You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

martin.holzner

Intermediate

  • "martin.holzner" started this thread

Posts: 338

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

1

Friday, February 19th 2016, 7:36pm

Der Begriff "flächige Ausleuchtung" NextONE Lani ATI Flex usw

Hallo Forum,

es gibt immer wieder Diskussionen über den Begriff "flächige Ausleuchtung". Vielleicht möchten wir hier den Begriff "flächige Ausleuchtung" mal diskutieren und vielleicht auch auf ein Ergebnis einigen.

Was ist eine "flächige Ausleuchtung" in meinen Augen:

Eine Verteilung der LEDS über den gesamten Bereich in dem Korallen wachsen mit einem gewissen Überstand. Somit erreiche ich eine Bestrahlung der Korallen mit Licht von allen Seiten ohne auf eine evtl. vorhandene Reflektion von Scheiben oder ähnlichem zu hoffen. Demzufolge kann jede LED Lampe eine flächige Ausleuchtung erreichen. Hierzu muss ich aber dementsprechend viele Lampen über dem Becken haben. Ob das bei den Spotstrahlern mit Ihren vielen Watts auf eine kleine Austrittsfläche (Kluster) sinn macht sei dahin gestellt. Ich kann aber auch ein Lani Modul mit 50x50 cm über ein 100x100 Becken hängen und habe dann auch keine flächige Ausleuchtung mehr. Außer ich halten nur auf 40x40 unter der Lampe Korallen und habe sonst nur Sand :-)

Meine Gedanken dazu. Vielleicht hat jemand mit lust zu diskutieren.

Gruß

Martin

DerMichl

Moderator

Posts: 3,226

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

2

Friday, February 19th 2016, 7:44pm

Hi Martin,

ich sehe es genauso. :thumbup:
Grüße

Michl

MM_aus_OB

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 976

Location: Düsseldorf

Occupation: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 277

  • Send private message

3

Friday, February 19th 2016, 7:47pm

Prima!
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Posts: 219

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 51

  • Send private message

4

Friday, February 19th 2016, 7:56pm

Hallo

Es gibt eigentlich nur zwei Sichtweisen.
Die eine die Beleuchtung selbst sind hier die LED über die gesamte zur Verfügung
stehenden Fläche verteilt.

Die zweite ist der Leuchtkörper komplett über dem Becken flächig angepasst.

Das beste ist natürlich beides und auch das sinnvollste.
Wenn ich aber einen Steg in der mitte oder einen zu großen Abstand zum Rahmen der Led bzw deren
Anzahl einfach zu wenig sind dann ist das nicht mehr flächig.

Man sollte sich auch nicht immer von Werbeaussagen und PAR Messungen
leiten lassen.
Das Spektrum ist mindestens genauso wichtig auch die Reparatur ohne die ganze
Lampe einschicken zu müssen sollte heutzutage bei LED möglich sein den auch diese
gehen Kaputt.

Grüße

kvd47803

Trainee

Posts: 250

Location: Krefeld

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

5

Friday, February 19th 2016, 8:09pm

Mega Hybrid

Von oben eine T5/HQI Kombi und unten im Becken wasserfeste LED's welche nach oben ausgerichtet sind!
Fast schattenlose ausleuchtung! Vieleicht sogar das optimum!
Aber ich stimme Martin zu!
Flächig ist flächig.
Frauen sind ja auch nicht nur " ein bischen schwanger " .

Gruß Klaus

ps. manche Hersteller sind schon wegen geringeren Werbeversprechen mit mißverständlichen Aussagen, von deutschen Gerichten abgeurteilt worden.
Xenia 65, ATI X2, Nyos Quantum 120, AM 3.1, Grotech Kalkreaktor

This post has been edited 1 times, last edit by "kvd47803" (Feb 19th 2016, 8:11pm)


martin.holzner

Intermediate

  • "martin.holzner" started this thread

Posts: 338

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

6

Friday, February 19th 2016, 9:04pm

Aber Micha :-)

darum geht es mir ja gerade. Dein Beispiel ist aus meiner Sicht auch nur Flächig wenn Du z. B. ne kleine NextOne nimmst und dann n Becken mit vielleicht 30X50 aber allerhöchstens. Alle Korallen die nicht innerhalb des Bereiches stehen in dem sie von LEDs umgeben sind, werden nur von einer Seite beleuchtet. Hier möchte ich gerne klären ob das jetzt flächig ist oder nicht. Es geht mir hier eigentlich um den Begriff ob der passt oder irreführend ist. Das hat jetzt nichts mit einem Hersteller zu tun. Andere machen das auch. Auch die Sache mit oder ohne Linsen ändert wenig daran. Wenn in einer Lampe (meine Gießemann hat auch eine ohne Linsen) keine Linsen verbaut sind, dann hat die LED halt 120 ° Abstrahlwinkel. Das macht sicherlich etwas aus, wenn es um Themen wie Mischung der Lichtfarben, Aufhänghöhe der Lampe und die tiefe des Beckens geht. Das ist ein anderes Thema.

Vergleichbar ist das halt mit damals als es um T5 ging. Ein Becken das fast komplett mit T5 abgedeckt wurde, war flächig ausgeleuchtet. Ein Becken mit 2 oder 3 HQI Strahlern war halt ein Becken mit Punktbeleuchtung. Dann gabs noch die Hybrids :-) Ich meine damals auch schon die Themen Abschattung, flächige Beleuchtung usw. vorallem im Bezug auf SPS und entsprechenden Problemen gelesen zu haben.

Lg

Martin

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

7

Friday, February 19th 2016, 9:22pm

Hi,

meines Erachtens ist eine reine LED nur dann eine vertikale Evolution, wenn zu der Durchdringung auch das Spektrum aber auch die gleiche, flächige Ausleuchtung wie bei T5 dazukommt. Damit ist m.E. der Begriff "flächig" hinreichend definiert. Die Tiere werden von allen Seiten aktiv bestrahlt.

LED haben aber in grossen Teilen z.zT. noch zwei Hauptprobleme:

- Flächige Ausleuchtung (nach obiger Definition) wird nicht erreicht (zu wenig LED , Cluster etc.)

- Ein zu T5 oder HQI äquivalentes Spektrum was Wassertiefen von 0-10m hinreichend simuliert und auch abdeckt (zu blaulastig, falsches Spektrum).

Im Moment sehe ich da nur zwei Modelle am Markt, welche das einigermassen erfüllen:

- Orphek Atlantik V3

- Triton LANI

Was man hinzufügen muss, ist aber noch die Tatsache, dass dieses hauptsächlich für SPS dominierte Aquarien gilt. Andere Blumentiere sind hier nicht so anspruchsvoll und auch Clusterlösungen etc. haben hier sicher Ihre Berechtigung. Auch "einfachere" SPS, wie Stylophora & Co. funktionieren meist auch unter suboptimalerer Beleuchtung.


Gruss

Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

This post has been edited 4 times, last edit by "Darkforce" (Feb 19th 2016, 9:25pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Kissofdragon (21.02.2016)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,182

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7576

  • Send private message

8

Friday, February 19th 2016, 10:05pm

vielleicht ist der begriff "flächig" schon nicht richtig gewählt. es sollte vielleicht "allseitig" heissen.

eine fläche mit einem objekt drauf zu beleuchten ist ja einfach. das geht auch mit nem einzelnen spot.
mehrere spots beleuchten auch die selbe fläche. sind diese nun aber über der gesamten fläche verteilt, so strahlt jeder aus einem anderen winkel zum objekt dieses an. dadurch wird das objekt stufenweise immer weiter ringsum beleuchtet.

man darf aber auch die reflektionen der scheiben und den bodengrund nicht ausser acht lassen. das ist für eine "allseitige" beleuchtung nicht unbedeutend und kommt vor allem bei lampen zum tragen, die eher zentral und nicht flächig über der zu beleuchtenden fläche angebracht sind.



meiner meinung nach wäre aber eine lampe die leicht gebogen ist, die led auf der grösstmöglichen fläche verteilt hat und optimalerweise fast die grösse der zu beleuchtenden fläche hat, die beste lösung.

ich bin immernoch auf die flex von ati gespannt. damit kann man dann genau das erreichen, nämlich eine verteilung von lichtquellen über einer zu beleuchtenden fläche.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Gunni76

Beginner

Posts: 17

Location: Gröningen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

9

Friday, February 19th 2016, 10:20pm

meiner meinung nach liegt die zukunft eindeutig in led beleuchtung die anfänge wurden gemacht es wurden cluster lampen angeboten die waren super und innoativ aber alles entwickelt sich die leds wuden besser und besser und der nächste schritt ist jetzt die sogenannte fläschige ausleuchtung aber die hersteller können auch nur standart maße bauen ( bis auf den flexmytos vieleicht ) man kann ja auch schlecht 10+ verschiedene lampen bauen ist einfach nich kosten effizient meine idee wär eine 10x10 oder 15x15 cluster lampe zu bauen die man in allen richtungen erweitern kann umso eine wirklich fläschige ausleuchtung für sein becken zu haben.

Gruß Sven

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

10

Friday, February 19th 2016, 10:48pm

...meiner Meinung nach ist LED noch nicht unbedingt DIE Zukunft (für SPS - Haltung).


Dafür sind zu viel schrottige LED auf dem Markt, welche aber behaupten, Sie wären dafür geeignet.

Interessant wird auch dieser Ansatz:

https://reefbuilders.com/2015/10/13/hand…-t5ho-fixtures/

http://www.euroquatics.com/e5-lamps/


Die passen in jede übliche T5 - Fassung und sollen einige Defizite der T5 nicht mehr haben.

Ich finde es gut, dass auch hier die Entwicklung weiter geht.

Gruss

Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

MrTunze

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 551

Location: 50226 Frechen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 150

  • Send private message

11

Saturday, February 20th 2016, 12:21am

Diese E5 Geschichte finde ich ganz interessant. Man muss sich keine teure LED kaufen und wenn das Licht nicht gefällt, der kann seine T5 Röhren wieder einsetzen.
Gruß Norman

Red Sea Reefer 250 ( Schuran Edition )
2x Radion XR15w Pro G4
Bubble Magus Curve 5
AquaBee UP8000 24V

Wuerzig

Professional

Posts: 880

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 118

  • Send private message

12

Saturday, February 20th 2016, 8:57am

Bei Onescape wurde vor kurzem ein drittes Modell der NextOne vorgestellt mit 80x25cm für Becken von 80-110cm Länge und 50-55cm Tiefe.

Das hat in meinen Augen nichts mit flächiger Ausleuchtung zu tun. Es sei denn ich nehme 2 Module hintereinander, dann sieht die Sache natürlich anders aus.

Insofern halte ich das Flex System nach wie vor für die beste Möglichkeit Becken flächig auszuleuchten, weil es eben flexibel gestaltet werden kann. Oder eben man hat Glück und die NextOne oder natürlich die Lani passt wie ein Deckel auf das Becken.

Die Geschichte mit den E5 Röhren finde ich auch sehr interessant!
Matthias

Posts: 219

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 51

  • Send private message

13

Saturday, February 20th 2016, 9:29am

Hallo

Darauf warte ich auch E5.
Stellt sich nur die Frage ob man die auch mit dem vorhanden Setup dimmen und
einstellen kann dann braucht man wirklich nur neue Röhren.


Grüße

Posts: 1,405

Occupation: Innenarchitekt für Glaskörper

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 675

  • Send private message

14

Saturday, February 20th 2016, 10:00am

Hi zusammen

Flächig bedeutet für mich, auf einem 100x60cm Wasserfeld, habe ich eine Lampe mit mindestens 90x50cm Aussenkante der Lampe, Leuchtmittel dann auch bis zum äußersten Rand.
In der Lampe ist keine Lücke von Leuchtmittel zu Leuchtmittel, somit habe ich real gleichmäßiges Licht üder dem gesamten Feld. (egal ob LED oder T5)

Beim neuen Schaubecken habe ein Wasserfeld von 200x185cm, die Deko, der Mittelaufbau inkl. der Korallen (nur SPS) hat ein Feld von 160cm x140cm. Die Lampe wird ca. 170x170cm, das wäre für mich flächig, da das Licht auch die äußreren Ränder der Korallen erreicht.

Alles andere ist bei SPS Korallen ein fauler Kompromiss, da ansonsten die Korallen zum Licht hin wachsend durchgefärbt sind, (sieht man aber kaum, ausser von oben) und die Äste zur Scheibe hin weniger farbig sind (das sehe ich aber immer)

Im Mischbecken spielt das eher eine untergeordnete Rolle, da ich die Lichthungrigen Korallen zentriert anordenen kann

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

Posts: 2,164

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 755

  • Send private message

15

Saturday, February 20th 2016, 10:30am

Gewisse Abschattungen sind doch in der Natur auch vorhanden obwohl die Sonne von oben flächig drauf scheint?.
hi,

ja, aber der restliche himmel gibt die wichtige diffuse strahlung, die die koralle von allen seiten umspielt.

das erreicht man mit leds mit über die fläche verteilten lichtpunkten oder eine entsprechende anzahl von pads.

für mich ist ein pad ein punktstrahler, zu vergleichen mit einer hqi birne mit reflektor.

auch mit der hqi kann (konnte) man eine art flächiger ausleuchtung erzielen, wenn man reflektor dicht an reflektor platziert.

solche becken gab es nur vereinzelt, da die kosten für die 2 - 3-fache menge an beleuchtungskörpern und die betriebskosten der limitierende faktor ist/war.

ersatzweise wurden röhren für die diffuse strahlung genutzt.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

Posts: 1,405

Occupation: Innenarchitekt für Glaskörper

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 675

  • Send private message

16

Sunday, February 21st 2016, 10:41am

Hi Joe

genau so ist es, auf einem älteren Schaubecken hatte ich 4 x 400 W Hqi mit den großen Lumenarc Reflektoren. (Fläche 140x180cm) Und dennoch hatte ich im Randbereich wieder "schlechteres" Licht. Dafür war es lecker Warm und meine Stromuhr tickte und tickte. :D
Baulich bedingt mußten die Reflektoren ja vom Rand Abstand halten. Da hätte nur zusätzlich T5 oder LED geholfen, diese Defizite aufzuheben. Oder eine HQI Bauart die ganz nah an den Rand reicht, aber dann wären es wohl 6 x 400W geworden. :dash:

Beim letzten Schaubecken hatte ich das mit 3 Hybridlampen nicht, (Fläche 150x150) die T5 sorgten für fast 100% Ausleuchtung, und zwar "flächig"
Bin schon sehr gespannt wie das dann bald mit dem Flexsystem klappt :thumbup:

lg Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

This post has been edited 2 times, last edit by "Norbert Dammers" (Feb 21st 2016, 10:43am)


Vatrox_Vamu

Freibeuter

Posts: 928

Location: Augsburg

Occupation: Ingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

17

Sunday, February 21st 2016, 10:56am

Hallo Immo,

vielen Dank für die Interessanten Links :thumbsup:
Die passen in jede übliche T5 - Fassung und sollen einige Defizite der T5 nicht mehr haben.
Ich denke dafür kommen dann aber andere Probleme hinzu, wenn ich das richtig les sind das ja dann sogenannte "Retrofits" zumindest im industriellen Bereich werden dies Produkte aufgrund von einigen Problemen nicht eingesetzt u.A. Hitzeproblematik, falsche Gehäuse, schlechte Halbarkeit der LED uvm.

An sich find ich den Ansatz nicht schlecht für Kunden die eine (reine) T5 Lampe oder Hybrid haben und sagen "Hey ich hätte doch gerne a bissle mehr LED", an sich selbst ist es aber unsinnig sich eine T5 zu kaufen um diese mit den Retrofit zu betreiben.

Deswegen für mich eine schöne Übergangslösung/Kompromiss für T5/Hybridnutzer aber mehr auch nicht :winken:

Gruß
Daniel
Trust me - i´m an engineer. :closed:

Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

This post has been edited 1 times, last edit by "Vatrox_Vamu" (Feb 21st 2016, 10:58am)


Oliver Pritzel

Hersteller

Posts: 1,237

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 828

  • Send private message

18

Sunday, February 21st 2016, 11:47am

Hallo,

der Begriff "flächige Ausleuchtung" ist in der Tat für viele missverständlich. Denn es geht eigentlich nie um die "Ausleuchtung", sondern immer darum wie Korallen angestrahlt werden. Wenn es um "Ausleuchtung" geht, kann man auch eine Glühbirne mitten in ein Zimmer hängen und diese leuchtet dann auch ein ganzes Zimmer aus. Ich kann mich noch gut an frühere "Verkaufsgespräche" von Händlern erinnern, wo es dann z.B. hieß: "Schau mal, wie die 400 Watt HQI den Bereich von über einen Meter ausleuchtet, ist das nicht super ?! ". Es wurde also schon früher dieses Thema häufig falsch kommuniziert. Aus der Not hat man dann häufig T5 um die HQI´s platziert und es hatte nicht lange gedauert, bis dies eine weit verbreitete Methode war die Lichtverhältnisse im Aquarium deutlich zu verbessern. Die T5 als Ergänzung zur HQI war eigentlich fast nicht mehr wegzudenken, da die T5-Röhren die HQI´s sowohl räumlich als auch spektral sinnvoll ergänzt haben.

Mit dem Einzug der LED-Technik wurden dann die Uhren wieder zurückgedreht und man hatte wieder eher reine Spots über dem Aquarium. Dies war so, weil die meisten Hersteller dies so angeboten haben und der Kunde mit dem eher komplexen Thema Licht in der Regel überfordert war. Man muss hier aber vielleicht auch die Motivation der Hersteller verstehen, warum man nicht gleich wieder auf größere Leuchten mit einer größeren Leuchtfläche gesetzt hat. Denn besonders am Anfang waren die Preise für LEDs noch so hoch, das es fast unbezahlbar gewesen wäre z.b. eine 8x54Watt T5 Sunpower zu ersetzten. Daher baute man kleine Module uns man hörte wieder die selben Sprüche wie vor 15 Jahren: "Schau mal wie hell die Leuchte ist und wenn Du Sie hoch genug über das Aquarium hängst, leuchtet sie auch eine große Fläche aus". Das dies nicht gerade optimal für die Haltung anspruchsvoller SPS war, hat man dann relativ schnell herausgefunden. Gerade die SPS-Freaks wissen sehr gut wie wichtig "korallengerechtes" Licht ist, da man dies förmlich den Korallen direkt ansehen kann.

Korallengerechtes Licht ist eigentlich das, was wir alle wollen. Doch wie genau definiert sich korallengerechtes Licht ? Im Prinzip kann man hier mindestens folgende Punkte festhalten:
1. das richtige Spektrum
2. die richtige Intensität
3. die richtige Strahlungsausrichtung (oder Diffusität bzw.Zerstreung von Licht)

Und um auch den letzten Punkt optimal zu erfüllen, ist es hilfreich wenn die Lichtquelle über dem Aquarium so großflächig wie möglich ist. Denn nur dann bekommen die korallen auch genügend seitliches Streulicht ab. Die Zeichnung von CeiBaer verdeutlicht dies eigentlich ganz gut. Reflektionen von der Scheibe sind übrigens nie erstrebenswert. Zum einen Veralgen Scheiben dann schneller und zum anderen geht dies immer mit enormen Verlusten der Strahlung einher.
Daher sind großflächig gestaltete Leuchtquellen für die Haltung von anspruchsvollen Korallen immer die bessere Wahl. Das war schon früher so (HQI+T5) und wird auch in Zukunft so bleiben. Denn die Ansprüche der Korallen verändert sich ja nicht. Nur die Technik hat sich inzwischen geändert...

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

19

Sunday, February 21st 2016, 12:39pm

Hallo Oliver,

da muss ich Dir in allen Punkten recht geben.
Und daher glaube ich NICHT, dass reine LED die Zukunft für die SPS - Haltung sein wird.
Jedenfalls nicht für Freaks, welche die Tiere optimal und ausdauernd farbenprächtig, aber
vor allem gesund , halten möchten.

Es liegt m.E. an der technischen Aufbereitung des Lichtes, welches zwangsweise immer
spotlastig sein muss - was viele SPS - Arten auf Dauer nicht mögen. Mit auf Dauer
meine ich 1 Jahr plus (vorher merkt man es oft noch nicht, wenn es eine der besseren LED ist)
Vorher ist vermeintlich alles okay. Und, wie Du auch richtig sagst, sieht man es den Tieren an,
sobald das "richtigere" Licht drüber hängt. "Richtiger", weil es auch noch besser ginge (Stichwort:Plasma)

M.E. wird für die SPS - Haltung bis auf weiteres T5 + e5 (?) und HQI sowie Kombinationen
mit LED (ohne Optik) oder HQI das Mass der Dinge bleiben.

Ferner habe ich mit T5 und / oder HQI auch immer das richtige Spektrum mit dabei, was bei
vielen LED entweder gar nicht der Fall ist, oder per Einstellung vom User selbst bis zur Unbrauchbarkeit
für Korallen verbogen wird (auch ein riesen Nachteil der LED in meinen Augen, da hier bisher nur Orphek
eine Kindersicherung einbaut und der Rest der Hersteller LED verbaut, welche eben auch schädliche Spektren
erzeugen lassen).

Obwohl die LANI sicher eine der besten reinen LED am Markt ist, merke ich unter der
PS Hybrid bereits nach 2Tagen, bei meinen "zickigeren" Kandidaten im Becken eine
bessere Polypenexpansion.

Daher habe ich das mit der Sirius bei Dir auch nie verstanden. Es ist eine PAR-Wert, aber keine spektrale
und schon gar keine ausleuchtungstechnische Evolution darin zu sehen. Eigentlich eine "unnötige" Lampe.
Zumindest, so finde ich, sollten die Hersteller langsam ehrlich genug werden um Ihren Lampentypen auch
klare Empfehlungen mitzugeben. Sirius, VerVe und wie Sie alle heißen, sind eben nicht optimal für SPS-Haltung
und daher nicht dafür zu empfehlen. Leider wird immer unterschiedlich beworben. Du prangert das in Deinen
Post auch richtig an, aber selber macht (Ihr) Hersteller da doch keine Ausnahme.

Genauso, wie nie ehrlich mit der Haltbarkeit von LED umgegangen wird. Von T5 hieß es auch mal, sie würde 2 Jahre
Ihr Spektrum / Intensität halten...

LED sollten auch ein MHD auf der Lampe stehen haben. Woher weiß der Kunde, wann seine "durch" ist. Aber da traut
sich auch keiner der Hersteller bisher ran, mal die Katze aus dem Sack zu lassen, weil ansonsten die ganze Schönrechnerei mit
Effizienz usw. den Bach runter geht.

Von der Einstellung und dem was Du geschrieben hast, gebe ich Dir 100% recht, aber zeige, dass Du es mit ATI auch
umsetzt :3_small30:
Das vermisse ich im übrigen bei 99,9% der Hersteller.

Gruss

Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

This post has been edited 1 times, last edit by "Darkforce" (Feb 21st 2016, 12:44pm)


Posts: 219

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 51

  • Send private message

20

Sunday, February 21st 2016, 1:20pm

Hallo

Da muss ich mit einstimmen in den Chor der Zustimmer.
Habe auch meine Led seit einer Woche gegen eine Hybrid mit T5 getauscht und
alles zieht an die Farben sind besser die Polypen Expansion größer und die Wachstumsspitzen
sowie der Elemente Verbrauch steigt deutlich.
Wenn man sich auch in anderen Foren so umsieht und die ganzen Tank of the Month
Reefs anschaut ist doch eine deutliche Mehrheit T5 Beleuchtet.

Grüße

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 21,680 Clicks today: 40,023
Average hits: 22,711.57 Clicks avarage: 52,688.9