Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 20. Dezember 2014, 22:06

Artemia Eier einfrieren - wie am Besten vorgehen bei großer Packung?

Hallo zusammen :EV012E~133:

Ich möchte sehr gerne Artemien-Eier lange haltbar machen, sodass die Schlupfrate nicht absinkt. Nun habe ich in diversen anderen Foren und Webseiten gelesen, dass man die Eier am Besten einfrieren soll. Ich stelle mir hierbei aber folgende Fragen:
  • Wenn ich die große Packung auf kleine Rationen aufteile und einfriere, ist mein ganzer Gefrierschrank voll mit Artemieneier. So eine Fotodose, die ich dafür verwenden würde für eine Portionierung, ist doch etwas groß. Brauche natürlich den Gefrierschrank für meine eigenen Lebensmittel. Ist das also sinnvoll oder gibts eine Alternative?

  • Eventuell kann ich aber auch alle Eier einfrieren und diese bei Bedarf aus der Gefriertruhe nehmen. Hierbei stelle ich mir nur die Frage, ob ich den Kühlkreislauf nicht unterbreche. Das wäre zwar lediglich für 5 Minuten (Artemia-Dose auf, Dosierung in den Brutbehälter, Deckel zu und wieder zurück in den Gefrierschrank), aber ich bin mir da noch etwas unsicher. Erfahrungen hierzu?
Wäre toll, wenn ihr mir weiterhelfen könntet :EV012E~133:

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 420

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23865

Danksagungen: 844

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Dezember 2014, 22:49

Hallo Dominik,

das kannst Du ruhig so machen mit dem Einfrieren und kurz rausnehmen, zum Zeitpunkt wenn die Eier portioniert werden. Das ist ja bei den Frostfuttertafeln auch nicht viel anders. Da nimmt man ja auch ganz kurz die ganze Tafel raus, wobei zB jeweils nur 1 Blister zur Zeit benötigt wird.

Wie groß ist denn die Packung?

Du könntest wahlweise auch die Großpackung dauerhaft einfrieren und lediglich eine Filmdose dann mit den Eiern befüllen und diese getrennt davon zusätzlich einfrieren. Dann nimmst Du die einzelne Portion, die aktuell zum Schlüpfen gebracht werden soll, aus der Filmdose. Du füllst sie dann, wenn sie leer ist wieder auf und fertig. Das ist etwas handlicher und nimmt nicht viel mehr Platz weg.

Deine Kaudernis fressen wohl noch immer ausschließlich lebende Nauplien, oder?
Hast Du es nochmal mit Frostfutter versucht (Mysis, Artemia etc)?
Das wäre nämlich wesentlich unkomplizierter dann, als jedesmal (genug) Zysten zum Schlüpfen zu bringen und genügend davon zu füttern.

Gruß,
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cubicus« (20. Dezember 2014, 22:51)


3

Sonntag, 21. Dezember 2014, 17:39

Hallo Matthias und vielen herzlichen Dank für die sehr ausführliche Antwort! :D

Es ist zunächst einmal sehr gut zu hören, dass ich die Eier für einen kurzen Moment zum dosieren aus der Gefrierkühltruhe herausnehmen darf. Das erleichtert mir die Arbeit wirklich enorm.

Zu deiner Frage zwecks meinen Kudernis: Bis dato ist die neue Lieferung noch nicht gekommen, die ich bei einem Händler bestellt habe. Der ist gerade dabei eine Futtersorte nachzubestellen. Genau aus diesem Grund werde ich zunächst weiterhin Artemien verfüttern. Deshalb auch meine rasche Frage. Sobald sich im Bereich der Kaudernis etwas ändern oder neues ergeben sollte, werde ich im entsprechenden Thread selbstverständlich informieren.

Viele Grüße,
Dominik

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 2 605 Klicks heute: 4 301
Hits pro Tag: 20 073,84 Klicks pro Tag: 48 468,24