You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Saturday, November 15th 2014, 1:30pm

Werte zu Hoch, Fische sterben

Hallo zusammen,

ich habe diesen Post zwar schon im Thread zu meinem Becken abgesetzt, aber da ich am verzweifeln bin und es eigentlich hier her gehört eröffne ich für das Problem noch mal einen Thread. Es handelt sich bei dem Becken um ein Blenny von AM.

Ich zitiere mal meinen Post:

Quoted

Hallo,

ich melde mich mal wieder. Leider aber auch mit weniger schönen Nachrichten...
In der Zwischenzeit ist ein paar weitere Korallen eingezogen, sowie ein Gramma Loreto, und eine Magnifica Grundel.

Leider ging aber auch mit dem Besatz sehr schnell sehr viel schief.

Der Gramma Loreto zeigte nach dem Umsetzen erst einmal weiße Pünktchen, welche ich auf das Umsetzen schob. Nach 2 Tagen waren alle Pünktchen verschwunden und der Gramma Loreto hat das Riff auch schnell zu seinem Zuhause erklärt, wenn auch anfangs leicht schüchtern. 2 nicht ganz 2 Wochen später lag er Tod auf dem Boden, schon halb von den Einsiedlern und einem Schlangenseestern(baby) verarbeitet. So wie es für mich aussah war es Oodinium weshalb die Grundel die dann auch winzig kleine Pünktchen auf der Flosse hatte nun seit 2 Tagen in einem Quarantänebecken mit Oonidol mit einer Dichte von 1016 schwimmen darf.

Gleichzeitig konnte ich wahrnehmen, dass eine Acropora subulata die auch erst vor kurzem ins Becken zog am Fuß weiß wurde und mittlerweile auch komplett abgestorben ist.
Meine Lobophytum sp. 02 hat sich dann auch komplett zusammengezogen und zeigte keine Polypen mehr.

Wasserwerte gemessen:

NH4: 0,2
NO2: ca. 0,3
NO3: 30
KH: 7

Also hatte ich überlegt wie das zustande kam - konnte es sein, dass es alleine durch das klein bisschen "überfüttern" zur Eingewöhnung gleich alles explodiert? Die Reste habe ich aus dem Technikabteil soweit möglich wieder abgesaugt.

Erst einmal 20% Wasserwechsel gemacht - Ammonium lag am Folgetag bei 0,1 Die anderen Werte weniger verändert.
Mittlerweile ist das Ammonium wieder gestiegen, heißt für mich, irgendwo muss die Ursache noch vorhanden sein.
Dann fiel mir ein, dass noch ein Säckchen mit Silicarbon und ein Schaumstoffschwamm im Filterkorb hinten drin sind - also hab ich sie herausgenommen. Gestern wieder 10% Wassergewechselt und heute sehen die Werte wie folgt aus:

NH4: 0,2
NO2: 0,2
NO3: zwischen 15 und 30
KH: 8

Mit den Ablegern sind auch noch 2 Nassarius Schnecken eingezogen, die den Boden umgraben sollen, können die für das Problem verantwortlich sein? Also wegen der alten Ablagerungen im Live Sand evtl.?

Ich bin im Moment relativ Ratlos und hab keine Ahnung was ich noch machen soll. Nur mit Baks (Special Blend) nun alles herunter zu regeln bekämpft ja nicht die Ursache... Die Lobophytum zeigt übrigens wieder ihre Polypen und ihr scheint es besser zu gehen.

Was mir gerade noch einfällt, der Abschäumer (Aqua Medic Blue 500) zickt auch gerne mal herrum. Mal streut er die Bläschen ins Becken, statt ins Reaktionsrohr. Mal zwar ins Reaktionsrohr aber es bildet sich nicht genug Schaum am oberen Rohr, stelle ich ihn "feuchter" ein, dann schießt er die Bläschen wieder ins Becken und so weiter... hat damit jemand Erfahrung gemacht? Und könnte es auch an dieser Sache liegen?


Ich danke Euch schon vielmals für Eure Mithilfe

Gruß, Grape

Posts: 2,364

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Saturday, November 15th 2014, 2:36pm

Hallo,
hast Du Easy Life FFM oder anders Zeolith?
Dann rein damit, schön überdosieren. ^^
Zeolith hat eine sehr hohe Ammonium/Ammoniakbindefähigkeit.

Auch Ozon hilft bei Ammoniak, damit habe ich aber keine Erfahrung.

lg
Beate

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Saturday, November 15th 2014, 8:56pm

Hallo, erst einmal Danke für den Tipp mit Easy Life, konnte ich spontan besorgen und habs nun einmal reingekippt. Ich bin am überlegen ob ein Zeolithfilter für das 80l Becken sinnvoll wäre. Es stellt sich nur die Frage nach der Unterbringung im Becken (Innenfilter?).

Posts: 2,007

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 712

  • Send private message

4

Sunday, November 16th 2014, 12:25am

hi,

wenns wirklich oodinium war, führts ohne behandlung zwangsweise zum ableben.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Monday, November 17th 2014, 8:50pm

Hallo,

wie bereits erwähnt läuft ein Quarantänebecken mit Oodinol Behandlung, aber dennoch Danke für den Rat!

Zu den Werten:

Zwiscshenzeitlich hatte sich das Ammonium auf 0,1mg/l abgesenkt aber ist auch wieder auf 0,2 angestiegen - Nitrit bleibt konstant bei 0,1 und Nitrat ist von 15-30 auf 5 runter.
Nachdem sich derzeit kein Fisch mehr im Becken befindet, sondern nur noch 5 Schnecken 4 Einsiedler und eine Lysmata frage ich mich woher das Ammonium kommt und wie ich die Quelle ausmachen und "beseitigen" kann...

Könnte es evtl. wirklich am Abschäumer liegen? (Bilder sind nichtmit besonders guter Qualität entstanden, sry)
Ich sehe zwar immer wieder einmal, dass oben Schaum rein läuft, aber ich habe das Gefühl, dass dieses Schaumbild nur sporadisch entsteht. Zudem wirft er auch oft Bläschen ins Becken, statt ins Reaktionsrohr (auch Wasserstandsabhängig).

und dreh ich das Rädchen zu, so dass der Pegel im Reaktionsrohr höher steht, kommen auch keine Bläschen mehr im Rohr an.

Aber das würde ja auch nicht erklären, warum immer wieder Ammonium in dieser Höhe nachkommt oder?

LG Grape

Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Monday, November 17th 2014, 9:05pm

Hallo Grape,
wenn das der AM Turboflotor 500 ist, kann ich Dir sagen, dass ich eine Zeit lang regelmäßig das Nadelrad in Essigkonzentrat einweichen und ordentlich reinigen musste. Ich hatte eine Produktreihe in Verwendung, welche mir das ganze Becken zugeschleimt hat. Das kam dann fast zum Gau und das der Abschäumer keinen Tag ohne Reinigung lief hat wesentlich dazu beigetragen.
Nach absetzten der Produkte und einiger Zeit ohne Mittelchen, hat es sich wieder berappelt. Ich war drauf und dran einen neuen Abschäumer zu kaufen, aber jetzt läuft er rund.

Gruß aus Hessen,
Dennis

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Monday, November 17th 2014, 9:37pm

Hallo Dennis,

es handelt sich bei dem Abschäumer um den Aqua Medic Blue 500 - das Fadenrad hatte ich auch schon einmal gründlich gereinigt, aber ohne großen Erfolg. Ich setze so weiter keine Mittel ein, aber mich würde dennoch interessieren, was für eine Produktreihe bei dir für das Verschleimen gesorgt hatte?

Gruß, grape

Florian E.

Beginner

Posts: 13

Location: Rheine

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Monday, November 17th 2014, 9:58pm

Hi,


ehrlichgesagt bezweifele ich, dass die Wasserwerte alleine
aufgrund des Abschäumers, wenn er dann nicht richtig funktionieren sollte
kommen. Hast Du Lebendgestein in deinem Becken, falls ja, war es „frisches“
Lebendgestein, oder Gestein das aus einem Becken kommt? Oft findet sich die
Ursache für schlechte Wasserwerte in faulendem Lebendgestein oder größeren
Tieren, die im Laufe der Zeit im Gestein Absterben. Ich würde hier einfach mal
eine „Geruchsprobe“ machen. Zeolithprodukte können hier helfen, sind aber nicht
die Lösung.


Den Tod der Fische würde ich in dem Fall beim Oodinium
sehen, da Fische was Wasserwerte angeht sehr hart im Nehmen sind.


Grüße!

Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Monday, November 17th 2014, 10:10pm

Du,
ich möchte nichts ins Rollen bringen (bzgl Problemen mit Produkt xy) Ich wollte nur mit meiner ausführlichen Art auf den, wie ich finde, sehr empfindlichen Abschäumer hinweisen. Ich füttere auch nur noch zwei mal am Tag, weil er ansonsten zu lange darauf reagiert und nicht abschäumt. Als ich dann noch einen Gobiodon ans Futter bringen wollte, war es zu viel des Guten. Wöchentlich 10l Wasserwechsel mit Bio-actif Salz haben das Becken beruhigt, aber nichts verbessert. Strömung wurde aufgestockt. Habe dann dem Blenny drei Wochen je 22l NSW gegönnt und es ging direkt bergauf. Dann kam eine neue Lampe und jetzt verwende ich Sangokai und selbst die Ablagerungen auf dem Lebendgestein welche sich nicht entfernen ließen sind Geschichte. Das alles hat mich zwei Seriatopora und zwei Montipora digitata gekostet. Der Gobiodon hat leider auch keinen Partner mehr, aber ein Fisch ist das letzte was das Becken jetzt braucht.

Gruß aus Hessen,
Dennis

This post has been edited 1 times, last edit by "Delonix" (Nov 17th 2014, 10:11pm)


Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Monday, November 17th 2014, 10:24pm

Die Bilder vom Abschäumer sind zwar sehr klein, aber der Wasserstand im Abschäumer muss sehr viel höher sein damit er bei mir funktioniert. Auch wenn er trocken eingestellt ist. Der Abschäumer ist vielleicht nicht die Ursache, aber so hilft er nicht beim aufpeppeln des Beckens.



Gruß aus Hessen,
Dennis

Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

11

Monday, November 17th 2014, 10:26pm

Das ist der niedrigste Wasserstand den ich bei dem Ding akzeptiere :(

Gruß aus Hessen,
Dennis

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

12

Monday, November 17th 2014, 11:39pm

Hallo Florian und Dennis,

das Lebendgestein war "frisch". Zwar nicht direkt aus der Importkiste, sondern vorgehältertes, aber ich hatte ja bis zum Besatz auch keine Probleme. Es fiel mir allerdings erst auf als ich gesehen hatte , dass der neue Acro Ableger weiß wurde. Kurz zuvor hatte ich diesen und 2 weitere Ableger, sowie 2 Nassarius Schnecken eingesetzt, da noch nichts im Becken war, was den Boden umgräbt.

Der gestorbene Fisch war das einzige tote Lebewesen und wurde sofort entfernt - alle anderen Einwohner sind noch am Leben und wurden heute erst durchgezählt. ;)

Ich hatte sicherlich auch ein wenig zu viel gefüttert um die Fische an das andere Futter zu gewöhnen, aber habe die Reste auch wieder abgesaugt..

Einzig die bodengrabenden Schnecken würden mir noch einleuchten, falls die irgendetwas aufwirbeln, was zuvor im Boden schlummerte.

@Dennis

Ein so hoher Wasserstand ist im Blenny kaum möglich, da blieben maximal noch 5 mm zwischen Wasserstand und Beckenrand. Aber wenn er so empfindlich ist sollte ich vll. dennoch mal einen anderen testen, auch wenn er nicht die Ursache des Übels ist.

This post has been edited 3 times, last edit by "grape" (Nov 17th 2014, 11:43pm)


Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Monday, November 17th 2014, 11:54pm

Ich habe auch das Blenny und diesen Abschäumer. Wasserstand im Becken 2 cm und beim Abschäumer 3cm von Oberkante. Meine Nanoprop läuft auf 9v und der Überlauf muss penibel sauber sein. Mit einer automatischen Auffüllanlage halte ich den Wasserstand konstant. Ich habe eine Weile gebraucht um diese Balance so her zu stellen. Da die Strömung der Nanoprop erst bei 12v interessant wurde, dabei aber der Wasserstand im Technikabteil zu niedrig war, habe ich vorne Strömungspumpen installiert und den Durchlauf im Technikabteil reduziert. So läuft es.
Ich habe drei Nassarius und eine Babylonia im Bodengrund. Die sind sehr nützlich und ich glaube nicht das die verantwortlich sind für deine Probleme.
Man sieht bei Dir Ablagerungen weit unterhalb des Schaumtopfes, deshalb gehe ich davon aus, dass der Wasserpegel da immer so ist. Ich denke diese Ablagerungen im Abschäumer dauerhaft zu haben ist nicht sinnvoll. Ich reinige den Schaumtopf so zwei mal die Woche. Dann schäumt der gleich anders ab. Ich denke Du solltest wirklich schauen den Füllstand im Abschäumer zu erhöhen

LG,
Dennis

Dueanchai

hier könnte Ihre Werbung stehen !

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.th

Posts: 617

Location: Münsterland

Occupation: Pflegedienst / ehrenamtlich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 103

  • Send private message

14

Tuesday, November 18th 2014, 12:08am

Sawasdee, hallo
Ich benutze auch den Aqua 500 und muss Dennis Recht geben....der Wasserstand ist viel zu niederig.
Tauchtiefe ist bei mir ca 24cm das heißt Wasserstand im Rohr bis Unterkante Abschäumer !
schau mal hier klick
viel Glück
schöne Grüße aus dem Münsterland

Dueanchai :EVERYD~16:

:arrow: Münsterländer 210 L Poolriff
:arrow: mein 60 L Nano Cube
:arrow: Amazing Thailand Land of Smile ^_^

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

15

Tuesday, November 18th 2014, 1:48pm

Welche Strömungspumpe hast du vorne denn drin? Ich hatte so oder so schon über eine Tunze 6015 oder Koralia nano nachgedacht um das Riff besser zu hinterspülen... Den Wasserstand muss ich auf jeden Fall in Angriff nehmen.

Zu den Nassarius : Ich wollte ihnen nicht die Schuld zuweisen, sondern eher danach fragen, ob es sein kann, dass durch die neuen Bodenbewegungen evtl. alte abgelagerte Stoffe frei wurden die jetzt abgebaut werden müssen? Dann wäre es ja nur eine Frage der Zeit, bis sich die Werte wieder einpegeln.
Ich wüsste sonst wirklich nicht was es noch sein könnte...

Aber ich danke euch beiden schon einmal für die Tipps zum Abschäumer!

Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

16

Tuesday, November 18th 2014, 3:00pm

Ich hatte das mit den Nassarius auch so verstanden, aber am Ende wird mehr Bodengrund aufgewirbelt durch absaugen oder Scheibe putzen am Grund.
Mittlerweile habe ich sogar eine Koralia Nano und zwei jebao wp 10 im Becken. Die Koralia hat einen sehr breiten Strahl und ist sehr ruhig und die wp10 haben einen sehr konzentrierten Strahl.
Die Nanoprop hat ja auch einen breiten Strahl der sich in der vorderen linken Ecke bricht. Die Koralia neben dem Überlauf angebracht würde zum Beispiel ein ähnliches Strömungsbild auf der rechten erzeugen. Aber das hängt ja alles vom Aufbau und dem Besatz ab....
Ich habe eine wp 10 an der linken Scheibe oben mittig und eine an der rechten unten zur Technik Wand hin. Die sind mit einem twin controller synchronisiert in einem random Modus. Das erzeugt eine zirkulierende Strömung während die rechts unten hinter den Aufbau bläst. Die Koralia sitzt neben dem Überlauf und ist auf die Mitte gerichtet, was dort die Strömung der oberen wp10 bricht. Das passt bei mir.
Da musst Du halt probieren.
Wichtig ist den Wasserstand im Technik Bereich hoch genug zu halten, damit der Abschäumer genügend Tauchtiefe hat. Und dann muß die Pumpe vom Abschäumer in einem guten Zustand sein. Den Schaumtopf regelmäßig reinigen, damit der angesetzte Schleim die Abschäumung nicht verhindert. Den Schleim unterhalb des Schaumtopfes würde ich auch entfernen. Da wird sich bei richtigem Wasserpegel so etwas nicht mehr absetzten. Soweit kann ich Dir Tipps geben, aber was den Rest betrifft... Da haben die anderen die Erfahrung.
Wasserwechsel mit NSW haben bei mir geholfen, aber....
Wer kompetent und hilfsbereit ist um Dir den rechten Weg zu weisen wäre der Jörg Kokott von Sangokai. Sangokai hat hier einen eigenen Bereich, oder Sangokai.de
Viel Erfolg!!!!

LG,
Dennis

This post has been edited 2 times, last edit by "Delonix" (Nov 18th 2014, 3:03pm)


Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

17

Tuesday, November 18th 2014, 3:27pm

Übrigens ist der Nachfolger dieses Abschäumers der evo 500. Der hat eine regulierbare Pumpe, womit Dir ja geholfen wäre. Den hätte ich versucht, aber der blue funktioniert ja auf seine eigensinnige Weise :rolleyes:

LG,
Dennis

grape

Beginner

  • "grape" started this thread

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

18

Saturday, November 22nd 2014, 7:26pm

Hallo zusammen,

nach 1,5 Wochen bangen und Oonidol-Behandlung und anschließender Behandlung gegen Pünktchen (JBL Punktol) schien es bergauf zu gehen, doch gestern verweigerte der Fisch dann jegliches Futter, fing an apathisch zu werden bei ziemlich schneller Atmung, äußerlich keinerlei Anzeichen von Oonidium oder Pünktchen mehr wahrnehmbar gewesen. Das Wasser im Quarantänebecken zeigte keinerlei negativen Werte auf doch heute ist er leider Verstorben...

Das Becken an sich zeigt immer noch konstant einen Nitrit-Wert von 0,1 mg/l und Ammonium konstant zwischen 0,1 und 0,2 mg/l.
Der Abschäumer AM Blue 500 lässt sich so schwer einstellen, das ist unglaublich, das von Euch gezeigte Bild erreiche ich nur annähernd wenn ich mit den Wasserstand bis ca. 5mm zum Rand erhöhe bei einer Strömungsleiste der Nanoprop bei 9 Volt - was aber zur Folge hat, dass man nicht mehr ins Becken fassen kann, da es sonst überläuft. Fakt ist aber, dass immer noch nicht weiß, woher das Ammonium kommt bzw. warum der Kreislauf ggf. nicht richtig läuft.

Liebe Grüße, grape

This post has been edited 1 times, last edit by "grape" (Nov 22nd 2014, 7:30pm)


sascha76

Intermediate

Posts: 532

Location: köln

Occupation: Werkzeugmechaniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 66

  • Send private message

19

Saturday, November 22nd 2014, 10:12pm

Ich hatte auch den am turbo 500 in meinem blenny,und er lief eigentlich ganz gut.
vieleicht die die pumpe defekt oder verstopft, mein wasserstand war im becken so ca 2cm und im hinterenteil sogar etwas niedriger.
Gruss
Sascha

90x60x50 mini Riff, Giesemann Aurora 4x39w, 1x Jebao RW4,1x cp-40, coralbox d500 ,osmolator 3155, fiji sand ca.25kg Ls

Red Sea Nano Bubble Magus c3.5, ecodrift 4.1 Orphek Atlantic v4 compact

Delonix

Trainee

Posts: 198

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

20

Sunday, November 23rd 2014, 3:32am

Das ist wirklich schade Grape und es tut mir leid dies zu hören. Bezüglich der Werte kann ich Dir wirklich nicht mehr sagen, als dich an Profis zu wenden. Wie zum Beispiel an Jörg Kokott mit dem Anamnesebogen auf Sangokai.de. Vielleicht vorher anrufen....
Das Problem wird bestimmt nicht von heute auf morgen gelöst.
Mit dem Abschäumer sollte bei 2 cm im Becken und ca 3 cm im Technikbereich eine Funktion gewährleistet sein. Ansonsten scheint ein technischer Mangel vor zu liegen. Wie bereits erwähnt hat der AM evo 500 eine regelbare Pumpe mit dem Du den Wasserstand im Abschäumer bestimmen kannst.

LG,
Dennis

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 18,220 Clicks today: 39,308
Average hits: 21,346.64 Clicks avarage: 50,633.05