You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Orko

Trainee

  • "Orko" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 140

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

1

Sunday, February 16th 2020, 10:05am

Korallen lösen sich auf? (mit Wasserlabor-Analyse)

Hallo liebe Wasserfreunde,

ich habe ein Problem mit meinen Korallen..
Vor ca. 3 Wochen hat sich nach und nach meine Blasenkoralle aufgelöst. Sie wurde anfangs einfach lapperig, lies die Tentakel schlaff herunterhängen und wirkte total abgemagert. Bis sich eben das Skelett an einer stelle zeigte und es dann bei dem abhungern blieb. Nach und nach wurde das reinweise Skelett sichtbar - Die Blasenkoralle ist tot.

Gleiches Spiel auch mit meiner Golden Torch. Bei 3 Polypen fingen bei einem Polypen an die Tentakel schlaff herunterzuhängen. Abgekürzt: Mittlerweile sind 2 Polypen kahl und das reinweise Skelett ist sichtbar. Der dritte Polyp ist nach "in Takt", habe aber Angst, dass dieser nun auch kaputt geht.

Ich habe natürlich reagiert und wieder eine Wasseranalyse eingereicht. Es zeigte sich, dass die Nährstoffwerte wahnsinnig hoch sind. Hier mal die auffälligen Werte in der Übersicht:


Standards:

Salinität 34.32 PSU
KH 8,34 dKH
Magnesium 1414 mg/l
Calcium 364,4 mg/l


Die (sehr) auffälligen Parameter:

Nitrat 39,16 mg/l
Phosphor 107,6 µg/l
Phosphat 0,33 mg/l

Bei Bedarf kann ich natürlich auch die komplette Analyse einstellen.
Ich denke aber, dass das der ausschlaggebende Punkt ist für das Korallensterben, oder?

Ich muss zugeben, dass ich das Filtervlies irgendwann nicht mehr täglich gewechselt habe. Kann es sein, dass verschmutztes Vlies zu einer "Nitratschleuder" wird?
In der Empfehlung steht, dass ich einen Adsorber nutzen soll. Da ich keinen da habe (mal wieder Sonntag, ist ja klar), habe ich zumindest ein Aktivkohlesäckchen fertig gemacht und in das Technikbecken bei gut durchströmter Stelle eingebracht - sinnvoll? Oder soll ich schon mit z.B. NOPOX arbeiten?
Das Filtervlies wird jetzt natürlich wieder täglich gewechselt.

Wasserwechsel halte ich aber bei im 14-Tage-Rythmus. Bei der Analyse kam jedoch auch hervor, dass ich einen sehr hohen Silikatwert hatte. Darauf habe ich gleich das Mischbettharz und den Aktivkohlefilter in der Umkehrosmose ausgetauscht - das sollte sich somit erledigt haben.

Ich Danke schonmal für Eure Einschätzungen!!

Orko

nachoman

Professional

Posts: 1,276

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 832

  • Send private message

2

Sunday, February 16th 2020, 10:13am

Also,

deine Nährstoffwerte sind schon sehr hoch. Aber gerade für LPS sollten die gar nicht so ein Problem darstellen. Blasenkorallen oder Euphyllias haben sicher kein Problem mit Nitrat bis 50 mg. PO4 ist zwar schon grenzwertig hoch, sollte aber auf die auch keine Auswirkungen haben. Dein Ca ist allerdings deutlich zu niedrig.

Aber poste mal alle Werte. Und Strömung. Denn gerade Blasenkoralle und Euphyllias reagieren unheimlich empfindlich auf falsche Strömung. Außerdem wäre ein Foto hilfreich um Befall durch Bohralgen oder anderen Parasiten auszuschließen
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 817

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 362

  • Send private message

3

Sunday, February 16th 2020, 10:35am

Hi,
ich würde alle zwei Tage 20% Wasserwechsel machen. Davon mindestens drei um deine Werte wieder etwas mehr in die richtige Richtung zu lenken. Danach würde ich schauen wie du die Nährstoffe auf dauer am besten exportierst. Ggf bietet sich ein Algenreaktor/Refugium an. NoPox geht auch.
Viele Grüße Johannes

Ma1k

Beginner

Posts: 54

Location: Chemnitz

Occupation: Teppichknüpfer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 25

  • Send private message

4

Sunday, February 16th 2020, 10:41am

Bin jetzt nicht derrrr Profi aber würde sofort größere Wasserwechsel machen und nicht erst auf den Erfolg des Adsorbers warten
es heißt zwar immer geduld haben aber das wäre mir bei dem Fortschreitenden korallensterben ein zu schmaler Grad
Und ja Vlies wird gerne zur Nitratschleuder wenn es zulange im Filter schmoddert

This post has been edited 2 times, last edit by "Ma1k" (Feb 16th 2020, 10:46am)


Chelmon

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,124

Location: Eschau

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 43

  • Send private message

5

Sunday, February 16th 2020, 10:51am

Erstes Mittel zur Besserung sehe ich hier auch beim Wasserwechsel.
Über mehrere Tage täglich 10% wird sicherlich nicht schaden.

Gutes Salz und gutes Osmosewasser natürlich vorausgesetzt.

Dann musst du versuchen, die Ursache für die hohen Nährstoffe zu finden. Vlies solltest du dann auch öfters reinigen bzw mal ganz entfernen.

Hast du mal ein Bild vom Becken?

Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
Standzeit 04/2018


ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
Tunze 9012
1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
Coral Box Dosing Pump
Tunze Osmolator



CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,307

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7316

  • Send private message

6

Sunday, February 16th 2020, 11:35am

stell mal die gesamte analyse ein und vor allem detailfotos der betroffenen tiere. betrifft es nur die beiden tiere oder ist es ein generelles problem?

so ist erstmal dein kalzium zu gering.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Orko (16.02.2020)

Orko

Trainee

  • "Orko" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 140

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

7

Sunday, February 16th 2020, 11:35am

Okay, schonmal vielen herzlichen Dank für die so schnelle Hilfe! Die Wasserwechsel werde ich dann mal auf alle 2-3 Tage umswitchen und dabei eben die Werte im Auge behalten.

Ich habe hier mal die PDF mit der kompletten Analyse im Anhang.
Außerdem ein Bild vom Becken (ich habe eben meinen WW beendet, daher ist oder andere noch etwas zusammengezogen) - Auch sind zwei Bilder dabei von den betroffenen Korallen.

PS: Die Strömung habe ich mit zwei ganz einfachen 6015er Tunze. Mich wundert es nur, da die Blasenkoralle an ihrem Platz sehr lange Zeit prächtig stand und einen wirklich tollen und absolut kräftigen Eindruck gemacht hat. Gleiches auch bei der Golden Torch - sie hat sich von einem Polypen auf die zuletzt 3 Polypen vermehrt. Daher denke ich, dass die Strömung nicht die primäre Ursache sein dürfte.

Danke im Voraus auch für eure weitere Hilfe!!
stell mal die gesamte analyse ein und vor allem detailfotos der betroffenen tiere. betrifft es nur die beiden tiere oder ist es ein generelles problem?

so ist erstmal dein kalzium zu gering.


Hey,

es betrifft nur die beiden Tiere. Alle anderen sind nach jetzigem Stand unbetroffen. Da es eben so ein schleichender Prozess war und ist, habe ich aber Angst, dass das übergreift.

Ich denke, dass es auch viel mit dem Filtersystem zu tun hat. Ich habe es wirklich recht schluderig gehalten seit einer gewissen Zeit - davor habe ich wirklich täglich das Vlies gewechselt im Cup des Technikbeckens. Das habe ich jetzt aber wieder täglich eingeführt. Frage ist nun ob ich zu den WW auch NOPOX einsetzen soll.

Hmm..
Orko has attached the following images:
  • Bild001.jpg
  • Bild002.JPG
  • Bild003.JPG
Orko has attached the following file:

nachoman

Professional

Posts: 1,276

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 832

  • Send private message

8

Sunday, February 16th 2020, 11:52am

Ich glaube nicht das die Probleme deiner beiden Korallen von deinen Wasserwerten her rühren.

Bei der Blasenkoralle kommt das Keniabäumchen direkt an das Gewebe der Blasenkoralle. Die ist meiner Meinung von deinem Keniabäumchen vernesselt worden und dadurch geschwächt. Und auch bei deiner Euphyllia scheint mir die Capnella sehr nah.

Der Rest steht super dar und wie gesagt, deine NO3 und PO4 Werte machen weder einer Euphyllia noch einer Plerogyra was aus. Die mögen es sogar eher dreckig.

Ich tippe auf Vernesselung denn Capnella kann da sehr unangenehm werden.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,307

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7316

  • Send private message

9

Sunday, February 16th 2020, 11:58am

sind tiere ausgeschlossen, die sie hätten schädigen können?

dauerhaft zu geringes kalzium kann auch zu schäden führen. das muss aber schon länger so sein. ist dir das nie aufgefallen?

die nährstoffe sind etwas zu hoch. dauerhaft erhöhter po4 kann schon störungen bei korallen auslösen. aber auch nicht von heut auf morgen. da änderst du mit kohle und kohlenstoffgabe nix. der no3 wert ist sicher nicht der auslöser.

erhöhe kalzium auf den normwert, setze etwas po4 adsorber ein. da kommt es auf einen tag nicht drauf an. geschädigt sind die tiere jetzt eh schon. hau jetzt nur nix rein, was nicht sein muss. im grossen und ganzen sieht deine analyse nämlich nicht so schlecht aus.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Orko

Trainee

  • "Orko" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 140

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

10

Sunday, February 16th 2020, 12:30pm

Viiielen Dank für Deine Einschätzung und Tipps.

Ich habe mal dran gedacht, dass es das Keniabäumchen sein kann das sich momentan enorm vermehrt. Das schmeißt immer wieder mal ein Ärmchen ab was sich dann durch die Strömung an einer anderen Stelle ablässt und dort weiterwächst. Dass es aber so ein Nesselgift besitzt habe ich niemals gedacht!

Soll ich vielleicht mal die kleinen Ärmchen aus dem Becken holen? Also die kleinen Ablegerärmchen vom Keniabäumchen..

Lg

wilro

Professional

Posts: 934

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 198

  • Send private message

11

Sunday, February 16th 2020, 2:21pm

Hallo,
die hohen Nährstoffwerte sind so völlig uninteressant. Die schaden keiner Koralle, sie dunkeln sie nur ein. Ich sehe das Problem nicht in den Nährstoffwerten, sondern in der Vernesselung durch die anderen Korallen, die bei entsprechender Wasserbewegung ständig die Korallen touchiert haben und sie so vernesseln und damit ihren Platz behaupten wollen.

Rolf

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,307

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7316

  • Send private message

12

Sunday, February 16th 2020, 3:58pm

die bläuliche goniopora könnte auch relativ stark nesseln. hat sie die möglichkeit durch strömung an die andere koralle gekommen zu sein?

nichtsdestotrotz solltest du deine werte in den idealbereich bringen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Orko

Trainee

  • "Orko" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 140

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

13

Sunday, February 16th 2020, 6:10pm

die bläuliche goniopora könnte auch relativ stark nesseln. hat sie die möglichkeit durch strömung an die andere koralle gekommen zu sein?

nichtsdestotrotz solltest du deine werte in den idealbereich bringen.


Also die Goniopora hat recht lange Tentakel, besonders in der Mittagszeit. Der Anemone macht das scheinbar Garnichts aus, die berühren sich recht häufig. Aber dabei bleibt alles friedlich. Die Gonio ist allerdings auch schon mit der Golden Torch in Berührung gekommen - eben wo du es sagst, stimmt. Allerdings war die Blasenkoralle für die Gonio unerreichbar gewesen. Da die beiden Korallen aber womöglich den gleichen Tod sterben, bleibt's weiterhin ein rätselhaft.

Ich habe jetzt mal alle in Korallennähe stehenden Keniabäumchen-Ableger aus dem Becken geholt (die die sich an die Steine getan haben).

Das Hauptbäumchen steht ja ziemlich dicht an der Fingerlederkoralle - der macht das aufeinander sein Garnichts aus - echt kompliziert wer mit wem kann etc.

Jedenfalls Danke für Eure / Deine Hilfestellung.
Das gibt echt Mut dran zu bleiben

Riko

Student

Posts: 913

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

14

Monday, February 17th 2020, 10:02am

Wie meine Vorredner bereits gesagt haben, sollte man die Nesselkraft von Weichkorallen nicht unterschätzen. Ich habe auch schon den ein oder andren Frag dadurch verloren, dass ein Keniabäumchen es berührt hat. Da sind oft sogar leichte Berührungen ausreichend.

Keniabäumchen und andere Weiche habe ich mittlerweile alle abgegeben. Nicht weil ich sie nicht schön finde. eher aus dem oben genannten Grund.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

Orko

Trainee

  • "Orko" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 140

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

15

Monday, February 17th 2020, 9:20pm

Und ich dachte immer, dass gerade die Weichkorallen weniger Nesseln als LPS. Warum und weshalb ich da so denke - keine Ahnung. Aber das gibt mir natürlich auch zu überlegen. Ein 170er Reefer ist da natürlich keine richtige Spielwiese für Korallen. Da muss man schon sehr bedacht und begrenzt einsetzen. Nunja, jeder muss seine Erfahrung sammeln und daran wachsen. Auch wenn's eben mit relativ viel Lehrgeld gezahlt wird...

Ich habe die wild gestreuten Keniabäumchen-Ableger nun mal vorsichtshalber entsorgt. Die Fingerlederkoralle schein aber friedlich zu sein den umliegenden..
Schau mer mal.

Vielen Dank jedenfalls an Dich und alle anderen für die prompte Unterstützung und Hilfe!

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 40,281 Clicks today: 70,712
Average hits: 21,431.39 Clicks avarage: 50,750.92