You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Riffooo

Beginner

  • "Riffooo" started this thread

Posts: 3

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Tuesday, April 21st 2020, 10:55am

80*35*40 Led Empfehlung

Hallo ihr lieben. Ich suche eine Led Beleuchtung für mein Becken. Ich möchte ausschließlich Korallen halten, die zwischen 50-120 Par gedeihen. Welche würdet ihr empfehlen? Mein Ziel ist es minimalistisch zu besetzen. Vielen Dank im voraus

Gesendet von meinem Pixel 3 XL mit Tapatalk

Greg0sh

Trainee

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

2

Tuesday, April 21st 2020, 11:27am

Ich bin da auch am grübeln da ich ein 80x40x30 plane oder mein 100x40x45 Süßwasser zum MW umgestalten.
Ich liebäugle mit der Aqua Medic Lichtleistenreihe.

DJVinylx

Trainee

Posts: 206

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 42

  • Send private message

3

Tuesday, April 21st 2020, 12:05pm

Gruß Johannes

Greg0sh

Trainee

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

4

Tuesday, April 21st 2020, 12:26pm

Jupp

LA112

Trainee

Posts: 114

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 21

  • Send private message

5

Tuesday, April 21st 2020, 3:30pm

2x AI Prime wären optimal

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

6

Wednesday, April 22nd 2020, 9:03am

50-120 PAR ist ja sozusagen ohne Licht...

Ich würde (wenn es LED sein muss) dann wohl eine einzige oder 2x Qube 50 oder sowas nehmen und sie möglichst 50cm oder so übers Becken hängen.
Alternativ auch AI Prime, Kessil oder andere Spotlampen.
Auch die klassische Bierkiste wäre eine gute Möglichkeit, wenn man sie möglichst hoch übers Becken hängt.

Praktisch würde ich dafür 2x 39 Watt Röhren nehmen und fertig.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

welle1501

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 641

Location: Stralsund

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 220

  • Send private message

7

Wednesday, April 22nd 2020, 9:37am

Hallo ihr lieben. Ich suche eine Led Beleuchtung für mein Becken. Ich möchte ausschließlich Korallen halten, die zwischen 50-120 Par gedeihen. Welche würdet ihr empfehlen? Mein Ziel ist es minimalistisch zu besetzen. Vielen Dank im voraus



Gesendet von meinem Pixel 3 XL mit Tapatalk


sag mal schwimmt da links oben ein Black Molly?
Lieben Gruß
Marco

Greg0sh

Trainee

Posts: 98

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

8

Wednesday, April 22nd 2020, 10:28am

Warum nich, Kärpflinge sin uU Meerwassertauglich.
Solange die Werte passen

und d dieser nicht vereinsamt

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

welle1501 (22.04.2020), muwse (23.04.2020)

welle1501

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 641

Location: Stralsund

Occupation: IT-Systemelektroniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 220

  • Send private message

9

Wednesday, April 22nd 2020, 11:29am

Danke das habe ich wirklich nicht gewusst. Dachte das Black Mollys reine Süßwasserfische sind
Lieben Gruß
Marco

acanthurus969

Intermediate

    info.dtcms.flags.at

Posts: 784

Occupation: Werkzeugmacher

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 85

  • Send private message

10

Wednesday, April 22nd 2020, 11:51am

Wenn du Wildfänge aus dem Meer bekommst dann gehts natürlich ganz einfach.
Bei Fischen aus Zuchtanlagen, die noch nie Salzwasser gesehen haben, musst du vorsichtig sein und sie sehr langsam umgewöhnen.

Riffooo

Beginner

  • "Riffooo" started this thread

Posts: 3

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

11

Wednesday, April 22nd 2020, 6:59pm

Vielen Dank für die tollen Tipps! Und ja, ich habe 4 Mollys. Sie sind sehr fleißig mein Becken sauber zu halten.

This post has been edited 2 times, last edit by "Riffooo" (Apr 22nd 2020, 7:02pm)


Andreas L

Trainee

Posts: 154

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 53

  • Send private message

12

Thursday, April 23rd 2020, 12:56pm

Danke das habe ich wirklich nicht gewusst. Dachte das Black Mollys reine Süßwasserfische sind

Bei den Mollies (Poecilia sphenops) im Handel ist oft P. latipinna oder P. velifera eingekreuzt. Die Arten leben in Mittelamerika und angrenzenden Gebieten Süd- und Nordamerikas. Auch in der Natur sind Hybridpopulationen zu finden.
Sie leben in Flussläufen, insbesondere auch im Brackwasser der Flussmündungen. Hier handelt es sich nicht um konstant "leicht salziges" Wasser wie z.B. in der Ostsee, sondern vielmehr um einen Lebensraum, dessen Salinität (und andere Wasserwerte wie organische Nährstoffe) sich gezeitenbedingt permanent schnell stark ändert, zwischen "Süßwasser" und "fast Meerwasser" innerhalb weniger Stunden pendelt. Von P. latipinna und P. velifera wurden auch Populationen im Meer gefunden, teilweise Kilometer entfernt von Flussmündungen.
Wegen der hohen Anpassungsfähigkeit wurden natürlich Versuche gemacht, Mollies gedeihen und vermehren sich erfolgreich selbst bei deutlich erhöhtem Salzgehalt (ich meine, ich hätte von Überlebensfähigkeit bei 60%o gelesen, bitte nicht nachmachen!).
Nach unwissenschaftlichen Beobachtungen werden in Salzwasser gehaltene Mollies größer und sind agiler, der Nachwuchs (lebendgebärend) kommt größer zur Welt.
Den Tip, ein Mollybecken etwas aufzusalzen, um die Anfälligkeit für manche Krankheiten zu verringern, habe ich in der Süßwasseraquaristik bereits vor 30 Jahren mehrfach gehört und persönlich die Erfahrung gemacht, dass sich Mollies in reinem Süßwasser (zumindest bei mir) nicht besonders gut gehalten haben.

Mollies sind leicht zu vermehren und werden v.a. in Asien in Massen in großen Zuchtanlagen "produziert". Meines Wissens wird auch dort mit aufgesalzenem Wasser gearbeitet. Mollies sind im Handel in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Flossenformen erhältlich.

Ich habe in meinem MW-Aquarium auch drei Mollies. Ich habe sie problemlos innerhalb von 24h von SW auf MW umgewöhnt.

Sie treiben sich überall im Becken herum, im Freiwasser, in Bodennähe oder zwischen den Steinen. Dabei zeigen sie kein Revierverhalten. Auch wenn sie den ganzen Tag unterwegs sind, sind es keine schnellen Freischwimmer, die eine "Rennstrecke" bräuchten. Nachts suchen sie keine Verstecke auf, sondern stehen meist in einer ruhigen Ecke nahe der Oberfläche. Entsprechend sind die Ansprüche an die Beckengröße nicht besonders hoch.
Auseinandersetzungen mit anderen Arten konnte ich keine beobachten, man ignoriert sich gegenseitig. Beim Verhalten untereinander neigen die augenscheinlich permanent paarungsbereiten Männchen dazu, die Weibchen häufig durchs Becken zu scheuchen. Dabei kommt es auch zu Sprüngen aus dem Wasser, ein Springschutz ist auf jeden Fall nötig. Eine höhere Anzahl Weibchen und gut strukturierte Einrichtung (nicht einsehbare Bereiche, Verstecke) schafft da Entlastung. Männchen zeigen untereinander oft ausgeprägt aggressive Rivalität, außer wenn sie ohne Weibchen gehalten werden. Auch unter den Weibchen konnte ich untereinander systematisches Dominanzverhalten beobachten, jedoch sporadischer und weniger aggressiv. Eine gute Zusammensetzung scheint mir 1 Männchen und 2-3 Weibchen zu sein.

Mollies fressen nahezu alles, sind fast den ganzen Tag auf Futtersuche. Neben dem regulären Futter sammeln suchen sie auch Futterreste vom Boden und zwischen Steinen und fressen Algenaufwuchs ab. Bei mir haben sie auch vor Dinos nicht Halt gemacht. Ich konnte nicht beobachten, dass sie an Korallen interessiert wären (Stylophora, Montipora, Zoas sowie ein Dutzend verschiedene LPS im Becken).

Leider habe ich zum Thema "Mollies im MW-Becken" auch schon deutlich ablehnende Haltungen erlebt mit der Begründung, es sei Tierquälerei, da Mollies eigentlich Süßwasserfische seien. Die Erfahrung zeigt aber, dass Mollies genauso gut (wenn nicht besser) in Salzwasser leben, die (ausschließliche) Zuordnung zur Süßwasseraquaristik kommt wohl daher, dass diese viel weiter verbreitet ist und Mollies dort ziemlich populär sind. Also eher ein Produkt der Nachfrage als der Haltungsbedürfnisse. Es ist natürlich richtig, Mollies sind keine "echten" Riffbewohner. Aber sie haben keinerlei Probleme damit und ganz ehrlich: Gerade im Vergleich zu Wildfängen oder einigen populären, teilweise hochempfindlichen "echten" Riffbewohnern (Weißkehldoktor, Pinzettfisch..) mit mäßiger Überlebensrate in Aquarien finde ich die Haltung der robusten Mollies im Riffaquarium völlig unproblematisch. Und wir mischen ja auch munter Fische und Korallen unterschiedlichster Herkunft und Lebensräume (Riffdach, Hang..) in unseren Becken, Authentizität des Lebensraums ist in unseren Becken sowieso nur eingeschränkt gegeben, in vielerlei Hinsicht.
Ich habe ein bisschen die Vermutung, dass bei der Ablehnung manchmal eine gewisse Überheblichkeit mitschwingt: Mollies sind ja "nur" Süßwasserfische, "wer will die schon im MW-Becken haben", und die kosten ja noch weniger als Standard-Ocellaris oder Chromis (Mollies kosten im Fachhandel um 3-4€). Dass Mollies im Riffaquarium schlicht wenig bekannt sind, führt auch zu Misstrauen: Ich kenne kaum eine Szene, bei der das "Schwarmwissen", das normative "es ist bekannt, dass..." so präsent ist. Wenn da was geäußert wird, was nicht schon zehn Youtuber und mindestens ein Mensch mit Reputation in der Szene gesagt haben, wirds gern schnell als BS eingeordnet. Das vermeidet natürlich Fehler und ist ein niederschwelliger Zugang zu breitem und relativ gesichertem Wissen, verstellt aber auch gern mal den Blick über den Tellerrand.
Übrigens, ich habe schon bei einigen Bildern/Videos (YT, Foren) Mollies in den Becken gesehen, deren Existenz aber trotz Beckenvorstellung usw. geflissentlich unerwähnt blieb. Schade eigentlich...

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

FloReef (23.04.2020), 2Qt2beStr8 (23.04.2020), Captainpoppey (23.04.2020), AlexW (23.04.2020)

FloReef

Intermediate

Posts: 403

Location: Stuttgart

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 188

  • Send private message

13

Thursday, April 23rd 2020, 1:25pm

Hi Andreas,

danke für den ausführlichen Bericht zu den Mollys. War mir so noch nicht bewusst, kenne die Fische noch aus meinem Süßwasserbecken im Kindesalter.
Gruß Flo

_____________________________________
ALT: FloReefer 170
NEU: FloReef's Nyos Opus 300

Instagram Account

Nyos Opus 300
ATI Straton LED
Redsea Reefwave 45 & 2x Jebao SLW-20M
Bubble Magus Curve 5
Jebao DCP-5000
D-d H2Ocean P4 Pro Dosieranlage
Versorgung: Sangokai Balance + Sangokai Basis

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Andreas L (23.04.2020)

Captainpoppey

Intermediate

Posts: 686

Location: Mammendorf

Occupation: Frührentner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 257

  • Send private message

14

Thursday, April 23rd 2020, 1:48pm

Das hört sich sehr interessant an was da so geschrieben wird,da bin ich mal gespannt wie das so weiter geht .
Währe ja ein guter Fisch für kleine Nano Becken .
Vielleicht wage ich auch mal den Versuch ,jetzt mal schauen was da noch so geschrieben wird :3_small30:
Gruß André

Meine Becken Doku


André,s 300er Reef Aktuell !

André s Diskussion Thema zum 300er Reef !



André s 90er Becken ! Nicht mehr im Betrieb

Andre´s kleines Korallenriff Aquarium ! Nicht mehr im Betrieb
Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin !

This post has been edited 1 times, last edit by "Captainpoppey" (Apr 23rd 2020, 1:49pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Andreas L (23.04.2020)

Andreas L

Trainee

Posts: 154

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 53

  • Send private message

15

Thursday, April 23rd 2020, 2:05pm

"Nanobecken" ist natürlich relativ.
Die Fische werden ja schon um die 8cm groß und neigen untereinander zu Rivalitäten und Paarungsverhalten mit kurzen, aber manchmal wilden Verfolgungsjagden. Da müssen natürlich Ausweichmöglichkeiten gegeben sein. Wie gesagt, gut strukturierte Einrichtung, wo man bei Bedarf "um die Ecke schwimmen" und unsichtbar werden kann, hilft da ungemein. Aber ein Mindestmaß an Platz muss natürlich auch vorhanden sein, ich persönlich halte für drei Mollies ein Becken mit 80 Ltr für das absolute Minimum. Und je kleiner das Becken, desto belastender ist diese Unruhe natürlich auch für andere Fische, die da eher empfindlich sind (z.B. Schwertgrundel, ist ja auch ein Fisch, der an Sich auch für kleinere Becken möglich ist).

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

AlexW (23.04.2020)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 22,060 Clicks today: 40,890
Average hits: 22,711.64 Clicks avarage: 52,689.05