Sie sind nicht angemeldet.

  • »Marius Schumann« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 32

Wohnort: Leipzig

Aktivitätspunkte: 185

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. März 2018, 17:38

Sprungschutz selber bauen für Nanoaquarien: so habe ich es gemacht

hallo Leute

Ich lese sehr oft in den Foren, dass nach einem Sprungschutz für Fische gefragt wird.
Leider gibt es wenige Fertigprodukte zu kaufen, die gut für Nanoaquarien anzupassen sind.
Daher möchte ich euch jetzt meinen Sprungschutz für ein 130 l Eigenbauaquarium der Maße 60x65x35 vorstellen.

Der Bau meines Sprungschutzes kostete 20 Euro und war somit unschlagbar günstig.

Was habe ich gekauft:

1x Vogelschutznetz mit der Maschengröße 1cm
1x 2m Alu L Profil 12mm (ich habe 12 mm Glasstärke)
3x 80cm Alu-Latte 12mm
1x super Starkes doppelseitiges Power Strip Klebeband (100 Kilo Badqualität)

Der Aufbau ist sehr einfach.

1. Aus dem L Profil sägt man die Stücke so zurecht, dass sie von 3 Seiten plan auf den Seitenscheiben des Beckens aufliegen.
Die 3 Seiten sind daher gut, da so der Sprungschutz von vorn auf und abgezogen werden kann.

Die beiden Ecken an welchen die L Profile überlappen werden mit einem ca. 1x1 cm großen Power Strip verbunden.

Entlang der nach hinten offenen Seite wird eine Alu-Latte ebenfalls mit Power Strip befestigt. Auf diese weise entsteht ein Viereck, welches recht stabil ist.

2. Auf der langen Seite wird das Power strip Band flächig oder im Abstand weniger cm aufgeklebt. Anschließend wird das Netz über den Rahmen gespannt und mit einer weiteren Alu Latte, welche auf die mit dem Powerstrips beklebten Latte aufgeklebt wird, befestigt. Die Strips kleben also das Netz zwischen den beiden Aluprofilen ein. Es wird also "festgeklemmt".

3. So wird mit allen 4 Seiten verfahren ( also Strips Aufkleben - Netz in Form ziehen - mit einem zweiten Aluprofiel fixieren)

4. Jetzt ist das ganze auch schon fertig. Ich habe zur Sicherheit nochmal Sekundenkleber in den Spalt, in welchem das Netz fixiert ist gegeben)

Die Lichtdurchlässigkeit ist wirklich gut und es sieht auch optisch sehr gut aus!

Ihr könnt hier Bilder von meinem Becken sehen.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen eine Idee beisteuern.

Schreibt gern eure Erfahrungen in die Kommentare!

Liebe Grüße
Marius
»Marius Schumann« hat folgende Bilder angehängt:
  • fullsizeoutput_dba.jpeg
  • fullsizeoutput_dbb.jpeg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (22.03.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 298

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88800

Danksagungen: 3596

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. März 2018, 20:49

gute lösung...

kann man auch kunststoffprofile nehmen? alu ist ja bekanntlich schnell am oxidieren.
-

-

Marius Riff

Anfänger

  • »Marius Riff« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 32

Wohnort: Leipzig

Aktivitätspunkte: 185

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. März 2018, 21:21

hi das geht sicher auch
ich empfand Alu bisher eigentlich als recht Korosionsbeständig... aber das wird sich bei mir auch noch zeigen Kunststoff ist halt hinten bei dem freien Balken etwas weich... aber wenn es rostet werde ich auch umsteigen.
Ich fand nur die Lösung recht gut, einfach und billig und wollte es daher vorschlagen

Hapa

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Aktivitätspunkte: 2085

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. März 2018, 21:28

Hi,
Man könnte das Alu auch eloxieren lassen.
Dürfte nicht viel kosten in so kleinen Mengen, und damit hat man dann einen
Korrosionsschutz.
Gibts auch teilweise schon eloxiert im Baumarkt.
Gruß Sven

Marius Riff

Anfänger

  • »Marius Riff« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 32

Wohnort: Leipzig

Aktivitätspunkte: 185

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. März 2018, 21:48

Sven das ist eine gute Idee!
Ich wollte das ersteinmal ausprobieren, ob es so gut klappt. Wie gesagt der Preis war echt ok. Wenn man es für Jahre will, ist deine Idee sicher gut. Leider kenne ich keinen der sowas macht. Eventuell kennst du ja wen?

I

Hapa

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Aktivitätspunkte: 2085

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. März 2018, 23:07

Gibt sicherlich tausend Betriebe die sowas machen.
Da ich beruflich damit zu tun habe, haben wir 1-2 Firmen die Teile für uns eloxieren.
Kann man natürlich auch schwarz oder Silber.
Andere Variante wär noch pulverbeschichten da kann man eigentlich jeden RAL ton wählen in welcher Farbe man es haben möchte.
Ist auch direkt Korrosionsschutz!
Gruß Sven

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 745 Klicks heute: 2 921
Hits pro Tag: 19 624,29 Klicks pro Tag: 47 720,76