You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

21

Wednesday, June 17th 2015, 2:57pm

Ich denke im nachhinein auch nicht das die Korallen Anfang Januar mit dem Phosphat ein Problem hatten, allerdings habe ich das damals als möglichen Co Faktor für Stress gesehen und habe den einfach mit gesenkt da ich Diakat zur Adsorbtion von Schwermetallen eh nutzen wollte. Zur Sicherstellung der Ernährung der SPS habe ich deshalb auch das SPS Futter dosiert was normalweise in Zeo Becken auch bei Po4 Mangel als Nahrung eingesetzt wird.

Tow

Intermediate

Posts: 332

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

22

Wednesday, June 17th 2015, 3:48pm

Wenn alte Korallen wachsen und neue Korallen Probleme haben ist das doch ein Zeichen von erhöhter Salinität, oder? Triton misst meines Wissens nicht die Dichte also könnte dein Messgerät defekt sein?!

Grüße Torben

Gesendet mit Tapatalk

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

23

Wednesday, June 17th 2015, 4:08pm

Hallo Torben,

Salinität wird mit 2 Spindel und einem mit Referenz geeichtem Refraktometer bestimmt.

Die Nachfüllanlage hält den Wasserstand über den Tag relativ konstant.



Gruß Yuk

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

24

Thursday, June 18th 2015, 10:56am

Hallo Allerseits,

der Gewebeverlust geht langsam aber stetig weiter (1-2mm), inzwischen bei beiden eingesetzten Acropora. Somit setzte die Degeneration mit nur weniger als 4 Tagen unterschied ein (Valida=14Tage, Granulosa=18 Tage).

Wasserwerte:

Kh: 7,3

Ca: 415

MG: 1310

PO4: 0,036

NO3: 2mg

Dichte: 1023

Temp: 24,5°C



Gruß Yuk

Tow

Intermediate

Posts: 332

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

25

Thursday, June 18th 2015, 1:06pm

Yuk ich glaube du solltest mal mit Jörg über Email Kontakt aufnehmen. Außerdem würde ich eine Wasserprobe zu Peter Gilbers senden. Ich glaube nicht dass dir noch jemand weiterhelfen kann.

Grüße Torben

Gesendet mit Tapatalk

Oliver Pritzel

Hersteller

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

26

Thursday, June 18th 2015, 1:54pm

Yuk, die damals gemessenen Konzentrationen von Kupfer und Lithium halte ich für unbedenklich. Wesentlich relevanter dürfte da der Bor-Mangel und die hohe Konzentration von Jod sein. Da du sowohl deutliche Überkonzentrationen als auch Mangel-Situationen hast, wäre ein Wasserwechsel eine mögliche Maßnahme um gewisse Dinge wieder in Balance zu bringen. Die ATI-Essentials sind auf Erhalt der natürlichen Wasserwerte ausgelegt. Du müsstest aber schon gezielt korrigieren(z.B. Bor) oder eben durch einen Wasserwechsel insgesamt regulierend eingreifen. Ich würde auch nicht zuviel ändern. Ansonsten sieht dein Becken ja ganz ok aus. Viel Erfolg.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

27

Thursday, June 18th 2015, 2:04pm

Hallo Oliver,

danke für deine Analyse. Die im März gemessenen Werte der Triton Analyse sollte nur den damaligen Stand dokumentieren. In der Zwischenzeit wurden schon 3 große Wasserwechsel von je 30% und mehr durchgeführt (ATI Salz). Der Bor Mangel ist möglicherweise ein Faktor gewesen, jedoch sollte dieser durch die Wasserwechsel und den jetzt eingesetzten ATI Essentials ja nicht mehr so gravierend vorhanden sein. Der erhöhte Jod wert war die Folge einer einmaligen Überdosierung mit Pvp Jod einen Tag vor der Probenentnahme, und spiegelt nicht den Mittelwert im Becken wieder.

Paedu85

Beginner

Posts: 6

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

28

Thursday, June 18th 2015, 2:58pm

Hallo zusammen

Recht interessanter thread. So macht es wirklich nicht so Spass wenn man das Problem nicht eruieren kann.
Mich würde die Diskussion über die Phosphatmessung von Triton und Gilbers etwas genauer interessieren. Kann mir jemand sagen in welchem Forum unter welchem Titel ich das Thema finde?

Gruss
Patrick

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

29

Thursday, June 18th 2015, 4:31pm

Hallo Yuk,

gibt es Detailfotos von den betroffenen Korallen?

Mir fiel beim Lesen auf, was Norbert schon angesprochen hat: Du setzt viele Mittel und Systeme parallel ein. Und außerdem kommt oder kam es offenbar zu erheblichen Schwankungen.

In einer Fachzeitschrift (ich glaube, es war eine der letzten Ausgaben vom "Meerwasser-Aquarianer"") wurde übrigens die Behauptung aufgestellt, dass Acroporas in Mischbecken nicht gut gedeihen. Ich weiß, es gibt zahlreiche Gegenbeispiele, aber es zeigt auch, dass die Ursache für degenerierende Korallen nicht immer konkret ermittelt werden kann.

@ Patrick:

http://www.meerwasserforum.com/index.php…&threadID=66586

Grüße
Ingrid

maexit

Korallinator

Posts: 255

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

30

Thursday, June 18th 2015, 4:55pm

Hi Yuk,

das hört man ja garnicht gern.
Ich weiß ja nicht wo du bestellt hast, aber in der Regel werden Korallen ja auf Farmen im Meer gezüchtet und dort herschen teilweise sehr niedrige No3 Werte 0,01 - 0,5 mg/L.
Wenn du dann solche auseinander gehenden Werte hast, schmieren sie bei dir ab.
Ausserdem kann man denke ich auch Giftstoffe ausschließen, wie Weichmacher z.B. da deine alten Acros ja scheinbar überhaupt keine Probleme haben.

Interessant finde ich auch - wie schon angesprochen - das die Probleme evtl. auch ein wenig von den versch. Systemen, die nicht aufeinander abgestimmt sind, die du nutzt - herrühren könnten

Gruß Max

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

31

Thursday, June 18th 2015, 5:13pm

Hallo Ingrid und Max,

Ich lade ein Bild meiner Millepora hoch, die steht seit Anfang Januar bis Anfang Juni im Becken. Ich habe doch gar keine verschiedene Systeme benutzt? Es war klassisch Balling und dazu halt verschiedenes Korallenfutter/Aminos von Red Sea und später nur das Zeo Futter. Im Grunde sollte dies auch nur die Nahrungsgrundlage der SPS Korallen verbessern. Natürlich verändern sich durch die Gabe von partikulärem Futter und Aminosäuren auch die Bakterienpopulationen, aber ist das beim Futter allgemein so? Die Schwankungen durch den PO4 Adsorber sind natürlich nicht optimal, aber diese stiegen und fielen ja in Zeiträumen von 4-6 Wochen und auch nur zwischen 0,07-0,01. Merkwürdigerweise hat es meinem Altbestand auch überhaupt nix ausgemacht, selbst eine neue Montipora stand gut und zeigte keine Auffälligkeiten.


@Max du kennst doch mein Becken, bis auf das Problem mit neuen Acros war doch alles ganz hübsch.

Gruß Yuk
Yuk has attached the following image:
  • millepora.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Yuk" (Jun 18th 2015, 5:16pm)


IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

32

Thursday, June 18th 2015, 5:25pm

Du meinst die Koralle ganz links, oder? Sie sieht ein wenig blass aus, aber das trifft für die anderen Korallen offenbar nicht zu.

Ich habe doch gar keine verschiedene Systeme benutzt?

Ozon, Uv, Algenrefugium, Phosphatadsorber, diverse Futtermittel für Korallen und Wasserzusätze ... Da kommt schon einiges zusammen.

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

33

Thursday, June 18th 2015, 5:35pm

Ja die Millepora ganz links die auch schon zu 2/3 abgestorben ist.

Futter für die Korallen habe ich eigentlich schon immer eingesetzt, davor war es eher Staubfutter und jetzt halt flüssiges. UV Anlage habe ich seit über 8 Monaten nicht in Betrieb da diese nur bei Krankheiten genutzt wird. Das Ozon lief in einer minimal Dosierung schon seit über einem Jahr immer mit. Richtig "neu" ist nur der Einsatz von Phosphatadsorber und das Refugium , aber das haben ja viele Aquarianer mit Mischbecken im Einsatz und gerade diese beiden Komponenten kann man ja gut steuern und einschätzen.

Gruß Yuk

Oliver Pritzel

Hersteller

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

34

Thursday, June 18th 2015, 8:31pm

Hallo Yuk,

ok, jetzt kann ich es bei Dir besser zuordnen. Nun, bei STN (Slow Tissue Necrosis) , wie du sie hast, gibt es immer mehrere Möglichkeiten, die dies ausgelöst haben könnte. Schließlich fing das ganze ja schon im Februar bei Dir zum ersten mal an.

Zunächst würde ich die 2/3 abgestorbene Acro entsorgen. Ich denke das ist einfach besser. Von solchen Tieren kann auch ein gewisser Erregerdruck ausgehen. Bei der Valida, die 1mm abgestorbenes Gewebe am Fuß zeigt, könntest du dies Stelle vorsichtig 2-3 mm überlappend zum intaktem Gewebe mit Sekundenkleber abdecken. So bekommt man häufig den Fortschritt zum stoppen.
Was der Auslöser nun wirklich war, lässt sich im nachhinein immer schwer sagen. Man kann sich Krankheiten auch mal einschleppen. Es können aber genauso Schwankungen bei relevanten Wasserparameter dafür verantwortlich sein. Aber es ist müssig und leider auch immer etwas spekulativ dies nun im nachhinein aufzuarbeiten.

Vorbeugend würde ich zunächst alle krankhaften Stellen aus dem System entfernen bzw. wie beschrieben abkleben und mindestens 4-6 Wochen vor dem nächsten Versuch mit neuen Acros warten. Nimm dann vielleicht auch nicht gleich wieder eine langsamwachsnede Granulosa sondern, eher schnellwachsende Arten wie z.b. eine Enzman und co.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Rathi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 206

Location: Karlsruhe (BW)

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

35

Friday, June 19th 2015, 9:18pm

Hallo Yuk...
Von Biologe zu Biologe... könntest du vllt 2 Abstriche machen? einen von der Grenzregion an einer betroffenen koralle und einen von einer gesunden? vllt findest du unterm Mirkoskop ja ein zwei abweichungen in der Mikrobenpopulation, die uns allen weiterhelfen könnte in Zukunft?

Grüße und alles Gute!!
:EVERYD~313: "Try to give nature something back " :EVERYD~313:




IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

36

Friday, June 19th 2015, 9:43pm

vllt findest du unterm Mirkoskop ja ein zwei abweichungen in der Mikrobenpopulation

Das ist ein interessanter Ansatz.
Was erwartest du unter dem Lichtmikroskop zu erkennen?

Grüße
Ingrid

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

  • "Yuk" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 247

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 80

  • Send private message

37

Friday, June 19th 2015, 10:10pm

Moin,

Natürlich kann ich den Abstrich machen und unter einem Lichtmikroskop anschauen.
Nur ist mein Fachgebiet eher die Zoologie und nicht die Mikrobiologie, leider habe auch keinen Meeresbiologen zur Hand der sich darin gut auskennt.

Gruß Yuk

Rathi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 206

Location: Karlsruhe (BW)

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

38

Saturday, June 20th 2015, 4:10pm

Also ich denke, dass sich da unterschiede feststellen lassen. Diese würde ich dann vorerst auf die Krankheit zurückführen, da sie aus dem gleichen Becken stammen. Denke man muss kein Spezialist sein, mach am Besten, wenn du das durchziehst, Fotos von den Kleinstlebewesen, die du jeweils nur in einer der beiden Proben sehen kontest. Am besten so viele Fotos wie möglich. Dan lässt sich vllt durch gemeinsames "stöbern" im Netz, bzw. in Fachliteratur ( bin nächste woche im Alfred Wegener Institut und könnte die dortige Datenbank und Bibliothek nutzen) herausfinden, was was ist und vllt ergibt sich daraus die Ursache des Verhaltens! Wenn man das wirklich darauf zurückführen kann, gibts vllt schon eine Publikation dazu, ansonsten könnte daraus ja noch eine werden. Wäre auf jeden Fall hübsch wenn da ein paar Bilder etstehen könnten, wäre auch für nicht Fachleute interessant.

Freundliche Grüße

Edit: OMG wie oft ich mich vertippt hab
:EVERYD~313: "Try to give nature something back " :EVERYD~313:




IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

39

Saturday, June 20th 2015, 5:25pm

Hast du so einen Abstrich denn schon mal unter dem Mikroskop gehabt? Was kann man da überhaupt identifizieren?

Rathi

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 206

Location: Karlsruhe (BW)

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 37

  • Send private message

40

Sunday, June 21st 2015, 11:47am

naja das ist etwas glückssache...
das kann von fast garnix bis zu den verschiedensten kleinstlebewesen gehen... ich hatte demletzt einen abstrich von meinem Cyanobelag gemacht, da war noch ganz viel anderes getier mit drauf... von würmern über rädertierchen usw usw usw...

vllt lassen sich ja ein paar einzeller finden, die nur auf besagten acros rummkreuchen... diese müssten wir dan irgendwie bestimmen lassen oder versuchen es selbst hin zu bekommen, um dann vllt rückschlüsse auf die krankheit zu ziehen... denke einen versuch is es wert
:EVERYD~313: "Try to give nature something back " :EVERYD~313:




Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 48,562 Clicks today: 77,940
Average hits: 21,371.18 Clicks avarage: 50,665.9