Sie sind nicht angemeldet.

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Februar 2015, 06:49

Anfänger sucht LEd Lampe für Riffbecken

Hallo Leute !

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich bin noch totaler Anfänger und ich bin dabei mein erstes Riffaquarium zu planen.
Ich möchte mir gerne das neue RedSea REEFER 250 mit den Maßen 90x50x53 kaufen und suche eine gute und bezahlbare LED Lampe dafür.
Mir würde als "günstige" Variante die Maxspect R420R 10000K 160 Watt empfohlen.
Daneben wurde mir von einem Händler teurere Versionen empfohlen:
aqua LED aqua BAR75 reefBlue
aqua LED aquaPad 100 SQ4 reefBlue oder noch etwas billiger
A.I. Hydra 95W Weiss 2x und Teszla LED Moduul weiss 2x

Der billigste Vorschlag des Händlers liegt bei 798€ wobei die Maxspect bei ca 490€ liegt.

Was sagt ihr dazu ?

Sascha

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 390

Wohnort: Paderborn

Aktivitätspunkte: 2170

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Februar 2015, 06:59


SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Februar 2015, 07:08

Oh, noch mehr Modelle, das macht die Auswahl noch schwieriger ;-)

Sascha

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 390

Wohnort: Paderborn

Aktivitätspunkte: 2170

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Februar 2015, 07:42

Ich würde mal auf die LED-Profis hier warten. Die Sirius soll aber eine der, wenn nicht sogar die effizienteste Lampe aktuell sein. Demnächst kommt sogar noch das Flex-System von Ati raus.. Damit kannste die Beleuchtung sogar für dein Becken und deine Bedürfnisse passend konfigurieren....

Einfach mal genauer mit der Materie befassen

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Februar 2015, 08:29

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es für mich sehr sinnvoll wäre wenn man die Lampe per App oder so einstellen könnte da ich im Rollstuhl sitze. Ich kann sehr schlecht ein Display an der Lampe lesen wenn die Lampe hoch hängt.

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Februar 2015, 10:06

Guten Morgen,

für uns wäre es leichter, wenn du uns deine Besatzwünsche noch mitteilst. Bei reinen SPS-Becken würde ich weder sirius noch maxspect,... empfehlen (habe selbst die Maxspect Razor). Bei LPS oder Weichkorallenbesatz brauchst du keine Lampe mit enormer Leistung.

Gruß

Alex

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Februar 2015, 10:33

Hi !

Was ist denn ein SPS Becken ?

Was die Korallen angeht so möchte ich eine schöne Mischung aus Weich und Steinkorallen haben.

Sascha

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 390

Wohnort: Paderborn

Aktivitätspunkte: 2170

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Februar 2015, 10:47

SPS sind kleinpolypige Steinkorallen https://www.meerwasser-lexikon.de/kategorie/95.html Sie sind Lichthungrig und oftmals extrem Bunt. Bewegen stark in der Strömung da die Polypen auf dem Kalkskelett eben sehr klein sind.
Weniger Lichthungrig aber ebenfalls oftmals sehr schön sind die LPS-Steinkorallen. Sie haben größere Polypen und sind je nach Art/Gattung etwas einfacher zu halten, da sie auch mit etwas höheren Nährstoffkonzenrationen besser zurecht kommen. LPS sind meist Einstiegs-Steinkorallen. Außerdem benötigen SPS meist eine stärkere Strömung als LPS

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SAMCRO (01.02.2015)

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. Februar 2015, 10:57

Vielen Dank für die gute Erklärung.
So genau habe ich mich mit dem Besatz noch nicht befasst. Als Anfänger sind vermutlich die LPS Korallen dann eher etwas für mich. Optimal wäre es natürlich wenn die Lampe sowohl für LPS als auch SPS einzustellen wäre denn ich möchte natürlich ungern nach 6 Monaten eine neue Lampe kaufen müssen.

Tommes1

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 93

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Schlosser

Aktivitätspunkte: 500

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. Februar 2015, 11:04

Hallo Samcro

Bevor du mit Meerwasser anfängst, und du dir Gedanken über eine Lampe machst,
Kaufe dir lieber für das Geld ein paar Bücher.

Wer nicht weiß was SPS sind, sollte sich erst einmal belesen.

Sonst geht das sowieso in die Hose.

Sorry für diese Worte, aber bedenke das du mit Lebewesen umgehst.

MFG Tommes

Würfel 80x80x60
25KG Lebendgestein 15KG Bora Bora
AMA Osci Motion mit Tunze 6045
Aqua Medic EcoDrift 8.0
Giesemann Spectra 3x39 Watt LED 4x24 Watt T5
Nyos Quantum 120
Besatz 7 Fische


SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Februar 2015, 15:59

Ich habe ja geschrieben, dass ich totaler Anfänger bin und aus diesem Grund suche ich ja hier Hilfe damit ich eine Technik zusammenstellen kann damit es alles Bewohnern gut geht.
Als Anfänger kann man nicht gleich Experte in allem sein. Wenn du nicht helfen möchtest zwingt dich ja keiner dazu.

Tommes1

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 93

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Schlosser

Aktivitätspunkte: 500

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. Februar 2015, 16:03

Hallo

Man sollte aber schon ein gewisses Grundwissen haben, um mit dem Hobby anzufangen.

Aber ok, wünsche viel Spaß und Hilfe für dein Becken.

Würfel 80x80x60
25KG Lebendgestein 15KG Bora Bora
AMA Osci Motion mit Tunze 6045
Aqua Medic EcoDrift 8.0
Giesemann Spectra 3x39 Watt LED 4x24 Watt T5
Nyos Quantum 120
Besatz 7 Fische


Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Februar 2015, 16:27

Hallo Samcro,

der Thomas hat schon etwas recht. Technik allein macht kein gesundes Becken. Und Learning-by-Doing hat da seine Grenzen, wo Du nicht sagen kannst "wartet mal ein paar Tage mit den Problemen, meine Tierchen, ich kann mich da erst in der nächsten Woche einarbeiten".

Jeder Anfang ist schwer, ohne Frage, und wir haben am Anfang auch Fehler gemacht. Gerade deshalb versuchen wir ja zu verhindern, dass Du den gleichen Fehler machst. ^^

Als ich anfing, mich für die Meerwasseraquaristik zu interessieren, habe ich monatelang mich über Bücher in die Materie eingelesen und in Foren die Beiträge studiert, um ein Gefühl und Grundwissen für die Meerwasseraquaristik zu bekommen, die Realität sieht dann trotzdem immer anders aus, aber es hilft halt doch einiges, um bestimmte Grundfehler bei der Technik und dem Betrieb zu verhindern.

Gruß
Sandy

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Februar 2015, 17:45

Hallo,

ich hoffe du lässt dich von den direkten Ansagen hier nicht abschrecken. Sie sind in deinem Sinne gemeint.

Auch ich glaube , dass du beginnst das Haus beim Dach zu bauen. Die Technik hängt stark von den Pfleglingen ab. Je besser du dich über deren Ansprüche informierst um so leichter fällt die Auswahl der Technik. Wenn es dann um Erfahrungen mit einzelnen Produkten geht, wird dir sicherlich kompetent geholfen. Weiterhin kannst du jede Menge Geld sparen, da du durch Info zu den Pfleglingen deinem Händler nicht mehr unwissend gegenüber stehst. Er wird versuchen seinen Job zu machen und dir unter Umständen Dinge verkaufen, die sicherlich gut und toll sind die du aber eigentlich nicht benötigst. Wenn du z.B. relativ einfach zu haltendeWeichkorallenarten statt der SPS pflegen möchtest, genügt z.B eine einfache Chinaröhrenbeleuchtung für etwa 100 Euro, du aber hättest jetzt ne LED für den fünffachen Preis. Gleiches gilt für Strömung, etc...
So gespartes Geld hast du dann für die Korallen übrig und bietest ihnen dennoch alles was sie brauchen.

Wenn du dir zum Beispiel im Meerwasserlexikon die Arten aussuchst, die du pflegen möchtest und dich dann bei Tante google und dich hier im Forum zu diesen informierst kommt das nötige Wissen zu Wasserwerten, Lichtstärke, chemische Reaktionen usw. schnell zusammen.

Ich wünsch dir viel Spass bei der Auswahl und beim Schmökern.

Gruß

Alexander

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Redrock« (1. Februar 2015, 17:54)


SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Montag, 2. Februar 2015, 04:13

Ich bin natürlich auch für gut gemeinte Ratschläge dankbar und ich sehe es natürlich auch so und ich habe auch noch vor mich besser einzulesen. Hintergrund ist der, dass ich eben noch am überlegen bin, ob ich es mit meiner Behinderung überhaupt wagen soll mit dem Hobby anzufangen. Das Angebot meines Händlers ist extrem teuer ausgefallen und ich schaue, ob es eben möglichkeiten gibt den Preis zu senken denn ich möchte keine 3500-4000€ zahlen ( und kann es auch nicht ) für ein relativ kleines 90 cm Becken.
Bei Fischen und Korallen würde ich am Anfang natürlich erst mal die Bewohner aussuchen die für Anfänger geeignet sind.

Tommes1

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 93

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Schlosser

Aktivitätspunkte: 500

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

16

Montag, 2. Februar 2015, 08:13

Hallo

Na dann will ich noch einmal.

Habe mir gerade mal das Becken angeschaut. Es würde dazu eine Maxspect r420 passen.

Am besten die 160 Watt Version.

Die kannst du auch schon günstig gebraucht bekommen.

Für den Anfang eine sehr gute Option.

Und viel lesen :thumbsup:

MFG Tommes

Würfel 80x80x60
25KG Lebendgestein 15KG Bora Bora
AMA Osci Motion mit Tunze 6045
Aqua Medic EcoDrift 8.0
Giesemann Spectra 3x39 Watt LED 4x24 Watt T5
Nyos Quantum 120
Besatz 7 Fische


sporty

Fortgeschrittener

Beiträge: 484

Aktivitätspunkte: 2770

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

17

Montag, 2. Februar 2015, 08:16

Bzgl steuerbarkeit via App. schau dur mal die Lampen von Aquaillumination an, die sich mit dem "Director" via Web und App steuern lassen. (Klick)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sporty« (2. Februar 2015, 08:17)


Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

18

Montag, 2. Februar 2015, 08:26

Als Rollstuhlfahrer hast Du einige Knackpunkte, die genau bedacht werden müssen:

Das Red Sea Reefer Becken hat einen Unterschrank von 90cm Höhe, darüber kommt das Becken mit gut 50cm Höhe. Bei ebener Aufstellung wirst Du entweder Probleme bekommen bei der Bedienung des Technikbeckens oder des Beckens selbst, allein von der Höhe her.

Ich denke, für Deine Anforderungen ist eine individuelle Konfiguration besser. ich würde dabei auch ein Technikabteil nehmen, welches in einer Ecke des Beckens Platz findet und überlegen, ob 45cm Höhe nicht besser für die Handhabung sind. Wenn es ein Raumteiler ist und Du auf beiden Seiten an das Becken kommst kannst Du das ruhig mit 60cm Tiefe etwas breiter anlegen, ansonsten würde ich auch hier bei 50cm maximal Schluß machen, sofern Du kein 2m-Mann bist mit schön langen Armen.
Das Becken sollte auch Randlos gewählt sein, damit Du besser hereinkommst, wenn Du im Rollstuhl sitzt.

Mit Technikabteil und Becken auf einer Höhe hast Du eine viel bessere Möglichkeit, das genau auf Deine Arbeitshöhe festzulegen. Das ist bei einem Fertigsystem nicht so möglich.

Dazu dann noch ein Schrank z.B. von MarineSystems, der nicht zu hoch ist, so dass Du im Rollstuhl das Becken gut pflegen kannst, dann sollte die normale Handhabung erst einmal möglich sein. Insgesamt sollte das Becken eine Spur niedriger sein als Deine Schulter, wenn Du im Rollstuhl sitzt, sonst kommst Du nicht mehr für Pflegemaßnahmen ins Becken rein.

Wasserwechsel sind allein schon vom Gewicht her ein Problem, wenn das Becken etwas größer wird. ich weiß nicht, wie fitt Du bist, aber 20-30 Liter sind für ein 300l-Becken durchaus normal, haben aber schon ein gutes Gewicht. Genial wäre, wenn Du einen Wasseranschluß und Abfluß direkt beim Becken hättest, dann könnte man einiges davon automatisieren, z.B. das Ablassen von Wasser direkt in den Abfluß und eine Osmoseanlage mit Mischbettfilter direkt uter dem Becken, welche dann Osmosewasser direkt in den Behälter für Verdunstungswasser darunter reinlässt. Daraus könntest Du auch das Wasser für Wasserwechsel nehmen und direkt dann nach oben ins Becken pumpen lassen.

Wenn man individuelle Ansprüche hat ist man mit einem individuell konfiguriertem Becken fast immer besser und meist auch preisgünstiger bedient. Trotzdem wirst Du früher oder später dahin kommen, dass Du etwa 10 Euro pro Liter Beckenvolumen als Investition für die Technik und das Drumherum ins Becken senkst, diese Faustregel hat sich nicht ohne Grund bewährt. Für ein 300l-Aquarium kannst Du für die Grundausstattung etwa 3000 Euro an Technik und Drumherum ohne den lebenden Inhalt ansetzen, und es ist dann noch zu klein für z.B. Doktor- oder Falterfische, die viele so gerne reinsetzen.

Gruß
Sandy

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 3. Februar 2015, 05:36

Guten Morgen !

Ja, die Sache mit dem Rollstuhl ist natürlich eine sehr großes Problem ( nicht nur beim Aquarium :-) )
Noch bin ich mir auch gar nicht sicher ob ich aus diesem Grund das Projekt überhaupt angehen soll. Klar ist, dass ich selbst direkt im Becken nichts machen kann denn wenn ich selbst in den Becken greifen soll, muss das Becken so niedrig stehen, dass ich nichts mehr vom Zuschauen der Fische etc. habe weil ich nur noch von oben auf das Wasser schauen könnte.
Die Arbeiten direkt im Aquarium muss von meiner Familie gemacht werden. Ich würde dann versuchen alles drum rum zu erledigen wie eben das Technikbecken, Wasserwerte überwachen und Wasserwechsel.
Wie du es schreibst, habe ich immerhin etwas praktisches hier denn ich habe wirklich genau an der Stelle wo ich das Becken aufstellen will einen Wasserabfluss und einen Wasserhahn. Ich möchte deswegen auch die Osmoseanlage direkt in den Schrank einbauen. Ablassen vom Wasser ist also schon mal einfach und das Wasser mit Salz ansetzten für den Wasserwechsel sollte somit auch ganz gut gehen. Was meinst du mit dem Mischbettfilter ? Wasser für den Wasserwechsel muss ich doch separat erst mit dem Salz vorbereiten. Wie kann ich das Osmosewasser dann direkt in das Nachfüllbecken pumpen ( ohne Salz ) ??

SAMCRO

Anfänger

  • »SAMCRO« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 23

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Rentner

Aktivitätspunkte: 130

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Februar 2015, 05:53

Hallo

Na dann will ich noch einmal.

Habe mir gerade mal das Becken angeschaut. Es würde dazu eine Maxspect r420 passen.

Am besten die 160 Watt Version.

Die kannst du auch schon günstig gebraucht bekommen.

Für den Anfang eine sehr gute Option.

Und viel lesen :thumbsup:

MFG Tommes

Mein Händler sagte mir, die Maxspect wäre zwar eine sehr gute Lampe aber es gibt viel Probleme mit der Qualität und Haltbarkeit. Er hat 30% Rücklauf in der Garantiezeit. Das schreckt natürlich etwas ab. Habt ihr sowas auch mal gehört ?

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 23 717 Klicks heute: 78 073
Hits pro Tag: 20 176,68 Klicks pro Tag: 48 636,07