You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Wowa

Beginner

Posts: 10

Location: St.Gallen

Occupation: CNC - CAM Fachkraft

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

41

Thursday, July 10th 2014, 7:29pm

Hallo Christian,

Hatte ähnliches Problem wie du mit der Statik, Vielleicht hilft dir das hier

tommy2fast

Trainee

Posts: 199

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

42

Thursday, July 10th 2014, 8:26pm

also um estrich würd ich mir keine gedanken machen, wenn man das becken nicht auf füsse stellt. hat man ne durchgehende fläche verteilt sich der druck auf dieser und wird sehr gering pro cm². meistens hat man ja auch parkett oder laminat verlegt.
Hi,

und genau da ist der Denkfehler...Es geht nicht ,vorrangig um den Estrich,sondern um die Dämmung darunter...diese kann gestaucht werden,dadurch sackt der Estrich ab und bricht.........Es wird dir kein Statiker sein Ok geben,wenn Du den Estrich mit ,grob gerechnet, 1to,belasten willst,wo die Verkehrslast ,in der Regel,lediglich mit 250kg gerechnet wird.

Es kommt auf viele Faktoren an...wieviele Deckenelemente werden belastet?Deckendicke,Material ,welche Dämmung usw...das ist wie ,in eine Glaskugel zu schauen...es kann wie gesagt gut gehen,muß aber nicht....vor allem ,wenn es eine Mietwohnung ist,wäre ich vorsichtig....Mein letzter Wasserschaden ,denn ich hatte,weil ca 1000l VE-Wasser ausgelaufen sind,waren ca 2000 Euro Trocknungskosten...und das war nur VE Wasser...ich will keinem Angst machen...aber diese Naivität sollte man beiseite legen...

Hier wird ja ein Stahlgestell benutzt,das ist ja schon einmal ein großer Pluspunkt,je nachdem wie es gefertigt und ausgelegt wurde....da dies sich ja nicht so stark verwinden kann,beim absacken...solange sich das in Grenzen hält ,)

Wie gesagt,man kann alles schwarz sehen,sollte dennoch nicht die Augen davor verschließen.....
Mit freundlichen Grüßen

Thomas

This post has been edited 2 times, last edit by "tommy2fast" (Jul 10th 2014, 8:30pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,222

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7297

  • Send private message

43

Thursday, July 10th 2014, 8:53pm

das interessiert mich. erklär mir das bitte mal genauer. die 250 kg verkehrslast beziehen sich worauf? auf den m²?
weil wenn ich meine couch mit 5-6 personen rechne bei einer auflagefläche von 6 runden füssen ist doch der druck auf den darunter liegenden fussboden höher, oder? gut, auf grössere gesamtfläche, aber punktuell doch höher. das ist doch belastender für den fussboden als vielleicht 700 kg auf einenm m² grundfläche. oder denk ich da falsch? und solange das becken nicht mitten im raum steht, sondern an einer, mit dem boden verankerten wand, sollte das doch gehen.
habe mir noch nie gedanken darüber gemacht. hatte vor 20 jahren 600 liter malawi becken im dachgeschoss auf holzfussboden, an der wand stehend und auf durchgehender grundfläche mit teppich drunter.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

tommy2fast

Trainee

Posts: 199

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

44

Thursday, July 10th 2014, 9:03pm

Hi,

ein Statiker rechnet mit 2-3 facher Sicherheit?Er muß dafür unterschreiben,da er ja dafür haften kann...

Eigene Erfahrung war, in meiner alten Penthousewohnung,ein Absacken des Estrichs um ca 5-10mm...gut sichtbar an den Randleisten ;)

Ich müßte meine Statikunterlagen noch einmal heraussuchen,wo der Statiker das gerechnet hat...die 250kg beziehen sich auf ,eine permanente Belastung pro m²,wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

In meinem jetzigen Haus habe ich den Estrich entfernt und durch Holzbalken ersetzt....alles nach Statikerforderung und die momentane Grundfläche des Beckens ist nur 130x130...bei einer 60er Höhe....Auch mußte die Kellerdecke abgefangen werden,da ich auf Deckenelementen stehe..alles nur ,um bei einem Wasserschaden versichert zu sein :)
Die Versicherungen sind bei Meerwasser sehr pingelig geworden,da man ruckzuck,das gesamte Geschoss sanieren kann...
Mit freundlichen Grüßen

Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "tommy2fast" (Jul 10th 2014, 9:05pm)


Cisi78

Trainee

  • "Cisi78" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 216

Location: Voerde

Occupation: Angestellter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

45

Friday, July 11th 2014, 12:24am

Hallo zusammen,


der Boden ist laut Vermieter wie folgt aufgebaut:


Fliesen neu
Fliesen alt
schwimmender Estrich
Dämmschicht ( Styropur )
Fussbodenheizung
Betondecke



Christian

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

46

Friday, July 11th 2014, 12:33am

Hallo Christian,

der Knackpunkt dürfte die Fußbodenheizung sein. Bin kein Statikexperte, aber die meisten Empfehlungen bei Fußbodenheizung liefen auf "bitte keine schweren Becken über einer Fußbodenheizung aufstellen!" raus.

Ich konnte mein Becken erst aufstellen, als klar war, dass unter dem geplanten Aufstellungsort kein Keller war (wohne im Erdgeschoß). Sonst wäre die erlaubte Flächenlast bei 300kg/m² gewesen.

Gruß
Sandy

TomDuc

Trainee

Posts: 236

Location: Roetgen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

47

Friday, July 11th 2014, 8:27am

Hi Christian,

ich hab mich in den letzten Wochen intensiv mit genau dem gleichen Thema beschäftigt. Hab den gleichen Aufbau....schwimmender Estrich, Dämmung, Füßbodenheizung. Das ganze in unserem Neubau von 2006. Laut Statikunterlagen ist die Belastung des Estrich mit max 150kg/m2 angegeben. Die Betondecke hat eine höhere Belastung.

Nach meiner Recherche ist alles über 300kg schon grenzwertig....kann gutgehen, muss aber nicht. Hier geht es um eine dauerhafte Belastung auf einer Stelle, bei der es auch nochmal wichtig ist wo die sich genau befindet (im Raum, an tragender Innenwand, tragender Außenwand etc).

Bei meinen Planungen kam ich auf ein Gesamtgewicht von ca 1to und somit ist ein normaler Aufstellen grob fahrlässig.

Der Estrich kann brechen, insbesondere an den Rändern. Die Dämmung kann der dauerhaften Belastung nicht standhalten und sackt leicht ab. Die Leitungen der Fußbodenheizung können dann beschädigt werden und dann wird des Gesamtkostentechnich sehr bitter. Ausserdem können Spannungen beim Absacken auf das Glas des Aquariums auftreten und im schlimmsten Fall das Aquarium auslaufen. Alles in der Kombination möchte ich mir garnicht vorstellen.

Als Lösungen gibt es aus meiner Sicht nur folgende Möglichkeiten:

1) Estrich raus, Dämmung raus, Fußbodenheizung verlegen, Betonsockel gießen oder Estrich diese speziellen Belastungen aushält (wird z.B aus beim Unterbau von Kaminen genutzt)

2) Wärembildkamera besorgen, Fußbodenheizungsleitungen lokalisieren, zwischen den Leitungen einzelne Bereiche, die unter den Strecken des Unterschrankes liegen, bis auf die Betondecke freilegen und dann Stahlstützen oder Betonkerne gießen. Vorher einen Satiker zur Belastung der Betondecke fragen

3) Wenn das Becken an einer tragenden Wand steht und die Wand einen vernünftigen Aufbau hat (vorher Statiker prüfen lassen) eine Konsole an die Wand anbringen und die Kräfte darauf ableiten. Konsole kann von vom Schlosser bauen lassen oder eventuell Schwerlastanker (z.B von Hilti) nutzen.

Dann gibts auch noch Möglichkeiten wo man die Kräfte an die Decke ableitet oder eine Mischung aus Wand und Boden.

Zu 2 und 3 gibts im Web auch Beispiele ....1 halte ich eigentlich für nur Machbar wenn ich sowieso umbauen will und Kosten keine Rolle spielen :-)

Alles oben genannte ohne Gewähr und nur als Gedankenstütze.....ohen Statiker und genauer Planung kommt man bei Estrich/Fußbodenheizung nicht weiter.
Herzliche Grüße

Tom


Aqua Medic Blenny mit Aqua Medic ReefLED/Sunrise Controller
Start: November 2011

"Do not despise the snake for having no horns for who is to say it will not become a dragon"
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat manchmal nur keine Lust mit Idioten zu diskutieren"

tommy2fast

Trainee

Posts: 199

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 15

  • Send private message

48

Friday, July 11th 2014, 9:12am

Hi Christian,

wenn Du bzw der Vermieter den Aufbau des Bodens ,halbwegs,kennst bzw es noch Unterlagen dazu gibt...geh zu einem Statiker....das ist billiger als manch einer denkt...man bekommt so eine Berechnung für unter 200 Euro und ist damit auf der sicheren Seite...wenn es kein Wohneigentum ist,wäre ich sehr sehr vorsichtig....Bei einem Salzwasserschaden kann ruckzuck,das gesamte Geschoss saniert werden müßen,Estrich raus usw...da man den Estrich nicht mehr trocken bekommt....Laut meiner Trocknungsfirma geht das Ruckzuck in die 10stde....Ich habe das leider schon 2x durch...(zum Glück kein Salzwasser) , aber trotzdem sehr ärgerlich....4 Wochen Gebläse und Lüfter im Haus,unerträglicher Lärm,Kosten usw...Ich hatte Glück,dass meine Versicherung das übernommen hat,sonst wäre es teuer geworden....Wenn das Salzwasser gewesen wäre,ohje....

Vielleicht regt hier das mal den ein oder anderen Gedankengang an...Ich finde,es wird viel zu naiv,mit diesem Thema umgeganen...so in die Richtung ,dass wird schon halten....und wenn nicht,hat keiner etwas gesagt ;)

Denk immer daran....Du hast den Schaden,nicht derjenige,der hier hinter dem Rechner/Monitor sitzt...Auch was mancher Aquarienbauer sagt,finde ich da unverantwortlich...kann man den im Schadensfall bbelangen?eher weniger.....

Wie man vorgehen kann,wurde ja schon beschrieben...lass es berechnen ;)

Ich würde mir Thermofolie besorgen,Heizschlangen sichtbar machen,Bohren ,Stahlstützen rein,Metallplatte darüber,fertig....sofern ein Statiker sein ok gibt...wie gesagt....der Estrich hält das aus,die Betondecke auch...Deine DÄMMUNG ist das Problem......
Mit freundlichen Grüßen

Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "tommy2fast" (Jul 11th 2014, 9:16am)


Kai_Riff

Kaiserswerther Jong

    info.dtcms.flags.de

Posts: 466

Location: Düsseldorf

Occupation: Systemprogrammierer, U-Boot Designer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

49

Friday, July 11th 2014, 9:55am

Hallo Christian,

die ganze Thematik finde ich äußerst spannend!
Meine Meinung zu dieser gesamten Problematik möchte ich wie folgt formulieren:

Hätte es nicht in der Sorgfaltspflicht des Aquarienbauers gelegen, sich gemeinsam mit Dir ein Bild über
- die Transportlogistik
- vor allem aber über die statische Belastung Deines Wohnraums
zu verschaffen?

Wenn es sich nun ergibt, dass Du die erforderlichen Veränderung an der Statik des Hauses finanziell nicht alleine tragen kannst,
ist dann überhaupt die Möglichkeit vorgesehen, dass Aquarium zurückzugeben oder gegen ein kleineres umzutauschen?

VG
Christian

KleoMa

Beginner

Posts: 51

Location: Ehringshausen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

50

Friday, July 11th 2014, 10:43am

Hallo Christian (Kai_Riff),

was kann den der Aquarium-Bauer dafür das du dich nicht genügend informierst?
Wenn er gefragt hat ob das auch mit den Massen und der Statik passt, hat er seine Pflicht mMn erfüllt.
Gruß
Manuel

Toshiru

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 344

Location: Balingen

Occupation: Elektroinstallateur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

51

Friday, July 11th 2014, 11:00am

Käufer ist immer in der Verpflichtung, bis zu dem Zeitpunkt wo der Aquarienbauer die Planung vor ort durchgeführt hat bzw wenn auf der Auftragsbestätigung steht das der Kunde für Montage, Plazierung usw selbst verantwortlich ist was eigendlich immer der Fall ist.

Gruss Daniel
Suche SPS Korallen zum Tauschen oder Kaufen in der Nähe von Balingen

Cisi78

Trainee

  • "Cisi78" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 216

Location: Voerde

Occupation: Angestellter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

52

Saturday, July 12th 2014, 12:53am

Hallo,


heute um 19.30 Uhr rief mich noch der Dachdecker an und schlug mir spontan vor, in einer halben Std. mit dem Kran bei mir vor der Tür zu stehen. Völlig überrumpelt organisierte ich noch schnell nen Helfer ( meinen Vermieter ^^ ) und dann ging es auch schon fast los. Das Geschehen blieb natürlich nicht lange unbemerkt und schwups war auch schon der Nachbar da und halb mit :) Mehrere Ideen wie wir das Becken nach oben bekommen wurden gesammelt. Aber keine schien sicher genug um weder am Haus noch am Aqua nen Schaden anzurichten. Die letzte Idee lies ich mir nach einem Anruf bei Ralf nochmal vorsichtshalber absichern und dann begann das grosse Zittern.

Nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir dann zuerst das Becken und dann den Schrank durchs Küchenfenster gehoben und in der Wohnung zwischengeparkt.

Alle waren froh das es dann doch noch geklappt hat. Bilder werde ich noch einstellen :D

Leider kann ich mich noch nicht so richtig freuen da so viele zum Thema Statik was geschrieben haben und ich mich nun damit bekloppt mache obwohl Vermieter und auch Ralf keinerlei Bedenken haben.

Einerseits denke ich wenn ich das Becken hier so sehe ... wow watt nen Klopper andersherum was sind schon 500L. Gibt wahrscheinlich unzählige Aquarianer die in ihrer Wohnung solche Litermengen stehen haben, in welchen Abmessungen auch immer. Und vermutlich wird sich da auch niemand Gedanken über Statik etc. gemacht haben und alles hält.

Das was mich am meisten verunsichert sind die vielen unterschiedlichen Meinungen dazu. Der eine sagt ...mach dir kein Kopp ... der andere schreibt ... grob fahrlässig usw.

Mein jetziges Becken hat z.B. 120 * 50 * 50 cm und steht auf einem selbstgemauerten Ytonschrank. Um das ganze Gewicht zu verteilen habe ich eine Siebdruckplatte drunter und eine drüber gelegt. Das ganze steht auch auf Estrich. Hier liege ich doch vermutlich auch schon über den zulässigen Gewicht oder ? Passiert ist nie was ... Zufall ? Glück ?

Muss mich jetzt erstmal vom dem ganzen Stress erholen :7_small27:


Christian

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,222

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7297

  • Send private message

53

Saturday, July 12th 2014, 1:18am

stell es auf und gut is. wenn selbst dein vermieter keine bedenken hat...

isomatte oder styropor und platte drunter. da passiert nix. spring mal von der leiter aus 1m höhe mit schwung auf den boden. da kommt mehr druck zu stande. und die decke wird halten. das becken wird bei 700 kg vielleicht 10 kg/cm² druck ausüben. ne waschmaschine hat bestimmt das doppelte. estrich hat ja nun mal auch eine gewisse stärke zu haben. wenn da auch noch 2 lagen fliesen drauf sind... feuer frei.

über sowas hab ich mir nie gedanken gemacht. die bauvorschriften sind so streng... da is genug stabilität.
wenn du ne party veranstaltest und 80 leute stehen bei dir in der bude... rechne selbst. :D
da gibts auch keine vorschrift die sagt, das sich maximal 10 leute pro zimmer aufhalten dürfen. und wenn... wer hält sich daran?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

This post has been edited 1 times, last edit by "CeiBaer" (Jul 12th 2014, 1:20am)


herita

ist mit Spaß dabei!

    info.dtcms.flags.de

Posts: 406

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 122

  • Send private message

54

Saturday, July 12th 2014, 5:41pm

Hallo Christian,

da wir die Maße ja selbst sehr gut kennen ;) dürftest du unseren thread auch gelesen haben?

Wir haben uns auch sehr um die Statik gesorgt - haben aber "nur" eine Bodenbetondecke, 2 cm Styropor, Fußbodenheizung und dann Estrich ca. 60 - 70 mm; darauf dann gefliest. Erschwerend hinzu kam die Situation, dass der Boden (alles über dem Beton) erst in 09/2013 neu gemacht wurde und somit noch ganz frisch ist.

Am Ende bleibt es auf jeden Fall euer Risiko, denn ich vermute die Zusage des Vermieters hast du nicht schriftlich richtig? =) Wir sind das Risiko eingegangen (es ist unser eigenes Haus) und - bisher - konnten wir keinerlei negative Auswirkungen erkennen (nur unser Geldbeutel für die Fische und Korallen muss dauernd bluten :D). Wir sind schier wahnsinnig geworden bei dem Thema und haben es probiert. Ja, das ist keine Garantie dafür, dass es klappt und nein, ich unterschreibe nichts, dass du es einfach machen sollst. Ich würde an eurer Stelle eben langsam vorgehen. Also erstmal aufstellen und halb befüllen. wenn man nach 1-2 Tagen nichts sieht, weiter machen. Natürlich sind 1-2 Tage nicht aussagekräftig, aber wenn man dann schon einen Riss oder so sieht, kann man aufhören bevor das AQ lebt. Bei den 540 L kommen gut um die 850 kg zusammen. Bei uns hat alleine das Hauptbecken (leer) ein Gewicht von ca. 165 kg. Wenn du nun grob überschlägst kommen da 500 kg fürs Wasser aus dem Hauptbecken, 70 kg für das Wasser aus dem Technikbecken, das Technikbecken selbst und dann eben noch Lebendgestein ca. 50 kg (je nach Aufbau auch mal mehr) dann noch das Gestell und die Platten dazu. Das Gewicht ist also bei ca. 5,6 mal so viel, wie du den m² (der er ja noch nicht mal ist ;)) belasten "dürftest". (ausgehend von 150 kg/m² bei Fußbodenheizung+Estrich; die 250 kg/m² gelten meist rein bei der Betondecke)

Wir haben damals verschiedene Statiker in der Nähe angerufen, die uns alle am Telefon davon abgeraten haben; unser Estrichleger und unser Heizungsmann haben gesagt "probierts, da sollte nichts schief gehen" und mein Arbeitskollege (Großmaschinen-Konstrukteur) meinte "das passt" - tja, was ich damit nochmal betonen will: IHR geht das Risiko ein - niemand sonst; diese Entscheidung nimmt euch keiner ab. Bei uns klappt es bisher und ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch auch klappt.

LG Jenni
Aquarium:
Maße: 160 x 70 x 60 (LxTxH)
Beleuchtung: 4x AI Hydra 26er & Aquaticlife T5HO mit 4x54W (2 x BluePlus / 2 x CoralPlus)
Strömung: 2 x Gyre 350er
Abschäumer: Bubble Magus Hero 180
Versorgung: Balling Light

Dueanchai

hier könnte Ihre Werbung stehen !

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.th

Posts: 617

Location: Münsterland

Occupation: Pflegedienst / ehrenamtlich

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 103

  • Send private message

55

Saturday, July 12th 2014, 7:40pm

Sawasdee, hallo
ohh Mann, Estrich, Dämmung, Fussbodenheizung, Statik, Risse, absacken und und hasse nicht gesehen...
Mensch macht den Christian nicht bekloppt :fie: wie soll der noch ruhig schlafen können :S
Also wir hatten Anfang der 80er unseren ersten 1000 Liter Liter Kübel vollgepackt mit Lochgestein die schwerer waren als Betonplatten
Das war im 3 OG und der Bau war aus den 60er. Das Becken stand dort auf ein Eisengestell ca. 4-5 Jahre
Gut das es noch kein Internet gab sonst hätte ich wahrscheinlich den Pott nicht aufgestellt hehe
Also Christian flute das Teil :whistling:
Ich weiss das ist ein unqualifizierter Kommentar....Es sind nur meine Gedanken beim lesen von diesem Thread
schöne Grüße aus dem Münsterland

Dueanchai :EVERYD~16:

:arrow: Münsterländer 210 L Poolriff
:arrow: mein 60 L Nano Cube
:arrow: Amazing Thailand Land of Smile ^_^

Kazarimtor

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 126

Location: Hamburg

Occupation: IT Leiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

56

Saturday, July 12th 2014, 8:08pm

Je nachdem wen du fragst bekommst du eben unterschiedliche Meinungen. Ich habe mich damals aus diesem Grund schon vorzeitig für ein kleineres Becken entschieden. Im eigenen Haus würde ich es auch tun... Mietwohnungen sind echt so eine Sache. Fakt ist aber eins, die Werte mit 250kg pro m2 ist ein Richtwert und auch ein vernünftiger! Allerdings überlastet jedes nicht nano Becken diese Werte. Ich würde definitiv ein Statiker fragen oder auch das Stahlgerüst durch Querbalken auf eine größere Fläche stellen.

Aber im Ernst... 500liter ist ja noch keine übertriebene Größe... Wichtig bei der Wand am AQ: klären ob es eine tragende Wand ist oder nicht und das Becken nicht in die Mitte des Raums stellen.



Am Ende denke ich alles wird gut auch wenn ich es mir selbst nicht getraut habe...

Guido

Unregistered

57

Saturday, July 12th 2014, 10:01pm

Sawasdee,

Also wir hatten Anfang der 80er unseren ersten 1000 Liter Liter Kübel vollgepackt mit Lochgestein die schwerer waren als Betonplatten
Das war im 3 OG und der Bau war aus den 60er. Das Becken stand dort auf ein Eisengestell ca. 4-5 Jahre


Sawasdee Dueanchai,
genau so sieht es bei mir gerade auch aus:

3. OG in einem Bau aus den 60ern, 1000L und 275L Technikbecken auf einem Eisengestell nur ohne Betonplatten als Riff.

Mein Statiker hat das bei mir so abgenickt, meinte aber ich soll nicht mit zwanzig Leuten am Becken stehen.

Der Unterschied zu Christians Situation besteht aber in der Dämmung und an Dämmung hat in den 60ern noch keiner gedacht.

Wie auch immer, die Auflagefläche sollte so groß wie möglich sein, also bitte keine Füße die zu einer punktuellen Belastung führen, sondern ein komplettes durchgehendes Profil am untern Teil des Gestells.

Gruß Guido

This post has been edited 1 times, last edit by "Guido" (Jul 12th 2014, 10:02pm)


Cisi78

Trainee

  • "Cisi78" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 216

Location: Voerde

Occupation: Angestellter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

58

Saturday, July 12th 2014, 10:24pm

Hallo,

danke erstmal für die vielen Rückmeldungen von Euch :6_small28:

Ich habe Euch mal ein Foto angehängt von der Stelle wo das neue Becken seinen Platz finden soll. Dazu gleich die nächste Frage ^^ Ich werde eine ATI Hybrid 8 * 39 Watt T5 + 2 * 75 Watt Led aufhängen. Der "Balken" ist Beton, die Wohnzimmerdecke ( rechte Seite ) mit Holz abgehängt. Ich weiss nicht was die Lampe wiegt aber leicht ist sie nicht und sie sollte auf gar keinen Fall runterkommen :rolleyes:

Daher würde ich den "Balken" als Befestigungepunkt vorziehen. Nur muss ich von diesem dann einige cm Abstand haben damit die Lampe später mittig über dem Becken hängt. Habt ihr da ne Lösung für mich die sicher hält und schick ausschaut :D ?


Gruss,

Christian
Cisi78 has attached the following image:
  • Ebay kleinanzeigen und aqua 055.jpg

Cisi78

Trainee

  • "Cisi78" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 216

Location: Voerde

Occupation: Angestellter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 14

  • Send private message

59

Saturday, July 12th 2014, 10:46pm

Hallo nochmal,


schnell nochmal zwei Schnappschusse mit der Handycam vom Unterschrank geknipst. Wer die Becken vom Ralf kennt nichts neues für alle anderen mal nen Eindruck wie dieser aufgebaut ist. Bodenplatte oben fürs Becken und Türen sind auf den Bildern nicht zu sehen werden aber wieder beim Aufbau montiert :D

Das auf den Bildern zu sehende Chaos einfach ausblenden befinde mich mitten im Unzug :EV6CC5~125:


Christian
Cisi78 has attached the following images:
  • neues aqua 014.jpg
  • neues aqua 013.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Cisi78" (Jul 12th 2014, 10:49pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,222

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7297

  • Send private message

60

Sunday, July 13th 2014, 3:05am

stell hin das teil... hau aber ne isomatte oder styropor flächig drunter.

ist die decke wirklich holz oder eher rigips? wie läuft die lattung darunter?

also die lampe wiegt keine 10 kilo... das kannst du, wenn es holz ist, normal befestigen. wenn es rigips ist, gibt es spreitz- oder regipsdübel. das hält sicher. das sind ja unter 5kg pro dübel.

etwa sowas:



oder sowas:



gibts auch aus metall.

wie gesagt, das gewicht ist ein lacher und sollte gut machbar sein...

es gibt leute die haben nen motor für ne elektrische jalousie, rohrmotor, verwendet, um die lampe hoch und runter zu kurbeln.

würde bei dir auch gehen. moter rechts an den sturz, edelstahl umlenkrollen aus dem bootsbedarf an die decke... geil. gibts auch mit fernbedienung.

alles andere wird nicht schick werden. :vain:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 23,348 Clicks today: 48,510
Average hits: 21,338.05 Clicks avarage: 50,620.75