You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

1

Friday, October 17th 2014, 10:22pm

TRITON-Analyse

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe am Dienstag eine Wasseranalyse zum Triton Labor geschickt um zu sehen wo mein Becken o steht.
Das Ergebnis hat mich etwas schockiert, da es meinen Tieren gut geht, alle Korallen stehen wie ne Eins und die Fische und niederen Tiere machen auch einen gesungen Eindruck.

Jetzt bin ich etwas verunsichert und weiß gar nicht so recht wie und wo ich anfangen soll.
Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen und mit sagen was ich mit welchem Mittel senken und oder anheben kann, damit die Werte wieder optimal sind. Oder wo die Ursachen liegen.

Am schlimmsten ist wohl der Kupferwert der zu hoch liegt, genauso wie der Alluminiumwert der bei 48 liegt obwohl er nur 2 sein sollte.
Der Zinkwert ist ebenfalls erhöht. Mölybdäm sagt mit rein gar nichts, ist aber anscheinend auch zu viel in meinem Becken,

Danach gefolgt vom Calciumwert der mit 410 zu niedrig ist.
Sowie Jod was bei 24 liegt und anscheinend midestens 60 sein soll.

Also her mit euren Lösungsvorschlägen , Ich bin gespannt und hoffe Ihr könnt mit helfen...
Jessi1993 has attached the following file:
  • Scubacube.pdf (121.76 kB - 655 times downloaded - latest: Sep 13th 2020, 1:02pm)

michael 68

Master of desaster

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,459

Location: Ratingen

Occupation: Handwerker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 433

  • Send private message

2

Friday, October 17th 2014, 10:30pm

Hallo jessi,da müsste man wissen ob du was zudosierst,sprich machst du Balling,Triton Methode,Sangokai oder nur Wasserwechsel?
Und dann kommen bestimmt noch mehr Fragen.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

3

Friday, October 17th 2014, 10:34pm

Hallo Jessi,

warum Kupfer und Calcium bei diesen geringfügigen Abweichungen die rote Karte bekommen, kann ich nicht nachvollziehen.
Jod könntest du vielleicht nachdosieren und schauen ob es etwas ändert. Da aber eh alles gut aussieht, muss das auch nicht sein.

Ansonsten ist es sinnvoll, beim Wasserwechsel - wenn denn welcher gemacht wird - Salz wechselnder Hersteller zu verwenden, um eventuelle Anreicherungen oder Defizite auszugleichen.

Grüße
Ingrid

michael 68

Master of desaster

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,459

Location: Ratingen

Occupation: Handwerker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 433

  • Send private message

4

Friday, October 17th 2014, 10:49pm

Was mich interessieren würde ob bei der Analyse auch steht was du Unternehmen könntest um das wieder ins lot zu bringen,obwohl es ja
scheinbar deinem Becken gut geht,sieht ja top aus.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,044

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7274

  • Send private message

5

Friday, October 17th 2014, 10:52pm

ich finde die werte im ganzen alle recht gut.

hast du mal irgendetwas im becken an krankheiten oder algen behandelt? das könnte erhöhte kupferwerte erklären.

kohle kann kupfer bis zu einem gewissen grad entfernen. genauso phosphatadsorber auf eisenbasis.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

6

Friday, October 17th 2014, 11:13pm

Hi Jessi,

die Werte sind alle okay.
Für SPS wäre z.B. PO4 zu hoch. Aber ansonsten alles gut.
Bei Triton sind gewisse Parameter sehr sensitiv eingestellt.
Da fällt z.B. Kupfer bei den unerwünschten Schwermetallen drunter.
Dein Wert ist noch völlig unbedenklich aaaber Du hast halt drinnen
und man sollte es beobachten (steigt der Wert oder bleib er gleich oder nimmt
er bestenfalls ab). Ferner sind bei den Makroelementen Ca und Mg eher am oberen
Wertebereich beim Soll, da Triton halt für SPS vornehmlich gedacht ist.

Also erst mal entspannen und Deine Tiere zeigen Dir ja, dass es passt :12_small35:




LG


Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

7

Friday, October 17th 2014, 11:22pm

Ich muss mich korrigieren. Bei Kupfer hatte ich einen falschen Sollwert abgelesen. :S

Fupro

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Friday, October 17th 2014, 11:54pm

Hi Jessi

Kupfer ist da schon etwas hoch. Der größte Teil dürfte aber biologisch nicht verfügbar sein.
Du solltest daher im Moment auf den Einsatz von Ozon verzichten. (Es könnte sonst freigesetzt werden)
Hast du Wasserleitungen aus Kupfer im Haus oder Schlauchschellen an Pumpen angebracht?

Zu Aluminium kann ich nur sagen das meine Euphyllias bei manchen Phosphatadsorber auf Alu-Basis rumzicken.

Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium
Kann es sein das du dein Becken bei einer Salinität von 34 oder etwas darunter fährst?

Der Rest schaut gut aus.

Gruß
Thomas

phantomas

Intermediate

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

9

Saturday, October 18th 2014, 8:43am

Alles gut, du brauchst nicht's tun! schon gar nicht in irgendeiner hau ruck aktion.

Wenn sich deine SPS an den PO4 Wert gewöhnt haben, dann brauchst du auch hier nichts tun. Es sei denn du möchtest alles an Farbe aus ihnen herausquetschen was möglich ist. dann aber bitte bitte sehr langsam!

Jod könntest du auch etwas anheben. Aber alles mit bedacht!

grüße
beni

diveomanic

"under surface"

    info.dtcms.flags.de

Posts: 332

Location: Giessen

Occupation: ocean lover

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 91

  • Send private message

10

Saturday, October 18th 2014, 12:10pm

Hi,

wie schon Immo gesagt hat: sind die Grenzwerte sehr eng gesetzt und mann muss nicht gleich Panik bekommen.
Die Richtwerte sind natürlich auch auf SPS Becken optimiert.
Wenn ich mir die Analyse anschaue ist doch alles top.

Cu: muss man die Ursache finden!
AL: 40 völlig ok, beim nächsten mal Adsorber auf eisenbasis verwenden, dann wieder im Wechsel mit Aluminiumbasis. Beide geben auch unerwünschte Stoffe ab und durch den Wechsel werden diese dann wieder möglichst eliminiert.

Zn, Vanadium, Li: alles im Lot
Wichtig wäre: was dosierst Du so dazu??? Nicht das dadurch bestimmte Werte mit der Zeit angereichert werden.


Ca: alles im Lot sollte nicht mehr weiter fallen.
PO: im Auge behalten, das er nicht stetig steigt
Jod: auch noch gut, gibt Becken die haben 0: da sollte man dann wirklich reagieren.

Es bedeutet nicht das wenn irgendwo rot angezeigt wird, die Tiere gleich Erscheinungen oder absterben etc......
Alles gut


Gruß, Lars
happy reefing
Lars

www.triton-distribution.com

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

11

Sunday, October 19th 2014, 7:37pm

Puh, jetzt habt ihr mich erstmal beruhigt..
Danke :)

Ich dosiere Sangokai dazu aber jeden Tag nen ml von den 3 Basics und die anderen 2 nur sporadisch, zusätzlich dosiere ich immer mal special blend ca. bei jedem 3-4. WW.
WW mache ich jede Woche, benutze immer das Salz von Tropic Marin.
Ansonsten fürge ich dem Becken nichts hinzu.
Sollte ich mir denn beim nächsten mal etwas anderes bestellen? und wenn ja was ?

Dann gehe ich mal auf die Suche nach dem Übeltäter der mir das Kupfer erhöht.
Ca hebe ich dann mit einem Ballingsalz an.

kvd47803

Trainee

Posts: 250

Location: Krefeld

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

12

Sunday, October 19th 2014, 8:16pm

?

Hast Du Osmosewasser oder Ionenaustauscher? Oder Leitungswasser?
Gruß Klaus
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

wilro

Intermediate

Posts: 825

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 189

  • Send private message

13

Sunday, October 19th 2014, 8:20pm

Hallo,

ich würde die Werte auch nicht so tragisch sehen.Cu ist bei mir auch immer in "rot" vorhanden, da sehe noch kein Problem. Ich füttere zur Zeit auch Trockenfutter von Dr. Baesler, da ist auch Kupfer drin, wie in jedem Trockenfutter. Also führst du auch immer Cu zu. Solande dies gebunden wird, ist das auch kein Problem, Auch Al schein den Tieren bei mir nicht zu schaden. Wo es herkommr, weis ich nicht. Jedenfalls sind die Werte bei mir von Anfang an zu hoch, jedoch ohne Probleme für meine Tiere, die stehen gut.

Gruß

Rolf

Jessi1993

Intermediate

  • "Jessi1993" started this thread

Posts: 288

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

14

Monday, October 20th 2014, 3:26pm

Ich habe eine große Osmoseanlage die 1000l am Tag macht.

Xpiya

Wiedereinsteiger

    info.dtcms.flags.de

Posts: 603

Location: Umgebung Köln

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 86

  • Send private message

15

Monday, October 20th 2014, 4:06pm

http://www.triton-lab.de/fileadmin/trito…n_sheet_deu.pdf

HIer hast du mal die offizielle Handlungweise die von Triton rausgegeben wird bei zu hoch bzw. zu niedrigen werten. Dennoch würde ich an deiner Stelle bei Eshan anrufen bzw. auf vielleicht Sandys Antwort warten da er sich mit der Tritonmethode ganz gut auskennt. Viele Werte zeigen z.b. eine rote Ampel, was aber nicht zwingend heißt das gleich das Becken über die Klinge springt.
Die Parameter geben eben das Optimum wieder (das was Triton als Optimum sieht).
Liebe Grüße

Micha

This post has been edited 1 times, last edit by "Xpiya" (Oct 20th 2014, 4:12pm)


thomas_1982

Beginner

Posts: 87

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

16

Monday, October 20th 2014, 9:51pm



leider lese ich doch immer mal wieder negatives über triton. gerade bei facebook wird fast jeden tag über die triton "gelästert". wieviele von euch lassen denn regelmäßig das wasser bei triton messen? seid ihr mit den tests und dem service zufrieden?

viele grüße
kobe
hallo,

kann ich kaum glauben, zumal lügen kurze beine haben und man ja durchaus zwei triton accounts anlegen kann und zweimal das gleiche wasser zum analysieren einschicken könnte...würde schnell auffliegen wenn da was vorsätzlich manipuliert werden würde. im UK-nachbarforum wo triton schon seit längerer zeit eine viel größere nummer ist, hat ein user mal eine probe einer refernzlösung (glaube von faunamarin) eingeschickt und das hat sehr genau mit den aufgedruckten werten übereingestimmt.

ich schließe natürlich nicht aus das mal proben vertauscht werden können oder irgendwas anderes schief laufen kann, wo menschen arbeiten passieren fehler...aber jemanden vorsätzlich manipulation zu unterstellen ist schon nen starkes stück.

ich glaube ehsan ist auch nicht daran interessiert, die schnelle mark zu machen...zu mal jetzt seine methode erst so richtig anfängt durchzustarten und das in mehreren ländern der welt.


mfg. thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "thomas_1982" (Oct 20th 2014, 9:52pm)


Jörg J.

Unregistered

17

Monday, October 20th 2014, 9:57pm

Ich lasse jeden Monat eine Wasserprobe machen, einfach weil es mir mein Becken wert ist.

Und da ist "NIX", aber auch gar nix manipuliert und das weiß ich, da ich ab und an daneben stehe beim messen.

Wer solche Behauptungen schreibt, hat keine Ahnung von dem was Triton uns da bietet.

Ich für meinen Teil bin mehr als zufrieden.

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

18

Monday, October 20th 2014, 10:24pm

Okay Leute,

hier ist anscheinend doch einiges an Klärungsbedarf, was genau die ICP-OES-Analyse macht und welche Aussagekraft die Werte haben. Ausgeschrieben heisst das ganze "inductively coupled plasma optical emission
spectrometry", kurz gesagt wird die Wasserprobe auf mehrere Tausend Grad erhitzt, bis sich ein Gasplasma bildet. Die Wellenlängen dieser heißen Gasmenge liefern Rückschlüsse auf Menge und Art der Elemente, denn bei diesen Temperaturen werden sämtliche chemischen Verbindungen aufgebrochen, bis nur noch einzelne Atome übrig sind.

Die Messung selber ist äußerst präzise und kann auch extrem kleine Mengen von Atomen nachweisen. Deshalb eignet sie sich hervorragend für die Ermittlung, aus welchen Elementen das Meerwasser aufgebaut ist. Natürlich ist die Messung nicht gottgleich durchleuchtend und hat einen deutlichen Nachteil: es kann nicht bestimmt werden, in welchen Verbindungen bestimmte Elemente vorhanden sind, so sind sämtliche organischen Bestandteile nicht mehr zuordbar, es kann also nicht bestimmt werden, ob Erreger oder Arzneimittel im Wasser sind, auch sind viele Metalle häufig in Komplexen gebunden, damit unschädlich gemacht und nicht als freie Ionen verfügbar, was ebenfalls nicht durch die Analyse ermittelt werden kann.

Dies zeigt sich bei Jennis Analyse sehr deutlich: ein Kupferwert dieser Größenordnung als freie Kupferionen würde die Korallen und die Kleinkrebse schädigen. Deshalb kann man davon ausgehen, dass der größte Teil des Kupfers gebunden ist. Trotzdem ist es ein deutlicher Hinweis, dass etwas nicht stimmt und das Kupfer kommt ja irgendwo her.
Deshalb ist hier jetzt Nachforschen angesagt, wo es herkommt. Dies kann eine verunreinigte Salzmischung oder ein Zusatzmittel sein, verunreinigtes Futter oder durch das Nachfüllwasser eingebracht sein oder auch eine Rostende Legierung von einem Magneten oder einer Schraube oder einem metallenen Halter, die Kupfer enthält.

Wichtig ist vor allem auch in ein paar Monaten noch einmal zu schauen, ob der Wert sinkt oder sich gar erhöht.

Ähnliches ist auch beim Phosphat: hier wird ebenfalls nur der Phosphor-Gehalt gemessen und daraus über die Formel PO4 der Wert für Phosphat extrapoliert. Nur ist der Wert ein theoretisches Maximum, da mehr oder weniger an Phosphor auch gebunden vorliegt und nicht als der Nährstoff Phosphat.

Grundsätzlich zur Ampeldeklaration der Werte: es ist eine sehr gute Hilfe um zu sehen ob man auf etwas achten sollte oder ob Handlungsbedarf besteht. Gerade bei den vielen Elementen, die nicht so kritisch für das Korallenwachstum sind ist es gut zu sehen.

Ca mit über 400mg/l als handlungsbedürftig zu deklarieren sehe ich doch etwas skeptisch, das könnte auch durchaus nur gelb sein als Zeichen, dass er nicht mehr weiter sinken sollte. Bei mir war der Ca-Wert schon deutlich tiefer und die Korallen haben nicht reihenweise den Löffel abgegeben.

Auch der Phosphatwert mit max. 0,07mg/l ist durchaus noch im vernünftigen Bereich. Das würde ich auch nur als Warnschwelle sehen, dass er nicht unkontrolliert steigen darf.

Die Stärke der Analyse sieht man vor allem bei den wichtigen aber schwierig zu messenden Elementen wie Jod und Strontium. Hier ist die Gefahr einer Überdosierung sehr hoch, da man selbst den Gehalt nur sehr schlecht messen kann. Gleichzeitig sind sie aber sehr wichtig für die Gesundheit der Tiere. Im vorletzten Sommer sind meine Acropora gestorben, weil mein Becken unter einem kompletten Jodmangel litt, auch der Rest der Korallen war sehr angegriffen. Ehsan und ich haben dann mal eine Verbrauchsmessung vorgenommen, um zu sehen, wie das Becken auf eine Joddosierung reagiert.
Am Anfang wurde der Jodgehalt auf 80µg/l gepuscht und mit einer Messung bestätigt. Nach vier Stunden war der Jodgehalt bereits um 10µg/l gefallen, nach insgesamt 24 Stunden um insgesamt 30µg/l. Messungen über einen längeren Zeitraum haben ergeben, dass der Jodverbrauch unterhalb von 30µg/l abnimmt und unterhalb von 10µg/l sehr gering ist. Die Korallen wachsen dann zuerst weniger und fangen bei sehr geringem Jodgehalt an zu degenerieren. Man merkt es daran, dass sie die Polypen nicht mehr so weit rausstrecken und später sogar ganz einziehen. Die Mühe lohnt sich offenbar nicht mehr für die Koralle, also zieht sie sich zurück und wartet auf hoffentlich bessere Zeiten.
Wenn man in dieser Zeit Jod nachdosiert dann berappeln sich die Korallen nach ein paar Tagen allmählich und fangen wieder an, ihre Polypen zu zeigen, ansonsten bilden sie sich zurück oder sterben sogar teils schlagartig wie meine Acropora. Da war dann wohl noch eine Bakterie oder so, die den geschwächten Acropora so zusetzte, dass sie innerhalb eines Tages dann komplett starben.

Jod wird also recht schnell verbraucht und muss regelmäßig nachdosiert werden. Mit 24µg/l bist Du noch über dem Limit, wo Korallen anfangen zu degenerieren, aber besser wäre es eben, wenn täglich noch etwas zudosiert würde.

Insgesamt ist die Triton-Analyse ein sehr gutes Mittel, um die Salzqualität des Wassers zu beurteilen und zu steuern, aber mehr kann sie nicht leisten. Du siehst kein Nitrat, Phosphat ist mit etwas Abstrichen zu sehen und Sachen wie der Kupfergehalt zwar richtig, aber nicht die komplette Wahrheit. Organische Probleme wie Gelb- und Nesselstoffe kann die Analyse ebenfalls nicht ermitteln.

Trotzdem siehst ist es ein hervorragendes Mittel um Probleme zu erkennen, bevor sie echte Probleme werden. Aber sie ist eben nur ein Mittel von mehreren, um ein Gesamtbild über das Aquarium zu bekommen.

@Youngnemo:
Beleidungungen sehe ich wirklich nicht als Argument und verliere keinen Gedanken daran. Wann immer Menschen im Spiel sind gibt es Reibereien und Konflikte. Ich habe keine Ahnung, was da vorgefallen ist und ehrlich gesagt interessiert es mich auch nicht, ich habe genügend eigene Erfahrungen gemacht mit Ehsan und Triton allgemein, um mir ein Urteil zu bilden.

Triton hat leider die allgemeinen Öffnungszeiten komplett gestrichen, persönliche Besuche vor Ort sind nur noch nach Absprache möglich, aber dies ist eigentlich relativ unkompliziert machbar. Solange anrufen, bis der Knabe abhebt und einen Termin vereinbaren, sonst läuft man Gefahr, dass man schnell abgefertigt wird, weil Ehsan schlicht die Zeit schon verplant hat. Das ist der eine Knackpunkt, den ich bei Triton habe. Ansonsten ist Ehsan immer bemüht zu helfen und eine Lösung für ein dringendes Problem zu finden. Aber er hat auch nur zwei Hände und 24 Stunden pro Tag und er möchte auch ein Leben neben dem Beruf haben.

Die Analyse von Triton ist jedoch einzigartig, vor allem für den Preis. Auch ohne die Tritonmethode ist es ein wichtiges Mittel, um z.B. eine Ionenverschiebung beim Balling zu erkennen.

Ich hoffe, dies hilft einigen, die Analyse besser einzuordnen.

Gruß
Sandy

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

19

Monday, October 20th 2014, 10:41pm

Hallo Sandy,

vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Das war wirklich informativ.

Grüße
Ingrid

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

20

Monday, October 20th 2014, 10:47pm

Hallo Sandy,

schliesse mich an :6_small28:


Super erklärt - danke für Deine Mühe !


LG


Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 961 Clicks today: 1,874
Average hits: 21,139.45 Clicks avarage: 50,462.44