Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Mai 2013, 00:43

MaxSpect R420R - Fehler im Datenblatt?!

Ich habe hier eine defekte R420R zum Basteln. Diese hat 3 LED-Pads, auf denen jeweils 13 LEDs sind, 6 auf Kanal A und 7 auf Kanal B. Augenscheinlich sind die LEDs pro Kanal wie zu erwarten in Reihe geschaltet. Maxspect gibt jetzt aber an, dass alle LEDs auf Kanal A (ich hab die 16000er Variante) mit 1300mA betrieben werden (1500mA sind bei den verbauten XT-E maximal möglich), auf Kanal B ebenfalls 1300mA gefahren werden, außer die XP-E Blue, welche mit 860mA (von 1000mA max).

Jetzt frag ich mich natürlich: Wie wollen die denn die Blue mit 860mA fahren, während die anderen in Reihe geschalteten LEDs auf 1300mA laufen?!

Also da gibt es für mich nur 3 Möglichkeiten:

1. Ich bin blind und hab was übersehen, obwohl ich jetzt 2 Stunden verbracht habe, meinen Fehler zu finden. Es gehen definitiv nur 2 Stromkreise (A und B) zu den LED Pads.
2. Kanal B wird nicht auf 1300mA gefahren, sondern auf 860mA, was eine stark reduzierte Leistung wäre
3. Kanal B wird auf 1300mA gefahren und die XP-E Blue überlastet, was eine verkürzte Lebensdauer bedeuten würde

Vielleicht kann mir einer auf die Sprünge helfen?

Henning

Profi

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 426

Aktivitätspunkte: 7580

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Mai 2013, 05:35

Hallo Timo

Da muss ich leider passen. Das ist Bahnhofgelände :115E17~112:
><((((º> ><((((º>
Salzige Grüsse
Henning


Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Mai 2013, 10:48

Hi Timo,

nachhaltig würde ich eine solche Bestromung nicht gerade nennen, selbst für die XT-E nicht! Ohne weiteres kann ich mir nicht erklären, wie die auf die angegebenen 860mA kommen wollen. Das geht ja nur durch Parallel-Schaltung oder durch Stromreduzierung etwa durch Vorwiderstände. Kannst Du da irgendetwas in der Richtung erkennen?

Gruß
Sandy

Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Mai 2013, 15:31

Nein, ich kann weder Vorwiderstände noch eine Paralleschaltung erkennen.

Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Mai 2013, 16:30

Update:

Es ist doch so, dass mehrere parallele Stränge existieren.

Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Mai 2013, 17:01

Hi Timo,

kannst Du erkennen, ob die parallelen Kanäle irgendwie abgesichert sind, wenn ein Kanal mal ausfällt und der Strom dann auf die übrigen Kanäle geht? Oder hat wirklich jeder dieser parallelen Kanäle eine eigene KSQ, wie ich es für eine solide Lampe erwarten würde?

Gruß
Sandy

Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Mai 2013, 17:04

So, falls es interessiert, habs rausgefunden_ jeweils 2 LEDs die auf 1300mA gefahren werden sind parallel geschaltet, das ganze Modul muss also mit 2600mA gefahren werden. Bei den XP-E Blue hat man einfach 3 parallel geschaltet, so dass entsprechend 2600ma/3 = 866mA dort genutzt werden. Wenn die LED bei Überlast hochohmig wird, wäre das natürlich schlecht, dann würden die anderen LEDs auch kaputt gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Timo« (16. Mai 2013, 17:05)


Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Mai 2013, 17:26

Hi Timo,

danke für die Analyse, und ich hatte eigentlich eine ordentliche Meinung von Maxpect. Wie billig kann man eigentlich bauen, bis einem das um die Ohren fliegt?!? Wenn dann noch bei den LEDs gespart wird und der Ausschuß billig aufgekauft wird, dann ist klar, warum ein Teil der Lampen nicht einmal die Zeit bis zum Garantieende überlebt. :thumbdown:

Gruß
Sandy

Beiträge: 77

Wohnort: Essen

Aktivitätspunkte: 410

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Mai 2013, 18:34

Wenn man das so liest ist es ja quasi vor programmiert das die Lampe sich von selbst abschaltet. Sobalt eine Weisse kaputt geht, schiesst es die andere kaputt und wenn eine Blaue Kaputt geht werden die anderen so Stark bestromt das es zwancksläufig zum tot der 2ten und damit auch zur dritten führt... In verbindung mit dem Billignetzteil was da verbaut ist (bzw Netzteil mit "interessanter" verdrahtung) kann man wirklich fast nur sagen zuviel Geld für schönen schein...
Beste Grüße, Moritz

Meine Projekte zur Aquariensteuerung: http://aqua-grow.de/

Henning

Profi

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 426

Aktivitätspunkte: 7580

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Mai 2013, 19:03

danke für die Analyse, und ich hatte eigentlich eine ordentliche Meinung von Maxpect. Wie billig kann man eigentlich bauen, bis einem das um die Ohren fliegt?!? Wenn dann noch bei den LEDs gespart wird und der Ausschuß billig aufgekauft wird, dann ist klar, warum ein Teil der Lampen nicht einmal die Zeit bis zum Garantieende überlebt.

Hi Sandy
Habe ich eigentlich so erwartet, wenn man weiss wo sie Hergestellt wird wundert ein da absolut nicht.
Ich persönlich hätte da aber doch schon einen kleinen fortschritt erwartet.
><((((º> ><((((º>
Salzige Grüsse
Henning


    Deutschland

Beiträge: 1 445

Wohnort: Genthin

Beruf: Entwickler

Aktivitätspunkte: 7455

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. Mai 2013, 20:16

hmm hätte zumindest erwartet das die ene KSQ je strang haben

nagut .. wen ich auf kosten schauen müsste würd ich warscheinlich auch so bauen

vermute auch eine relativ einfache KSQ ...
hat jemand fotos vom innenleben oder nen schaltplan?

tät mich mal interessieren
Dirk

alpa

...Werther´s echter...

    Deutschland Türkei

Beiträge: 580

Wohnort: OWL NRW

Aktivitätspunkte: 3155

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. Mai 2013, 20:54

Hey,

jetzt macht mir mal keine Angst!

Habe zwei der Lampen über meinem Becken. Fahre beide Lampen mit max. 80%.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen und eine Ersatzlampe bunkern?

Bin soweit eigentlich zufrieden......

Grüße,
Alper
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mein freistehender Würfel.......
** Ich bin Glasrosen- und Tubellarienfrei **

    Deutschland

Beiträge: 1 445

Wohnort: Genthin

Beruf: Entwickler

Aktivitätspunkte: 7455

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. Mai 2013, 22:10

die lampe wirds schon tuen ...

gepulst durch pwm und etwas gedrosselt hält die warscheinlich länger als du denkst
problematisch wirds erst wenn du 100% fährst

lass de laufen und gut is

sicher wäre eine KSQ je kanal besser ... aber so gehts auch und läuft eine ganze weile
Dirk

Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Mai 2013, 23:29

Die wird schon eine KSQ je Kanal haben, aber es laufen eben immer je 2 LEDS parallel. Quasi so


2600mA
|
|------------------|------------------|
A1 -1 A1 - 2
|------------------|-------------------|
|
|
|------------------|------------------|
A2 -1 A2 - 2
|--------------|------------------|
|
|
|--------------|------------------|
A3-1 A3 - 2
|--------------|------------------|
|
|

2600mA
|
|--------------|------------------|
B1 -1 B1 - 2
|--------------|------------------|
|
|
|--------------|------------------|
B2 -1 B2 - 2
|--------------|------------------|
|
|
|--------------|------------------|
B3-1 B3-2 B3 -3
|--------------|------------------|
|
|


etc., dito für den Kanal B. Jeder Kanal hat eine Serienschaltung von 3 dieser parallel geschalteten Paaren, wodurch ein Gesamtspannungsabfall von ca. 10V pro Modul entsteht. Pro Kanal also ca. 30V. Würde man das nicht so machen, kämen die mit 2 KSQs und 2 Kanälen nicht hin, da das Netzteil nur 40V schafft.

Das Problem bei dieser Ausführung ist folgendes:

1. Falls z.B. A1 -1kaputt geht und einen Kurzschluss (niederohmig wird) verursacht, wird dadurch A1-2 überbrückt und fällt ebenfalls aus
2. Fall A1-1kaputt geht und hochohmig wird , gehen 2600mA durch A1-2und wird diese wohl auch über kurz oder lang kaputt machen

Man sieht also, dass in beiden Fällen, der Ausfall einer LED zu einem kompletten Wegfall des entsprechenden LED-Typs auf dem Modul zur Folge hat, so oder so. Da jedoch alle LEDs direkt auf der Platine verlötet sind, ist nur der Austausch des kompletten Moduls möglich, welches ca. 80 Euro kostet (http://www.shop-meeresaquaristik.de/product_info.php?products_id=13326)

Das Netzteil ist ein in Deutschland laut meinen Informationen nicht für sich genommen zugelassenes Meanwell NES-200-36, da es über keine PFC Funktion bzw. Blindleistungskompensation verfügt, in Europa aber alle Schaltnetzteile über 75W eine derartige Funktion benötigen. Soweit ich das beurteilen kann wird daher diese Kompensation IN der Lampe vorgenommen. Das würde auch erklären, warum auf dem Netzteil ein dicker Aufkleber klafft, der darauf hinweist, dass das Netzteil nur mit den Maxspect Lampen betrieben werden darf.


Also zusammenfassend möchte ich mein Urteil folgendermaßen über die Lampe abgeben (achja: Das ist meine persönliche Meinung und ich übernehme keine Garantie für meine Ergebnisse und Rückschlüsse...falls Maxspect das liest)

1. Die Lampe ist ein Schmuckstück von Design, das Konzept des Alu-Körpers ist gelungen, sie wirkt edel und flach und ist durch die passive Lüftung sehr leise

2. Die Lampe verfügt über eine gute Auswahl von LEDs und erzeugt damit ein gutes Spektrum. Laut www.ledspecs.de (meinem LED Rechner) erreicht die 16000K Variante ca. 5800 Lumen bei 45.000mW Lichtleistung. Die geringe Lumenzahl kommt durch den hohen Anteil im unteren Blauspektrum zustande. Die Lampe bündelt sehr stark und ist somit maximal für Becken mit 1m Breite geeignet.

3. Das Netzteil wird passiv gekühlt, was natürlich ebenfalls für absolute Wohnzimmertauglichkeit spricht. Hoffentlich hält es auch länger als 2 Jahre.

4. Das Baukonzept ist aus meiner Sicht NICHT dafür ausgelegt, dass die Lampe kostengünstig repariert werden kann. Die Dimensionierung der LED Ströme im oberen Bereiche (jedoch noch ausreichend unter der maximal zulässigen Bestromung) sollte aber eine gewisse Sicherheit für die Langlebigkeit bringen

5. Es gibt keine PC-Schnittstelle. Die Bedienung mit dem winzigen Drehschalter und Display ist Murks. Man merkt auch daran, dass die Lampe kostengünstig sein soll. Aber auch hier hätte es sicherlich kein großes Problem dargestellt, die Lampe mit einer PC-Schnittstelle zu versehen.

Jetzt aber leider zu einem gravierenden Problem bei der Lampe:

6. Die Verarbeitung im Inneren bei dem mir zu Verfügung stehenden Modell ist Murks. Alle elektrischen Anschlüsse waren bei dem Modell stark korrodiert. Teilweise mit erheblichen Auswirkungen auf die daraus resultierende Leistung. Das mag für einen Teil der Anschlüsse daran gelegen haben, dass die Lampe dem Vorbesitzer ins Wasser gefallen ist, aber auch längerfristige salzhaltige Umgebung wird die Anschlüsse korrodieren lassen. Da hätte man schon in irgendeiner Weise versiegeln sollen. Ich kann jedem empfehlen, die Abdeckungen auf eigene Verantwortung mal zu öffnen und die Kontakt-Anschlüsse mit Klarlack zu versiegeln. Dadurch erlischt jedoch die Garantie, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die elektrischen Anschlüsse älter als 2 Jahre werden.

Das ganze wirkt wie ein Produkt, welches zwar gut durchdacht wurde, in der Ausführung aber einige Mängel aufweist. Der Kauf würde sich erst dann zu einem Fehler erweisen, wenn es tatsächlich zu Problemen mit der Lampe aufgrund der obigen Erkenntnisse kommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Timo« (16. Mai 2013, 23:32)


Timo

Tech Admin

  • »Timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 898

Aktivitätspunkte: 4850

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Mai 2013, 23:42

Hier mal ein besseres Bild

biggi0975

Anfänger

Beiträge: 2

Aktivitätspunkte: 10

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Dezember 2013, 13:24

Hallo, ich hoffe dass das noch einer liest.
Wir haben eine Maxspect g2 800 230W
Wir haben diese gebraucht gekauft und von Anfang an hatte eine Einheit geblinkt. Dieses hörte nach 2 Wochen auf und lief auch eine Woche flüssig. Seit gestern blinkt diese Einheit wieder und seit heute die zweite Einheit. Alle weißen LEDs.Wenn man sich die Lampe anschaut, leuchten insgesamt 16 leds gar nicht. Wir haben leider keine Ahnung von der Technik aber vielleicht kann man uns ja trotzdem weiter helfen.
Gruß Biggi

marc2301

Auswanderer

Beiträge: 149

Beruf: Vorruhestand

Aktivitätspunkte: 860

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Dezember 2013, 15:26

Vielleicht hilft Dir dieser thread weiter.
_________________
Mit freundlichen Grüßen
Ingo
Vegetarier kommt aus dem indianischen und bedeutet :zu doof zum jagen ! :EV012E~133:
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

biggi0975

Anfänger

Beiträge: 2

Aktivitätspunkte: 10

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Dezember 2013, 21:34

Welcher? Dieser? Leider nicht wirklich

phillipp

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 6

Beruf: Student

Aktivitätspunkte: 70

  • Nachricht senden

19

Freitag, 14. November 2014, 01:01

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob es neue Erkentnisse, was die Bestromung der beiden Kanäle angeht, gibt.
Ich habe nämlich grad eine Maxspect Nano 60W mit kaputten (wasserschaden) Controllerboard gekauft.
Die LEDs gehen alle noch, hab ich getestet. Aber ich würde mir jetzt gerne eine KSQ, an liebsten dimmbar für die Lampe holen.

Ich habe da jetzt einen Frage: Wenn ich dimme, dann ändere ich doch die mA die ich auf einen Kanal gebe, oder?
Also ist die Spannung V egal die ich auf den Kanal gebe? Die sollte ja die KSQ regeln, oder wie funktioniert das?

Hätte jemand zufällig eine Idee welche Stromquelle dafür geeingent wäre ;)

viele Grüße
Phillipp

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 12 003 Klicks heute: 21 164
Hits pro Tag: 20 053,67 Klicks pro Tag: 48 440,37