You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Fupro

Trainee

  • "Fupro" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Thursday, May 28th 2015, 3:31pm

Na Wert anheben

Hallo zusammen,

aufgrund der Interessanten Diskussion über die Verschiebung der Ionenbalance habe ich mich mal hingesetzt und meine Wasserwerte durchgerechnete. Dabei habe ich festgestellt das bei mir das Verhältnis Na zu Cl etwas verschoben ist. So wie es ausschaut macht das zwar nichts, ausgleichen möchte ich es aber schon.

Na = 10741 mg/L
Cl = 20739 mg/L

Das Verhältnis ist als 1,93 und nicht wie im Meer 1,81.
Dies bedeutet das ich in meinem 500L Becken 358,5 g Na zu wenig habe. Das entspricht 826,4 g Natriumcarbonat.

Die restlichen interessanten Parameter an dieser Stelle.
pH-Wert = 7,8 – 8,0
alk. = 6,4 °dH

Ich habe jetzt vor die alk. Auf maximal 8 °dH und den pH-Wert auf 8,3 anzuheben. Dazu werde ich erst mal die Menge Na2CO3 innerhalb einer Woche zugeben die ich für eine Erhöhung um 2 °dH brauche und die beiden Werte regelmäßig messen.

1 °dH -> 0,1785 mmol/kg. Bei einer Dichte von 1.023 sind das 0,1827 mmol/L
Umgerechnet auf meine 500L sind das dann 19,4 g Na2CO3 für 2 °dH

Wenn das so funktioniert habe ich nach 43 Wochen mein Cl/Na Verhältnis richtig eingestellt.

Zum Becken selbst: Es steht jetzt seit ca. 3 Jahren und läuft seit knapp 2 Jahren mit Triton ohne Wasserwechsel. Im ersten Jahr hatte ich nach dem Einfahren ein paar Bryopsis Alge und habe wie überall beschrieben mein Magnesium angehoben. Das dürfte einer der Gründe für die Verschiebung in Richtung Cl sein.

Das Natriumcarbonat habe ich schon mal in 10 Liter Wasser lösen und mit der Dosierung begonnen.
Hoffe jetzt mal das ich das ganze richtig gerechnet habe und würde gerne mal eure Meinung zu dem ganzen hören.

Liebe Grüße
Thomas

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

2

Thursday, May 28th 2015, 3:43pm

Hallo Thomas,

darf ich fragen warum Du diese Maßnahmen vorhast umzusetzen?

Gibt es Schwierigkeiten oder Probleme mit Deinem Becken?

Gruß,
Matthias

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

3

Thursday, May 28th 2015, 5:42pm

Hallo Thomas,

ich verstehe weder dein Problem noch deine Berechnungen.

Sind die Werte für Natrium und Chlorid errechnet oder gemessen worden?
Warum glaubst du, die Natriumhydrogencarbonatdosierung für 43 Wochen im voraus berechnen zu können?
Was bringt dir das Ganze?

Grüße
Ingrid

PS:

1 °dH -> 0,1785 mmol/kg.


Wenn ich das richtig sehe, gelten diese Zahlen für die Gesamthärte und nicht für die Karbonathärte.

This post has been edited 1 times, last edit by "IngridR" (May 28th 2015, 5:49pm)


Madmickel

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

4

Thursday, May 28th 2015, 8:31pm

1 °dH -> 0,1785 mmol/kg. Bei einer Dichte von 1.023 sind das 0,1827 mmol/L
Umgerechnet auf meine 500L sind das dann 19,4 g Na2CO3 für 2 °dH

Hallo

Mich würde interessieren warum das Thema aufgreifst, hast Du Probleme mit dem Becken ? falls nein, würde ich das einfach sein lassen... Never change a running system :D
Benutzt du vielleicht NaCl-freies Meersalz beim Wasserwechsel aufgrund von Balling ? Falls Du das zu großzügig dosierst könnte das auch ein Grund sein.

Die Rechnung stimmt soweit größtenteils, wenn ich es rechne komme ich auf 19,0 g Na2CO3 für 500L für 2°dH.

Ich kenne jetzt Dein Becken nicht, aber mich wundert der Ansatz von Dir schon etwas. Warum ? Nun ich hab ein 300 L Becken mit einen Mischbesatz von SPS, LPS und Weichkorallen. Allerdings dominieren bei mir die Steinkorallen. Jede Woche dosiere ich verteilt ca. 70 g CaCl2*2H2O und 90g NaHCO3 damit der Ca und Alkalinitätswert stabil bleibt (Dosierung erfolg nach Verbrauch im Becken). So, und wenn Du Dir jetzt die Menge an NaHCO3 anschaust, und dann Deine Menge Na2CO3, dann verstehst du vielleicht warum mich dein Ansatz etwas stutzig macht.
Durch die Verwendung der Balling Salze entsteht ja NaCl, und aus diesem Grund wird ja NaCl-freies Meersalz angeboten, damit man verhindert das der Na+ und Cl- Wert irgendwann durch die Decke geht.

Grüße
Michael

PS: mit was misst du den pH Wert ? Ich bin als immer sehr skeptisch wenn ich die tollen verfärbungen deuten muss. Ich glaube nicht das sich dadurch der pH Wert ändert, was Du da vor hast.

PPS: Mit 6,4 ist deine Alkalinität aber im Moment wirklich ein bisschen tief.... Falls Du Korallen in Deinem Becken hast, wie stehen sie ?

This post has been edited 1 times, last edit by "Madmickel" (May 28th 2015, 8:36pm)


Fupro

Trainee

  • "Fupro" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Friday, May 29th 2015, 12:55pm

Guten Tag zusammen,
Das Becken ist mit SPS, LPS und ein paar Krusten besetzt und wie schon geschrieben steht alles im Becken gut.

In das Becken werden außer den Triton Base Elementz noch die Folgenden Macro- und Spurenelemente verbrauchsoptimiert täglich Dosiert. Strontiumchlorid, Kaliumiodid, Zinkchlorid, Mangan(II)-sulfat, Ammoniumheptamolybdat und einmal die Woche Vanadium. Überprüft wird alles seit 1 1/2 Jahren alle 3 Monate.

Mit der Maßnahme möchte ich die Wasserzusammensetzung in meinem Becken an natürliches Meerwasser anpassen bevor es Probleme gibt. Diesen Monat wurde des erste mal Chlorid und Fluorid gemessen und da habe ich jetzt gesehen das es nicht so ganz passt. Jetzt habe ich schon mal Fluorid auf den natürlichen Wert angepasst.

Als nächstes wollte ich das mit Natrium versuchen und dabei die Alkalität und den pH-Wert im Auge behalten.

Habe jetzt mal gemessen. Die Alkalität ist langsam am Steigen, der pH-Wert ändert sich nicht. Habe heute Morgen vor einschalten den Beleuchtung mit meinem Greisinger GPH114 gemessen und eben noch mal mit einem Mettler Toledo SevenMulti überprüft pH 7,83.


Noch mal, Probleme habe ich keine. Ich wollte einfach mal meine Vorgehensweise zum Einstellen der Balance von Natrium und Chlor vorstellen und eure Meinung dazu hören.

Grüße
Thomas

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

6

Friday, May 29th 2015, 3:03pm

Mit der Maßnahme möchte ich die Wasserzusammensetzung in meinem Becken an natürliches Meerwasser anpassen bevor es Probleme gibt.

Hallo Thomas,

natürliches Meerwasser hat eine KH von unter 7. Das ist wichtiger als die leichte Verschiebung von Natrium und Chlorid.

Grüße
Ingrid

Fupro

Trainee

  • "Fupro" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Saturday, May 30th 2015, 9:20am

Moin zusammen,

habe eben mit der Dosierung aufgehört. Die Alkalität steigt pro Tag um 0,3 - 0,4 und ist jetzt nach 4 Tagen auf 7,7 gestiegen.
Ich bin davon ausgeganen das da zumindest ein Teil der dosierten Menge verbraucht wird.
Werde das ganze erst mal Beobachten und ende vom Jahr noch mal Natrium messen lassen.
Sollte ich dann sehen das es schlechter wird mach ich einen größeren Wasserwechsel mit echtem Meerwasser.

Grüße
Thomas

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 8,280 Clicks today: 12,544
Average hits: 21,136.53 Clicks avarage: 50,461.99