Sie sind nicht angemeldet.

Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Januar 2015, 12:16

Versorgung von Riffaquarien: TM ALL-FOR-REEF

Hallo zusammen,
der Start meiner reinen LPS-Becken steht bevor und als Anfänger ist man schlicht erschlagen von den Produktportolios der einzelnen Hersteller. Es scheint nicht möglich, ohne tausend Zusatzstoffe ein Meerwsserbecken zu betreiben. Das was für einige Jahre zusätzliche Technik war, wird nun durch Zusatzstoffe abgelöst.
Einige Hersteller habe Komplettpakete geschnürt, um den Verbraucher damit mit einer einfachen Lösung zu gewinnen. Triton, Sangokai und Balling light sind den meisten sicher bekannt. Natürlich haben diese teilweise eine etwas andere Ausrichtung. Jetzt gerade wird das System von Nautilus/Matuta hier im Forum getestet. Tropic Marin kam gerade mit dem ALL-FOR-REEF Paket auf den Markt...
Aus den bekannten Systemen hatte ich mir Sangokai ausgesucht, nicht zuletzt wegen der kompetenten Beratung von Jörg, der sein System immer verständlich, logisch und überzeugend beschreibt und erklärt. Das ALL-FOR-REEF System wirkt aber auch sympathisch und dahinter steckt Hans-Werner Balling, der ja nun auch kein Unbekannter ist. Ein weiterer ganz einfach pragmatischer Vorteil ist, dass man weniger einzelne Mittel dosiert und weniger Flaschen herum stehen hat. Im Grunde genommen ist ALL-FOR-REEF ein Mittel zur Stabilisierung des Kalkhaushaltes ergänzt durch anionische Spurenelemente (Pro coral A- elements), die Pro coral K+ elements würde ich dann zusätzlich dosieren und die LPS durch zusätzliches gelöstes (bsp. Zootonic) und/oder partikuläres Futter (FM Ultra LPS)
Die Dosierungshinweise sind leider auch ausschließlich an die KH gekoppelt, was bei Triton ja auch der Fall ist. Die evtl. auftretenden Nachteile davon sind von Jörg hier im Forum schon ausführlich dargelegt worden.
Hat jemand bereits Erfahrung mit ALL-FOR-REEF?

Viele Grüße

Christian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benjamin3632 (08.04.2015)

Sebastian

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 319

Wohnort: Grevenbroich

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Januar 2015, 13:40

Ein interessantes Produkt. Ich denke ich werde es demnächst mal ausprobieren.
Gruß Sebastian

3

Sonntag, 18. Januar 2015, 14:52

Hallo, ich dosiere es seit dem 31.12. in meinem 30l Nano in Verbindung mit den K-Elements. Die Anfangsdosierung von 1ml auf 20l netto musste ich schnell drastisch erhöhen. Heute dosiere ich mittlerweile 6ml am Tag um die KH zu halten. Ich denke, ich bin noch nicht am Ende angekommen, denn die KH will so richtig immer noch nicht nach oben. Hans Werner hat mir im Nachbarforum auch geschrieben, das die Dosierung auf der Flasche nur eine Minimaldosierung ist. Die K-Elements bleiben aber bei der Dosierung, die auf der Flasche angegeben sind, sollte sie laut Ihm nicht anpassen.

Grund der Anwendung war die Unmöglichkeit meinerseits, ein stabiles Beckenmilieu zu schaffen. Dies sah man dem Becken auch an, hatte Probleme mit grünen Cyanos. Diese sind nun fast völlig verschwunden und den Korallen geht es gut.
Wasserwechsel hat mir Hans Werner mit 10% in der Woche bestätigt.

Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Januar 2015, 15:29

@Dennis
Hast du vorher ein anderes System genutzt? Wie sieht dein Besatz aus? Dann kann man besser den realistischen Verbrauch des Mittels und damit auch die Kosten abschätzen. Der "Vorteil" des Systems ist natürlich gleichzeitig auch sein Nachteil. Man ist wenig flexibel in der Dosierung, da alles an die KH gebunden ist und du dadurch ja auch einen wesentlich höheren Anteil der anderen Stoffe dosierst. Bei gleibleibender Dosierung der K+-Elemente stehen diese doch dann in einem völlig anderen Verhältnis zu den A- Elementen, als dies bei getrennter Dosierung der Fall wäre.
Gerade hier sehe ich den Vorteil von Sangokai, wo die einzelnen Elemente in Relation zueinander dosiert werden und eben auch getrennt voneinander und nicht mit der Aufrechterhaltung des Kalkhaushaltes fest gekoppelt sind.
Da du erst sehr kurz dosierst, kannst du wahrscheinlich auch noch keine Aussagen zur Wirkung machen. Dosierst du sonst noch etwas oder fütterst du deine Korallen zu?

Viele Grüße

Christian

5

Sonntag, 18. Januar 2015, 16:26

Hallo, ich habe das Becken ursprünglich nur mit natürlichem Meerwasser betreiben wollen. Allerdings merkte ich sehr schnell, das das nicht geht, es sei denn, man wechselt täglich Wasser. Ansonsten rauschte die KH schon am nächsten Tag von 6,5 auf 5 runter.
Der Besatz sieht folgendermassen aus:
2 Blastomussa wellsi
2 Bartkorallen
6 Acan Ableger
1 Briareum
1 Plattenkoralle
1 kleines Stück einer Montipora confusa
1 Sandanemone
1 Karibische Goldrose
1 Federgorgonie
1 Rote Meerhand
Diverse Krusten und Scheibenanemonen
und ein Stein mit blauen Xenien
Ansonsten noch 4 Sexy Shrimps und ein Yasha Pärchen mit Knalli.
Ich hoffe, ich hab alles... :rolleyes:

Ich hab Hans Werner extra gefragt, ob ich die K-Elements der anderen Dosierung anpassen soll, dies verneinte er. Ich soll es so lassen.
Füttern tu ich einmal am Tag Frostfutter, wobei gerade die Bartkorallen gern mitfressen. Auch die Blastomussa verdrücken die ein oder andere Mysis.
Sonst dosiere ich nichts. Wasserwechsel mit Tropic Marin Salz.
Die Acans sahen vor der Dosierung sehr schlecht aus und eine Bartkoralle war fast tot, bis auf einen winzigen Polyp. die Krusten öffneten sehr schlacht, und grüne Cyanos machten sich breit. Heut kann ich schon sagen, das sich die Dosierung lohnt. Die Acans stehen besser, die Bartkoralle hat den einen Polypen gut regeneriert und auch die Krusten öffnen nun den ganzenTag. Die blauen Xenien waren von den Cyanos arg verdrängt wurden, nun ist der kleine Stein wieder voll bewachsen... wie man es von Xenien ja eigentlich gewöhnt ist. Die Cyanos sind bis auf zwei kleine Reste verschwunden.
Was mich noch etwas verunsichert ist die Tatsache, das ich nur einmal die Woche Scheiben putzen muss. Bei meinem Hauptbecken muss ich alle zwei drei Tage ran. Im Kleinen wachsen nur hartnäckige Algen an den Scheiben, nicht aber dieser Planktonbelag. Das war aber schon immer so, vielleicht ändert sich das ja noch oder es liegt am Licht.

Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. Januar 2015, 21:33

Hallo Denis,
wundert mich, dass deine KH so schnell und stark absinkt. Ich würde mich freuen, wenn du weiter berichten würdest. Aber ich denke wegen der Kopplung und dem alleinigen Festmachen an der KH, werde ich wohl bei meinem Plan mit Sangokai bleiben und dann eben ein ganzes Regal einzelner Tinkturen haben :-).

7

Sonntag, 18. Januar 2015, 21:51

Hallo, ich betreibe mein großes Becken mit Triton. Da dort die Dosierung auch anhand der KH geregelt wird, vertraue ich mal auf das All for Reef.
Fazit: Triton funzt... und All for Reef bis jetzt auch. :rolleyes:
Und das die KH so schnell absinkt... war beim grossen auch so. Normal sollte man mit 10ml pro 100l anfangen, ich bin jetzt bei 150ml auf 300l netto. Von dem her erschüttert mich jetzt die erhöhte Dosierung des All for Reef nicht wirklich. Wächst halt.... hoff ich....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Denis« (18. Januar 2015, 21:54)


Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Februar 2015, 18:11

Hallo,

gibts schon neue Erfahrungen? Was läuft gut? Gibts Probleme?

Würd mich interessieren, da ich auch überlege das Produkt einzusetzen.

Gruß

Alexander

9

Sonntag, 1. Februar 2015, 20:24

Hallo, hab nix neues zu berichten. Dosiere immer noch 6ml am Tag auf 20l netto. Die grünen Cyanos die ich hatte sind bis auf ein paar kleine Reste verschwunden. Korallen stehen gut, mehr kann ich noch nicht weiter sagen.
Allerdings... wenn ich das Mittel auf ein z.B. 200l Becken hoch rechne, wirds ne teure Angelegenheit.
Für ein Nano aber ideal und einfach zu handhaben. :thumbsup:

Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. Februar 2015, 20:34

Ich würde das All for reef nicht einsetzen und eher mit den einzelnen Bestandteilen arbeiten. Bei All for reef sehe ich das evtl. Problem, dass erstens die Dosierung der anderen Elemente auch an die KH gebunden ist und sich die A- Elemente gar nicht unabhängig davon dosieren lassen. Wenn also meine KH sinkt, muss ich das mit dem Komplettsystem All-for-reef ausgleichen und hebe dadurch vielleicht auch Elemente an, die es gar nicht nötig hätten. Ich verstehe durchaus den Ansatz, dies als Erleichterung für den Kunden, der eben nicht alles einzeln dosieren will, zu kombinieren. Aber es könnte eben zu erhöhten Werten in anderen Bereichen führen. Darüber hinaus dosiere ich mit All for reef und zusätzlich wenn ich das fehlende fehlende K+ ergänze, mit beiden Mitteln Strontium zu und gerate aus dem Normbereich, auch wenn Strontium nicht zwingend kritisch ist.
All for reef ist eine Kombination aus den Produkten Pro Coral A-, Pro Coral K+, Carbocalcium und einem Magnesiumpräparat wie Bio Magnesium Liquid und das alles in aufeinander abgestimmten Verhältnissen. Wenn ich mit den Produkten von TM arbeiten würde, dann eben in dieser einzelnen Version. Damit hat man die gleichen Bestandteile, ist aber wesentlich flexibler, als mit dem Kombiprodukt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daniel88 (06.08.2015)

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Februar 2015, 20:53

Hi,

danke für die Rückmeldung.

Genau das von Chris beschriebene nährt meine Zweifel. Ich muss mir langsam Gedanken über die Versorgung machen, da mein KH über die Wasserwechsel nur noch schwer zu halten ist. Die TM-Produkte finde ich gut und würde diese gerne nutzen. Balling ist mir auf den ersten Blick aber zu viel Aufwand (64 Liter Becken) und Platz für Dosierpumpen habe ich nicht. Ich habe ein anemonenlastiges Becken im Sinn ergänzt durch einige Sps und Lps. Zur Zeit mache ich 5-10% Wasserwechsel pro Woche. Dazu nehme ich das Bactbalance in mindestdosierung und gebe die A-Elements in Max.dosierung hinzu (jeweils täglich). Gibt es keine Möglichkeit mit wenig Aufwand KH/Ca und MG zu steuern?


P.S.

Möchte dein Thema nicht kidnappen, denke es passt aber gut dazu. Sollte es dich stören mach ich gerne ein neues Thema auf.

Gruß

Alexander




Edit vom Mod: Beiträge zusammengefügt. Bitte vermeidet Doppelposts und nutzt die Editierfunktion.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CeiBaer« (2. Februar 2015, 10:36)


Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:04

Wenn du die TM Produkte nutzen willst, dann mach es doch wie ich gesagt habe. Carbocalcium und Bio Magnesium Liquid und dazu dann die K+ und A- Pro Coral Elemente. Wenn du dann noch ein Ergänzungsfutter willst, nimm Zootonic. Dann hast du ein komplettes System zur Versorgung. Dein Mischbesatz wird aber immer einen großen Kompromiss bezüglich der einzustellenden Parameter bedeuten.
Im Endeffekt haben alle Komplettversorgungssysteme ihre Vor- und auch Nachteile. Ich finde wie gesagt Sangokai am sympathischsten. In der neuen Koralle ist das Dutch Synthetic Reefing vorgestellt. Das ist zwar auch nicht wirklich neu und erinnert in einigen Bereichen den anderen Systemen, aber momentan hört man aus allen Ecken "neue" Systeme auftauchen. Bei jeder Beschreibung frage ich mich immer, wie man überhaupt ohne das jeweilige System Korallen am Leben halten soll :-).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Redrock (01.02.2015)

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:23

Hi,

danke für die Empfehlung zu dem TM System. Ist es problematisch das KH/CA und ggf. MG nur 1-2 mal wöchentlich auszugleichen und nur die Spuris tgl zu geben?

Gruß

Alex

Chris

Fortgeschrittener

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 3230

Danksagungen: 99

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Februar 2015, 21:32

Ich würde den Verbrauch deines Beckens ermitteln und dann täglich dosieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Redrock (01.02.2015)

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Februar 2015, 23:18

Alles klar, dank dir. Man möchte es sich halt bequem machen. Wenn die Mengen aber erstmal bekannt sind, ist das Dosieren zwar etwas lästig aber eigentlich kein nennenswerter Aufwand.

Gruß

Alexander

inspi

Fortgeschrittener

Beiträge: 481

Aktivitätspunkte: 2525

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

16

Freitag, 11. Dezember 2015, 01:38

Hallo an alle.

Benutzt das hier noch jemand?

Kann man die Dosierung auch von der Nachfüllanlage übernehmen lassen? Also die tägliche Dosis nicht ins Becken, sondern in den Nachfüllbehälter geben. Das ganze aber als siebenfache Dosis und zwar wöchentlich, damit die Idee auch einen Sinn hat :)

VG
Silvio

Krabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 5 303

Aktivitätspunkte: 27350

Danksagungen: 152

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. Dezember 2015, 10:44

Moin...
Ich nutze All-for-reef jetzt seit einer Woche (ich hatte die Flasche gewonnen).
Ich habe mit der Startdosis angefangen, die KH liegt seit einer Woche fix bei 8 und Ca bei 430mg/l. Mg habe ich diese Woche nicht gemessen.
Ich habe ein 30-Liter-Mixriff mit Scheiben, Gorgonien, paar LPS, Weichen und Krusten.
Ich beobachte das jetzt mal ^^


Stef
Grüße,
Stef

the voice

Schüler

Beiträge: 254

Aktivitätspunkte: 1370

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. Februar 2016, 08:17

Guten Morgen,

es ist ja nun eine Weile her das hier weiter berichtet wurde,
gibt es denn schon mehr Erfahrungen mit dem ALL - FOR - REFF?
Gruß

:search:

the voice

Schüler

Beiträge: 254

Aktivitätspunkte: 1370

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. Februar 2016, 20:03

Hallo,

hat keiner Erfahrungen mit ALL-FOR-REEF
Gruß

:search:

Redrock

Schüler

Beiträge: 235

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 7. Februar 2016, 22:13

das Mittel ist bestimmt nicht schlecht, für mein Becken aber nicht zu gebrauchen. Die Dosierung orientiert sich am KH-Verbrauch. Dies führte bei mir dazu, dass mein Ca überproportional anstieg. Gestoppt hab ich bei einem Ca von über 450. Ich dosiere lieber wieder jedes Mittel einzeln und verbrauchsorientiert.

Gruß

Alex

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 23 155 Klicks heute: 51 142
Hits pro Tag: 20 195,78 Klicks pro Tag: 48 692,54