Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Aktivitätspunkte: 1225

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Februar 2018, 20:51

US-Style und T5 UV/Schwarzlicht

Hallo Forum,

das recht "hippe" US-Style System geistert gerade überall durch die Foren und es ist in meinen Augen auch ganz hübsch anzusehen. Nun ist es aber so, dass dem blauen und uv Anteil hier eine recht hohe Bedeutung zu kommt. Wie verhält es sich aber nun mit einer reinen T5 Beleuchtung. Hier kommt man mit actinischen Röhren lediglich in Richtung 420 nm. LED geht hier scheinbar weiter Richtung UV.

Hat jemand Erfahrung mit Schwarzlichtröhren gemacht? Hier ist der Peak wohl bei 350 nm. Das ist doch weiter unten als die LED's aber sicherlich auch nicht schlimmer als 2 Meter unter der Wasseroberfläche an einem sonnigen Tag in der Karibik...

Hat jemand mal mit Schwarzlicht experimentiert?

Lg
Martin

NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 628

Aktivitätspunkte: 8350

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Februar 2018, 21:10

damit verbrennst du defintiv alles was geht. Würde auf keinen Fall unter 385nm gehen

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 1 917

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 9645

Danksagungen: 372

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Februar 2018, 21:31

so ist es- wie Chris schon sagte- wäre da sehr vorsichtig...
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Controller
- 150 W Heizstab/Kühlung mit Aqualight Temperatur-Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller seit 24.03.2018 2 x Philips CoralCare mit Controller
- Tunze Wafebox
- 3 Tunze Strömungspumpen mit Controller
- Nyos Multireactor
- Heizung/Kühlung mit Aqualight Temperaturcontroller
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- Sangokai Versorgung


http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…salziges-reich/

http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…-belebtes-riff/

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :EV8CD6~126: :thumbsup:

Liebe Grüße Marion

  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Aktivitätspunkte: 1225

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Februar 2018, 21:33

Hey Du,

wieso meinst Du 385nm? Gerade Kessil (wohl die empfohlene Lampe von FM) gibt keine Auskünfte bzgl. Spektrum. Nur eine munter hüpfende Kurve... Klar will ich keine Korallen verbrennen dachte an 2 von 8 Röhren...

Lg
Martin

NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 628

Aktivitätspunkte: 8350

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. Februar 2018, 21:37

keine der Lampen auf dem Markt hat richtiges UV- Licht, da du das sonst nicht sehen würdest.
Die Lampe mit dem niedrigsten UV-Kanal ist die Orphek v4 mit 380nm und da würde ich das schon echt mit Vorsicht geniessen. Die hat auch Infrarot verbaut was ebenfalls ziemlich gefährlich sein kann wenn man sie nicht vernünftig einstellen zu vermag.

Daher empfinde ich als PauschalAntwort 385nm als unterste Grenze. Die die mit Lampen umgehen können 380.

Drunter auf gar keinen Fall. Viel zu kurzwellig. Lass das bitte wirklich sein, es kann nur in die Hose gehen, wirklich

Die neue Kessil H80 die bald verfügbar ist oder schon ist hat 360nm verbaut, das empfinde ich als fahrlässig vor allem da diese Lampen sich nicht besonders gut einstellen lassenn

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NRG1337« (16. Februar 2018, 21:43)


DerMicha

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 733

Beruf: Was mit Glas

Aktivitätspunkte: 3720

Danksagungen: 201

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Februar 2018, 21:39

Leer
Habt Spaß
Tschö DerMicha


Mein Becken
Me(e)hr geht immer ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerMicha« (16. Februar 2018, 21:41)


NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 628

Aktivitätspunkte: 8350

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. Februar 2018, 21:42

jetzt anrworte ich und du löscht :D


Ja die benennen die doch wie die wollen.

UV hat nix mit UV zu tun
Und IR auch nicht wirklich mit IR

Der IR hat dann halt 850nm.
Irgend einen Namen müssen die dem Channel ja geben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NRG1337« (16. Februar 2018, 21:43)


  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 231

Aktivitätspunkte: 1225

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. Februar 2018, 22:08

Nunja das stimmt schon alles soweit UV-A geht per Definition ab 380nm los. Aber was ist in Wirklichkeit. In Lankawi waren wir schnorcheln, da war kaum ein Meter bis zur Wasseroberfläche und es sind Korallen gewachsen, und es war schwer da drüber zu schnorcheln wenn der Bauch so dick ist und ohne etwas zu berühren. Geht man davon aus, dass wir als Mensch uns an Land vor UV-B (ab 315nm) schützden müssen, kommt da sicher auch UV-B bei den Korallen in Langkawi an... Ich will Dich nicht ärgern Du hast ein tolles Becken... Aber kann das stimmen mit den 385 nm

Lg
Martin

Ps vielleicht mache ich einen Versuch irgendwann...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »martin.holzner« (16. Februar 2018, 22:11)


NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 628

Aktivitätspunkte: 8350

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Februar 2018, 22:18

Quatsch du ärgerst mich doch nicht und danke ;)

Ich denke mir halt irgendwann ist zu viel des guten und man kann eine LED Lampe 20cm über der Wasseroberfläche nicht vergleichen mit dem Licht in Natura.

Klar kann man sich da schnell einen Sonnenbrand holen die Frage ist nur wie das Verhältnis zu den anderen Spektren ist, wie stark UV wirklich durch die Wasseroberfläche dringt und all diese Faktoren die eigentlich nur ein Experte mit genauesten Messungen benennen könnte.

Schau mal. Meine Radions zB haben am UV Channel NUR 405nm. Und trotzdem verbrennen etliche Aquarianer ihre Tiere dermaßen von krass damit. sicherlich liegt das auch daran dass viele die Ecotech schedules nutzen wo meiner Meinung nach total beschissenerweise alle channels auf 100% laufen.

Da möchte ich mir nicht vorstellen wie das bei einer Lampe mit 360nm läuft wenn ich den Channel nichtmal vernünftig justieren kann.

Im Aquaristikbereich empfinde ich das einfach als zu aggressiv, vielleicjt täusche ich mich auch aber das o.g. Beispiel sagt mir, dass eigentlich 400nm schon mehr als genug sind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NRG1337« (16. Februar 2018, 22:20)


nanokoralle

Schüler

Beiträge: 254

Aktivitätspunkte: 1345

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Februar 2018, 19:32

Rechne einfach Mal den Energiegewinn aus. Der geht linear mit der Frequenz. Es kommt eher darauf an ob du Moleküle damit auftrennen kannst. Ich denke da hilft nur ausprobieren und vorsichtig sein. Jeder Channel muss meiner Meinung nach unabhängig und beliebig einstellbar sein sonst ist die Lampe nicht gut.

Viele Grüße, Tobias
Mein Aquarienblog: www.dasnanoriff.de
Viele Grüße,
Tobias

Alles über mein Nanoriff könnt ihr auf meinem Blog lesen:
www.dasnanoriff.de

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 1 845 Klicks heute: 2 555
Hits pro Tag: 19 504,74 Klicks pro Tag: 47 603,6