Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 187

Aktivitätspunkte: 985

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 2. März 2017, 11:14

Danke für die Informationen. Ich fahre am Samstag zu einem Bekannten. Er hat die Lampe dann eine Woche im Einsatz. Bin wirklich auf das Licht gespannt und gebe dann auch gerne Feedback.

Gruss,
Andreas

Radischen

Anfänger

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 2. März 2017, 12:29

Hallo Sven,

vielen Dank für Deinen tollen Bericht :dh: .
Ich habe auf der Lani-Homepage gelesen, dass die Lampe ca. 10 cm über der Wasseroberfläche installiert werden sollte. Wie machst Du es da mit Reinigungs- und Pflegearbeiten? Ist es nicht schwierig unter den Lampen mit den Armen im Wasser zu "fummeln"?

Vielen Dank für Deine Antwort.

Gruss,
Peter

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

  • »Meerwasserfan« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 836

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4515

Danksagungen: 256

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 2. März 2017, 14:42

Gerne kann hier jeder seine Erfahrungen berichten. Bringt uns ja alle weiter.

Ein Dank an alle die den Bericht als lesbar und interessant erachten. Ich gebe mir Mühe.

Mit den 10cm ist das natürlich so eine Sache. In der Bedienungsanleitung steht sogar 15 bis 20cm. Ich kann natürlich den Hersteller verstehen wenn er sag: "Hänger sie dir knapp über die Wasseroberfläche". In meinem Fall liegt auf meinem Becken noch der alte selbstgebaute Lampenkasten der t5 drauf. Das wird sich jedoch auch noch ändern. Angedacht habe ich einen neuen deutlich schmaleren Abschluss mit milchigem Plexiglas. Somit kommt dann die Lampe um noch mal min 10cm nach unten.

Die Lampe sollte natürlich so nah wie möglich über der Wasseroberfläche sein, da durch Streulicht oberhalb der Wasseroberfläche sehr viel Lichtleistung verloren geht. Je näher man mit der Lampe zur Wasseroberfläche kommt, desto öfter MUSS man seine Lampe (Scheibe) auch mal reinigen. Henning Wiese hat das sogar mal ausgemessen wie groß der Einfluss einer dreckigen Scheibe auf die Lichtleistung hat. Das ist enorm. Trotz einer tiefhängenden Lampe ist das hantieren im Becken kein Thema, da die Lampe durch die Seilhalterung in Sekundenschnelle in der Höhe verstellt oder angestellt werden kann. Alles ganz ohne Werkzeug. Dafür sorgen federgelagerte Halter in der Seilhalterung an der LANI. Wirklich einfach und geht sehr schnell. Ich war auch nicht so ein großer Fan von so einer Seilhalterung aber sie hat mich mittlerweile überzeugt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ronny76 (03.03.2017)

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

  • »Meerwasserfan« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 836

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4515

Danksagungen: 256

  • Nachricht senden

44

Freitag, 10. März 2017, 17:51

Hallo zusammen,

Nach nun einer Woche wollte ich noch mal meine Beobachtungen berichten.
Ich habe mittlerweile meinen Endwert der Dosiermenge erreicht. Ich dosiere nun 57% mehr als ich mit der t5 verbraucht habe. Das schon berichtete Wachstum geht weiter. Auch durch das doller Wachstum gehen meine Nährstoffwerte spürbar und sichtbar weiter nach unten. Dadurch werden die Korallen nun auch heller. Meine Hystrix habe ich beispielsweise noch nie so knallig pink gesehen. Es gibt durch die nun deutlich höhere Strahlung immer noch keine Ausfälle wegen Strahlungsstress. Keine Verbrennung.

Ich plane derzeit eine neue satinierte Plaxyglasumrandung oberhalb des Beckens. Damit werde ich mit den beiden Lampen um 10-15cm tiefer kommen. Das wäre noch mal ein Zugewinn an Strahlungsleistung für die Korallen. Ob ich die Lampe dann noch mal um 10% auf 80% drosseln werde weiß ich noch nicht so recht.

In etwa einem Monat werde ich ein paar Bilder Einstellen die Zeigen wie sich das Becken und die Korallen entwickelt haben.

Gruß Sven

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 211

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88365

Danksagungen: 3564

  • Nachricht senden

45

Freitag, 10. März 2017, 20:04

danke für den zwischenbericht. bin auf die bilder gespannt.
-

-

kevyo

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 18

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Beruf: IT-Systemelektroniker

Aktivitätspunkte: 100

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 22. März 2017, 11:59

Hallo Sven,

welche Farbvariante der Lani ist das, für die du dich entschieden hast?
Bin aktuell am überlegen mir ebenfalls zwei Lani Square zuzulegen, würdest du wieder die Pro Version nehmen?
Kann mich nicht entscheiden ob sich der Aufpreis dafür lohnen würde. Auf deinen Bildern gefällt mir tatsächlich das Farbsprektrum in der normalen Variante besser als das der Pro Variante. Die Frage ist natürlich wie es in echt aussieht und was den Korallen besser gefällt :)

Bin ebenfalls auf weitere Berichte und Bilder von dir gespannt.

Schon einmal vielen Dank für deine Antwort.

Gruß
Kevin

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

  • »Meerwasserfan« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 836

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4515

Danksagungen: 256

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 22. März 2017, 14:59

Hallo Kevin,

Ich habe die Farbvariante mit dem Eloxal genommen. Sieht edel und sauber aus. Würde ich auch wieder tun.

Stimmt, die Cam kann die Farbe nicht immer optimal wieder geben. Die dominierende Lichtfarbe sehe ich allerdings jeden Abend wenn ich nach Haus komme. Diese geht bei der Pro ehr in die Richtung türkis. Mit den ati-Röhren ehr ins Blau. Ich würde definitiv wieder das Geld für die Pro-version ausgeben da die Farbnuancen besser rüber kommen.
Beim Wachstum bin ich zudem noch immer sehr begeistert. Mittlerweile habe ich meine Dosiermenge weiter erhöht. Daher habe ich mich nun auch entschlossen etwas umzugestalten weil es absehbar ist, dass sich dann manche Korallen durch ihr gegenseitiges Abschatten nicht mehr so wohlfühlen könnten. So habe ich nun gleich mal ein paar Ableger gefertigt.

Wenn du dir jedoch unsicher bist, kannst gern mal vorbei kommen. Trier ist eine schöne Stadt und lädt für einen Tagesausflug ein.

kevyo

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 18

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Beruf: IT-Systemelektroniker

Aktivitätspunkte: 100

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 23. März 2017, 16:06

Hallo Sven,

Wenn du dir jedoch unsicher bist, kannst gern mal vorbei kommen. Trier ist eine schöne Stadt und lädt für einen Tagesausflug ein.

Vielen Dank für dein Angebot!
Mein Osterurlaub würde sich dafür anbieten, zumindest wenn ich bis dahin nicht schon schwach geworden bin und die Lani bestellt habe :P

NanoCube

Schüler

Beiträge: 148

Aktivitätspunkte: 750

  • Nachricht senden

49

Samstag, 20. Mai 2017, 19:42

Wo bleiben die Bilder? :)

So long,
Florian - Tapatalk -

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

  • »Meerwasserfan« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 836

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4515

Danksagungen: 256

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 30. Mai 2017, 01:36

Hallo zusammen, nun sind 2,5 Monate vorbei und glaube nach der Zeit ein kleines Urteil fällen zu können.
Von der anfänglichen Dosierung von 8 x 7ml pro Element am Tag bin ich nach dem Lampenwechsel sehr schnell gestiegen. Mittlerweile dosiere ich 8 x 16ml pro Element am Tag. Nach einem ICP-Test erlebte ich das nächste Staunen. Mein Phosphor liegt nun unter der Nachweisbarkeitsgrenze der ICP. Es wird nur noch NULL ausgegeben. Und ganz ehrlich, ich habe Probleme damit. Manchen Korallen gefällt das gar nicht. Dort wo die Koralle abgeschattet wird lösen sie sich leicht von der Basis auf. Mit Feingefühl und Gegenmaßnahmen habe ich es zwar vorerst gestoppt, aber ich muss demnächst Fische besetzen. Das sollte dann helfen um die Waage wieder herzustellen.

Da ich ein wirklich gutes und gleichmäßiges Wachstum habe, habe ich die Möglichkeit genutzt mehr Platz zu schaffen und meine nicht sehr optimale Strömung zu verbessern um zusätzlich das Nährstoffproblem etwas zu dämpfen. Leider ist mein Riffaufbau deutlich zu massiv was es schwierig macht vernünftig zu beströmen. Auch würde ich nie wieder die allseits bekannte 10% LG-Faustregel anwenden da sie meines Erachtens veraltet ist und meine Limitierung verstärkt. Lieber würde ich einen sehr luftigen und sparsamen Riffaufbau wählen. Vor allem aber so bauen, dass die Korallen genug Platz haben zum wachsen.







Hier erkennt man das Wachstum
















Fazit: Es ist ein deutliches Wachstum zu erkennen. Die Korallen wachsen durch das stärkere Licht kompakter und nicht schmal und lang. Die Farben verändern sich je nach Koralle. Alle Farben werden etwas heller. Das Polypenbild ist gesund und kräftig. Da ich den alten Lichtkasten ausgetauscht habe, kam die Lampe nun 15cm tiefer. Ich habe die Leistung um weitere 10% auf nun 80% gedrosselt. Ein Absterben von Korallen durch eine zu hohe Strahlungsintensität blieb aus obwohl ich keine Eingewöhnungsphase machte.

Für mich hält die Lampe was sie verspricht und kann sie definitiv weiter empfehlen.

In einem halben Jahr werde ich mich zurück melden. Dann werden wir sehen ob das Wachstum anhält. Das war bei den t5 nach 3-4 Monaten beendet.

Gruß Sven

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oly4zh (30.05.2017), Andreas83 (30.05.2017)

chris_cx

Anfänger

Beiträge: 8

Aktivitätspunkte: 50

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:42

Hallo,
ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir ne Lani oder next one zuzulegen.
An der Lani gefällt mit besonders die passive Kühlung.
Bist du noch immer mit der Lani zufrieden? Hattest du in den letzten Tagen, als es so arg heiß war, Probleme mit der Temperatur?

Danke
Chris

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

  • »Meerwasserfan« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 836

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4515

Danksagungen: 256

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 15. August 2017, 01:26

Hallo Chris,

Ich habe erst heute hier ein paar Fotos mit einer Wärmebildcam eingefügt. Die Temperatur spielt bei einer erhöhten Außentemperatur keine wesentliche Rolle. Die Temperatur der Lampe steigt um etwa drei Grad. Was völlig ok ist.
Nach nun 6 Monaten bin ich immer noch sehr zufrieden. Keine Ausfälle oder Störungen. Sie tut was sie soll und lässt die Korallen sehr konstant wachsen. Es ist beispielsweise nicht zu einem Wachstumsrückgang gekommen was bei T5 typisch ist.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oly4zh (15.08.2017), DennisKtl (15.08.2017)

Maxcyber

Anfänger

Beiträge: 35

Aktivitätspunkte: 200

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

53

Samstag, 30. Dezember 2017, 11:28

Zitat

danke für deinen bericht.

gibt es bei der lampe auch die möglichkeit nicht 4 löcher pro lampe in die decke bohren zu müssen? also ein alternatives aufhängungssystem mit nur 2 bohrungen pro lampe?

was hat dich der spass insgesamt gekostet und welche literzahl hat dein becken? würdest du preis-leistungs-beckengrössen-verhältnis als annehmbar erachten oder könnte man auch mit einer passenden hybridleuchte ein ähnliches ergebnis erzielen?

berichte bitte weiter über die kommenden entwicklungen. vielleicht kannst du auch etwas über die einstellung und die möglichkeiten erzählen.
Hi,
Hattest du dich weiter mit dem Thema auseinander gesetzt und eine Lösung gefunden?
Für ein Eheim Proxima 175 würde ich mir gerne eine Lani zulegen, jedoch ohne diese an die Decke hängen zu müssen.
Gibt es ein Gestell für auf den Beckenrand?

Vielen Dank und Gruß,
Max

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Viele Grüße,
Max

- Eheim Proxima Reef 175
- EcoTech Radion XR30w (G1 mit Upgrade-Kit auf G3 Pro)
- Tunze Nanostream 6020
- AquaLight Easy Stream PRO Wavemaker ES-18
- Aquamedic T Controller Twin
- Tunze Osmolator nano
- Bubble Magus NAC 3.5
- 20W UV Brenner

Beiträge: 1

Wohnort: Langenhagen

Beruf: Abtöner bei Benecke Hornschuch Surface Group

Aktivitätspunkte: 5

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:28

Hallo,

Seit gestern bin ich auch Besitzer zweiter Lani Square Pro.
Ich finde die Verarbeitung der Lampen echt super, alles sehr ordentlich gemacht.
Ich betreibe das Sangokai System und habe die Lampen darauf eingestellt und muss sagen, dass das Licht wirklich sehr angenehm ist.
Im Moment habe ich die Lampen 7,5cm über der Wasseroberfläche.
Was mir aufgefallen ist, ist das meine Korallen, besonders meine 2 Chesterfieldensis sofort ihre Polypen viel weiter expandiert haben.
Ich werde in den nächsten Tagen noch ein paar wassertests machen um zu sehen wie der Verbrauch ist aber ich denke das ich den dann bald anpassen muss wie schon am Anfang beschrieben.

MfG Thilo

"Alex"

BL Reefer

    Deutschland

Beiträge: 265

Beruf: Ing.

Aktivitätspunkte: 1370

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 2. Mai 2018, 10:39

Mir gefällt sie auch, aber leider auch ein stolzer Preis

Zeig doch auch bitte mal Bilder wie sie bei dir ausschaut, danke :)
Gruß und Dank
Alex

Alex Reefer 350

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

CBK, Korallen, LANI, LANI LED, LANI PRO, Spektrum, SPS

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 872 Klicks heute: 13 128
Hits pro Tag: 19 552,76 Klicks pro Tag: 47 643,08