You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

1

Wednesday, December 23rd 2020, 9:54am

HILFE! Po4 zu schnell gesunken, Korallen bleichen aus

Hallo liebe Community!
Bei mir im Aquarium hatte ich einen explosionsartigen Anstieg von Po4 (Wert 1,5mg). Ich habe daraufhin einen Absorber ins Technikabteil gehangen und zusätzlich 5 % Wasserwechsel durchgeführt. Die Übeltäter waren einige Steine, die ich neu ins Aqua gelegt habe. Die habe ich nun auch alle draußen. Innerhalb von 24 Stunden ist der Po4 Wert von 1,5mg auf 0,6mg gefallen. Die SPS (Monti Platten, Pocci, Milka) und die Euphyllia öffnen gar nicht mehr oder bleichen schon aus :-( seltsamerweise sehen meine Zoanthus und Acan noch recht gut aus.
Was passiert nun wenn man den Po4 Wert so schnell senkt? SOoll ich den Absorber wiederrausnehmen? Ich bin absolut unsicher und würde mich freuen, wenn mir hier jemand hilft! Danke! ;(
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

2

Wednesday, December 23rd 2020, 10:21am

Der Schaden ist nun passiert. Das Beste was du tun kannst ist die Werte irgendwie Stabil zu halten. Zum Beispiel den Adsorber reduzieren, so dass es langsamer abfällt.
Solch eine Schwankung ist für SPS und speziell für Acros das beinahe schlimmste was passieren kann. Das macht im speziellen die Haltung von Acropora auch sehr schwer.

Versuche möglichst keinen PingPong zu erzeugen indem du nun alles wieder komplett entfernst und die Werte wieder nach oben hüpfen. Das macht es nur schlimmer.
Die von dir aufgezählten SPS sind ja ziemlich robust. Es besteht eine gute Chance, dass sie wieder zurück kommen, wenn du den Wert jetzt langsamer absenken kannst oder hältst.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

This post has been edited 1 times, last edit by "-Saithron-" (Dec 23rd 2020, 10:22am)


wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

3

Wednesday, December 23rd 2020, 10:53am

Ja, da kann man jetzt nur hoffen, dass alles gut geht. Man sollte nicht immer gleich in Panik verfallen, wenn die Werte nicht so sind, wie sie immer propagiert werden. Auch sehr hohe Werte schaden nicht immer, da sie langsam angestiegen sind, aber das schnell senken ist für viele Tiere, insbesondere Acros, tödlich. Absorber raus! Und das Becken stehen lassen. Man kann dann mit ganz wenig Absorber versuchen, den Wert zu senken. Nicht immer "chasing numbers"!

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (19.01.2021)

flyerone

Intermediate

Posts: 404

Location: Camburg (Thüringen)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

4

Wednesday, December 23rd 2020, 11:12am

Hallo Johnson,
Da hast Du schmerzliche Erfahrungen als Anfänger sammeln müssen. Wie die beiden Vorredner schon sagten, ist bei den Nährstoffwerten (gilt aber auch für andere Werte) die sprunghafte Veränderung unbedingt zu vermeiden.
Habe ich bei mir auch schon durch, als ich als blutiger Anfänger mal PO4 von 0,2 hatte. Nach landläufiger Meinung (Internet)darf sowas ja nicht sein. Rowaphos rein und die Werte sanken innerhalb von zwei Tagen bis in die Limitierung. Das hat sogar die Hälfte meiner Weichkorallen dahin gerafft. Schmerzhafte Erfahrung.

Was spricht aber gegen "erhöhte" Werte von PO4? Wenn man super empfindliche Acros oder andere SPS pflegt, dann sollte man das sicher vermeiden. Die meisten Korallen vertragen aber durchaus höhere Werte. Auch wenn man in vielen Foren (dieses inkl.) immer wieder hört, dass man keinesfalls erhöht Nährstoffwerte haben darf.
In meinem Becken mit einem Mischbesatz aus Weichkorallen, LPS und wenigen SPS habe ich seit mehr als einem Jahr "erhöhte" PO4-Werte. Der Hanna-Checker kann bis 0,6 PO4 messen. Den brauche ich garnicht erst auszupacken. Meine Werte liegen dauerhaft bei knapp 1,0, soweit man das beim Salifert-Test so genau sagen kann. Ich habe keinerlei Fadenalgen oder sonstige Plagen, die man hohen PO4-Werten gern zuschreibt.

Ich habe noch ein zweites Becken. Darin war eine Acropora Gomezi. Die mickerte dort herum, was sicher aber auch an einer Okinawa-Grundel lag. Da habe diese Acro in das Becken mit dem hohen Po4-Wert gesetzt. Und was passierte: Die Polyphen dieser Koralle habe ich noch nie so expandiert gesehen. Richtige grüne Polyphenbüschel. Farbe des Kalkskelettes ist Stahlblau. Gewachsen ist sie seit dem Umzug auch.
Für Anfänger ist es sicherlich schwer zu erkennen, aber der Zustand der Korallen sagt einem manchmal mehr als ein bestimmter Wasserwert. Das bringt aber erst die Erfahrung mit sich. Da mußten alle erfahrenen Meerwasseraquarianer durch. Also Kopf hoch
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Grüße

Thomas


This post has been edited 1 times, last edit by "flyerone" (Dec 23rd 2020, 11:13am)


Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

5

Wednesday, December 23rd 2020, 11:31am

Hallo und vielen Dank für eure schnellen Antworten. Ich habe mich nun entschieden den Absorber ganz rauszunehmen, denn das Gestein mit den Phosphat Depots ist ja auch raus dem Becken und nun sollte der Po4 Wert nicht mehr steigen, also bestenfalls stabil bleiben.
Tatsächlich habe ich mich doch sehr geärgert :-(
Was meint ihr denn, wann die Korallen "über den Berg sind"? Eine Monti löst schon sichtbar ihr Gewebe auf.
Jetzt bin ich mal wieder schlauer.
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

6

Wednesday, December 23rd 2020, 12:27pm

Nochmals: hohe PO4 und NO3 Werte sind nichts Schlimmes. PO4 wird erst dann problematisch, wenn der Wert mit einer 1 vor dem Komma daherkommt. Wissen muss man nur, dass der KH Wert nicht so hoch ist (normal 7,5). PO4 bitte bei mindestens 0,05 und NO3 bei 5 halten. Alles andere ist für Anfänger der Ritt auf Messers Schneide. Immer erst schauen, wie es den Korallen geht. Auch bei NO3=100 und PO4=0,8 geht es Korallen gut. Senkt man die Werte schnell rafft es schnell alle Korallen hin.

Jetzt kannste sowieso nichts mehr machen. Stehen lassen und abwarten. Bis die Tiere sich anpassen, kann das wohl mehre Wochen dauern.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Johnson (23.12.2020)

Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

7

Wednesday, December 23rd 2020, 12:32pm

@ wilro vielen Dank nochmal für deine Antwort. Ich werde nun das Becken nun im Auge behalten und hoffen, dass die Korallen es doch noch schaffen.
Aber eins hat mich dennoch verwundert. Die Krustenanemonen sind ja extrem zäh, wie es aussieht, die sind alle offen und erfreuen sich augenscheinlich bester Gesundheit und im Vergleich ist die Euphyllia ein Häufchen Elend .... hätte es andersherum erwart.
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

8

Tuesday, January 19th 2021, 2:41pm

Ich habe mal noch eine Frage hierzu .... was passiert eigentlich, wenn man einen deutlich zu hohen Po4 Wert hat (z.B. 0,4) und nun einen Ableger holt, der aus einem Becken mit Po4 0,05 mg/l stammt? Beim Einsetzen der Koralle würde diese ja den selben Schock erleiden, wie wenn man den Wert rapide senkt. Oder irre ich mich? Bedeutet es, dass die Korallen dann vermutlich nicht überleben wird?
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

9

Tuesday, January 19th 2021, 3:09pm

Korallen aus einem niedrigen Niveau in ein hohes ist unproblematisch, da der Koralle nur mehr Nährstoffe zur Verfügung stehen, andersrum ist das schon problematischer.

Rolf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (19.01.2021)

Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

10

Tuesday, January 19th 2021, 3:13pm

Danke wilro für deine schnelle Antwort!
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

Posts: 227

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 51

  • Send private message

11

Wednesday, January 20th 2021, 7:43am

Mir ist genau das gleiche passiert letzten Monat. PO4-Adsorber mit der empfohlenen Dosierung von 50ml auf 100L in den Fließbettfilter. Jeden Tag gemessen und der Wert sank am dritten Tag rapide ab und meine schöne Black Torch hat es nicht überlebt.
Die empfohlene Dosierung scheint schon zu viel zu sein.
Gibt es hier Erfahrungen mit wieviel Adsorber auf 100L man starten sollte um sicher zu gehen, das der Wert nicht so rapide sinken kann?
Red Sea Reefer 250:
Philips Coral Care (2018)
Bubble Magus Curve 5
Nero 5 und Nero 3
Nyos Viper 3.0
KnePo Easy AIR 0,7L double
Eheim reeflexUV 350
Automatisierung über Siemens Logo im TB

Johnson

Beginner

  • "Johnson" started this thread

Posts: 75

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 11

  • Send private message

12

Wednesday, January 20th 2021, 8:49am

Ich würde es mittlerweile nur noch mit Wasserwechsel machen.
Nano Cube 80L mit einer gehörigen Portion Liebe und Hingabe

MfG Ben

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

13

Wednesday, January 20th 2021, 10:18am

Das wird immer individuell sein. Gerade auch wie effektiv der Adsorber genutzt wird. Zu schnell oder zu langsam durchströmen ändert ja schon die Effizienz.
Aber darum nutze ich Lanthan. Zuletzt habe ich es mit sehr viel Osmosewasser gemischt. So kann ich den ganzen Tag kleinste Mengen zugeben und den PO4 sehr kontrolliert absenken.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 22,614 Clicks today: 42,196
Average hits: 22,711.74 Clicks avarage: 52,689.29