Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Werner  F.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Wohnort: AC Land

Beruf: Freier Journalist

Aktivitätspunkte: 1500

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:21

Phytoplanktonzucht temperaturempfindlich?

Hallo miteinander,
seit über einem Jahr halte ich N. salina zusammen mit Artemia zum Verfüttern.
20 l Würfel auf S-Fensterbank, N2 Dünger, 22 h 15 W LED Arbeitslampe, grobe Durchlüftung.
Bisher ging das immer etwa 3 Monate gut, dann kippte die Chose allmählich um, weil zuviel Mulm - vermutlich überwiegend die Artemia-Hüllen entstanden war.
Nun ist mir zweimal hintereinander ein frischer Ansatz nach 7 - 10 Tagen umgekippt.
Weiß jemand, ob N. salina Temperaturen um 30 °C nicht verträgt?
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170
AI Hydra 26 HD + seitlich je vier 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 + 6040 mit 7096 Controller, 3 Sekundentakt.
Rückförder Tunze 1073.050 mit 45 Minuten Futterstop-Automatik.
Schego TRD.
Bubble Magus C3.5, Fadenrad modifiziert.
Kohle 1 Woche/Monat
PO4 Adsorber (Fe) 3 Wochen/Monat.
150 ml Zeolith Dauereinsatz.
KH und Ca 'Balling light'.
Jod 2 X 0,2 ml/Woche.
Vanadium 0,2 ml/W.
Salz FM-pro; Salinität 34 PSU/52 mS.

6 % Wasserwechsel jeden 3. Tag. Täglich frische Artemia + Phytoplankton. Immer!

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:30

Hallo Werner,
Du hast Recht mit deiner Vermutung, ich habe bei einigen Phytosorten festgestellt, dass sie bei höheren Temperaturen > 25 Grad auch gern mal kippen können.
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…psis_salina.htm
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

  • »Werner  F.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Wohnort: AC Land

Beruf: Freier Journalist

Aktivitätspunkte: 1500

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:52

Danke, Carmen für die beiden Hinweise. Ist schlüssig, denn in den heißen Maitagen stieg die Wassertemperatur über 30 °C. Fenster Südseite bringt viel Licht, ab dieser Jahreszeit aber auch zuviel Wärme.
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170
AI Hydra 26 HD + seitlich je vier 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 + 6040 mit 7096 Controller, 3 Sekundentakt.
Rückförder Tunze 1073.050 mit 45 Minuten Futterstop-Automatik.
Schego TRD.
Bubble Magus C3.5, Fadenrad modifiziert.
Kohle 1 Woche/Monat
PO4 Adsorber (Fe) 3 Wochen/Monat.
150 ml Zeolith Dauereinsatz.
KH und Ca 'Balling light'.
Jod 2 X 0,2 ml/Woche.
Vanadium 0,2 ml/W.
Salz FM-pro; Salinität 34 PSU/52 mS.

6 % Wasserwechsel jeden 3. Tag. Täglich frische Artemia + Phytoplankton. Immer!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 8 052 Klicks heute: 22 944
Hits pro Tag: 19 689,49 Klicks pro Tag: 48 084,8