You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Breo

Trainee

  • "Breo" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 136

Location: Grafschaft

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Monday, September 15th 2014, 3:23pm

E-Coli Bakterien im Trinkwasser

Hallo zusammen,

wir haben hier bei uns im Kreis Ahrweiler ein Abkochgebot fürs Trinkwasser.

Ich habe noch für nen paar Tage Osmosewasser. Soll/kann ichs riskieren die Osmoseanlage anzuwerfen
oder Fahre ich mir besser nen Kanister holen ? Zusätzlich kommt hinzu das der Versorger das Wasser als
"Sofortmaßnahme" stark gechlort hat. Badewasser einlassen hat Schwimmbad flair vom Geruch her.

Holt die Osmoseanlage mit nachgeschaltetem Reinstwassefilter Chlor und/oder E-Coli Bakterien raus ?


Grüße David
Grüße David

Fupro

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Monday, September 15th 2014, 4:01pm

Hallo David,

Wenn du einen Aktivkohlefilter vor deiner Osmosemembran hast
passiert da nichts. Die meisten Anlagen haben so einen Filter. Das Ozon
oxidiert die Aktivkohle und es entsteht Sauerstoff und Kohlensäure. Wenn du
keinen Aktivkohlefilter hast wird deine Osmosemembran zerstört.

Die Colis bleiben auf der Osmosemembran hängen da die Poren
der Membran für Bakterien zu klein sind. Da dein Trinkwasser nach Schwimmbad riecht
bezweifele ich aber das da lebende Colis ankommen.

Gruß Thomas

Fupro

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 125

Location: Kelkheim

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Monday, September 15th 2014, 4:04pm

Mist sehe gerade das es um Chlor geht und nicht um Ozon.

C + 2 Cl2 + 2 H2O → 4 HCL + CO2

Kohlenstoff + Chlor + Wasser -> Salzsäure + Kohlendioxid

Ohne Aktivkohlefilter wird die Osmosemembran zerstört

This post has been edited 2 times, last edit by "Fupro" (Sep 15th 2014, 4:11pm)


cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

4

Monday, September 15th 2014, 4:04pm

Hallo David,

besteht denn unbedingt der Bedarf für Dich gerade jetzt zusätzliches Osmosewasser zu produzieren?

Osmosewasser ist demineralisiertes Wasser, das ja in Laboratorien, Raumfahrt etc auch Verwendung findet. Aus dem Wasser sind so gut wie alle Stoffe entfernt. Sowohl die "guten" (Mineralien, Spurenelemente...) als auch die schlechten Inhaltsstoffe des Leitungswassers (Viren, Bakterien, Schadstoffe, Schwermetalle...Chlor etc) filtert das System zuverlässig raus.

Bei zu alten Kohlefiltern (älter als 4-6 Monate) und anderen ausgedienten Filtermedien der UOA kann jedoch durchaus eine retrograde Verkeimung stattfinden. Das ist dann eine Rückverkeimung und das Osm-Wasser ist dann für Aquaristik-Zwecke etc weitestgehend unbrauchbar.

Zu den Coli-Bakterien im Trinkwasser und Massnahmen zur Entfernung habe ich grade noch folgenden Link gefunden --->>>http://umkehrosmose.myaqua.de/colibakterien-trinkwasser/

Mein Rat: UOA filtert Dir die Stoffe raus, aber wenn nicht dringendste Notwendigkeit für WW besteht warte halt ab bis der Spuk vorüber ist. Und kümmer Dich lieber um Dein Trinkwasser (Abkochen...) und das Wasser, das Du zum Kochen, Zähneputzen verwendest.

Gruß,
Matthias

This post has been edited 2 times, last edit by "cubicus" (Sep 15th 2014, 4:08pm)


Guido

Unregistered

5

Monday, September 15th 2014, 4:04pm

Hallo David,

das sind gute und berechtigte Fragen die du hier stellst, leider werden sich die meisten damit nie beschäftigt haben und dir somit nicht helfen können.

Ich hoffe das sich da mal "unsere" Biologen zu äußern werden.

Ansonsten würde ich mal deinen örtlichen Versorger kontaktieren, der sollte dir das beantworten können.

Mich würde interessieren ob die Bakterien in der Membrane überleben und du evtl. Gefahr läufst die Osmoseanlage zu kontaminieren.

Wie viel Osmosewasser benötigst du denn so täglich/wöchentlich?

Gruß Guido

This post has been edited 1 times, last edit by "Guido" (Sep 15th 2014, 4:06pm)


cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

6

Monday, September 15th 2014, 4:35pm

Hallo David,

habe grade noch was zum Thema Wasseraufbereitung gefunden http://de.wikipedia.org/wiki/Mobile_Trinkwassergewinnung
Da ist es auch nochmal genau erklärt, das mit der UOA und den einzelnen Filtermethoden. Zum Zweck und den Einsatzmöglichkeiten der Osmoseanlagen, bekommt man da weitere Informationen.

Beim Lesen dieses Artikels ist mir wieder mal klar geworden, was wir hier in diesem Teil der Erde im Grunde für einen Luxus haben mit der Trinkwasserversorgung. In anderen Ländern muss enormster Aufwand betrieben werden, damit Menschen Wasser zum Trinken haben. Mehr als ein Fünftel der Weltbevölkerung leidet an Wassermangel. Das nur am Rande, gehört nicht zu Deiner Frage (sorry), ist aber schon irgendwie ein Teil des Themas.

Mach's gut und bleib gesund!
Matthias

Breo

Trainee

  • "Breo" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 136

Location: Grafschaft

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Monday, September 15th 2014, 5:09pm

Danke euch schonmal für die Antworten.

Für den Wasserwechsel hab ich vorgesorgt und mir direkt bei ATI Meerwasser bestellt. Das wollte ich eh testen und hatte somit direkt nen Grund zu bestellen.

Geht nur ums Verdunstungswasser auffüllen. Faulheit siegt ja bekanntlich daher die Option die UOA anzuwerfen... naja auf zur Tanke Destiliertes Wasser kaufen, schon klar das mit den Fisch auf dem Label.

Den Versorger anrufen und fragen kannste vergessen. Es werden nichtmal die Messwerte bekannt gegeben.
Ob nun 1 E-Coli oder 100.000 E-Coli pro Liter weiss keiner. Nur abkochen bitte und keine Fragen stellen danke, und das 16 Tage nun. Nichtmal die Ursache ist geklärt, dafür wird ja gechlort ^^
Grüße David

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 17,005 Clicks today: 33,392
Average hits: 21,159.19 Clicks avarage: 50,461.47