Sie sind nicht angemeldet.

sandanemone

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 210

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1090

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:02

Hallo,
wenn ich mal meinen Senf dazugeben könnte(gemeint ist hier wohl ein noch gängiges Format als kleineres Heimaquarium):

Nur zu dem Hauptbecken, viereckig oder quadratisch, Größe natürlich auch verkleiner/vergrößerbar:

In den Raum reinstehend, richtige Höhe zum Betrachter, der davorsteht, sagen wir Gesamthöhe 150-160cm. Von drei Seiten einsehbar (drei voll genutzte Sichtscheiben also).
Gesamte Technik, Pumpen, Abläufe usw. an die an der Wand stehende Rückseite, die zwei Wände enthält.
Viereckig 100 cm breit, 80-100cm tief, 55-60 cm hoch, Weißglas (die drei Sichtscheiben), keine Stege (Pool).
Rückwand (ähnlich, wie von Ceibaer hier schon angedacht) mit Trennung vom Hauptbecken, sagen wir 10-15 cm werden abgetrennt, über die gesamte Rückseitenbreite.
Rückwand schwarz(die sichtbare Rückwand). In diesem Trennbereich dann auch zwei Löcher unten für den Abfluß zum Unterschrankfiltersumpf und eins für die Rückförderung.
Oben über die gesamte Breite der Abflußkamm.
Reichlich standartisierte Löcher (wo Stopfen oder Pumpenköpfe eingesetzt werden können) in der Rückscheibe. Oder eben verschiebbare Trennwand. Außerdem wäre so auch eine Abfangmöglichkeit von Detritus (wichtig) aus den unteren Beckenregionen möglich, eben nicht nur über den Filterüberlaufkamm.
So ein Becken wäre das zweckmäßigste und komfortabelste Design vom technischen her, was ich mir denken kann im Mom.
Ein Riffblock von 3 Seiten einsehbar in den Raum hineinragend.
Leider gibt es sowas noch nicht standartmäßig.
Gruß Thomas

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 252

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21685

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:57

Hallo Mark...super Sache :6_small28: Hab eben schon mal kurz mit Florian telefoniert :MALL_~34: ...würde mir genau das gezeigte Becken mit Technikabteil...also nicht mit Ablauf/Zulauf für Technikbecken wünschen...mit Rückförderpumpe und evtl Platz für kleinen Abschäumer und Heizer...vielleicht noch Idee,wie und wo Strömung erzeugt wird...passende Abdeckscheibe :7_small27:...usw...Ideen hab ich da schon..schauen wir mal LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 141

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61165

Danksagungen: 1121

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:00

Moin,

oweija, ich habe es geahnt !
Danke erstmal für die rege Teilnahme, allerdings schweifen wir hier ja in alle
Richtungen ab.

Ich glaube, das muss noch einmal mit dem Florian überdacht werden.
Gut, wir können alle von euch genannten Punkte ja mal angehen und darüber
Diskutieren was davon umsetzbar ist, wo es geht, also Glas oder Acryl und ob
es eben Sinn macht, vom Kosten/Nutzen Faktor aus gesehen.

Ich würde mir eine Nano-Riffkante wünschen mit laminarer Strömung in der Rückwand, so dass ich in dem Becken selber keine Technik mehr brauche. Ein leiser Abfluss ist mir dabei auch extrem wichtig.


Ja, die Riffkante, das wäre in der tat mal ein feines Projekt, weil immer sehr heiß Diskutiert,
aber man bekommt es eben fast nirgendwo zu kaufen und bauen wollen dies auch viele nicht.

Da eine Serienproduktion zu erreichen fände ich auch nicht übel.

Also für mich wäre es enorm wichtig, das es ein Rechteck Format hat!

Desweiteren noch die Möglichkeit eine Abdeckung zu wählen, ob nur als Netz = Springschutz oder als Scheibe = Verdunstungsschutz.
Das man quasi sich selbst zusammen stellen kann welches Becken, welche Art von Technikbecken oder Technikschacht und welche Abdeckung oder keine. Das es ein flexibles System ist, aber die Beckengröße in etwa gleich bleibt dadurch, aber verschiedene Größen.


In der tat ist das gezeigte Becken zwar sehr Nice, aber ja das wird nicht wirklich
jedem gefallen.
Hier sollte man in der tat vielleicht auf ein Rechteck gehen.

Gut, weiter schreibst Du ja hier viele weitere Wünsche, die ja eigentlich auf ein
Custom Becken gehen.

Was wäre Dir denn so ein Aquarium Wert ?

Weill der Preis ist ja sehr entscheidend in diesem Projekt.
Genau der ist ja immer das Problem, klar wir wollen gern alles was geht, aber am liebsten
am Ende dann nur 500 Euro dafür Zahlen.
Dies wird aber so nicht Realisierbar sein, schreibt doch mal was euch solch ein Aquarium wert
wäre. Was würdet Ihr maximal dafür Zahlen wollen.

So eine Art Überlauf ist genial,

Sollte mein Becker aber sowieso aus Acryl sein, könnte man so eine Art Überlauf aber schöner direkt in die Rückwand integrieren. Für Glasbecken ist das aber die schönste Lösung.


Gut, den Überlauf wollen wir natürlich irgendwie so schön wie möglich realisieren,
das ist klar. Sollte eben nicht die "Standard" Variante werden.

Mein Traum wäre ein Becken das die Physik etwas austrickst und die Beleuchtung von der Frontscheibe kommt damit man immer auf das Riff schauen kann. Hab nur keinen Plan wie man die flächige Beleuchtung umsetzen kann ohne dass es den Blick einschränkt.


Na das ist ja jetzt etwas sehr spezielles, können wir gern mal Diskutieren wie man sowas
Realisieren könnte, nur das würde sicher nicht jeder haben wollen.
Daher gern als Individuelles Projekt, aber nicht für die Allgemeinheit gedacht.


Hallo,
wenn ich mal meinen Senf dazugeben könnte(gemeint ist hier wohl ein noch gängiges Format als kleineres Heimaquarium):

Nur zu dem Hauptbecken, viereckig oder quadratisch, Größe natürlich auch verkleiner/vergrößerbar:

In den Raum reinstehend, richtige Höhe zum Betrachter, der davorsteht, sagen wir Gesamthöhe 150-160cm. Von drei Seiten einsehbar (drei voll genutzte Sichtscheiben also).
Gesamte Technik, Pumpen, Abläufe usw. an die an der Wand stehende Rückseite, die zwei Wände enthält.
Viereckig 100 cm breit, 80-100cm tief, 55-60 cm hoch, Weißglas (die drei Sichtscheiben), keine Stege (Pool).
Rückwand (ähnlich, wie von Ceibaer hier schon angedacht) mit Trennung vom Hauptbecken, sagen wir 10-15 cm werden abgetrennt, über die gesamte Rückseitenbreite.
Rückwand schwarz(die sichtbare Rückwand). In diesem Trennbereich dann auch zwei Löcher unten für den Abfluß zum Unterschrankfiltersumpf und eins für die Rückförderung.
Oben über die gesamte Breite der Abflußkamm.
Reichlich standartisierte Löcher (wo Stopfen oder Pumpenköpfe eingesetzt werden können) in der Rückscheibe. Oder eben verschiebbare Trennwand. Außerdem wäre so auch eine Abfangmöglichkeit von Detritus (wichtig) aus den unteren Beckenregionen möglich, eben nicht nur über den Filterüberlaufkamm.
So ein Becken wäre das zweckmäßigste und komfortabelste Design vom technischen her, was ich mir denken kann im Mom.
Ein Riffblock von 3 Seiten einsehbar in den Raum hineinragend.
Leider gibt es sowas noch nicht standartmäßig.
Gruß Thomas



Hallo Thomas,

ja das klingt so schon sehr gut und ich denke das es auch eher so etwas in die Richtung
werden sollte.
Wie gesagt, das Format sollte schon so das Klassische bleiben denke ich.
Aber eben mit allem zip und zap eben an Board.
Klingt gut, sprechen wir durch.

Was wäre denn hier so der Preis der Dir im Kopf schwirren würde, was würdest Du
dafür ausgeben wollen ?


Hallo Mark...super Sache Hab eben schon mal kurz mit Florian telefoniert ...würde mir genau das gezeigte Becken mit Technikabteil...also nicht mit Ablauf/Zulauf für Technikbecken wünschen...mit Rückförderpumpe und evtl Platz für kleinen Abschäumer und Heizer...vielleicht noch Idee,wie und wo Strömung erzeugt wird...passende Abdeckscheibe ...usw...Ideen hab ich da schon..schauen wir mal LG Angelika



Hallo Angelika,

was, Du hast Florian schon angerufen ??
Na, Du bist ja flott. Also DIr gefällt diese Form ?
Was würdest Du Dir denn Preislich so Vorstellen ?

Damit wir eben auch mal angaben haben, was Ihr alle da so für Zahlen würdet.

Danke für die Rege Teilnahme.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 252

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21685

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:23

Hallo Mark...ja,habe spontan einfach mal angerufen und meine Wünsche vorgetragen...einfach auch,weil die Größe perfekt passen würde...preislich habe ich da keine Vorstellung...weiß nur,daß Acrylbecken um ein Vielfaches teurer sind als die ,,normalen" Glasbecken...genau deshalb wollte ich wissen,was so ein Becken in der Größe kosten würde...ich lasse mich überraschen...klar,ein Schnäppchen ist so etwas nicht,das ist klar...ob ich mein gerade neu gestartetes kleines Riff so schnell wieder auseinander nehmen würde,ist sowieso fraglich...aber man weiß ja nie :MALL_~12: LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »anemonenkrabbe« (17. Oktober 2018, 07:25)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

sandanemone

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 210

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1090

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 11:45

Becken mit doppelter Rückwand und größerer Tiefe

Hallo nochmal,
Ich habe so einige Aspekte bei den unterschiedlichen Herstellern im Laufe der Jahre beobachtet und einige Teilaspekte fand ich einfach sehr bestechend (und bisher nur unzureichend in "Serie" von den Herstellern in Konsequenz ausgeführt).

1.) Format: das längliche Format z.B. der Reefer gibt es schon zu Hauf, preislich werdet Ihr kaum dagegenhalten können, deshalb:
Beckentiefe: keines der Standartbecken hat eine Tiefe über max. 65 cm (außer jetzt die Peninsula von Red Sea). Beckentiefe ist ein gestalterisch und ästhetischer Aspekt, der aus meiner Sicht (und der Meinung von einigen Bekannten) sehr hohen Stellenwert hat.
Wenn Ihr allerdings an dem Standartformat festhalten wollt, geht unten genanntes natürlich trotzdem, man klaut aber dann "Tiefe" zusätzlich...´

2.) komplette Trennung des Abfluß-Pumpen-Technikabteils vom Hauptbecken: alles vollständig aus dem Sichtbereich des Betrachters
versteckte Pumpen: hierzu die Grundidee vom Red Sea Max S aufgegriffen, trotzdem Einstellbarkeit des Strömungswinkels und keine Tiere können in den Pumpenzulauf (wichtig), Pumpen sind leicht erreichbar und somit gut zu reinigen (außerdem weniger Kalkalgenbewuchs an den Gehäusen, da weniger Licht im Pumpenabteil)
Das gesamte Technikabteil kann z.B. mit einer schwarzen Kunststoffplatte gegen Lichteintrag geschützt werden. Neben dem auch gewisser Sprungschutz für Fische für "Köpper" ins Technikabteil über den Filterkamm.

3.) Abfluss: hierzu die Idee des alten Aqua Medic percula aufgegriffen:
Je breiter der Filterüberlaufkamm, desto besser, neben dem (und eigentlich noch wichtiger): Abflussmöglichkeit zur Detritusentfernung aus tieferen Beckenregionen
Hierzu könnten z.B. runde Löcher in der Rückwand vorgefertigt werden, die entweder mit Gittereinsatz (Abfluß), Pumpenkopf (Strömung) oder eben ganz mit Stopfen abgedichtet werden können.
Vielleicht besser auch eine rechteckige, größere Aussparung in die Rückscheibe zu beiden Seiten, in die ein Kunststoffrahmen (zu Individualisierung der drei Möglichkeiten - wie oben) zu bewerkstelligen. Diese Rahmen dann gesondert durchdenken und an die gängigsten Pumpen, Abflußgitter usw. anpassen.
Ein Streifen praktisch rechts und links senkrecht in der 1. Rückscheibe, von oben bis unten verlaufend für diesen herausnehmbaren Einsatz.

Nun könnte durch eine Wellenfunktion der Pumpen sich ständig verändernd mal mehr, mal weniger Wasser ins Technikabteil nachlaufen, dementsprechend auch geänderter Wasserstand dort, dies mit "Schlürfen" des Ablaufs eventuell, die Rohre zumindest für den Abfluss nach unten in den Filtersumpf dann (so wie es Red Sea im Max S glaube ich gemacht hat) in einen eigenen Glasabflusskasten im Technikabteil, wie gewohnt...oder es gibt ne bessere Lösung...

4.) Strömung: gut vorstellbar wäre z.B. ein "closed loop System" damit (Ausgabe ins Hauptbecken dann mit "Nozzles" auf Kugelgelenken, wie bei Red Sea), angetrieben von z.B. zwei Vectra S1 (jede Seite eine mit mehreren, verstellbaren Ausgabe "Nozzles", für Pulse, Gezeiten, Wellenfunktion), oder eben entsprechende Aussparungen im Kunststoffrahmen für "breiter ausströmende" Strömungspumpen, wie z.B. "Tunze nano Wide flow". Die closed-loop-Pumpen dann auch in das Technikabteil, diese müssen dann auch keine größeren Höhenunterschiede zum Displaybecken überwinden.

5.) sehr gut finde ich den Silikonschutz durch kleine schwarze Kunststoffplättchen über den Nähten (Red Sea), das ist schon nicht unwesentlich für die Sicherheit der Silikonfugen

6.) Weißglas für die Sichtscheiben (Frontscheibe zumindest, besser alle drei Sichtscheiben) ist glaub ich schon angesagt als Standart, Acryl wohl noch besser, aber kaum bezahlbar und nicht "Kratzersicher", Pool-Format zwar teurer, aber ansprechender, es ginge aber auch mit kleineren Glasstreben an den Scheiben entlang. Zu vermeiden ist jedoch eine Strebe quer übers Becken.

Preis:
Allein durch die oben genannten Aspekte denke ich, kann man argumentativ auftreten und 50% mehr nehmen als für ein vergleichbares Red Sea Reefer.
So denke ich jedenfalls über ein "perfekteres Becken" als die bekannten erhältlichen.
Gruß
Thomas

Sab

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Bergisch Gladbach

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

26

Montag, 29. Oktober 2018, 14:56

Hallooo:)
ich besuche dieses Forum bereits länger und habe mich heute endlich mal angemeldet. Allerdings bin ich, bzw. werde ich Einsteiger in die Meerwasseraquaristik sein und weiß nicht ob meine Ideen sinnvoll oder umsetzbar sind. Ohne größeren statischen Aufwand ist bei uns ein großes Becken nicht möglich (obwohl wir genügend Platz hätten) Vielleicht wäre ein rechteckiges Nanobecken in Hochformat möglich (kleiner Raumteiler). Da ich mich derzeit mit der Statik in unserem Wohnzimmer auseinander setze wäre für mich auch ein Aquarium interessant welches den Druck anderweitig verteilen könnte. Leider sind die meisten Nanobecken zu klein für Fische, für mich stellt sich die Frage wann die Haltung (bspw. 2 Clownis) in einem Nano möglich wäre oder ob diese Becken dann nicht mehr unter Nano fallen.
Schön wäre es auch, wenn man den Unterschrank in unterschiedlichen Höhen bekommen könnte (bspw. wenn das Becken neben dem Sofa als Raumteiler steht...)
Liebe Grüße Sab

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sab« (29. Oktober 2018, 15:01)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 141

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61165

Danksagungen: 1121

  • Nachricht senden

27

Montag, 29. Oktober 2018, 22:07

Hallo Sab,

also ich denke der Florian könnte Dir da alles Realisieren, ruf Ihn dazu einfach mal an.

Und ja, mein Wunsch wäre auch ein Schrank mit verschiedenen höhen, wo man den
Frauenfaktor noch mit verbaut hat, so das man neben dem Becken auf einer tiefer
liegenden Ebene noch ne Blume oder anderweitige Deko stellen könnte.

Ist aber auch in unserer Doku noch in Planung.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Sab

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Bergisch Gladbach

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 30. Oktober 2018, 21:44

Hallo Mark,
danke, ich werde die Tage mal alles zusammentragen und Florian das per Mail mit Fotos zu kommen lassen- dann kann er entscheiden ob er noch telefonieren möchte :D
Eine weitere Überlegung wäre auch ob eine Abtrennung (nicht wirklich sichtbar) möglich wäre, so dass Anemonen nicht Korallen etc. vernesseln können-aber das wird in einem Nano nicht wirklich machbar sein ?( . Ein Kugelaquarium wie Rico schrieb würde ich auch interessant finden. Biorb hat ein 105l großes mit Standfuß... ich denke aber das da designtechnisch noch einiges möglich ist.

Mark

Administrator

  • »Mark« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 11 141

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61165

Danksagungen: 1121

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 8. November 2018, 07:14

Moin,

so, der Florian hat seine USA Reisen nun hinter sich gebracht und wir wollen nun hier weiter machen.

Ich habe mit dem Florian Telefoniert und er hat auch mal alles ausgewertet, was Ihr hier und an
anderen stellen im Netz so geschrieben habt.

Aus allen Wünschen, fragen und Ideen können wir recht leicht ableiten, das es hier auf einen
Drop Off Tank geht.

Daher sagte der Florian, ob wir vielleicht mit solch einen Drop Off Tank mal anfangen sollten ?

Hierzu hätte Florian aber noch ein paar Fragen:

Wie stellt Ihr euch solch einen Drop Off Tank denn vor ?

Wie groß sollte das Aquarium werden, also Liter Zahl ?

Eher als Raumteiler oder als an der Wand stehendes Becken ?

Gebt uns hier doch bitte noch einmal Feedback, der Florian hat zwar schon Mega Ideen, allerdings
würde uns hier noch Interessieren wie groß solch ein Aquarium denn überhaupt gewünscht wäre.

Danke euch schon mal für die Antworten !
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

MarkusR

Anfänger

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 50

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

30

Montag, 12. November 2018, 07:26

Hallo Zusammen,
da möchte ich gerne was beitragen (passt noch dazu zu meinen Plänen für das nächste Becken):

Gesamtlänge 150 - 160cm, Breite 60 cm. Flachwasserteil ca. 110 lang, 60 breit und 40 hoch. Tiefer Teil ca. 40 lang und 80 hoch (gesamt 470 Liter).

Beckengröße ca. 500 Liter.

Ausführung als Raumteiler und aus Plexiglas.

Das ganze finde ich wirklich spannend und freu mich schon auf den weiteren Verlauf.
LG Markus

Sab

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Bergisch Gladbach

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

31

Montag, 12. November 2018, 10:42

Ich wäre auch für einen Raumteiler, da es so viele Wandaquarien gibt. War nicht ursprünglich ein kleines Becken mit ca 100l geplant? Als drop off dann wahrscheinlich etwas schwierig.

DennisKtl

Anfänger

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 200

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

32

Montag, 12. November 2018, 11:21

Hallo,

ich glaub mit euren großen Becken wird das nix! ^^
Hier war die Rede von einem 100L Becken.
Auch weiß ich das Mark total der Nano Freak ist! ^^
Es gibt auch kleine Nano Drop Off Tanks. ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 9 034 Klicks heute: 16 335
Hits pro Tag: 20 064,41 Klicks pro Tag: 48 452,65