitungswasser i.O.?

Hallo zusammen,

am Donnerstag war ich bei Mrutzek und habe mir neben einiger anderer Kleinteile auch Wassertests für meinen bevorstehenden Meerwasser-Start gekauft. By the way: Sehr nette Leute dort.

Gerade habe ich unser Leitungswasser mal durchgemessen, um später auch einen Vergleich zu haben, was aus der Osmoseanlage herauskommt.

Was haltet ihr von den Werten (gemessen mit Salifert)?

KH: 5,4
NO³: 2 mg/L
NO²: 0 mg/L
Ca: 90 mg/L
PO4: 0 mg/L
Si: ca. 2 (der Wert war leider schlecht zu abzulesen)

Leider habe ich momentan noch kein Leitwertmessgerät. Das würde ich mir ggf. noch anschaffen, wenn das empfehlenswert ist (z.B. um schnell zu erkennen, ob die Patronen der Osmoseanlage gewechselt werden müssen).

Ich habe die Multireferenz von Gilbers da, damit werde ich nochmal gegen messen.

Bis auf den hohen Silikatwert gar nicht so schlecht oder? Ist eine Osmoseanlage (natürlich inkl. Silikatfilter) trotzdem sinnvoll? Sie ist grad zickig und will noch nicht so laufen, wie es sein soll. Könnte ich mein Becken ggf. mit Wasser füllen, was durch den Silikatfilter gegangen ist?

LG Kate :EVERYD~16:

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

2

Saturday, May 30th 2015, 12:18pm

Hi nochmal:

kurze Ergänzung: Ich habe einen (zugegebenermaßen abgelaufenen) PO4-Test von Rowa geschenkt bekommen und den grad auch nochmal gemacht.
Der sagt PO4: 0,015 mg/L.

LG Kate

Madmickel

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

3

Saturday, May 30th 2015, 12:25pm

Hi

Interessante Idee, dass Leitungswasser mal zu messen. Ausser Si hab ich das noch nicht getestet.
Du kannst Deine Werte ja mit denen von Deinem Wasserwerk angeben, oft Stellen sie die Werte auf Ihre Homepage oder gegeben sie gegen anfrage raus.

Ansonsten kann ich da nicht viel rein interpretieren... Scheint eher Weiches Wasser zu sein, denke das Deine Osmoseanlage damit gut arbeiten kann, wenn genug Druck auf der Leitung ist.

Grüße
Michael

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

4

Saturday, May 30th 2015, 12:27pm


Was haltet ihr von den Werten (gemessen mit Salifert)?

Hallo Kate,

was soll man davon halten? Als Trinkwasser vollkommen in Ordnung.

Wassertests, die für Meerwasser gemacht sind, kann man nicht unbedingt für Leitungswasser verwenden.

(Und es wäre nett, wenn du dich in deinem Thread über die Osmoseanlage noch mal melden würdest. Die Lust zu antworten verliert sich sonst.)

Grüße
Ingrid

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

5

Saturday, May 30th 2015, 12:37pm

Hi,

naja ich wollte mal wissen, wie hoch die Ausgangswerte sind und einen vorher-nachher-Vergleich Leitungswasser/Osmosewasser haben. Einige nutzen ja entgegen vieler Empfehlungen keine Osmoseanlage, so dass dieses Leitungswasser dann zusammen mit dem Meersalz das Aquarienwasser ergeben würde.

In den Tests stand drin, dass sie auch für Süßwasser nutzbar sind (außer beim Magnesium-Test, den hab ich deswegen auch nicht gemacht).

Aufgrund dieser Werte frage ich mich nun, ob in diesem Fall eine Osmoseanlage überhaupt gebraucht wird? Woran macht man sonst fest, dass eine Osmoseanlage sinnvoll ist, wenn nicht an den Ausgangswerten? Der Silikat-Wert ist ziemlich hoch, aber der Rest?!

Auf der Homepage vom Wasserwerk hab ich leider nichts gefunden, da müsste ich nochmal nachfragen.


@Ingrid: Du hast recht. :hail:


LG Kate

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

6

Saturday, May 30th 2015, 12:50pm

Könnte ich mein Becken ggf. mit Wasser füllen, was durch den Silikatfilter gegangen ist?

Leider gibt es keinen Filter/Adsorber, der ausschließlich Silikat entfernt. Und da auch andere Stoffe aufgenommen werden, ist der Adsorber sehr schnell erschöpft. Das wird eine teure Angelegenheit.
Wenn man den Silikatfilter hinter die Osmoseanlage setzt, ist das Wasser bereits so weit gereinigt, dass fast nur noch Silikat drin ist, denn das wird von der Osmosemembran nicht so gut zurückgehalten wie andere Ionen. Nur so macht ein Silikatfilter Sinn.

Grüße
Ingrid

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,456 Clicks today: 21,127
Average hits: 21,158.17 Clicks avarage: 50,464.72