You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

redseadiver

Beginner

  • "redseadiver" started this thread

Posts: 21

Location: Emden

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

1

Sunday, May 24th 2015, 7:11pm

Salifert Profi Test Kit

Hallo Leute,

ich bin gerade dabei, meine Vorbereitungen zum Einstieg in die Meerwasser Aquaristik zu treffen. Beim zusammenstellen der einzelnen Test ist mir bei Mrutzek eine Salifert Profi Test Kit über den Weg gelaufen. In dem Kit sind Tests für Ca, Mg, PO4, NO2, KH und Silikat. Zusätzlich würde ich noch Salifert PH Test erwerben. Bin ich damit für den Anfang auf der richtigen Seite? Kann mir einer sagen, wie viele Tests ich jeweils mit den enthaltenen Einzeltest machen kann?
Für Sanität will ich eine Aräometer von Dupla benutzen. Sollte ich irgend etwas ändern?

Grüße aus Emden - Andreas

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

2

Sunday, May 24th 2015, 7:35pm

Hallo Andreas,

...viel Spass bei uns


das ist so schon okay mit dem Testpaket.


Gruß,
Matthias

Kann mir einer sagen, wie viele Tests ich jeweils mit den enthaltenen Einzeltest machen kann?
Das steht auf den Packungen drauf. Bei PO4 sind es glaub ich 60 Tests.

This post has been edited 3 times, last edit by "cubicus" (May 24th 2015, 7:39pm)


IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

3

Sunday, May 24th 2015, 8:47pm

Hallo Andreas,

ich würde die Zusammenstellung etwas anders wählen.

Magnesium braucht man nicht unbedingt zu testen, wenn man ein vernünftiges Meersalz verwendet.
Nitrit ist ebenfalls nicht erforderlich. Der Wert sagt nicht viel aus. Bei Problemen greift man dann besser zu einem Ammonium-/Ammoniaktest, weil das Ammoniak im Meerwasser weitaus giftiger ist als Nitrit.
Silikat wird von keinem im Handel befindlichen Test zuverlässig erfasst. Den würde ich mir auch sparen.
Für Phosphat nimm lieber einen hochwertigen Test. Da ist Reefanalytics zu empfehlen.
Der pH-Wert wird im Grunde auch nur kontrolliert, wenn es Probleme gibt.
Der KH-Test von Salifert zeigt oft Abweichungen und sollte unbedingt mit einer Multireferenz gegengeprüft werden. Das gilt für die anderen Tests aber auch.
Den Calciumtest von Salifert finde ich okay. Und für Nitrat benutze ich auch den Test von Salifert. (Der fehlt auf deiner Liste noch.) Allerdings liefert der nur grobe Anhaltspunkte und zeigt im unteren Bereich nichts an, deshalb hier ebenfalls mit Referenz arbeiten.

Grüße
Ingrid

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

4

Sunday, May 24th 2015, 9:09pm

Hallo,

das ist alles soweit richtig wie Ingrid es geschrieben hat. Ich hätte da nur evt. ein paar zusätzliche Anmerkungen.

Das Thema Nitrat und Nitrit.
Wenn man Nitrit im Wasser hat, dann wird ja der Nitrattest davon auch beeinflusst. Und ein Vorhandensein von Nitrit lässt einen dann beim Nitrattest evt. was Falsches annehmen. Gerade im unteren Bereich so bei NO3 = 3 - 5 mg/l denkt man dann, man habe genügend Nitrat, obwohl das eben dann gar nicht der Fall ist.
Also ganz geringe Mengen Nitrit (zB 0,02 mg/l) können beim Nitrattest entsprechend wirken, obwohl gar kein Nitrat im Testwasser ist. Zur Überprüfung wäre also der Nitrittest in diesem Zusammenhang kein Fehler.

Ob Nitrat nun wichtig ist oder nicht, lasse ich an der Stelle mal bewusst dahingestellt. Was auf jeden Fall wichtig ist, ist der Ammonium/Ammoniak-Test s.o.

Silikattest kann man auch von JBL nehmen. Habe da ganz gute Erfahrungen gemacht.

Kurzum, ich würde mir das doch selber zusammenstellen. Das macht mehr Sinn.
Meine Äußerung "schon okay mit dem Testpaket" würde ich daher eher mit oben genannten Einschränkungen versehen. Man macht zwar keinen Fehler mit dem Paket, aber uneingeschränkt empfehlenswert ist das Paket jetzt in der Zusammenstellung auch nicht wirklich.

Also Paket ist schon okay, aber geht noch besser.. :EVD335~121:


@ Ingrid

Hallo Ingrid,

wie meinst Du das genau, dass der Salifert-Nitrattest im unteren Bereich nichts anzeigt? Heißt das, dass ich keine wahrnehmbare Verfärbung der Wasserprobe habe, aber dennoch was im Wasser drin ist, also Nitrat?

Das Nitrat ist so ein spezielles Thema (auch bei mir), so dass mich das sehr interessieren würde, was da Deine Meinung oder Erfahrung ist.

Gruß,
Matthias

This post has been edited 1 times, last edit by "cubicus" (May 24th 2015, 9:13pm)


IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

5

Sunday, May 24th 2015, 9:24pm

Hallo Ingrid,

wie meinst Du das genau, dass der Salifert-Nitrattest im unteren Bereich nichts anzeigt? Heißt das, dass ich keine wahrnehmbare Verfärbung der Wasserprobe habe, aber dennoch was im Wasser drin ist, also Nitrat?

Hallo Matthias,

so ist es. Von den 11 mg/l, die in der Multireferenz von Reefanalytics enthalten sind, zeigt mein aktueller Salifert-Nitrattest 5-6 mg an. Ich gehe deshalb davon aus. dass man keine Verfärbung mehr erkennen könnte bei Werten von 5 mg/l oder darunter.
Aber einen guten Nitrattest zu finden, ist noch schwerer als beim Phosphattest.

Grüße
Ingrid

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Matthias S. (24.05.2015)

redseadiver

Beginner

  • "redseadiver" started this thread

Posts: 21

Location: Emden

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

6

Sunday, May 24th 2015, 9:24pm

Hallo Ihr beiden und Danke für die Antworten.
Für mich fast sich also zusammen, Ca und NO3 von Salifert kann ich benutzen. Phosphat habe ich eine Empfehlung bekommen, womit aber den KH Wert messen?
Mein Aquarium wird ein Red Sea Refer 170 werden. Es soll hauptsächlich mit Weichkorallen besetzt werden, primär mit Wirbellosen und höchstens mit 4 oder 5 kleineren Fischen. Ich dachte an einen wöchentlichen Wasserwechsel von 10 L, Osmoseanlage mit Mischbettharzfilter ist installiert. Wenn ich Ingrid richtig verstehe, dann gehst Du davon aus, das durch den Wasserwechsel die Spurenelemente neu mit ins Becken kommen. Deshalb auch erstmal kein Mg messen? Welches Salz kannst Du denn empfehlen?
Ab wann müsste ich den über eine extra Zufuhr von Elementen nachdenken, also auch den Ostzustand messen?
Viele Fragen, ich weiß.

Gruß Andreas

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

7

Sunday, May 24th 2015, 10:17pm

Hallo Andreas,

ich teste die KH mit Tropic Marin.

Magnesium ist kein Spurenelement, sondern eines der am stärksten Vertretenen Elemente im Meerwasser. Es wird kaum von Organismen verbraucht, sodass der Wasserwechsel in aller Regel ausreicht.

Hier zwei gute und günstige Salze:

http://www.amazon.de/ATI-Coral-Ocean-plu…z/dp/B005XWY6QO

http://www.waldis-korallen-shop.eu/Coral…rsalz-1949.html

Am ehesten wirst du in der Einfahrphase die KH erhöhen müssen. Bevor Korallen eingesetzt werden, checkt man die gängigen Wasserwerte einmal durch.

Grüße
Ingrid

redseadiver

Beginner

  • "redseadiver" started this thread

Posts: 21

Location: Emden

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

8

Monday, May 25th 2015, 2:17pm

Hallo Ingrid,

dank Deiner Tips bin ich nun schon mal ein ganzes Stück weiter gekommen und werde mir dann mal die entsprechenden Einzeltests besorgen. Checkst Du Deine Werte gegen die Multireferenz von Gilbert gegen?
Wenn ich dann mal in die Situation komme, das ich z.B. den KH Wert anpassen müsste, welche Variante würdest Du mir als Anfänger empfehlen. Oder noch anders gefragt, außer den wöchentlichen Wasserwechseln - mit welcher Methode ist ein Anfänger am ehesten in der Lage seine Wasserwerte entsprechend anzupassen, sollte das notwendig sein?

Danke Andreas

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

9

Monday, May 25th 2015, 2:27pm

Hallo Andreas,

ich habe die Multireferenz von Reefanalytics (Gilbers) hier. Es gibt aber z.B. auch eine von Fauna Marin.

Fürs Anheben von KH und Calcium empfehle ich die Ballingsalze Natriumhydrogencarbonat und Calciumchloriddihydrat. Sie sind günstig und in ihrer Wirkung gut berechenbar.

Grüße
Ingrid

redseadiver

Beginner

  • "redseadiver" started this thread

Posts: 21

Location: Emden

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

10

Monday, May 25th 2015, 2:50pm

Hallo Ingrid,

würdest Du mir auch raten, in den ersten Wochen/Monaten die Salze jeweils händisch dazuzugeben, wenn nötig, nachdem ich den Wasserwechsel gemacht habe und durch die entsprechenden Test festgestellt habe was fehlt? Nachdem dann durch Besatz und Erfahrung ein gewisses Gleichgewicht eingetreten ist und ich absehen kann welche Elemente verbraucht werden, auf Lösung mit Dosierpumpe umzusteigen?

Ich versuche ja gerade meine zukünftigen Schritte richtig zu planen, ohne dann Leben zu vernichten. :dash:


Gruß Andreas







IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

11

Monday, May 25th 2015, 3:01pm

Dass du vorausplanst, finde ich sehr gut. :thumbup:

Ich würde mir für die beiden Salze zunächst "Stammlösungen" ansetzen, damit nicht immer sehr kleine Mengen abgewogen werden müssen. Das bedeutet, du errechnest dir eine bestimmte Konzentration an Salz (jeweils in Osmosewasser gelöst), die geeignet ist, um z.B. die KH in deinem Becken um 1° und Calcium um 10 mg/l anzuheben. Dabei muss man vom tatsächlichen Wasservolumen ausgehen.

3,67 g Calciumchlorid-Dihydrat erhöhen Ca in 100 Litern um 10 mg/l
3,02 g Natriumhydrogencarbonat erhöhen die KH in 100 Litern um 1 °KH

Die händische Zugabe ist in der ersten Zeit sinnvoll, weil der Verbrauch noch schwankend ist. Gerade bei Calcium kann es auch noch lange dauern, bis du überhaupt einen Verbrauch feststellst.

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

12

Monday, May 25th 2015, 3:20pm

Die händische Zugabe ist in der ersten Zeit sinnvoll, weil der Verbrauch noch schwankend ist. Gerade bei Calcium kann es auch noch lange dauern, bis du überhaupt einen Verbrauch feststellst.
Hallo Ingrid,

wie war das nochmal mit der Ionendisbalance?

@ all
der Insider musste jetzt einfach sein.. :thumbsup:


Gruß,
Matthias

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

13

Monday, May 25th 2015, 6:00pm

wie war das nochmal mit der Ionendisbalance?
am besten einfach ignorieren den Joke. :D

Macht es so wie es Ingrid gesagt hat! :thumbup:

Gruß,
Matthias

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 7,777 Clicks today: 19,236
Average hits: 21,131.46 Clicks avarage: 50,479.63