You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

1

Sunday, November 30th 2014, 10:38pm

Mysteriöses Garnelensterben durch Sauerstoffmangel im Nanoaquarium

Hallo Aquariengemeinde,
Ich möchte euch hier auf eine weitgehend unbekannte und unterschätze Gefahr im Nanobecken hinweisen, nämlich den Sauerstoffmangel während den Nacht.
Fast jedes Lebewesen verbraucht bekanntlich Sauerstoff um seine Lebensfunktion aufrecht zu erhalten. Das schliesst Lebewesen wie Algen und Korallen nicht aus,
obwohl diese während dem Tag Sauerstoff durch ihre Photosynthese produzieren. In der Nacht zehren sie allerdings Sauerstoff und können so die Konzentration in den kitischen Bereich bringen.

Hier ein Erfahrungsbereicht meinerseits:
Ich besitze ein Meerwasserbecken mit 40 L Volumen mit Abdeckung und ohne Abschäumer.
Ich hatte eine Einfahrphase von 4 Wochen und setze nach ca 6 Wochen die ersten Korallen ein.
Nach 3 Monaten besorgte ich mir Hohlkreuzgarnelen (Thor Amboinensis). Alle Tiere lebten sich
gut ein und die Korallen wuchsen. Nach weiteren 3 Monaten wollte ich meine Garnelengruppe um
weitere Individuen vergrössern, doch alle neuen Tiere (ausser einem sehr kleinen Jungtier)
verstarben nach dem Einsetzen während der Nacht. Ein Monat darauf das gleiche Spiel. Wieder
verstarben, ausser einem Jungtier, alle neu eingesetzten Garnelen. Nur war mir klar: irgendwas
stimmt nicht und so begann die Zeit und kostenintensive Problemsuche. Diese führte mich von
optimalen Wasserwerten zu nicht vorhandenen nachtaktiven Räubern. Zum Schluss war ich bei
bakteriellen Infektionen angelangt, da ich dachte es müssen irgendwelche Krankheitserreger im
Becken sein, gegen die meine gegen die meine alte Stammgruppe bereits immun geworden ist.
Doch auch ein UV klärer führte zu keiner Besserung des Problems. Dann passierte etwas:
Eines Tages gab meine Zeitschaltuhr ihren Geist auf. Daher war es den gesamten Tag, bis ich von
der Arbeit nach Hause kam, stockfinster im Becken. Nach dem Einschalten der Beleuchtung sah ich,
dass etwas nicht stimmte: Meine Okinawae Korallengrundel hing luft schappend unter der
Wasseroberfläche und meine Boxerkrabbe war am sterben und zuckte nur noch rum. Da schoss es
mir in den Sinn: SAUERSTOFFMANGEL. Schnell eine Membranpume aus dem Schrank geholt und das
Becken belüftet. Nach einer Stunde hörte meine Korallengrundel auf zu schnaufen. Nach zwei Stunden
regte sich meine Boxerkrabbe langsam wieder. Un nach 3 Stunden taumelte sie langsam wieder zurück
in eine Felsspalte. Zwar immer noch angeschlagen, aber wohl ausser Gefahr. Nun war auch klar warum
zumindest Jungtiere durchkamen und die alte Gruppe immer noch lebte. Kleine Lebewesen verbrauchen
bekanntlich weniger Sauerstoff als grosse und die alte Gruppe hatte genügend Zeit sich an den
Sauerstoffmangel anzupassen. Seitdem ich die Ursache des Garnelensterbens herausgefunden habe,
belüfte ich mein Becken während der Nacht. Von da an habe ich keine Verluste mehr.

Ich habe daraufhin ein Sauerstoff Messgerät organisiert um zu überprüfen wie akkut der Sauerstoffmangel in der Nacht ist.
Das Ergebnis war erschreckend: Innerhalb einer Stunde ist der die Konzentration von 6 mg/l auf 2 mg/l gesunken. Ich habe den Versuch daraufhin abgebrochen und belüftet.


Hier eine Tabelle mit der Empfindlichkeit verschiedener Tiere auf Sauerstoffmangel. Die Daten beruhen auf eigenen schmerzlichen Erfahrungen


Ich hoffe, dass ich mit diesem Bericht anderen Leidensgenossen helfen kann schneller auf die Lösung des Problems zu kommen und übermässige Verluste zu vermeiden.
Ich bin nämlich bei weitem nicht der einzige mit diesem Problem. Das weiss ich da ich in einem anderem Forum an der Fehlersuche gearbeitet habe und mir dort Garnelenzüchter von ähnlichen Fällen berichteten.
Auch bin ich mir mittlerweile sicher, dass eine Hauptursache von nächlichen Verlusten auf Sauerstoffmangel zurückzuführen sind. Zumindest bei Aquarien ohne Abschäumern.

Also, wenn eure Korallen am wuchern sind und ihr plötzlich, während der Nacht, Verluste bei neuen Tieren habt... vielleicht liegts am Sauerstoff.

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DerMichl (30.11.2014), der_neue37 (30.11.2014), Wassermaus (01.12.2014), Nicola (02.12.2014), PerspekTIERisch (08.02.2015)

Dueanchai

hier könnte Ihre Werbung stehen !

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.th

Posts: 617

Location: Münsterland

Occupation: Pflegedienst / ehrenamtlich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 103

  • Send private message

2

Sunday, November 30th 2014, 11:24pm

Zumindest bei Aquarien ohne Abschäumern.

Das ist der entscheidene Satz....
schöne Grüße aus dem Münsterland

Dueanchai :EVERYD~16:

:arrow: Münsterländer 210 L Poolriff
:arrow: mein 60 L Nano Cube
:arrow: Amazing Thailand Land of Smile ^_^

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

3

Sunday, November 30th 2014, 11:27pm

daher sollte keine kahmhaut auf der oberfläche sein und selbige sehr gut bewegt werden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

4

Sunday, November 30th 2014, 11:54pm

Hi zusammen,

Quoted

Das ist der entscheidene Satz....

"Warum soll ich einen Abschäumer verwenden wenn Phosphat und Nitrat gegen null tendiert" ist meine überlegung gewesen als ich das Becken aufgebaut habe.
Derzeit dosiere ich sogar Phosphat und nitrat

Quoted

daher sollte keine kahmhaut auf der oberfläche sein und selbige sehr gut bewegt werden.

Keine Kahmhaut. Und eine Koralia 900 sorgt für schöne Kringeleffekte.
Glaub mir diese Lösungen hab ich alle schon durch

    info.dtcms.flags.de

Posts: 2,219

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

5

Monday, December 1st 2014, 12:42am

"Warum soll ich einen Abschäumer verwenden wenn Phosphat und Nitrat gegen null tendiert" ist meine überlegung gewesen als ich das Becken aufgebaut habe.
Derzeit dosiere ich sogar Phosphat und nitrat


Die Frage hast du dir doch selbst beantwortet. Um Sauerstoffmangel vorzubeugen. In Becken mit Abschäumern hast du doch keinen Sauerstoffmangel. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.

Gruß Akki

This post has been edited 1 times, last edit by "meeresakki" (Dec 1st 2014, 12:45am)


  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

6

Monday, December 1st 2014, 1:48am

Ehm jaaa...

Mir ist selbstverständlich klar, dass durch einen Abschäumer Sauerstoff ins Becken gelangt. Ich bin ja nicht von vorgestern.
Aber dass das Garnelensterben durch Sauerstoffmangel hervorgerufen wird, darauf muss man erst mal kommen.
Und auch wenn das jetzt so selbstverständlich erscheint, dem ist nicht so. Das liegt nur daran weil ich hier schön alle Fakten neben der Lösung aufgelistet habe.
Ich habe mich schon nach Standard 1 Nährböden umgeschaut um die Keimbelastung in meinem Wasser zu überprüfen.
Sauerstoffmangel war das letzte an das ich und meine Aquaristikerfreunde, gedacht haben.

Ausserdem wird, seitdem Dennerle den Biocirculator, rausgebracht hat immer seltener ein Abschäumer für Nanobecken verwendet (zumindest in meinem Stammforum)
Aus diesem Grund habe ich meine Erfahrung und die Lösung hier gepostet. Um Leuten mit mit der gleichen Problemstellung den Ärger und Frust zu ersparen den ich erlebt habe. Ausserdem hat nicht jeder ein Sauerstoffmessgerät im Wert von 1500€ zur verfügung um seine Theorie auch tatsächlich zu bestätigen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Tavero Ninja" (Dec 1st 2014, 1:50am)


IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

7

Monday, December 1st 2014, 1:18pm


Ich möchte euch hier auf eine weitgehend unbekannte und unterschätze Gefahr im Nanobecken hinweisen, nämlich den Sauerstoffmangel während den Nacht.

Hallo,

da du den Sauerstoffgehalt überprüft hast, lässt sich an dem Grund für das Sterben der Tiere kaum zweifeln. Zu klären wäre aber noch der Grund für den Sauerstoffmangel. Der fehlende Abschäumer allein kann es nicht sein, sonst wären sehr viele Becken davon betroffen, unter anderem auch meine beiden kleinen. Besonders in meinem Anemonenbecken dürfte es dann nachts Probleme geben, denn es ist abgedeckt, hat keinen Abschäumer und einen kräftigen Besatz, sowohl an Fischen als auch an Korallen und Wirbellosen. Trotzdem ist hier morgens alles wohlauf.

In deinem Becken (und auch in den anderen betroffenen) muss eine besonders starke Sauerstoffzehrung vorliegen. Das kann z.B. durch Abbau organischer Materie passieren oder durch starke Bakterientätigkeit.
Interessant wäre daher, was du deinem Becken alles zuführst.

Grüße
Ingrid

Posts: 1,404

Occupation: Innenarchitekt für Glaskörper

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 675

  • Send private message

8

Monday, December 1st 2014, 1:28pm

Hi Ingrid

er schreibt von N03 und PO4 Zugabe, hier wäre evtl. ein Ansatz.

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

9

Monday, December 1st 2014, 1:38pm

mich würden da auch mal nitrit und ammonium interessieren...

100% sauerstoff bedeutet fast 7mg/l. meist liegt er sogar über 100%.

wenn dieser innerhalb von einer stunde um 5mg/l sinkt, müssen zehrende prozesse stattfinden. das kann nicht alleine von krebsen oder garnelen verursacht werden.
da scheint der bakterienhaushalt mächtig am arbeiten zu sein.

wie gesagt, die oberfläche sollte richtig bewegt sein. leicht kreisend reicht in der regel nicht.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Aerie

Natur findet immer ihren Weg

    info.dtcms.flags.de

Posts: 477

Location: Kettwig

Occupation: Qualitätssicherung

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Monday, December 1st 2014, 4:39pm

Wie kann etwas über 100% liegen??????
Gruß
Horst :EVERYD~16:

RSM 250
Berlin Airlift 90
Durchlaufkühlung
150 Watt DIY LED Beleuchtung Bericht Abschlußbericht zum DIY LED Umbau RSM 250
4er DIY Dosieranlage Bericht DIY 4fach Dosierpumpe Abschlussbericht
Wer auch mal andere Fotos schauen möchte:rolleyes:
http://www.fotocommunity.de/fotograf/horst-reher/1029333

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

11

Monday, December 1st 2014, 4:56pm

Quoted

Intaktes Meerwasser ist zu 80-110 % gesättigt, die Übersättigung (Werte über 100 %) wird durch die Photosynthese des Phytoplanktons verursacht.


quelle
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

12

Monday, December 1st 2014, 5:21pm

Hi zusammen,

Quoted

wie gesagt, die oberfläche sollte richtig bewegt sein. leicht kreisend reicht in der regel nicht.

Nö bringt nix: Ich weiss das aus dem Labor. Bei stark Sauerstoff zehrenden Proben muss tatsächlich Luft/Sauerstoff unter die Wasseroberfläche gepumpt werden, und zwar nicht zu knapp. Eine Blase alle 5 Sekunden reicht da nicht.

Hier ein paar Randdaten zum Aquarium:
Volumen 40L
Beleuchtung 50W LED (20W davon Royal Blue)
Strömung Koralia Nano 900l/h
Vollabdeckung, kein Abschäumer
1mal pro Woche 10% Wasserwechsel

WW:
25°C
Mg+ 1200
Ca+ 400
KH 8

NH4 0.0 mg/l
NO2 0.0 mg/l
NO3 1.0 mg/l
PO4 0.2 mg/l

Ammonium und Nitrit waren zu keiner zeit nachweisbar. Phosphat und Nitrat wurde erst nachweisbar nachdem ich eine gewisse Zeit lang dazu dosiert habe

Phosphat und Nitrat werden 1x pro Woche gemessen. Wenn sie nicht nachweisbar sind wird dazu dosiert (Momentan keine PO4 Dosierung da in ausreichender Menge vorhanden)

Höhere Algen sind vorhanden, Mulmschicht zwischen dem Lebendgestein ist vorhanden, allerdings in so einem umfang wie man es, denke ich, von einem Becken mit 1 jähriger Standzeit erwarten würde.

Fütterung:
1x / Tag Lobstereier (würfel reicht für 2 Wochen)
1x / Tag Shrimp Granulat
2x / Woche Filtriererfutter

Jod alle 2 Tage



Besatz:
1x Gobiodon Okinawae
6x Thor
1x Porzellankrabbe
1x Boxerkrabbe
6x diverse Einsiedler
Diverse schnecken
Ist also nix aussergewöhnliches...

Komplettansicht des derzeitigen Beckens
http://www.directupload.net/file/d/3784/m6pm8i2z_jpg.htm

This post has been edited 3 times, last edit by "Tavero Ninja" (Dec 1st 2014, 5:30pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 22,994

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7270

  • Send private message

13

Monday, December 1st 2014, 5:26pm

wie wird die oberfläche von der kahmhaut befreit?
vollabdeckung bedeutet trotzem platz für gasaustausch?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

14

Monday, December 1st 2014, 5:35pm

Hi,
Solange ich das Frostfutter gut spühle, entsteht bei mir keine Kahmhaut.
Falls doch, kann diese immer noch mithilfe eines UV Klärers entfernt werden.
Danach habe ich wieder für paar Wochen ruhe.
Bevor ich das Frostfutter gespühlt habe, hatte ich regelmässig eine recht dicke Kahmhaut.
Die Sauerstoffmessung wurde allerdings im Becken bereits OHNE Kahmhaut durchgeführt

This post has been edited 1 times, last edit by "Tavero Ninja" (Dec 1st 2014, 5:38pm)


Posts: 1,972

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 699

  • Send private message

15

Tuesday, December 2nd 2014, 8:09am

Solange ich das Frostfutter gut spühle, entsteht bei mir keine Kahmhaut.
Falls doch, kann diese immer noch mithilfe eines UV Klärers entfernt werden.
Danach habe ich wieder für paar Wochen ruhe.
Bevor ich das Frostfutter gespühlt habe, hatte ich regelmässig eine recht dicke Kahmhaut.
moin,

also, das ist mir neu, dass eine kahmhaut mittels uv-klärer verschwinden kann.

sie entsteht ja aufgrund von staubablagerungen - hier fett aus frofu.

?
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

dyktob

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 800

Location: Bonn

Occupation: Biologe, Lehrer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 54

  • Send private message

16

Tuesday, December 2nd 2014, 2:21pm

Hier mal ein Zitat aus Wikipedia:

Eine Kahmhaut ist ein Biofilm aus Mikroorganismen, der sich an Grenzübergängen von Medien (z. B. Oberflächen von Wasser oder Steinen) zur Luft ansammelt.

Zitat Ende

Da müsste ein UV-C Klärer also schon helfen... zumindest gegen die Bakterien Komponente in der Kahmhaut
Grüße aus Bonn
Tobias

  • "Tavero Ninja" started this thread

Posts: 16

Occupation: Umwelttechnologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

17

Tuesday, December 2nd 2014, 2:39pm

Hi Korallenfarm,
Jup war mir auch neu. Vielleicht liegts auch an was anderem.

Ein stark diskutierter Grund für das Garnelensterben ist eine bakterielle Infektion gewesen, gegen die die Alttiere bereits immun sind, Neuzugänge aber innerhalb eines Tages dahinrafft.

Im Zuge der Problembeseitigung wurde daher ein UV Klärer besorgt und in Betrieb genommen. Gleichzeitig habe ich aber auch darauf geachtet das Frofu von nun an besser zu spühlen. Nach 3 Tagen war die Kahmhaut verschwunden und ich habe den UV wieder entfernt.

Das zuvor mysteriöse Garnelensterben blieb aber weiterhin bestehen

jette089

Beginner

Posts: 23

Location: Bremen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

18

Tuesday, December 2nd 2014, 7:15pm

Tavero, deine Ansatz mit der Sauerstoffmessung stimmt.
Gerade dein Becken (sehr gut bewachsen) ist geradezu prädestiniert dafür. Die Photosynthese wird halt nur bei Licht betrieben, dabei wird Sauerstoff freigesetzt.
Aber !
In der dunkel Phase schalten alle Lebewesen auf Atmung um, d.h. sie reduzieren den Sauerstoff im Aquarium. Durch das kleine Aquarium mit einem guten Besatz hast du nun das Problem alle wollen Sauerstoff....
Und der ist limitiert. Im Meer, gerade am Riff, wird sehr viel Luft ins Wasser eingetragen und somit ergibt sich eine starke O2 Sättigung auch über Nacht.

Dies ist ein Grund einen Abschäumer wenigstens über Nacht laufen zu lassen, gerade bei gut besetzten Becken

Gruss
Dirk
Becken: 100*50*50 Tunze Reefpack

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

PerspekTIERisch (08.02.2015)

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 6,733 Clicks today: 10,565
Average hits: 21,132.52 Clicks avarage: 50,467.97