Sie sind nicht angemeldet.

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 116

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61015

Danksagungen: 1004

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:16

Projekt Riffkeramik - Und Ihr alle macht mit

Moin Nanoriffler,

wie Ihr sicher in meiner Berichtserstattung zur Fisch & Reptil 2017
in den Videos gesehen habt, haben gleich zwei Firmen sich Angeboten
mal mit euch allen ein Projekt zu starten.

Riffkeramik

Ein nicht mehr weg zu denkender Markt, da wir auch langsam mal auf
Alternativen zum Lebendgestein gehen sollten.

Allerdings muss ich hier einfach Ehrlich einräumen das mir Persönlich
die auf dem Markt befindliche Riffkeramik so nicht zusagt.
Diese ganzen Säulen gefallen mir Optisch einfach nicht.
Es sieht eben sehr Künstlich aus.

Dies habe ich so auch ganz ehrlich den beiden Unternehmen gesagt.
Und hier wurde mir dann erklärt, das man die Riffkeramik sicher
auch schicker anfertigen kann.
Im Prinzip kann man sie so anfertigen, wie man es haben möchte.

Das Projekt

So haben mir die beiden Hersteller angeboten doch mal Ihre
Riffkeramik so anzufertigen wie wir alle es Ihnen vorgeben.

Und ja, ich war begeistert und finde das dies ein sehr Spannendes
und schönes Projekt werden kann.

Ihr alle seit also aufgefordert hier mitzumachen.
Am Ende kommt dann eine eigene Nanoriffe Edition dabei raus.

Sicher wird es hier auch das ein oder andere zu Gewinnen geben.
Denn wir wollen ja am Ende auch Erfolge sehen.

Daher bitte ich alle die Lust haben sich hier dran zu beteiligen :2_small9:

Der Ablauf

Wir werden uns hier in dieser Diskussion auf einige Nano Aquarien einigen.
Dann sollten wir hier Skizzen erstellen wie Ihr euch eben einen Riffkeramik
Aufbau vorstellt.

Dieser sollte dann im Grundmass zu den Aquarien passen und besser noch
Kombinierbar sein.

Ihr dürft euch hier Austoben, so wie Ihr euch das Vorstellt.
Damit am Ende ein Super Riffkeramik dabei raus kommt.


Ich denke das die beiden Firmen sich hier an der Diskussion auch beteiligen
werden.

Los gehts sage ich dann mal :dh:

Einmal die Firma Arka

http://www.riffnews.de/fisch-reptile-2017-am-stand-von-arka/

Und einmal die Firma PM-Riffkeramik

[url]http://www.riffnews.de/fisch-reptil-2017-pm-riffkeramik/
[/url]
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Sascha81

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 215

Wohnort: Duisburg

Beruf: Angestellter

Aktivitätspunkte: 1280

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Dezember 2017, 09:14

Na das hört sich interessant an, da würde ich mein Aquarium Zuverfügung stellen.

Pool Aquarium 160x80x60.

Die Keramik stelle ich mir aus 3-5 frei stehenden Einzelstücken vor, die eine astartige Struktur etwa 6-8 cm stark mit kaum Bodenberührung aufweisen 3 Standfüße o.ä.
Die Dimmensionen etwa 40bx40tx35h


vg
sascha
Gruß
Sascha

___________________________

160x80x60 + 107x70x42 Technik
2x Ecotech Radion XR30 Pro G3 ATI Hybrid 8x80w
2x Ecotech Vortech MP40w QD
Ecotech Vectra L1 11500l /std
Nyos Quantum 160 Royal Exclusiv Mini Bubbleking 200
Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM danach 2,4l Harz, 500ml Silikatharz, 5l Vollentsalzer ---> Osmosetank
GHL Doser 2.1
25w Debary UVC
Aqua Medic T Controller Twin
Bubble Magus Mini 100 Dupla Multireaktor 1500

Microbe-Lift

Hersteller

Beiträge: 47

Aktivitätspunkte: 420

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Dezember 2017, 09:16

Hallo an alle Aquarianer/innen,


wir freuen uns bei dieser tollen Aktion dabei zu sein und sind gespannt auf Eure Ideen.


Das schöne an dem Thema Riffkeramik ist, dass man damit etwas für den Umweltschutz tut und gleichzeitig seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Deshalb ist es für uns auch wichtig und selbstverständlich, unsere Riffkeramik aus rein natürlichen Rohstoffen zu fertigen.


Also spitzt die Bleistifte und los geht´s ! :dh:


Und wenn Ihr Fragen habt, bitte einfach stellen.


Mit besten Grüßen,


Euer ARKA-Team








CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 298

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88800

Danksagungen: 3596

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:38

tolles projekt... bin immer dafür, wenn hersteller auf die meinungen und wünsche von kunden eingehen wollen.

ich benutze von anfang an riffkeramik und würde es daher auch wieder machen.

allerdings habe ich auch das problem, dass vieles einfach zu künstlich aussieht.
welche keramiken mir im moment am besten gefallen sind die von riffkeramik.de und korallenwelt. die stellen auch auf wunsch und nach maßen der endverbraucher her.

eine sehr gute idee würde ich modulare aufbauweise finden. das heisst man hat ein grundgerüst, wo man dann dran anbauen kann. ich bin ein fan von pyramidenförmigen aufbauten. von daher wäre eine säule mit der möglichkeit dort verschieden grosse platten einzuhängen als eine gute möglichkeit der gestaltung. das vielleicht soweitgehend, dass man es terrassenförmig bis relativ weit oben gestalten könnte, mit der option es zur rückwand abgeflacht zu gestalten.

diese pyramiden gibt es sicher schon fertig zu kaufen. allerdings nicht als frei gestaltbaren "bausatz". man ist dort an die vorgaben des erstellers angewiesen oder lässt sich etwas nach seinen vorgaben anfertigen. ist dann aber fest in der anzahl stellplätze.

gerade für kleinere becken wie das 60 liter dennerle, welches es sehr oft gibt, fehlt es ein bischen an kleineren bausätzen, die man dann nach seinen vorstellungen anpassen kann.

vielleicht kann man sich das auf den bildern etwas vorstellen...

blick von vorne:


blick von oben:


so habe ich damals bei mir eingerichtet und es schonmal ähnlich begonnen. allerdings als mischung mit lebendgestein. es hätte nur noch feiner abstufbar sein müssen so das relativ eng aneinanderliegende terrassen entstehen und sich somit nach oben und hinten verjüngend immer weiter aufbauen lassen. das ganze sollte dann noch gut durchströmbar bleiben. das ist mitunter schwierig, aber sicher lösbar. vielleicht die keramik nur als eine art gitterstruktur... natürlich hat das materialbedingte grenzen.





man sieht hier die struktur der korallenwelt keramik. dort kann man sehr schön platten einhängen, die dann sehr fest verankert sind.

soetwas in der art wäre das was ich mir persönlich vorstellen könnte. eben ein modulares system, welches nach eigenen wünschen, ohne feste vorgaben, ausser der beckengrösse, aufbaubar und variabel ist mit einer vielzahl an stellplätzen.

eine zentrale säule und diverse platten in unterschiedlichen grössen zum befestigen/einhängen. das ganze stehend auf füssen, nicht flächig aufliegend. das ganze dann noch als passende sätze für gängige beckengrössen.
-

-

Krabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 5 296

Aktivitätspunkte: 27315

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Dezember 2017, 12:19

Die Keramik von Korallenwelt ist für mich die optisch schönste, leider ist die Keramik nicht ganz "einfach".
So etwas als freistehende Säule (gibt's auch von Korallenwelt), die keine Schwermetalle abgibt und es wäre für ich perfekt.

Bis dahin nutze ich weiter meine Real Reef Rocks.
Grüße,
Stef

PM Riffkeramik

Hersteller

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1

Beruf: realisieren von Träumen

Aktivitätspunkte: 5

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Dezember 2017, 12:31

Grüezi (Hallo) aus der Schweiz

herzlichen Dank an Mark für diese Möglichkeit!
Wir freuen uns immer, wenn wir uns gestalterisch beweisen dürfen.

Wir sind gespannt, was für Vorschläge sich da einfinden werden.
Den Vorschlag von @CeiBaer finden wir bereits gut durchdacht.

Liebe Grüsse
das Team von PM Riffkeramik



»PM Riffkeramik« hat folgendes Bild angehängt:
  • A58432DF-15C7-48AB-A103-2BBD6389E08B.jpeg

Pamex

Fortgeschrittener

    Cookinseln Deutschland Fidschi Frankreich Französisch-Polynesien Mikronesien Neukaledonien Palau Tonga

Beiträge: 812

Aktivitätspunkte: 4175

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:27

Also ich finde es persönlich deutlich schöner mit Riffästen zu arbeiten, speziell wenn man Fischen genügen Schwimmraum/Versteckmöglichkeiten anbieten möchte.

Was mir bei Keramik aufgefallen ist, es lassen sich Korallen deutlich schlechter befestigen, z.B. Discosoma mit einer Nadel fast unmöglich ins Material zu kommen oder auch SPS mit Sekundenkleber hat eine deutlich schlechtere Haftung als auf Lebendgestein.

Schwermetallbelastung ist auch immer mal wieder ein Thema, was noch nicht im Griff ist.
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Kai1111

Anfänger

Beiträge: 68

Aktivitätspunkte: 345

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:00

Ich glaube einige haben diesen Aufruf mißverstanden, hier soll es um die Gestaltung von NANO-Becken gehen nicht eure eigenen Poolbecken :D
Oder habe ich den Tread falsch aufgefaßt ?

Zitat

Was mir bei Keramik aufgefallen ist, es lassen sich Korallen deutlich schlechter befestigen, z.B. Discosoma mit einer Nadel fast unmöglich ins Material zu kommen oder auch SPS mit Sekundenkleber hat eine deutlich schlechtere Haftung als auf Lebendgestein.

Versuch es mal mit 2K-Epoxid das ist von der Konsitenz her dicker und trocknet in 5min. aus
Also ich würde mein Aqua Medic Yasha zur Verfügung stellen bzw. einen Aufbau in Riffkeramik hier ganz gerne mal ausprobieren. Wenn es am Ende gut aussieht würde ich die Keramik sogar aus eigener Tasche bezahlen :D

Das Becken an sich gefällt mir als Nano recht gut, abgesehen von der Beleuchtung die mehr als Mangelhaft ist



Die Schwierigkeit bei dem Becken besteht halt darin mit der vorhandenen Pumpe eine vernünftige Ringströmung hinzubekommen und sie entsprechend zu verkleiden und eben ein Riffaufbau zu gestalten der nicht so viel Schatten wirft

Kai1111

Anfänger

Beiträge: 68

Aktivitätspunkte: 345

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:28

Wie einige wissen habe ich das Becken nur erworben weil der Vorbesitzer der Meinung war er könnte in ein Nano ein Pärchen Clownfische+Anemone+einen Terroristen namens Azur-Riffbarsch halten. Mein neues 360L-Becken wird über Weihnachten gestartet und alle Bewohner werden dann zeitnah in das neue Becken umziehen, somit ist das Nano dann leer.
Sollte der Riffaufbau aus Keramik mir und vor allen meiner Regierung gefallen würde ich es damit gerne nach Herstellerangaben einfahren, betreiben und hier dokumentieren

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 116

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61015

Danksagungen: 1004

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:29

Hallo Kai,

ja im Grunde ist der Plan, das es fertige Sets an toller natürlich
aussehender Riffkeramik geben soll.

Diese könnt Ihr alle hier gestallten. Die beiden Hersteller werden
dann die besten Layouts nehmen und diese Nachbauen.

Es ist eben so, das in meinen Augen jede Riffkeramik immer gleich
ausschaut.
Immer diese Säulen, das schaut immer gleich aus.
Hier wollen wir eben mal von den herkömmlichen Formen weg und
schicke Moderne, aber auch gut durchdachte Keramiken erstellen.

Mein Gedanke war hier eben, erstmal die Nano Becken in den
Vordergrund zu stellen, weil es gerade hier wenig Auswahl gibt.
Es kann aber auch was Großes, oder eben Kombinierbares dabei raus
kommen.

Am Ende entscheiden die Hersteller was Sie davon nutzen wollen.

Ich bin mir auch mehr als sicher, das hier auch ein kleines Gewinnspiel
entstehen wird.
Weil wir wollen ja auch im weiterem Verlauf schauen ob das alles auch
im Realem Umfeld gut funktioniert.

Es sollen nachher auch Test Becken laufen usw.

Also, ich hoffe das hier sehr viele Leute mitmachen werden.
Denn Ihr könnt hier eure Zukünftigen Riffaufbauten gestalten.

Darum geht es hier.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Kai1111

Anfänger

Beiträge: 68

Aktivitätspunkte: 345

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:40

Es gibt viele Leute die gerne mit Meerwasser anfangen würden aber sich nicht so richtig an die Sache ran trauen.
Ich glaube einige Punkte spielen hier eine entscheidende Rolle.
1. der Preis, kaum ein Anfänger ist bereit 2000€ für etwas hinzulegen wo man kaum bzw. nur Kenntnisse aus Büchern hat
2. aus dem Grund starten einige mit einen Nano, die Kosten sind relativ gering und somit kommen dann solche Aktionen wie mein "aus der Not gekauftes Nano" bei raus das man Clownfische in ein ca. 40L Becken versucht zu halten, ich habe 200 € dafür hingelegt weil ich es einfach für Schwachsinn halte das mir Leute damit kommen das ja Clownfische Standorttreu sind und kaum schwimmraum brauchen :cursing: bei raus.
3. einge Leute schreckt der Begriff "Lebendgestein" ebenso ab, huch wenn ich was falsch mache stirbt alles Leben in und auf den Steinen ab.

Bietet man eine Alternative mit Keramik+eine Anleitung bzw. Dokumentation wie man ein Nano bereibt und im günstigsten Fall kein Lebendgestein, keine Wildfänge usw. sondern alles Nachhaltig an, verlieren vieleicht die Leute die Angst mit Meerwasseraquaristik einzusteigen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai1111« (12. Dezember 2017, 17:41)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 298

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88800

Danksagungen: 3596

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:20

ein grosses problem ist es, dass es bereits alles mögliche in allen möglichen variationen der karamiken gibt. ich könnte inzwischen jedes becken, egal welcher grösse, mit keramik einrichten und gestalten. selbst wenn ich grössere teile kaufe, kann ich diese bearbeiten, sägen, feilen, kleinmachen und für mich passend zusammensetzen. mit etwas handwerklichem geschick und ein wenig werkzeug kann man fast alles realisieren.

die kunst ist es jetzt die niesche zu finden die nicht abgedeckt ist. das sind in der regel fertige kleinstkeramiken für kleine becken. nach möglichkeit als set für becken von 30 bis 60 liter. alles drüber gibt es schon irgendwie. soll aber eine evtl. modulare einrichtung für grösseres nicht ausschliessen. dabei zu berücksichtigen wäre die rechteckige und quadratische stellfläche und die höhe.
ebenso könnten fertige rückwände für gängige minibecken a la dennerle 60 liter gut gehen. daran anbauend dann die o.g. miniatur riffäste und/oder platten.
dabei zu berücksichtigen bzw. zu integrieren wären z.b. strömungspumpen.

wie gesagt, möglich ist jetzt schon alles. wenn man es aber ohne viel handwerkliches geschick und ohne werkzeug hinbekäme ein fertiges set einfach und kreativ ins becken bringen zu können, dann gibt es sicher einen markt.

wichtiger punkt für viele ist ebenfalls die freiheit von stoffen die sich lösen... lithium, silizium, metalle, oder ander elemente.
-

-

-Simon-

¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 89

Wohnort: Schwarzwald

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Dezember 2017, 21:32

also bisher fürchte ich mich ja ein bisschen vor Reefkeramiken, eigentlich eher wegen den besagten Gründen und dem unnatürlichen Aussehen, aber wenn ich ein Riffkeramikhersteller wäre, dann würde ich folgendes anbieten:

-Steckbare Tetrater-Bauweise (2,3,4-schenkelig), damit sollte sich doch grob jeder Riffaufbau herstellen lassen
-integrierte Plug-Slots, damit käme man dann doch einfach schnell ohne irgendeinen Kleber aus.


PS: stehe gerne zum testen bereit ;)
Viele Grüße
Simon
********************

RedSea Reefer 525xl - 3 x AI Hydra 26 HD - Ecotech Vectra VM1 - 2 x Ecotech VorTech MP40 QD - EcoTech Reeflink - Nyos Quantum 160 - GHL Doser 2.1 - Dupla Marin 1500 Wirbelbettfilter - De Bary UV-Klärer AN-25E - Aqua Medic T controller twin - AquaMedic platinum line plus

Tuneboy

Anfänger

Beiträge: 45

Wohnort: Aachen

Aktivitätspunkte: 255

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:36

Hallo,

ich bin zwar blutiger Anfänger, würde aber gerade deshalb meine "Leienhafte" wahrnehmung von der Riff Keramik kundtuen, damit vielleicht der ein oder andere Hersteller dort ansetzt.

Ich habe mich zu Reel Reef Rocks entschieden aus folgenden Gründen:

  • Sehr Natürliche Form
  • Sehr Natürliches Aussehen (Farbe)
  • Meinungen bzw. Ratschläge z.B. aus der Einsteigerhilfe hier im Forum, Zitat: Riffkeramik war und ist umstritten, weil man nicht weiss was diese alles abgeben könnte oder wird. Die Hersteller garantieren hier meistens das nichts abgegeben wird. Jedenfalls nichts was schädlich ist. Es gibt sehr viele Becken die tadellos mit Keramik gestartet sind und nach Jahren auch noch laufen. Andererseits gibt es auch immer wieder Berichte über Becken die so gar nicht ans laufen kommen wollen. Ob das jetzt an der Keramik liegt können wir nicht sagen.


Diese Pluspunkte sind gleichzeitig die Negativpunkte der Keramik. Der Letzte Punkt war mir besonders wichtig, wer will schon seinen Aufbau mit Giftigen Stoffen machen.

Ich Persönlich habe immer gerne einen Tor-bogen, so wie ich es nun nachgebaut habe, hier von der Seite:



Und hier von Oben:



Was ich persönlich super finde an der Keramik, und was ich auch kaufen würde wenn ich etwas passendes finde, ist eine Keramik Rückwand. Da würde ich gerne Barium dran setzen, aber vorallem damit man die Fiesen Kalkrotalgen nicht sehen muss.

Was bei meinem Tor-Bogen nun mit den Reel Reef das blöde war: Es ist aus 5 Steinen zusammengesetzt (Geklebt) und beim "reinhiefen" in das Becke schon fast wiedder zerbrochen an den Klebestellen.





Wenn hier ein "einzelnes" Teil aus Keramik im Handel wäre, hätte das sicher viele Vorteile!



Also nochmal die "Agenda" für die Keramikhersteller zusammengefasst:


  • Farbe natürlicher gestalten
  • Natürlichere Formen einbringen
  • Garantie für Keramik ohne"Abgaben"


Vielleicht hilft es ja, ich denke das würde die Keramik schiene pushen

Gruß Mark :)
Dennerle 60L Cube
Coral Box Moon LED Plus
Jebao SW4
Sandler Piccolo Abschäumer im Hang-on-Becken

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 1 933

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 9725

Danksagungen: 455

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 08:58

Ich persönlich fände es gut wenn egal welche Ausführung der Riffkeramik diese mit "Haken und Ösen" mal blöde gesagt - miteinander verbunden werden könnte. Das würde das zementieren wegfallen lassen und die Steine wären ohne große Probleme auseinander nehmbar. Weis nicht ob das überhaupt möglich ist. :EVA1E6~134:
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Controller
- 150 W Heizstab/Kühlung mit Aqualight Temperatur-Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller seit 24.03.2018 2 x Philips CoralCare mit Controller
- Tunze Wafebox
- 3 Tunze Strömungspumpen mit Controller
- Nyos Multireactor
- Heizung/Kühlung mit Aqualight Temperaturcontroller
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- Sangokai Versorgung


http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…salziges-reich/

http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…-belebtes-riff/

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :EV8CD6~126: :thumbsup:

Liebe Grüße Marion

Rathi

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 193

Wohnort: Karlsruhe (BW)

Beruf: Student

Aktivitätspunkte: 1065

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

16

Freitag, 15. Dezember 2017, 09:07

Moin aus Karlsruhe,

Erstmal: Gute Idee dieses Projekt, ich stör mich bei den Keramiken auch an der Form.

Deshalb würde ich gerne noch einbringen, dass man im Hinblick auf natürliches Aussehen überlegen sollte, was man, wenn man ein nano ausstatten will, nachempfinden möchte. Im Meer bietet ein Riff im normalfall viele kleine Lebensräume, die aber selten isoliert auf sand stehen. Hier sollte man meiner Meinung nach den Blick auf kleinere Strukturen setzen, wie man sie z.b. beim Schnorcheln in Südostasien häufig findet. Das is optisch natürlich schwierig, weil die Grundlage dieser Strukturen immer alte Steinkorallen sind, die z.T. noch intakte Stellen haben. Je nach Korallenart sollte die jeweilige Wuchsform beachtet werden, dann sieht das Kleinod auch aus wie in der Natur. Dazu noch die "typischen" bewohner, und gut is es....

Ein Beispiel hierfür sind die "Multicolor-steine", die man so zu kafen bekommt. Diese Korallen wachsen ja bekanntlich in runder Form, und bieten in freier Natur häufig kleine Riffstrukturen auf Sandboden.
Eine "Riffecke", die quasi aus einem Riff rausgefräst wurde, und dann auf Sand steht, wird immer irgendwie künstlich wirken. Deshalb sollte man sich bei der Form der Keramiken definitif an den Wuchsformen unserer geliebten Tierchen orientieren.


Grüße
:EVERYD~313: "Try to give nature something back " :EVERYD~313:




NRG1337

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 656

Aktivitätspunkte: 8490

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

17

Freitag, 15. Dezember 2017, 17:43

ich finde das Projekt auch interessant. Aber Ziel ist es doch die Keramik zum Großteil nicht mehr zu sehen - meins zumindest.

Wieso legt ihr so einen Wert auf die Optik des Gesteins?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 4 493 Klicks heute: 14 003
Hits pro Tag: 19 624,89 Klicks pro Tag: 47 723,71