Sie sind nicht angemeldet.

Angela

Profi

  • »Angela« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 217

Aktivitätspunkte: 6385

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Januar 2015, 13:34

Muss man Frostfutter spülen für die Fische?

Hallo,
muss man eigentlich Frostfutter spülen? Ich meine für die Fische?
Ich habe in meinem Cubicus einen viel zu niedrigen Nitrat- und Phosphatwert und bisher nur zwei kleine NZ-Anemonenfische.
Am Anfang hatte ich das Futter (meist Krebseier) gespült, aber in der letzten Zeit bin ich dazu übergegangen, es nur aufzutauen.
Dann kann ich es besser verfüttern, da meine Fische sich mit einem Brei vom Löffel oder der Wasseroberfläche besser füttern lassen.
(Was heruntersinkt oder im Wasser herumwirbelt interessiert sie wenig...)
Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Kazarimtor

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 127

Wohnort: Hamburg

Beruf: IT Leiter

Aktivitätspunkte: 695

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Januar 2015, 14:02

ich spüle mein Frostfutter nicht, durch das Gefrieren platzen ja die Zellwände auf und wenn du dann spülst wäschst du "das gute Zeug" einfach aus dem Tier. Dann fütterst du nur noch Schalen :D. Bissl übertrieben aber es stimmt schon..

halamala

unregistriert

3

Samstag, 3. Januar 2015, 14:06

Ich würde es immer spülen, wer weiss was da so dran ist...Dazu hat jeder bestimmt eine andere Meinung und letzendlich musst du wissen, wie du verfährst.

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Januar 2015, 14:09

Hallo,

Frostfutter immer ausspülen. Du weißt nicht was da alles in dem Frostwasser und "dazwischen" drinnen ist. Nitrat/Phosphat bekommst Du auf andere Weise gezielter und effektiver hoch, sollte das überhaupt ein Problem sein. Denn wichtig ist wie Deine Korallen dastehen und was Deine Probleme sind. Mit zu wenig(??) Nitrat/Phosphat.

Also hier erstmal bitte nicht ausschließlich auf die reinen gemessenen Werte achten.

Und dass Fische eher einen Brei von der Wasseroberfläche schlürfen, als aktiv mit ihrem natürlichen Jagdinstinkt dem im Wasser umherwirbelndem Futter hinterherzujagen, das kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Jedenfalls konnte ich das bei mir und in meinem Bekanntenkreis noch nicht beobachten.

Gruß,
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cubicus« (3. Januar 2015, 14:11)


Angela

Profi

  • »Angela« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 217

Aktivitätspunkte: 6385

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Januar 2015, 14:26

Hallo,
ich dosiere ja auch schon nutri-complete von Sangokai dazu, weil meine werte kaum messbar sind (Nitrat 0,3; Phosphat 0,01).
Den Korallen geht es soweit ganz gut, bis auf, dass meine Röhrenkoralle seit einiger Zeit wieder zu ist. ;(

Es ist aber so, wenn ich die Hand über das Becken halte, kommen sie angeschwommen. Sie sind irgendwie total zahm.
Da besonders der Kleine schlecht frisst, füttere ich ihn gezielt mit einem kleinen Plastik-Eislöffel.
Er schnappt aber nur an der Wasseroberfläche nach Futter, nur der Größere frisst auch ab und zu mal etwas unter der Oberfläche.
Ich denke, da es Nachzuchten sind, haben sie wohl immer von der Oberfläche ihr Futter bekommen. :S
Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Kazarimtor

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 127

Wohnort: Hamburg

Beruf: IT Leiter

Aktivitätspunkte: 695

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Januar 2015, 14:31

Ich glaube das mit dem schlechten Futter ist mitlerweile eine Mythos, das Futter was wir füttern wird so ziemlich komplett in Becken gezüchtet, da fährt kein Fischer raus und fängt Mysis für uns. Wer Qualitätsfutter kauft kann sich fast sicher sein, und der Nähstoffaustrag beim Spülen wird auch immer wieder vergessen. Ihr spült doch auch net euren tiefgefrorenes Gemüse und das hat fast gleiche Qualität.

Das was immer gemessen wird wenn man das Wasser des Frostfutters untersucht sind genau die Bestandteile aus dem Tier... jedenfalls meine Meinung und ich hatte mich mal mit einem Futterhersteller unterhalten.

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Januar 2015, 14:47

Ihr spült doch auch net euren tiefgefrorenes Gemüse und das hat fast gleiche Qualität.
Stimmt. Das wird nämlich gekocht :D

"Nährstoffaustrag aus dem Tier durch Spülen?"

Wenn ich mein Lebendfutter kurz unters Wasser halte, dann wasche ich doch auch nichts raus aus den Artemia, oder?

Einen tiefgefrorenen Lachs halte ich auch kurz unters kalte Wasser bevor ich ihn in die Pfanne zum Braten lege.

Wichtig ist eben, dass man zum Ausspülen des Frostfutters kein warmes sondern kühles, kaltes Wasser verwendet. Sonst erhöht sich dann ggf. die Bakterienpopulation.
[...]...das Futter was wir füttern wird so ziemlich komplett in Becken gezüchtet, da fährt kein Fischer raus und fängt Mysis für uns.

und genau das ist es ja, was mich dazu bringt zu sagen, dass es empfehlenswert ist das Frostfutter auszuspülen.

Aber jeder kann es so machen, wie er es für richtig hält.


@ Angela

Wenn Deine Korallen alle gut dastehen, dann passt es doch.
Stimmt. So kleine Fische sind manchmal noch etwas beeindruckt von der "Größe und den Weiten des Cubicus" :D

Wobei ich auch einen sehr kleinen Clownfisch bei mir habe ca. knappe 3cm. Und der ist leidenschaftlicher Jäger.

Gruß,
Matthias

Ralf Lerbs

Hersteller

Beiträge: 207

Aktivitätspunkte: 1210

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Januar 2015, 14:50

Hallo Zusammen

Wenn der Gehalt an Phosphat und Nitrat im Becken nicht stimmt ist es bstimmt die schlechteste Methode das mit der Auftaubrühe des FF wieder ins Lot zu bringen.
Wenn jemand seine Tests mal verballern will, sollte das Auftauwasser mal messen............ Ironie on
Und wenn einer meint das macht ja alles nichts, der schüttet bstimmt auch sein Auftauwasser vom Hähnchen nicht weg, man könnte ja noch ne Soße draus machen..........Ironie off.
Natürlich sollte das Wasser kalt sein, da Eiweis bei warmen oder gar heißem Wasser stockt und das ganze taugt für die Tonne.
Dann aussieben und wenn zur Hand, ein paar Tropfen Multibionta drauf und das ganze ein paar Minuten ziehen lassen.
Wie es dann ins Becken kommt hängt immer von den Fischen ab, manche stehen drauf dem Futter hinterher zu jagen und manche halt nicht.

Gruß Ralf

Kazarimtor

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 127

Wohnort: Hamburg

Beruf: IT Leiter

Aktivitätspunkte: 695

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Januar 2015, 15:11

ich sehe schon das ich mit meiner Meinung alleine stehe aber das macht nichts. Viele spülen ihr FF indem sie es in einen kleinen Kecher tun und direkt unter einem dicken Strahl Wasser packen, das da am Ende nicht viel zum Füttern übrig bleibt muss aber klar sein. Die Zeiten das das Abwasser von FF derart "dreckig" ist, ist auch lange vorbei. ABer jeder wie er will..

Angela

Profi

  • »Angela« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 217

Aktivitätspunkte: 6385

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Januar 2015, 15:54

Hallo,
ich füttere ja bisher auch nur einen kleinen Teil des Würfels pro Fütterung. Das lege ich auf ein kleines Tellerchen und eine Minute später ist es aufgetaut. Es liegt also nicht lange irgendwo zum Auftauen.
Wenn ich das Futter mal in etwas Wasser auftaue, ist das Wasser klar und nicht schmierig oder so.
Die Krebseier sind auch so klein, da setzt sich das Auftausieb schnell zu...
Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

NiklasD

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 683

Aktivitätspunkte: 3950

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Januar 2015, 16:06

Hallo,

Wenn Dir Phosphat/Nitrat zu niedrig ist würde ich eher den Abschäumer neu einstellen (falls möglich) oder
noch Fische nachsetzen.
LG
Niklas

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 692

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90780

Danksagungen: 3932

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Januar 2015, 16:31

ich spüle frostfutter nicht. ausser fischeier. die bringen den abschäumer sonst zum überkochen.

die nächste frage ist: wie ist das wasser zum spülen beschaffen? leitungswasser? osmosewasser? wer benutzt was? leitungswasser kann sehr hohe nitrat und phosphatwerte aufweisen. mal ganz abgesehen von schwermetallen.

da bleibt im futter nichts von hängen? ich weiss nicht.

wenn man also konsequent spült, muss man mit osmosewasser spülen.
-

-

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. Januar 2015, 16:37

also ich spüle immer mit Leitungswasser und sehr feinem Sieb. Dem Wasser vertraue ich im Zweifelsfall eher wie dem Auftauwasser im Frostfutterwürfel. Das bisschen restliches Leitungswasser, das dann am Futter haften bleibt, sehe ich nicht als wirkliches Problem an. Es ist ja Trinkwasser, das ich ja auch zum Kochen und Zähneputzen verwende.

Aber jeder macht es, wie er es eben für richtig hält. Absolut keine Frage.

Wenn Nitrat/Phosphat im Leitungswasser wäre, dann wäre das für Angela ja super :3_small30:

Chero

Profi

    Deutschland

Beiträge: 833

Beruf: Jobcoach

Aktivitätspunkte: 6715

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Januar 2015, 18:09

Hallo Angela,

ich brauche auch nur immer ganz wenig von dem Frostfutterwürfel. Mit einem Keramikmesser schneide ich ein Eckchen ab und lasse das auf der Messerspitze auftauen. Nach 1 oder 2 Minuten sauge ich das Auftauwasser mit Küchenkrepp ab und verfüttere das dann so.

Viele Grüße
Erika

Angela

Profi

  • »Angela« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 217

Aktivitätspunkte: 6385

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Januar 2015, 18:17

...Wenn Dir Phosphat/Nitrat zu niedrig ist würde ich eher den Abschäumer neu einstellen (falls möglich) oder noch Fische nachsetzen.

Hallo,
der Abschäumer ist schon recht trocken eingestellt. Ich entleere ihn alle 14 Tage und da ist er dann etwa nur ein Viertel voll.
Fische will ich ja noch einsetzen, nur im Moment über die ganzen Feiertage war es schlecht. Da bekommen die Händler hier auch keine Ware.
Ich war ja schon froh, überhaupt die Anemonenfische bekommen zu haben (ich wollte ja NZ-Perculas), auch wenn diese recht klein sind (2+3cm).

...ich brauche auch nur immer ganz wenig von dem Frostfutterwürfel. Mit einem Keramikmesser schneide ich ein Eckchen ab und lasse das auf der Messerspitze auftauen...

Genauso mache ich es, das taut so schnell auf und bei mir ist da kaum Auftauwasser.
Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Fotojäger

Naturbursche

    Deutschland

Beiträge: 863

Wohnort: Zülpich

Beruf: Schichtleiter Elektrotechnik

Aktivitätspunkte: 4970

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Januar 2015, 21:43

Guten Abend zusammen,

hmm... das hört sich alles sehr kompliziert an :EVC471~119:

Aber wenn beim Spülen wirklich soviel Nähstoffe flöten gehen würden, oder das Leitungswasser
so schlecht ist, dann schaut euch doch einfach mal eure Fische an?
Wie schauen sie aus, satte Farben, durchgefärbte Flossen, keine fleckigen Stellen, Krankheitsanzeichen etc.
wenn dem so ist, dann passt das mit dem Futter :EVD335~121:

Ich taue FroFu im kalten Leitungswasser aus, spüle es kurz und gebe es in ein Glas frisches Leitungswasser,
das ziehe ich mit einer großen Spritze auf und gebe immer wieder kleine "Schüsse" über den Abend verteilt
ins Becken. 1-2 mal die Woche gebe ich ein paar Tropfen Multivitamin+Knoblauch mit in das Gläschen und ziehe es mit in
die Spritze.
Na meine Fische könnt ihr im Tagebuch ja sehen, ich denke es geht ihnen sau gut.
Salzigen Gruß
Daniel


Mein WohnzimmerRiff

Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.
Anatole France

Xpiya

Wiedereinsteiger

    Deutschland

Beiträge: 604

Wohnort: Umgebung Köln

Aktivitätspunkte: 3245

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. Januar 2015, 23:30

Also ich spüle mein Frofu auch mit Leitungswasser + Artemia Sieb. Auftauen lassen, ausspülen, nen tropfen Knoblauchkonzentrat drauf, einziehen lassen und ab ins becken.

Wieviel Leitungswasser soll denn da beim ausspülen dann an der Futterration dran bleiben? wenns 0,5ml sind ists schon viel. Was soll das genau ausmachen wenn man das auf 300L netto oder mehr kippt? während man aktiv Kohle, Po4 Absorber und den Abschäumer laufen hat? Ich hab Silikat im Leitungswasser aber diese minimale Menge hatte bisher noch keine auswirkungen auf meine Werte im Becken.

Ganz hartgesottene spülen mit Osmose aber das wäre mir dann zu unpraktisch. Irgendwo muss man dann auch mal die Kirche im Dorf lassen.


Zu den Lebensmitteln. Ich hab ne gute Bekannte die bei der Lebensmittelkontrolle arbeitet und die sagte zu mir. Wenn man Fleisch kauft(jetzt nicht gefrorenes), dann solle man es nicht abwaschen sondern nur abtupfen, sonst verteilt man nur die Bakterien.


Keine Ahnung, ich sehe jetzt Frofu auch nicht als Hauptmahlzeit an sondern eher als "Snack" den ich eben mit Knoblauchsaft oder mit Multikonzentrat/Zuckerfrei etwas aufwerte. Hauptmahlzeit ist bei mir eine Mischung aus Granulat, Flocken mit nem kleinen aufgeweichten Noriblatt.

Meine Fische sehen alle wirklich durchweg gesund aus. Mein gelber Lippfisch kam schlank zu mir und sieht jetzt eher aus wie ne gelbe Fleischwurst^^ so wohlgenährt ist das verfressene Stück^^
Liebe Grüße

Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xpiya« (3. Januar 2015, 23:32)


Fotojäger

Naturbursche

    Deutschland

Beiträge: 863

Wohnort: Zülpich

Beruf: Schichtleiter Elektrotechnik

Aktivitätspunkte: 4970

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. Januar 2015, 08:02

Meine Fische sehen alle wirklich durchweg gesund aus. Mein gelber Lippfisch kam schlank zu mir und sieht jetzt eher aus wie ne gelbe Fleischwurst^^ so wohlgenährt ist das verfressene Stück^^


Genau das ist der wichtigste und ausschlaggebende Punkt.
Salzigen Gruß
Daniel


Mein WohnzimmerRiff

Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.
Anatole France

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 18 862 Klicks heute: 37 229
Hits pro Tag: 19 698,33 Klicks pro Tag: 48 154,32