Sie sind nicht angemeldet.

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 459

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33400

Danksagungen: 1645

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 10. Januar 2016, 14:00

Dann ist doch alles im grünen Bereich. Was du gelesen hast trifft auch so zu :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 10. Januar 2016, 15:09

Hallo,

ich habe mein kleines Aquarium am letzten Oktober Wochenende gestartet, nach etwa 2,5-3 Wochen war dann kein NH und NO2 mehr nachweisbar und es durften die Einsiedler und eine Krustenanemone einziehen.
Von da an sind jede Woche kleine Ableger von Korallen und Anemonen eingezogen da die Wasserwerte gut und stabil waren.
Einzig Cyanos habe mir eine ganze weile die Optik geschändet, aber zum Glück sind diese jetzt seit fast 3 Wochen annähernd verschwunden.

Was ich damit sagen möchte, wenn es gut läuft und du regelmäßig deine Wasserwerte (ich habe 2x die Woche Dichte, KH, NO2, Mg, Ca kontrolliert) kontrollierst, und diese Werte gut sind, kann es mit dem Besatz auch schneller gehen.
Ich hatte auch eine ganz andere, längere Planung im Kopf (noch von meinem ersten Versuch 4 Jahr vorher und aus dem internet) und dachte das so nach 4-5 Wochen ein paar Einsiedler rein kommen und nach 8-10 Wochen die ersten Anemonen.
Das es jetzt so schnell ging hat mich überrascht, Finanziell auch :whistling: , diese Ausgaben waren eigentlich für etliche Wochen später geplant.

mfg Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JustinX« (10. Januar 2016, 15:11)


Blendas

Anfänger

  • »Blendas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:35

Justinx

reicht es am anfang wenn ich die Wasserwerte die du beschrieben hast teste oder muss ich noch weitere Tests machen?Dichte, KH, NO2, Mg, Ca

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blendas« (10. Januar 2016, 22:38)


Josaphat

~Realist~

    Deutschland

Beiträge: 1 128

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 5925

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:38

Hi.


Wenn NH4 und NO2 nicht mehr nachweisbar sind und die ersten Algen sichtbar sind, können die ersten Einsiedler und Schnecken rein.
Danach werden MG und CA interessant, damit die ersten Korallen einziehen können.
LG, Dennis

JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

25

Montag, 11. Januar 2016, 05:36

Moin,

wie schon geschrieben, sind zu erst NH und NO2 wichtig, ist da alles OK, können Eibsiedler einziehen, danch kannst du sich darum kümmern Ca, Mg und KH stabil zu halten, das ist dann zukünftig für die Korallen wichtig.
Ca und Mg ist für Anemonen nicht so wichtig daher können diese früher rein, für Korallen ist es dann wichtig, das diese beiden Werte in der Höhe stimmen und nicht zu sehr schwanken.
Daher wirst du am Anfang viel mehr messen müssen wie später, aber zuerst musst du einen Über kid bekommen wie hoch dein Verbrauch an KH, Ca und Mg ist, um entsprechend nach zu dosieren.

Mfg Andre

MoonPie

Anfänger

Beiträge: 85

Aktivitätspunkte: 430

  • Nachricht senden

26

Montag, 11. Januar 2016, 05:53

Zitat


Ca und Mg ist für Anemonen nicht so wichtig daher können diese früher rein, für Korallen ist es dann wichtig, das diese beiden Werte in der Höhe stimmen und nicht zu sehr schwanken.


Hallo Justin ,

Welche Anemonen? (See)Anemonen wie die Kupferanemone und Co. Sollten erst viel viel später eingesetzt werden da sich diese oft nur in etablierten Becken halten (warum ist im Grunde ein Rätsel). Wenn du damit Scheibenanemonen meinst hast du natürlich Recht die können ruhig rein .

Heutzutage können Einsiedler, Schnecken (bitte nicht beides), Scheibenanemonen und einfache Korallen im Grunde schon ab dem ersten Tag eingesetzt werden. Der gefürchtete Nitritpeak bleibt zu 99 Prozent aus und diese Tiere sollten ihn auch überstehen und vor allem helfen sie den bekannten "Plagen" in der Einfahrzeit entgegen zu wirken .

Grüße,
Michael

    Deutschland

Beiträge: 2 026

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 10750

Danksagungen: 691

  • Nachricht senden

27

Montag, 11. Januar 2016, 06:14

.......und bitte überlegen ob das Nano so viel Besatz bekommt, dass ein AS nötig ist.
In dem kleinen Volumen gibts schnell eine Nährstofflimitierung. Bei wenig Fischbesatz ist ein AS unnötig.

Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade


JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

28

Montag, 11. Januar 2016, 06:26

Moin,

sorry, klar meinte ich Scheiben und Krusten Anemonen, größere Anemonen erst nach längerer Laufzeit.

Mfg Andre

MoonPie

Anfänger

Beiträge: 85

Aktivitätspunkte: 430

  • Nachricht senden

29

Montag, 11. Januar 2016, 06:30

... Was ich noch vergessen habe . Messt in der Anfangszeit nicht zu viele Wasserwerte . Die werden euch am Anfang nur verunsichern und ihr seit versucht mit Hauruckaktionen denen "entgegenzuwirken". ;)

Am Anfang sind zwei Werte am wichtigsten . Temperatur und die Dichte ;) Stimmt das können die ersten Tiere rein .
Anfangs reichen Wasserwechsel, sobald die Verbraucher mehr werden den KH kontrollieren und sollte der trotz Wasserwechsel runter gehen über Balling nachdenken . (oder bei dem kleinen Pot mit größeren WW ausgleichen )

Grüße,
Michael

JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

30

Montag, 11. Januar 2016, 07:00

Hallo Michael,

damit hätte ich bei mir eine Bruchlandung bauen können, da mein Lebendgestein so viel KH und Ca frisst.
Wenn ich da nicht vorher schon mal gemessen hätte, hätte ich nach 3-4 Wochen nichts mehr davon über gehabt.

Ich wollte aus eigener Erfahrung auch noch sagen, auch wenn es schwer fällt, sei am Anfang zurückhaltend mit den Licht.
Ich habe mit 10h angefangen und habe damit schöne Cyanos gezüchtet...
Um die halbeweg in Griff zu bekommen habe ich dann auf 6h reduziert und den KH erhöht, steigere die Beleuchtungs Zeit jetzt wieder langsam.
Wenn nichts negatives passiert jede Woche 1/2h mehr, bin jetzt bei 7h.

Fängt also eher mit weniger Stunden an, und steigerte diese mit dem Besatz und der Entwicklung im Aquarium.

Mfg Andre

Josaphat

~Realist~

    Deutschland

Beiträge: 1 128

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 5925

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

31

Montag, 11. Januar 2016, 09:29

Morgen.


Ob AS oder nicht ist auch immer ein bisschen Glaubensfrage. Ich habe zb an meinem 28er bei einem Fisch auch einen AS dran und da kommt dunkelbraune Brühe raus.

Mit der Beleuchtung bzw den Cyanos kann man Glück haben, oder eben auch nicht. Ich habe von Beginn an direkt "volle Pulle" beleuchtet, also 11 Stunden, und habe das bis jetzt nicht verändert.


Zu dem Messen der Werte: Ich finde es schon wichtig Wasserwerte auch am Beginn zu messen, nur sollte man nicht direkt versuchen bei jeder Abweichung dem entgegenzuwirken, da sich vieles von allein regelt. Fahrlässig allerdings finde ich es als Anfänger direkt zusammen mit dem LG die ersten Bewohner einzusetzen, aber auch da hat jeder seine eigene Meinung.
LG, Dennis

MoonPie

Anfänger

Beiträge: 85

Aktivitätspunkte: 430

  • Nachricht senden

32

Montag, 11. Januar 2016, 12:11

Zitat


damit hätte ich bei mir eine Bruchlandung bauen können, da mein Lebendgestein so viel KH und Ca frisst.
Wenn ich da nicht vorher schon mal gemessen hätte, hätte ich nach 3-4 Wochen nichts mehr davon über gehabt.


Hallo Andre ,

Wenn du dann in den 3-4 Wochen regelmäßige WW machst sollte sich das auch im Rahmen halten .

Wochenlang mit dem Besatz zu warten gehört eigentlich der Vergangenheit an . Das gleiche mit dem Licht . Wenn man natürlich keine Verbraucher im Becken hat ist es klar das man Cyanos und Algen füttert .
Natürlich muss man mit der Methode des raschen besetzens auch nicht von Ausfällen verschont bleiben . Aber genauso gibt es auch genug Berichte das nach langem Warten (6 Monate +) bei dem ersten Besatz sich plötzlich eine neue Einfahrphase einstellt.

Für eine vernünftige Beckenbiologie braucht es eben auch Verbraucher...

LG
Michael

Mirado

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 772

Aktivitätspunkte: 9060

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

33

Montag, 11. Januar 2016, 14:44

Das Becken sollte von Anfang an so laufen, wie es später laufen soll. Verkürzte Belichtungszeiten in der Anfangsphase sind auch nicht mehr zeitgemäß und können unter Umständen sogar kontraproduktiv sein, was die Entwicklung des Lebens angeht. Und die goldene Regel nach dem Start ist sowieso "Finger raus!" und laufen lassen. :2_small9:

Auch das Messen der Werte PO4 und NO3 macht durchaus Sinn, sowie Cg und Mg. (siehe Einsteigerhilfe!) Es muss nur anfangs engmaschig gemessen werden, um zu sehen, wie sich das Becken entwickelt und wann es ok ist, die ersten Korallen ins Becken zu setzen. Nur Temperatur und Dichte zu messen, halte ich für zu wenig. Wenn nur Temperatur und Dichte relevant wären, dann könnte man sich die Messungen ja grundsätzlich sparen und direkt nach dem Aufsalzen besetzen. Den Tipp finde ich sogar grob fahrlässig - sorry. Diese Vorgehensweise wäre mir völlig neu und ziemlich verantwortungslos den Tieren gegenüber.

Ich halte es hier für sinnvoll, die Einsteigerhilfe durchzulesen, da siehst Du genau, was für Werte wirchtig sind und wie die auszusehen haben :7_small27:

Auch die Anfängerkorallen sind lebende Geschöpfe, die gewisse Ansprüche an die Wasserwerte haben und ich finde, wir schulden ihnen ein Minimum an Respekt und sollten auch ein entprechend gutes Millieu anbieten. Und schon von vorneherein Ausfälle mit einzukalkulieren, finde ich auch nicht so klasse. Ziel sollte es meiner Ansicht nach sein, keine Ausfälle zu haben. Wie gesagt, die Einsteigerhilfe solltest Du Dir mal antun, sie wurde mit Liebe und Augenmaß extra zusammengestellt. Da sínd nämlich viele Fragen, die genau in diese Richtung gehen, gut erklärt. Gleich mal oben links klicken und los geht´s. :7_small27:

Liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

MoonPie

Anfänger

Beiträge: 85

Aktivitätspunkte: 430

  • Nachricht senden

34

Montag, 11. Januar 2016, 20:27

Hallo Susi,

hätte den Satz mit "besetzen am ersten Tag " besser in den Konjunktiv setzen sollen . Meine Aussage ist und bleibt das für den Erstbesatz vor Allem zwei Werte wichtig sind Temperatur und Dichte . Sind diese konstant kann mit ein paar Einsiedlern begonnen werden .

Ich kalkuliere keine Ausfälle ein aber wenn mir vom Erstbesatz eine Koralle eingeht bin ich da auch emotionslos. Wohlgemerkt sind für mich Erstbesatz kleine Korallenableger , keine Mutterstöcke die dem Meer entnommen werden sondern Nachzuchten aus Aquarien.
Tut mir Leid aber wenn du da Skrupel hast darfst du nie anfangen zu besetzen denn ob man nach 5 Tagen , 5 Wochen oder 5 Monaten beginnt , schief gehen kann es immer. Auch dürftest du dann deine Korallen nie zurück schneiden und die Ableger wegwerfen ...

Ich habe auch schon ein Becken im totalen Hauruck Verfahren gestartet . Alle Tiere in Eimern für eine Nacht zwischen gelagert ( mit Strömung und Heizung ) neues Becken aufgestellt , aufgesalzen , neue Steine und Bodengrund rein und am nächsten Tag alle Tiere aus dem vorherigen Becken rein. Keine Ausfälle. Würde ich das so generell empfehlen? Natürlich nicht .

Das jetzige Becken habe ich auch nach 3 Tagen mit den ersten Einsiedlern befüllt , nach 6 Tagen die ersten Korallen und am Wochenende geht's wahrscheinlich zum Händler und dann kommt evtl der erste Fisch und die ein oder andere Koralle dazu. Was habe ich bisher gemessen ? Nichts nur Temperatur und Dichte . Sobald am Wochenende der erste Besatz steht werde ich kommende oder übernächste Woche eine Probe zu Triton schicken und dann beginnt erst das messen und versorgen des Beckens ( WW werden jetzt natürlich schon gemacht ).

So verfahre ich nun schon mit dem dritten Becken und bisher gab es nie Ausfälle in der Einfahrphase . In den ersten ~4 Wochen interessieren mich Ca, MG und Co eh nicht ...

LG
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MoonPie« (11. Januar 2016, 20:29)


Mirado

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 772

Aktivitätspunkte: 9060

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

35

Montag, 11. Januar 2016, 21:48

Der Leitfaden für Einsteiger gibt gute Richtlinien, die funktionieren. Und von irgendwas müssen auch Einsiedler leben, es sollte schon ein kleines bisschen grün sein, ich meine keine Weide, aber halt was Essbares.

Ca und Mg sind ohne Verbraucher tatsächlich nicht so wichtig, da gebe ich Dir recht. Ich habe ein Nano 30l und einen 270l Würfel, das hat - nach der Methode wie im Leitfaden beschrieben - gut geklappt. Wenn es bei Dir so funktioniert, wie von Dir beschrieben, freut mich das für Dich. :7_small27:

Am Ende des Tages muss jeder selbst entscheiden, wie und wann er sein Becken besetzt. Nach 6 Tagen kann man ja auch schon eine Tendenz der anderen Werte erkennen (PO4 und NO3) und ein bissel grün ist es auch schon, wenn alles so läuft, wie es laufen sollte. Wenn es ich es richtig verstanden habe, dann sollte man auch den Nitrit-Wert im Auge behalten, bevor man besetzt. Ich habe auch zügig besetzt, aber Nitrit war nicht mehr messbar.

Viel Erfolg an André bei der weiteren Umsetzung und liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Blendas

Anfänger

  • »Blendas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

36

Montag, 11. Januar 2016, 22:39

Hi Danke für die vielen tipps.
Mit Leitfaden meint ihr die einsteigergilfe oben links oder?

Mirado

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 772

Aktivitätspunkte: 9060

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

37

Montag, 11. Januar 2016, 22:41

Ja, genau die, sie ist erst vor Kurzem mit Hilfe der Forenmitglieder von den Mods umgesetzt worden und für mich sehr klar und gut verständlich ;-))

Liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Blendas

Anfänger

  • »Blendas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 195

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 12. Januar 2016, 20:15

:yeah:

Filter und abschäumer sind da.




Edit vom Mod: Beiträge zusammengefügt. Bitte vermeidet Doppelposts und nutzt die Editierfunktion.
»Blendas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20160112_200805-1.jpg

Josaphat

~Realist~

    Deutschland

Beiträge: 1 128

Wohnort: Ruhrgebiet

Aktivitätspunkte: 5925

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:28

Der Sander sieht so klein aus in dem großen AquaClear :D :D

Ich hab bei mir das Körbchen rausgeschmissen.
Musst natürlich schauen wie du ihn hoch genug über Wasserniveau bekommst. im kleinen AC ist der automatisch 4 cm über Wasserniveau, wenn er ganz drinsteht.
LG, Dennis

JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 14. Januar 2016, 09:38

Hallo,

@Blendas:

Könntest du bitte mal die Wasserhöhe in dem Filter und die Maße im Filterbehälter messen!
Bin gerade am überlegen ob ich den den den AquaMedic Miniflotor mit dem kurzen Reaktionsrohr rein bekomme.

Danke.

Mfg Andre

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 11 999 Klicks heute: 27 926
Hits pro Tag: 20 170,02 Klicks pro Tag: 48 602,58