You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

1

Tuesday, January 13th 2015, 7:23pm

Hilfe mit den Wasserwerten - Korallen sterben

Hallo Zusammen,

da ich neu hier bin, möchte ich mein kleines Nanoriff mal kurz vorstellen:

Dennerle Marinus 30l
Seit März 2014
ca. 4 kg Lebendgestein + Bodensand
Licht ist noch das original vom Set, soll demnächst in LED getauscht werden.
Beleuchtungszeit ca. 10 Stunden

Das Aquarium wurde 6 Monate eingefahren, da ich Schwebealgen hatte, die ich nur mit Hilfe eines UV-Klärers bekämpfen konnte. Diesen hatte ich mir vom Händler geborgt.

WW mache ich all 10-14 Tage 5 - 10 Liter. Ist das zuviel/zuwenig???

Seit September habe ich paar kleine Ableger ins Nanobecken getan. Acropora, Caulastrea furcata, ein Stein Zoanthus und eine Scheibe.
Von der Acropora waren es nur Brüche, die ich ins Lebendgestein gesteckt habe. Sollte ein Test werden. Sie wuchs prächtig!!! Ein richtig kleiner Busch ist innerhalb kürzester Zeit entstanden.
Im Dezember habe ich dann eine kleine gelbe Korallengrundel eingesetzt.
Seit ein paar Tagen geht nun meine Acorpora ein.

Meine Werte sind (gemessen mit Red Sea) wie folgt:

No2 = 0
No3 = 0
KH = 6,8 (wobei laut Händler hier mein Test nicht wahrheitsgemäß ist, der Wert ist laut ihm Höher...)
Po4 = 0,02
Ca = ca. 500
PH Wert = 7,8
Mg = 1400

Nun ist mir bewusst, dass die Werte und Nährstoffe nicht perfekt sind.
Was kann ich nun tun?
Ich wäre euch super dankbar, wenn ihr mir nicht nur schreibt: Wert senken oder anheben, sondern auch gleich mit einem Vorschlag, wie ich das tue. Evlt. ein Mittel beim Händler besorgen?
Achso: Füttern tue ich Artemien als Frostfutter. Gebe im Moment mehr ins Wasser als der kleine Fisch verdrücken kann, da ich so versuche den No3 Wert zu heben.
Wasserwechsel, ja oder nein? Ich dachte nein, da das Wasser ja eh zu "sauber" ist.
Es bilden sich auch paar Bläschen, was auf Cyanos hindeuten könnte...

Bin für alle Tipps dankbar, dass ich das kleine Becken wieder in den Griff bekomme... VIELEN DANK schon mal für eure Hilfe!!!

Liebe Grüße,
Tine

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

2

Tuesday, January 13th 2015, 7:28pm

Von der Acropora waren es nur Brüche, die ich ins Lebendgestein gesteckt habe. Sollte ein Test werden. Sie wuchs prächtig!!! Ein richtig kleiner Busch ist innerhalb kürzester Zeit entstanden.
Im Dezember habe ich dann eine kleine gelbe Korallengrundel eingesetzt.
Seit ein paar Tagen geht nun meine Acorpora ein.

Hallo Tine,

Gobiodon okinawae und Acropora - das ist leider eine einseitige Liebe. Kleine Ableger haben da kaum eine Chance.

Grüße
Ingrid

R0cc0Naut

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 617

Location: Euskirchen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 151

  • Send private message

3

Tuesday, January 13th 2015, 7:35pm

Die Grundel knabbert an Acroporen... dein Übeltäter ist gelb
Gruß,

Sebastian

Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

4

Tuesday, January 13th 2015, 7:35pm

Hallo Ingrid,

danke für die Antwort. Meinst du also, dass mein Neuzugang für das Sterben verantwortlich ist? Warum, was macht er? Ja, er sitzt drinnen, aber er frisst nicht dran rum. Bin irritiert. Kannst du mir bitte mehr dazu schreiben?
So klein ist der Ableger nicht mehr gewesen. War wirklich schon gut gewachsen.
Und meine Scheibenanemone ist ebenfalls zusammengezogen und öffnet sich nicht mehr so schön.
Die Zoanthus und die Caulastrea furcata sehen ok aus, wobei letztere auch mal weiter offen war...
Achso, ich vergaß: Eine Xenia ist auch noch drinnen, die kam mit einem anderen Ableger rüber. Der geht es prima.

Tausend Dank.

LG
Tine

Tow

Intermediate

Posts: 332

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

5

Tuesday, January 13th 2015, 7:45pm

Ist der NO3 Wert mit 0 nicht zu niedrig? Ich dosierte Stickstoff + um den Wert anzuheben. Jetzt übernehmen das meine Fische!
Ich bin aber auch Laie und stelle diese Frage in die Runde. Aber von der Logik her warum gibt es Stickstoff + Wenn Korallen mit 0 Werten Leben könnten?

Außerdem schreibt Tine dass sie viel füttert um NO3 anzuheben. Wenn ich es richtig verstanden habe kann man durch Fütterung nur den PO4 Wert anheben. NO3 können nur die Fische erledigen....

Grüße Torben

Gesendet von meinem Handy mit Tapatalk

Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

6

Tuesday, January 13th 2015, 7:45pm

Hallo Sebastian,

danke für die Antwort.
Oh, das ist aber traurig... :(
Was mach ich denn jetzt? Bring ich den Fisch zurück, oder versuche ich es mit anderen Korallen?
Ich hatte mich so über den kleinen Blickfang im Becken gefreut. Und das Korallenknabbern hat mir der Händler natürlich verschwiegen...
Habe es auch gerade im Meerwasserlexikon nachgelesen...

Ursprünglich wollte ich ja eine Trimma Grundel, aber die gabs nicht, und der Händler meinte, die gelbe Grundel sei sozusagen das Gleiche was Haltung angeht...

Oh je...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

R0cc0Naut (13.01.2015)

Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

7

Tuesday, January 13th 2015, 7:47pm

Hallo Torben,

danke für die Antwort.
Ich dachte immer füttern hebt No3.
JA, der Wert dürfte nicht 0 sein. In großen Aquarien würde man wohl sagen: Abschäumer aus, aber sowas hab ich in meinem Miniriff ja gar nicht...
Bin über weitere Meinungen gespannt.

R0cc0Naut

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 617

Location: Euskirchen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 151

  • Send private message

8

Tuesday, January 13th 2015, 8:53pm

Grundsätzlich keine Tiere kaufen über die man nichts weiß.
Auf Aussagen von Händlern kann man sich nur bedingt verlassen. Denn die meisten (nicht alle!) wollen einfach nur verkaufen...

Wenn du ein bestimmtes Tier möchtest und dich über dieses auch kundig gemacht hast, dann kannst du dir das kaufen.
Und wenn der Händler es nicht hat, kann er das in der Regel bestellen. Dauert dann halt nur ein paar Tage.
Gruß,

Sebastian

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

9

Tuesday, January 13th 2015, 8:57pm

Hallo Tine,

bei mir schädigen die Korallengrundeln ausschließlich Acroporas - die aber systematisch und gründlich.

Du wirst wohl auf andere Korallen wie Montipora oder Seriatopora ausweichen müssen.

Grüße
Ingrid

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

10

Tuesday, January 13th 2015, 9:04pm

Hi Tine,
was die Fische betrifft, einfach mal weiter beobachten!
Bei mir gibt es auch 2 Gobiodon und Acroporen, die aber in Ruhe gelassen werden.
Möglicherweise liegt es am "Interessensbereich" der Fische, was angeknabbert wird oder nicht.
Aber tendenziell ist es so, dass die Fische gerne an diesen Korallen naschen...

Tow

Intermediate

Posts: 332

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

11

Tuesday, January 13th 2015, 10:04pm

Kann mich mal bitte jemand bezüglich meines Beitrages updaten?

Tine schreibt auch eine Scheibe zickt!

Grüße Torben

Gesendet von meinem Handy mit Tapatalk

This post has been edited 1 times, last edit by "Tow" (Jan 13th 2015, 10:06pm)


cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

12

Tuesday, January 13th 2015, 10:16pm

Außerdem schreibt Tine dass sie viel füttert um NO3 anzuheben. Wenn ich es richtig verstanden habe kann man durch Fütterung nur den PO4 Wert anheben. NO3 können nur die Fische erledigen....
Hallo Torben,

es sind vielmehr der Stickstoffkreislauf und der Nitrifikationsprozess, die hier an der Stelle Nitrat entstehen lassen.

Ausscheidungen von Fischen ---> Ammonium ---> Nitrit ---> Nitrat.

Nitrat ist dann das Ergebnis eines stattfindenden und funktionierenden Stickstoffkreislaufs.

Aber von der Logik her warum gibt es Stickstoff + Wenn Korallen mit 0 Werten Leben könnten?
Es gibt da ja verschiedene Ansätze. Die Korallen greifen sich ja ebenso das Ammonium ab. Da wir aber hier die Gefahr haben, dass sich das Ammonium sehr leicht in giftiges Ammoniak verwandelt, was für die Fische tödlich wäre, vertraut man besser auf die Zudosierung von Natriumnitrat als auf das Zudosieren von beispielsweise Ammoniumchlorid.

Gruß,
Matthias



@ Nanotine

Wie ist Deine Dichte, wie ist Deine Temperatur? Hast Du mal ein aktuelles Bild von Deinem Becken?

Gruß,
Matthias

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

13

Tuesday, January 13th 2015, 10:28pm

Hallo Torben,

Fischfutter enthält sowohl Phosphat als auch Stickstoff. Sonst wäre es kein geeignetes Futter.
Mit der Empfehlung, bei zu niedrigen Nährstoffwerten kräftiger zu füttern, setzt man hauptsächlich darauf, dass nicht alles Futter gefressen wird und die Reste mineralisiert werden, sodass die Korallen davon profitieren können.

Die Scheibenanemone, die sich nicht mehr richtig öffnet, deutet tatsächlich auf zu niedrigen Stickstoffgehalt im Wasser hin. Das wird aber die Acropora vermutlich nicht umgebracht haben. Und bevor hier zudosiert wird, sollte abgeklärt werden, ob der Nitratwert tatsächlich so niedrig ist. Denn im unteren Bereich zeigen nahezu alle Nitrat-Tests nichts an.

Grüße
Ingrid

Ratze

Salino

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,513

Location: Gelsenkirchen

Occupation: Gärtner

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

14

Tuesday, January 13th 2015, 10:50pm

Quoted

dass sich das Ammonium sehr leicht in giftiges Ammoniak verwandelt

Passiert das denn wirklich so leicht?
IMHO passiert das doch nur über einen erhöhten pH-Wert...

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

15

Tuesday, January 13th 2015, 11:14pm

Hallo Dirk,

das Gleichgewicht zwischen Ammonium und Ammoniak ist pH-abhängig. Das kann man zum Beispiel hier an der Tabelle ablesen:

http://www.korallen-wiki.de/index.php?title=Ammoniak

Einen "erhöhten" pH haben wir in der Regel im Meerwasser.

Grüße
Ingrid

Tow

Intermediate

Posts: 332

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

16

Tuesday, January 13th 2015, 11:29pm

Danke jetzt verstehe ich wieder ein bisschen mehr... :D

Grüße Torben

Gesendet von meinem Handy mit Tapatalk

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

17

Wednesday, January 14th 2015, 1:05am

Hallo zusammen,

ja das ist natürlich richtig, im eigentlichen Futter ist auch Nitrat. In meiner Annahme gehe ich davon aus, dass die Fische das meiste Futter auch fressen und wenig bis gar nichts am Boden liegen bleibt. Und, dass das Futter in Verbindung mit dem Entstehen von Ammonium ausgeschieden wird.
Dann gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die genannten Kreisläufe bzw Abläufe.

Nur, wie gesagt, das vermehrte Füttern setzt ja wieder Prozesse in Gang, denen der Nitrifikationsprozess entsprechend begegnen muss. Wird dieser durch zuviel Futter und zuviel Ausscheidungen gestört oder überfordert, dann erhält man eben das "zuviel" an Ammonium, welches Ammoniak bilden kann. Über pH von 6 kann das dann ein Problem sein. Im Meerwasserbereich sind wir ja meistens über einem pH-Wert von 8.
Ingrid hat bereits die entsprechenden Daten mit Link genannt. Ich halte eine gezielte Zudosierung von Natriumnitrat oder ähnlichem für sinnvoller als ein übermäßiger Futtereintrag.
Kann man natürlich auch anders sehen.

Wenn bis zur Kette, an der das Nitrat als vorläufiges Endprodukt des Stickstoffkreislaufs entsteht alles passt, dann haben wir dadurch auch Nitrat. Dieses wird dann ggf. durch den Denitrifikationsprozess in gasförmigen Stickstoff umgewandelt und aus dem Aquarium über den Gasaustausch an die Umgebungsluft abgegeben. Dies kann aufgrund von übermäßig hoher Dekorationsoberfläche mit einhergehender hoher Denitrifikationsleistung in übermäßigem Maße stattfinden, sodass ggf. ein Stickstoffmangel entsteht. Nitrat wird dann in zu großem Maße entfernt. Dennoch halte ich eine hohe Denitrifikationsleistung beispielsweise in reinen Fischaquarien oder bei Überbesatz selbstverständlich für wichtig. Das habe ich ja mehrfach schon betont hier im Forum.


Es kann aber auch sein, dass Nitrat kaum messbar ist, die Korallen jedoch prima dastehen. Siehe Erläuterung weiter oben.
In dem 30er Cube von Nanotine müsste man mal insgesamt schauen, wie das alles aussieht. Dazu vielleicht mal bitte ein Bild.

Gruß,
Matthias

This post has been edited 1 times, last edit by "cubicus" (Jan 14th 2015, 1:06am)


Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

18

Wednesday, January 14th 2015, 7:48am

Guten Morgen,

danke für die vielen Antworten.
Habe gestern noch die Ableger, welche ich mühelos entfernen konnte, rausgenommen. Mal sehen, ob ich was retten konnte.
eine Seriatopora grün ist auch drinnen. Aber nur ein Mini-Bruchstück. Das wird es wohl nicht schaffen.
Eine Seriatopora in lila hat bereits dran glauben müssen. (wobei ich bei diesem Ableger nicht sicher war, ob er es jemals schaffen würde - er ist mir im großen Becken in eine Spalte gefallen und ich habe ihn erst spät entdeckt, er war also schon angeschlagen, als er ins Nano kam)
Ich habe ja noch die Bläschen im Becken, wegen denen ich schon Cyanos befürchte. Auch auf meinem Bodengrund bilden sich ein paar Kieselalgen.
Es leben noch zwei Turbos als Cleaning-Crew im Becken.

Ich habe einen Eckfilter mit Pumpe, dort filtere ich ausschließlich mit Zeolith und ein paar Krümel Aktivkohle.
Dann ist noch ein Oberflächenabsauger mit Pumpe von Eheim drinnen, sowie eine kleine Tunze, da die Strömung für die Xenien zu schwach war.

Wenn ich heute Nachmittag zurückkomme und das Licht an ist, werde ich ein Foto machen.
Mal sehen, ob ihr dann noch mehr seht.

Die Temperatur liegt so bei 26,7. Ca.
Dichte messe ich später mal mit meinem großen Aerometer, der ist genauer, als der kleine Nano-Messer.

Bis später,
Tine

IngridR

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,225

Location: Harrislee

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 244

  • Send private message

19

Wednesday, January 14th 2015, 1:24pm

Habe gestern noch die Ableger, welche ich mühelos entfernen konnte, rausgenommen. Mal sehen, ob ich was retten konnte.
eine Seriatopora grün ist auch drinnen. Aber nur ein Mini-Bruchstück. Das wird es wohl nicht schaffen.
Eine Seriatopora in lila hat bereits dran glauben müssen. (wobei ich bei diesem Ableger nicht sicher war, ob er es jemals schaffen würde - er ist mir im großen Becken in eine Spalte gefallen und ich habe ihn erst spät entdeckt, er war also schon angeschlagen, als er ins Nano kam)

Hallo Tine,

von einem allgemeinen Korallensterben war in deinen bisherigen Beiträgen nicht die Rede. Die Seriatoporas hattest du bisher auch nicht erwähnt. Wenn du die Informationen häppchenweise lieferst, ist es schwierig, die Ursache zu finden und die richtigen Tipps zu geben.
Wenn es sich um sehr kleine Ableger handelt, erklärt das aber vielleicht auch schon, warum sie es nicht schaffen.

Zeolith ist bei nicht nachweisbarem Nitrat kontraproduktiv, weil es Ammonium, die Vorstufe vom Nitrat und die von Korallen bevorzugte Stickstoffform, bindet.

Ich würde dir auch empfehlen, keine weiteren Steinkorallen einzusetzen, bevor du die Beleuchtung aufgerüstet hast. Die Originallampe ist dafür nicht wirklich geeignet.

Grüße
Ingrid

Nanotine

Beginner

  • "Nanotine" started this thread

Posts: 15

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

20

Wednesday, January 14th 2015, 2:25pm

Hallo Ingrid,

danke für deine Antwort.
Ja, an die zwei kleinen Ableger habe ich gestern beim Schreiben gar nicht gedacht.
Wie ich schon sagte, ich werde heute Nachmittag/Abend mal ein Foto machen und einstellen. Nicht dass ich noch etwas anderes übersehen habe.
Mache dann auch nochmal aktuelle Tests.
Zumindest den Nitrat und Phosphat.
Als allgemeines Sterben würde ich es auch nicht bezeichnen.
Die Zoanthos stehen prima da, die Xenien auch, die Scheiben "wutzeln" sich zusammen. Das gefällt mir nicht. Werde Sie wohl rausnehmen, wenn ich es nicht schnell in den Griff bekomme.
Bevor ich den Fisch eingestzt habe, sind die Steinkorallen prima gewachsen. Und es waren ja allesamt nur selbstgezogene Ableger aus Korallenbruch.

Soll ich dann also die Filtermaterialien zunächst mal entfernen?

Viele Grüße,
Tine

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 7,165 Clicks today: 14,406
Average hits: 21,336.28 Clicks avarage: 50,618.58