Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Woohsa

Schüler

  • »Woohsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. September 2017, 10:13

Zinn sehr erhöht - Die Suche hat ein Ende?

Hallo Leute,

von anfang an habe ich Probleme mit Zinn in meinem kleinen Raumteiler.
Die Zinn Werte waren bei beiden Laboranalysen extrem hoch.
1. Messung: 96 ug
2. Messung 83 ug
Trotz mehrerer WW mit ingesamt 60% Volumen scheint der Wert nicht runterzugehen.
Ich habe alles hoch und runter gesucht um die Quelle hierfür zu finden, ohne Erfolg

....bis gerade Eben.

Anbei mal drei verdächtige Bilder:








Das Silikon scheint Schuld zu sein (Vermutung)!
Ich habe mich im Internet erkundigt und habe rausgefunden das es ein Silikon gibt die als Zinnkatalysator dient.
Dieses Silikon ist in der Lage ca. 2% ins Wasser abzugeben.
http://www.chemieonline.de/forum/archive…hp/t-14186.html

Lasst euch nicht von der Überschrift irritieren, es geht tatsächlich nicht um Zink sondern um Zinn.

Was meint ihr? Was sollte ich jetzt genau tun?
Bin etwas ratlos und wäre euch dankbar für die Tipps

Grüße Woohsa

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 880

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91725

Danksagungen: 4052

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. September 2017, 11:30

ist der unterschied zwischen messwert 1 und 2 nach den wasserwechseln entstanden oder von alleine gefallen?

ist dein ausgangswasser bzw. frisch angesetztes wasser unbelastet?

was ist das auf dem ersten bild? ich kann nicht erkennen was oder wo dies ist.

sind werte wie eisen und andere metalle ebenfalls erhöht?

könnten es auch ablagerungen von irgendwelchen adsorbern oder zusätzen sein?
-

-

Woohsa

Schüler

  • »Woohsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. September 2017, 11:50

Die Werte sind nach dem WW gefallen.
Osmosewasser ist unbelastet.
Das auf dem ersten Bild ist einee Kunststoff sockel wo eine Filtersocke drin hängt.

Übrige metallwerte sind in Ordnung

Tannenzäpfle

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 311

Wohnort: Buggenried

Beruf: Monteur für Bahnsicherungsanlagen

Aktivitätspunkte: 1590

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. September 2017, 12:07

Hast du irgend welche elektrischen Bauteile mit Lötstellen im Becken, zB die Sonde vom Termometer ?
Gruss Lars

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    Deutschland

Beiträge: 819

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4430

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. September 2017, 13:07

Hallo Woohsa,

Die Rostflecken sehen gar nicht gut aus.
Füge doch mal deine Analyse bei.

An hand der bräunlichen Stellen siehst du schon, das hier was nicht stimmt. Hier wird irgend wo Metall rosten. Irgend eine Zinklegierung.
Weitere Auslöser könnten sein: Handcreme, alle möglichen Metalle außer Alu und Titan. Obwohl man Alu auch in der Analyse sehen würde. Rostende Korallengreifer oder Zangen, Halter, Schrauben, Wellen von Pumpen, Heizstäbe (auch der Titanheizer kann rosten).

Nach deinem WW sollte der Wert sehr stark gesunken sein. Ist er aber nicht. Das Problem besteht weiter. Irgend was rostet. Fehler finden und beseitigen und dann entweder mit ww oder Absorber arbeiten.

Welchen Absorber nutzt du?
Welches Silikon hast du genutzt?

Gruß Sven

Beiträge: 1 340

Aktivitätspunkte: 6795

Danksagungen: 314

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. September 2017, 13:25

hi,

wie hat sich der erhöhte zinngehalt denn ausgewirkt?
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Woohsa

Schüler

  • »Woohsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. September 2017, 13:26

http://lab.atiaquaristik.com/share/1a429cbd0839be1d61ce

Danke für eure Tipps. Natürlich habe ich mich im Vorfeld bereits informiert und bin stück für stück alles durchgegangen. Komisch ist in meinem Fall das auch das Kunststoffsockel Flugrost aufhat.

Ich werde bei meiner nächsten Analyse Osmosewasser und ein Stück Rostteil einschicken um rauszufinden ob da Zinn enthalten ist.
Alles an Technik wurde bereits inspiziert

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 880

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91725

Danksagungen: 4052

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. September 2017, 13:43

bei mir habe ich neulich z.b. an nem ablegerstein solch einlagerungen gefunden... hier der beitrag

auch hier mal ein beitrag zu pumpen

ebenso hier eine rostende achse

auch magneten sind betroffen... hier z.b.
auch hier ein beispiel

und davon gibt es einiges in unseren becken. man muss mitunter schon sehr genau hinschauen und einiges zerlegen um es zu finden, wenn externe quellen wie salze oder zugabemittel ausgeschlossen werden können.

es gibt auch berichte, dass ablagerungen von adsorbern auf eisenbasis zu solch einer erscheinung wie bei dir führen können.
es ist ja kaum möglich, dass kunststoff rostet oder silikon feste eisenbestandteile beinhaltet. abgabe von stoffen... vielleicht... aber richtiger rost??

ich finde auch immer wieder oxidierte metallteile, wenn ich mit dem magneten durch den sand fahre... woher diese stammen kann ich mir nicht erklären.
-

-

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    Deutschland

Beiträge: 819

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4430

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. September 2017, 13:43

Danke für die Auswertung.
Ich hatte mich verlesen mit Zink, denn Zinn hattest du geschrieben. Aber in der Analyse hast du auch bei Zink erhöhte Werte.

Ich stelle fest, dass du bei Barium, Zink, Zinn und Aluminium erhöhte Werte hast.

Nutzt du Absorber oder Aktivkohle? Und wenn JA, welche und spülst du sie vorher ordentlich?
Machst du Wasserwechsel? Welches Salz nutzt du? Hast du Werkzeuge die Rosten oder hast du Rostränder an jeglichen Utensilien.

Bei so vielen erhöhten Metallen ist etwas was rostet oder du ständig weiter hinein bringst.


bei mir habe ich neulich z.b. an nem ablegerstein solch einlagerungen gefunden... hier der beitrag

auch hier mal ein beitrag zu pumpen

ebenso hier eine rostende achse

auch magneten sind betroffen... hier z.b.
auch hier ein beispiel

und davon gibt es einiges in unseren becken. man muss mitunter schon sehr genau hinschauen und einiges zerlegen um es zu finden, wenn externe quellen wie salze oder zugabemittel ausgeschlossen werden können.

es gibt auch berichte, dass ablagerungen von adsorbern auf eisenbasis zu solch einer erscheinung wie bei dir führen können.
es ist ja kaum möglich, dass kunststoff rostet oder silikon feste eisenbestandteile beinhaltet. abgabe von stoffe... vielleicht... aber richtiger rost??

ich finde auch immer wieder oxidierte metallteile, wenn ich mit dem magneten durch den sand fahre... woher diese stammen kann ich mir nicht erklären.



Stimmt. Du muss alles gaaaaanz genau untersuchen. Irgend wo kommt es her.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Meerwasserfan« (29. September 2017, 13:49)


Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    Deutschland

Beiträge: 819

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4430

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. September 2017, 14:13

Mach doch mal ein paar Fotos von deinem Becken und Unterschrank. Vielleicht sieht man ja noch Anzeichen.
Das aber deine Kunststoffplatte so dermaßen rostet ist sehr ungewöhnlich. Aus was ist die und wofür nutzt du sie?

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    Deutschland

Beiträge: 819

Wohnort: Trier

Aktivitätspunkte: 4430

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. September 2017, 14:25

Hier ein paar Hintergründe zur biologischen Wechselwirkung von Zinn. Siehe "Biologische Wirkung".
https://de.wikipedia.org/wiki/Zinn

Würde ich als giftig, oder besser gesagt, nicht förderlich für Meerwasseraquarien ansehen.
Daher haben solche metallischen Elemente nichts im Aquarium zu suchen.

Suchen, finden und raus damit.

Und womöglich könnte die Platte der Auslöser sein. Das sieht so aus wie Rostpickel die größer werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Meerwasserfan« (29. September 2017, 14:29)


Woohsa

Schüler

  • »Woohsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. September 2017, 16:40

Hi Leute,

ich versuche jetzt mal wie von euch vorgeschlagen eins nach dem anderen auszuschließen.
Zuerst machen wir mal eine Bestandsaufnahme.

Die Frage ist...Durch was könnte der Zinn Wert nicht stimmen:
- Tunze 9001
- Coral Box Quit Pump QP5 2xmal
- Tunze Nano Nachfüller
- Fischfutter
- Osmosewasser
- Heizer
- ATI Essentials
- Nextone Onescape mit Seilaufhängung
- Fehldiagnose Labor
- Werkzeuge
- Absorber oder Kohle
- Technikschacht
- Jod

Jetzt gliedern wir mal aus was ich alles schon inspiziert oder getauscht habe:
- Tunze 9001 - schließe ich aus
- CoralBox QP5 ist nagelneu und das Problem hat davor schon bestanden - schließe ich aus
- Tunze Nano Nachfüller - schließe ich aus
- Fischfutter habe ich bereits gewechselt - schließe ich aus
- Osmosewasser wurde bereits getestet, Wasser super - schließe ich aus
- Heizer hab ich inspiziert - schließe ich aus
- ATI Essentials wird inszwischen gar nicht mehr dosiert weil mein Becken kein KH Verbrauch hat trotz SPS! - schließe ich aus
- habe zwei unabhängige Labore getestet - beide messen einen überhöhten Wert an Zinn - schließe ich aus
- Werkzeuge habe ich einen Seitenschneider der Rostet, diesen habe ich allerdings schon ewig nimmer benutzt und bereits gewechselt - schließe ich aus
- Jod - schließe ich aus

So jetzt kommen wir noch zu den möglichen Fehlerquellen:
- Seilaufhängung rostet tatsächlich und hing bis vor kurzem noch direkt über dem Becken, habe ich jetzt etwas eingedreht
- ganz am Anfang habe ich kurze Zeit Diakat B benutzt
- Kohle verwende ich die von Triton und wasche sie mit Heißem Wasser aus und schütte dann Osmosewasser nach
- Rost am Kunststoffsockel im Technikschacht. Wie das rosten kann weiß ich nicht. Es handelt sich um Hartschaum

Barium, Alu und auch Zink waren tatsächlich sehr hoch. Diese sind aber beim zweiten Test jetzt schon deutlich runtergegangen. Heißt für mich es kommt nix neues mehr rein.






Zinn ist im Meerwasser wohl sehr Wachstumshemmend. Ich habe seit ca 3 Wochen nichts mehr reingekippt und mein KH Wert ist Stabil bei 7,6

Grüße Woohsa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woohsa« (29. September 2017, 16:42)


Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 359

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32895

Danksagungen: 1537

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. September 2017, 16:48

Wieso wird der Tunze 9001 ausgeschlossen? Alle Magneten mal genau geprüft? Auch die von den Läufern aller Pumpen? :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 880

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91725

Danksagungen: 4052

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. September 2017, 17:37

Die Seilaufhängung hing aber nicht zufällig auch mal im Wasser, wenn sie rostet?
-

-

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 126

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21055

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. September 2017, 17:43

Seilaufhängung hatte bei mir vermutlich auch Probleme verursacht,weil sie mit Salzwasser in Verbindung gekommen ist (lag an der Rückwand an und hat an der Kontaktstelle Veränderungen aufgewiesen ) ...seit ich sie so plaziert habe,daß kein Kontakt mehr besteht,sind die Wasserwerte( Schwermetalle) i.O.
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Sangokai

Woohsa

Schüler

  • »Woohsa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 176

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

16

Samstag, 30. September 2017, 12:03

Die Acroporas sterben wieder ab.
Werde die Technikkammer deaktivieren und die Tunze Rfp auseinander nehmen. Dann wieder 40% WW durchführen. Hoffe ich komme der Sache so näher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woohsa« (30. September 2017, 12:04)


JohannesFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. September 2017, 13:50

Hi,

deine Technikkammer ist schwarz angestrichen. Ist das Farbe (sieht so dick aus)? Wenn du das Becken so gekauft hast kannst du ja mal beim Produzenten Nachfragen.

Viele Grüße Johannes

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 359

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32895

Danksagungen: 1537

  • Nachricht senden

18

Samstag, 30. September 2017, 14:07

Das ist schwarzes Aquariensilikon, soweit ich informiert bin nimmt Ralf dafür keine Farbe ist in meinem Ablaufschacht ähnlich. Ich bei Mara ist das meine ich ebenfalls so ohne Beanstandungen. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

aquatorianer (30.09.2017)

mari84

Profi

Beiträge: 1 592

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 8370

Danksagungen: 243

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. September 2017, 14:10

Ja, Silikon ist das. Keine Probleme.
Viele Grüße
Mara
-------------------
110*60*45 - 8*39w Hybrid, RE DC 180 mit Speedy, Rollermat, Tunze 6095 2x, 6015 1x, RFP Tunze 1073.050, Tunze Osmolator, AM Multireaktor S, DIY Multireaktor

Balling Light

JohannesFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Oktober 2017, 01:14

Hi,

also in der Wiki zu Zinn steht das sie eine Variante TBT in Schiffsfarbe gemischt wurde um Muscheln etc abzutöten und das dies in so hohen Konzentrationen im Meerwasser in Häfen vorhanden war/ist das es immer noch die Lebewesen dort negativ beeinflusst. Kann es vielleicht sein das sein Sand / Steine kontaminiert sind?

Viele Grüße Johannes

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 26 588 Klicks heute: 57 280
Hits pro Tag: 19 778,93 Klicks pro Tag: 48 181,98