You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

LILLI

Beginner

  • "LILLI" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 11

Occupation: Security

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

1

Tuesday, January 29th 2019, 5:15pm

Lob und Anregung

Hallo
Ich bin durch die schönen Videos auf YouTube zu euch gelangt.
Als erstes mal ein Dickes Lob dazu.
Von dem Start bis hin zur Bakterienblüte ist das sehr schön Dokumentiert, zusammengeschnitten und unglaublich gut nachvollziehbar.
Daher bin ich am überlegen dem Süsswasser wieder abtrünnig zu werden.

Daher auch eine Anregung dazu, wenn auch nicht ganz in eigener Sache.

Der Bereich MW Aquaristik ist leider immer noch vielen Vorurteilen überschattet, so das zu vielen Aquarianern ein umstellen nicht in Frage kommt bzw nur schwer in Betracht kommt.
Von daher möchte ich gerne als Anregung diesbezüglich mal ein Projekt auf absoluten Low Budget realisieren.

Aquarianer wissen alle, das in diesem Hobby Stromkosten anfallen. Pumpen, Licht, Heizer etc sind unabkömmlich. Und da liegt auch bei vielen der Knackpunkt.
Wenn man sich zu einem Nano (30l- max 60l) entscheidet zum Start in diese neue Welt, liegt der betrachtungspunkt meist auf der geringeren Einrichtung die man braucht und diesbezüglich auch dem geringeren kostenaufwand.
Zumindest wäre da bei einem absoluten Misserfolg der Finanzielle Ruin minimal.
Nur wird da dann an Hardware der Kostenfaktor ins Unermessliche getrieben, so das genau da die Interesse bei vielen schon schwindet.
Denn in der Realität ist es so, wenn es scheitert und man entschließt sich dann dazu keinen weiteren Anlauf zu nehmen, sind bei verkauf der gebrauchten Hardware die Verluste zu hoch.

Klar kommen jetzt bestimmt Aussagen wie zb: "Licht ist Leben" oder "Meerwasser kostet nunmal" etc....alles richtig.
Nur muss es wirklich immer Kessil, Maxspect, ATI Sirius und ähnliche sein, die kostenmäßig alles überdecken ?
Muss es immer Teure Hardware sein ?

Wenn es möglich wäre, zu belegen das man auch ein Low Budget System erfolgreich betreiben kann, würde es wohl vielen leichter fallen in diesen Bereich zu wechseln oder einzusteigen.

Ich hoffe Ihr versteht das nicht falsch, nur liest mann immer von teurer Hardware für Nano die in keinerlei Hinsicht dazu bewegen sich auf einen Versuch einzulassen.

Ich selbst hatte schon 3 versuche, wobei die 2 teuersten Anlagen nicht liefen. Seltsamer Weise.
Nr1: Dennerle 60l cube, Dennerle 2:2 Reef light, Dennerle Biocirkulator, Destilliertes wasser mit Red Sea Salz.. lief top
Nr2: Dennerle 60l cube,
Aqua Medic Cube 50 led, Tunze Abschäumer, sicce turbelle, ATI Wasser....total absturz
Nr3: Fluval m90 Komplettanlage, Tunze Abschäumer und Fluval Salz...startete nicht mal richtig an.

In allen wurde Lebendgestein (Kölle zoo) und ATI Sand Körnung 1,2mm verwendet.
Trotzdem extreme Unterschiede.

Nun ziehe ich in Betracht ein Scaperstank 50l Projekt zu starten. Dies ist nur noch abhängig von einer LED Beleuchtung. Ziel ist es die Hardware komplett im bereich von 120€ zu halten oder geringer.
Einrichtung soll später Argonitsand und Arka Riffkeramik werden. LPS und evtl Höhere Algen.

Hätt jemand Erfahrung oder hat schon jemand ein Low Budget realisiert ?
Oder wäre Nanoriff evtl bereit so ein Versuch zu starten ?

Mameow

Trainee

Posts: 160

Location: Rhein-Main-Gebiet

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

2

Tuesday, January 29th 2019, 5:25pm

Meine Lampe 90€
Strömungspumpe 40€
Heizer 5€
Becken 30€
Korallen gefühlt 61468416897€
Liebe Grüße
Mameow


60l Mixed Reef | Hang On Technikbecken incl. Refugium | CTLite G3+ | Jebao RW4 | Dymax IQ Skimmer | ATI Essentials


ArsMachina

Minimalist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,033

Location: Odenwald

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 971

  • Send private message

3

Tuesday, January 29th 2019, 5:31pm

Hallo Lilli,

möglich ist das schon, aber es macht kaum jemand.
Meerwasseraquaristik ist nach wie vor sehr komplex, auch wenn es inzwischen gute und bewährte Technik gibt.

Oft scheuen Anfänge die Mühe sich einzulesen und Erfahrungen zu sammeln und geben das lieber an Technik und Test ab :-)
Aber auch das funktioniert nur bedingt, deshalb geben Viele auch schnell wieder frustriert auf.

Dass es mit wenig Aufwand und Technik geht, siehst Du an meinem Thread.
Allerdings bedeutet das auch Beschränkungen.

Und eines brauchst Du immer und auf jeden Fall, ein sehr gutes Licht, und das kostet leider Geld.

Grüße Jochen

Reefy85

Professional

Posts: 1,216

Location: Frankfurt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 493

  • Send private message

4

Tuesday, January 29th 2019, 5:41pm

Glaube das ist ein bisschen ne Ansichtssache und auch ne Frage von dem Besatz, den man pflegen möchte. Die low Budget Fraktion kokettiert natürlich mit ihrem Ansatz und belächelt die unnatürliche Beleuchtung von neueren Steinkorallenbecken, während die SPS US Style Fraktion nichts mit Weichkorallen anfangen kann. Such dir aus, was dir lieber ist und dann kann man immer noch schauen, welches Budget du brauchst. Der Besatz gibt das vor und nicht das Forum bzw die Meinung in den Foren.
Viele Grüße
Michael


----------------------------------------------
Reefer 250


2x AI Hydra 26 als Hybrid mit Giesemann Stellar
Ecotech Vectra S1
1x Ecotech Vortech MP10wqd 1x Ecotech Vortech MP40wqd
Deltec 600i
Clarisea SK 3000




1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Hapa (30.01.2019)

nachoman

Intermediate

Posts: 553

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 534

  • Send private message

5

Tuesday, January 29th 2019, 5:47pm



Und eines brauchst Du immer und auf jeden Fall, ein sehr gutes Licht, und das kostet leider Geld.

Grüße Jochen

Naja, muss es auch nicht immer. Wenn man wie der Threadersteller zum Dennerle Cube die 2:2 T5 Reeflights nimmt, die mitgeliefert sind, kann man damit ein super schönes MeWa-Aquarium betreiben. Vielleicht nicht mit den kompliziertesten SPS, aber mit 70% aller anderen Korallen die man so pflegen kann. Und T5 muss nicht teuer sein. Es gibt gute T5 Balken für 100-200 €. Also es geht auch beim Licht ohne LEDs für mehrere hundert €.

Prinzipiell finde ich nämlich mittlerweile auch, das bei vielen Dingen in Sachen Kosten vollkommen übertrieben wird. Ja, es gibt diese High-End Hardware. Nur ist es vollkommen falsch anzunehmen, das man sie braucht um ein schönes Becken zu betreiben. Da reicht die normale Standard Hardware, oder sogar Low-Budget aus.
Nicht jeder Anfänger will die SuperDuperMega SPS pflegen. Wenn wir Besuch haben, finden die meisten Besucher die Becken mit Weich,LPS, Anemonen schöner, weil alles so toll wedelt.
Also ja, Meerwasseraquarium heißt nicht tausende von Euro als Muss. Wenn man sogar noch gebraucht kauft findet man zig Becken im 100-200l Bereich mit gut und ausreichend Zubehör für 200-300€. Und damit kann jeder starten. Ohne die Gefahr das mehr schief läuft, als mit Top High-End Hardware mit extra laminarer Strömung in 3-fach Verwirbelung :3_small30:
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light

LILLI

Beginner

  • "LILLI" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 11

Occupation: Security

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

6

Tuesday, January 29th 2019, 5:54pm

Danke mal vorerst.
Am Finnanziellen liegt es bei mir nicht.


Natürlich ist Licht das wichtigste. So ist es auch wenn man ein schönes Amazonas Becken betreiben will.
Ich habe zb nichts mit Steinkorallen am Hut, der Aufwand ist mir noch zuviel.
Lieber schöne Weichkorallen und Algen, die natürlich ihre vor und Nachteile haben.

Deshalb auch Low Budget wenn man nicht Lichthungrige Arten Halten möchte.
Zudem sollte es nicht ausschließlich für mich gedacht sein, sondern mal für alke die Interesse haben uns sich nur den Kostenwegen scheuen. Ich kenne genug die dies tun.

Vorerst steht meine Hardware schon fest.
Der Biocirkulator, eine Cihiros LED oder die Orbit Marine.
An der LED liegt es nur daran ob ich diese noch mit EU Plug bei bekomme. Möchte ungern den Transformator noch laufen lassen.

ArsMachina

Minimalist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,033

Location: Odenwald

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 971

  • Send private message

7

Tuesday, January 29th 2019, 6:02pm

Ganz so einfach ist es leider nicht.

In meinem sehr einfachen Becken (nur Licht und Luftheber) gedeihen Weichkorallen schlecht bis gar nicht.
Sie siechen dahin und lösen sich auf.
SPS und LPS hingegen wuchern geradezu.

Ich kann die oftmals wiedergegebene Aussage "Weichkorallen sind einfach und für Anfänger geeignet" deshalb nicht bestätigen.
Bei mir ist es genau umgekehrt.
Es geht auch weniger um Anfänger oder nicht, die Tiere müssen mit den Bedingungen im Becken klarkommen.

Grüße Jochen

Mameow

Trainee

Posts: 160

Location: Rhein-Main-Gebiet

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

8

Tuesday, January 29th 2019, 6:07pm

oder die Orbit Marine.


Wo gibts die hier zu kaufen???

Ganz so einfach ist es leider nicht. [...] Bei mir ist es genau umgekehrt.


Bei mir genauso .... am schwersten tue ich mich mit Weichkorallen und Zoas
Liebe Grüße
Mameow


60l Mixed Reef | Hang On Technikbecken incl. Refugium | CTLite G3+ | Jebao RW4 | Dymax IQ Skimmer | ATI Essentials


sandanemone

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 406

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 299

  • Send private message

9

Tuesday, January 29th 2019, 6:09pm

Hallo,
ja, es ist möglich mit relativ geringem Budget auch Meerwasseraquaristik zu betreiben.
Nur dann keine "high-end-Ansprüche" bezüglich Farben ect. der Tiere erfüllbar in der Regel.
Ich denke, der einfachste Weg ist einfach der über den Kauf guter gebrauchter, bewährter Systeme. Entweder ein Gesamtsystem (am Besten leer) übernehmen oder eben einzeln gezielt mit etwas Geduld und Ausdauer.
Kriegt man unter Umständen schon zu einem Bruchteil des NP und wenn man aufpaßt, dann ist auch Technik dabei, die wirklich tauglich ist und nicht nur Kompromiss.
Der Betrieb mit gewissen Ansprüchen kostet aber schon. Muß jetzt nicht die ganze Fülle der "Fläschchen" auf dem Markt sein (ist sogar oft kontraproduktiv) , aber gewisse Verbrauchsmaterialien braucht man nunmal.
Aber ich lass mich gerne eines Besseren belehren.
Gruß
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 19,467

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6518

  • Send private message

10

Tuesday, January 29th 2019, 6:12pm

Hallo LILLI




ein becken mit wenig kosten und günstiger hardware zu betreiben ist natürlich möglich. man MUSS kompromisse eingehen. dies sowohl beim besatz, pflegeaufwand, haltbarkeit der tiere und nicht zuletzt der geräuschkulisse.

ich betreibe selber ein 10 liter aquarium, welches alles in allem 120 euro inkl. abschäumer, licht und pumpe gekostet hat. das kann man so laufen lassen. allerdings wird es allein durch die mitgelieferte beleuchtung sogar schon eng mit lps. sicher gingen ein paar weiche und algen. da ist dann aber schon schluss. will man da mehr muss man investieren. sicher gibt es inzwischen günstige lampen aus fernost, die sicher auch funktionieren. das ist aber nicht das was ich wollte. kann man aber durchaus machen.
aber selbst dann bist du für 10 liter schon bei einiges über 200 euro für die hardware.

also komplett für 120 tacken die 10 liter... das kann man laufen lassen, wenn man kompromissbereit ist.

wer sich aber für meerwasser entscheidet will meistens mehr. und mehr kostet in dem fall geld. da kann man nix dran machen. klar man kann sehr günstige hardware kaufen, auch für grössere becken. aber da heisst es sehr oft, kompromisse eingehen. und auch da läppert sich das zusammen. dessen sind viele sich einfach nicht bewusst.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 430

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 245

  • Send private message

11

Tuesday, January 29th 2019, 6:25pm

Hi,

den Ansatz so ein billig Becken zu machen finde ich eigentlich ganz spannend. Billige Nanoriffe habe ich schon viele gesehen. Das ist schon eher weit verbreitet würde ich sagen. Ein Nanocube mit der Dennerle Leuchtstoffröhre funktioniert. Nanos sind aber immer so anfällig, weil sie so klein sind. Interessanter fände ich da 120-200 Liter. Wobei so ein AQ schnell gemacht ist. Meine pers Version wäre vielleicht so:

120 Liter Becken 80€
Tunze Comline Reef Pack 150€
T5 amazon Lampe 50€
T5 Röhren 50€
Sand / Steine 100€
Salz 25kg 80€
Heizstab 30€
Spindel 50€
Osmoseanalge mit MB Harz 130€
Nachfüllautmatik 100€

Ich glaube billiger wird es nicht. Testen würde ich hier garnix, spart Geld. Einfach jede Woche nen ordentlichen Wasserwechsel und gut ist. Damit kannst du Weichkorallen und 1+2 SPS LPS versorgen.

Viele Grüße Johannes

LILLI

Beginner

  • "LILLI" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 11

Occupation: Security

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

12

Tuesday, January 29th 2019, 6:25pm

@CeiBaer

Das Stimme ich dir zu.
Nur ein komplett Set möchte ich nach dem m90 Desaster nicht mehr. Und die Aqua Medic Cube 50 war der reinfall an Licht. Da gab die 2:2 Dennerle die Farben besser wieder und war günstiger im Verhältniss.
Gebraucht möchte ich auch nicht.

Achso..die Orbit gibt es bei Ama...com, sammt Lieferung nach D.

LILLI

Beginner

  • "LILLI" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 11

Occupation: Security

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

13

Tuesday, January 29th 2019, 6:38pm

Also, es geht nicht darum das ich dies billig möchte.
Ich habe genug Kapital um auch top Hardware zu kaufen.

Interessant ist es, bestimmt für viele Interessenten, was wirklich mit Billigster Technik zu Realisieren wäre.

Ein Einstieg wäre eh für viele mit den einfachsten und unanfälligsten Tieren realisierbar.
Mir ging es bei dem Grundgedanken darum, zu vermitteln das es möglich wäre in dieses Segment Einzusteigen ohne sich Finananziell weit auszulasten.

Dies sollte jetzt nicht auf mich bezogen sein.
Generell ob dies möglich wäre und auf welchem Kostenfaktor ein Nano Minimum betrieben werden könnte.

Denn belesen kann man sich viel, nur von minimal Technik und kosten ist fast nichts dokumentiert so das man sagen könnte, ok, das könnte man sich als Versuch mal gönnen.

Scor

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 443

Occupation: Technischer Betriebswirt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 298

  • Send private message

14

Tuesday, January 29th 2019, 6:55pm

Wie einige schon sagten ist Billig möglich ABER dann machst du Abstriche in Lautstärke, Funktion, Leistung und Komfort. Zumal es oft passiert das wenn man „Nur“ auf das Geld achtet man zwei mal kauft weil der Billige Kauf nicht funktioniert oder untragbar ist. Ob nun Lautstärke bei den Pumpen oder Leistung/Spektrum beim Licht um mal zwei mögliche Punkte zu nennen. Es bringt dir nichts wenn du eine billige China Pumpe kaufst wo die Wahrscheinlichkeit doch etwas höher ist das sie wie ein Kraftwerk brummt, und dann nach 2 Monaten doch eine etwas Teurere Mittelklasse Pumpe anschaffst.

Ich will Billig nicht ferteufeln aber Qualität hat nun mal meistens ihren Preis. Es gibt viele die ihre erstanschaffungen gegen bessere und manchmal auch teurere Hardware ausgetauscht haben. Genausogut gibt es aber auch Leute die mit günstiger Hardware mehr als zufrieden sind. Es gibt beides, nur hört man von einem Austausch auf Grund von Qualitätsmängeln/geringer Leistungsfähigkeit/Unzufriedenheit bei den Günstigen Geräten öfters als bei etwas kostenintensiveren.

Wenn man mit den Kompromissen leben kann dann geht auch das Billigste Model. Solange das Wohl der Tiere im Vordergrund steht ist alles möglich.

Und wie ist es meistens? Oft sehen interessierte die schönen Bunten Becken mit Highend Technik und wollen das auch haben. Wenn sie dan hören was dahintersteckt an Zeit und Geldaufwand (egal ob durch Verluste, Neuanschaffungen, oder der gleichen) wird wieder davon abgegangen. Zumal man die Tiere selber vom Geldaufwand nicht unterschätzen sollte! Die sind genauso teuer wenn nicht sogar teurer im Vergleich zur Hardware. Ein Becken ohne irgendwas drin da nützt auch die billigste/teuerste Technik nichts.

So genug gesabbelt wenn ich mir da meine Technik ansehe bei nur 60 Liter :EV16C9~132:

Edit: habe dein letzten Post erst jetzt gelesen. Wenn du minimalste Technik einsetzt musst du damit rechnen das du (vorallem wegen dem Licht) nicht wirklich Bunte Korallen hast. Und das ist doch das was viele Neueinsteiger haben wollen. Ein Buntes Riff mit Bunten Fischen.
Apropo Fische! Bei Nanobecken ist mit Fischen sowieso nur sehr begrenzt was machbar. @kein Nemo!!!!
Gruß Mike

60 Liter Dennerle Mischbecken.
Baling Light
Coral Box Moon Led
Aqua Medic reefdoser EVO 4.0
Aqamai KPS
Temperaturregelung über STC-1000

This post has been edited 1 times, last edit by "Scor" (Jan 29th 2019, 7:01pm)


adrnln

Beginner

Posts: 66

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 61

  • Send private message

15

Tuesday, January 29th 2019, 8:14pm

Hallo Zusammen,

Die Frage die sich stellt...."was bedeutet Low Budget?"
Ich denke das beantwortet jeder anders - sei es aufgrund der Finanziellen Lage als auch dem wollen Geld für ein Hobby in die Hand zu nehmen.

Wie ich sehe bist du nicht abgeneigt in China zu ordern....?!

Chihiros Led in 45 cm 40 euro. (Kommt mit eu Plug - hab sie im Keller liegen!)
Strömungspumpe sunsun mit 2000 Liter kostet 8 euro
Heizer 100 Watt kostet glatte 5 euro.
Noch nen Oberflächenabzug ala eheim Clone kostet nochmal 8 euro.

Bist du bei 61 euro.... Jetzt kommt noch dein Glas dazu.
Dann noch ne schwarze Pappe aus'm Tedi für einen euro.
3 Kilo Lebendgestein nochmal 48 euro.
Bissl sand für nen 10er.

Und deinen Erstbesatz kaufst du dir von communitycorals.
Wenn wir dein Glas für 60 euro kaufen beläuft sich das ganze momentan auf 179 euro.
Die günstigste Osmoseanlage die ich gerade in Deutschland gefunden hab kostet 40 euro.... Und dann nochmal 20 für Salz deiner wahl...

Danach kommt es drauf an was du für korallen bekommst oder wie viel Mühe du dir gibst sie günstig zu organisieren.

Alles in allem denke ich ist aber ein start unter 300 euro machbar.

Laufende Kosten nicht vergessen :)

Gruss Chris

LILLI

Beginner

  • "LILLI" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 11

Occupation: Security

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

16

Wednesday, January 30th 2019, 7:57am

Danke erstmal.
Wie ich so lese ist alleine der Grundgedanke schon für viele ein No-Go.
Nochmal, nicht für mich wäre ein Low System, sondern Interessant im allgemeinen was wirklich machbar wäre.

Ich wollte auch die Gemüter nicht anheizen, dies war nicht meine Absicht.

Bisher habe ich auch auf Osmose verzichtet, bin da kein Fan von. Da verlasse ich mich lieber auf Labor Wasser.
Ist nicht günstig, aber dafür immer die selbe Qualität.
Auch die Arka Riffkeramik ist nunmal Teurer als LS.
Von da her ist es nicht mein Budget was mich zu diesem Gedanken bringt.

Ich möchte das hier dann auch zum Ende bringen.

Trotzdem nochmal, sehr schönes Becken im Video.
Nur eine Frage dazu noch.
Warum wurde von Kessil auf andere Lampe umgestellt ?
Und sah ich im Beta da tatsächlich ein Kaudermi Paddeln ?

audioTom

Trainee

Posts: 217

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 59

  • Send private message

17

Wednesday, January 30th 2019, 9:23am

Quoted

Der Bereich MW Aquaristik ist leider immer noch vielen Vorurteilen überschattet, so das zu vielen Aquarianern ein umstellen nicht in Frage kommt bzw nur schwer in Betracht kommt.


Guten Morgen,
welche Vorurteile meinst du hier?
Geld ist in den seltensten Fällen der Grund dafür kein MeWa-Becken zu starten. Jedes Hobby kostet Geld, auch gut und gerne weit mehr wie ein salziges Aquarium.
Nein, ich erlebe immer wieder den Pflegeaufwand als Knackpunkt. Und zwar nicht nur die reine zeitliche Komponente, sondern auch die "Gebundenheit" (auch mental!) an das Becken. Einen Hund kann man in den Urlaub mitnehmen, ein Flugzeug kann im Hangar stehen bleiben, aber das Becken muss versorgt sein.

Einer Masse zugänglich wird etwas (sicherlich auch durch Kostenreduktion) hauptsächlich wenn es vereinfacht wird. Kaum jemand hätte heute ein Smartphone wenn es zwar günstig wäre, dafür aber einen enormen Aufwand bedeuten würde damit vernünftig umzugehen....
Reefer170, Standzeit seit 01/2016
Planung: 800 Liter Raumteiler

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,828

Location: Berlin

Occupation: Informatiker für Anwendungsentwicklung

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1055

  • Send private message

18

Wednesday, January 30th 2019, 10:50am

MEINE Erfahrungen mit Low Budget waren immer nur "gibts nicht".
Klar gibt es die. Aber ganz ehrlich... Schon ab Tag 1 fand ICH die öde. Und von 100 Becken die so gestartet werden bleiben evtl. 5 so stehen und funktionieren einfach.

Beginnen wir mit den funktionierenden laufenden Becken die Low Budget sind.
Oft halten sich darin nur wenige Tiere gut. Andere kümmern. Oft werden einige verblasen beim Testen. Und dann stirbt eben hier und da eine Koralle... Na ja. Dann war es eben so. "Ich kann nicht dafür. Ist einfach so passiert". Auf diese Einstellung komme ich bei den meisten Leuten, welche solche Becken pflegen. Gleichzeitig steht das Becken und der Besatz so schon ein Jahr oder länger. Und wozu auch was ändern? Die Leute sind einfach zufrieden damit. Das ist auch fein. Ich kann mich mit diesem Anspruch aber nicht identifizieren. Ich sehe solche Becken. Sehe die Korallen und Fische und sehe überall Mängel, weil ich weiß, wie sie aussehen können! Damit komme ich einfach nicht klar.

Ich schaffe meine persönliche Einstellung nicht einzugrenzen auf "na ja... Sie überleben! Das ist das Ziel!". Ich bekomme es nicht hin so gerne ich möchte. Auch im KZ haben Menschen überlebt. Aber ob das wirklich lebenswert war?
Sobald ich sehe, dass es irgendeinem Tier nicht gut geht muss ich handeln! Mit der Zeit bekommt man auch ein Händchen dafür und versteht was so fehlt oder fehlen könnte.
Nun war mein erstes Becken auch das Ziel es günstig zu halten.
Also eine Coral Box Moon LED gekauft - 180€. Dennerle Cube 60 Liter - 50€. Eheim Skim 350 - 20€. Eheim Heizstab - 20€. Billige Jebao RW4 - 40€. ATI Sand - 20€. 5kg lebendgestein - 100€. Tropic Marin Salz - 50€. Reinstwasserfilter für die (bereits vorhandene) Osmoseanlage - 50€. 0815 Aquarienschrank dazu - 50€. = 580€
Aber selbst damit war ich nicht mehr ganz so low Budget. Und das ist ja nur die halbe Wahrheit.
Spindel dazu. Wassertests. Hier und da ne Zange. Korallenkleber. Riffmörtel. Thermometer. Scheibenreiniger.... Da sind locker nochmal 200-300€ weggegangen.

Spindel habe ich erst billig und klein gekauft. Ging gar nicht. Dann nochmal Refraktometer ausprobieren. War Mist. Dann Qualität Sindel gekauft und geblieben! Endlich ein Problem weniger!
Korallenkleber bestimmt 5 verschiedenen ausprobiert mit der zeit. Das Thema kennt wohl jeder. Thermometer 3 verschiedenen, weil alle Quark anzeigen. Scheibenreiniger bis man merkt, dass man ohne Klinge nicht weit kommt.
Insgesamt gingen da bestimmt 1000€ rein. Und das war low Budget. OHNE TIERE!

Irgendwie haben einige Korallen immer nur gekümmert. Die Strömung war einfach nicht anständig einzustellen. Ein Strahl wie aus dem Laserschwert. Der Skim hat dauernd Luft gezogen.... Das wusste ich schon als Anfänger und war unzufrieden.

Nun habe ich irgendwann das Aquarium gewechselt.
Das neue Aquarium mit neuer teurer LED-Lampe stand fast direkt neben dem ersten 60 Liter Cube. Allein da wurden mir ein Stück weit die Augen geöffnet. Plötzlich zeigten alle Korallen Richtung neuer Beleuchtung ein WESENTLICH besseres Polypenbild. Das große Becken hatte eine Dosierpumpe. Einen RE bschäumer. Anständiges Licht.... Plötzlich waren meine Probleme einfach weg! Und das ganze war zusätzlich noch leiser! Die Strömung mit den Tunze-Pumpen war ein Traum! Endlich mal Strömung die überall hin kommt. Ich war erstmal Glücklich.
Dann merkte ich aber auch hier und dort Probleme. Irgendwann wurden die guten Tunze gegen Vortech gewechselt und ich habe Strömung neu erlebt! Es gab erneut einen extremen Strung nach vorn und hat die Augen geöffnet, was gute Strömung bedeuten kann!
Irgendwann benötigte ich eine UV Lampe. Also günstige Mittelklasse gekauft und ein 36W Gerät gekauft. Es funktioneirte. Mir war aber mulmig. Es gab hin und wieder dunklen Schmodder ab... Komisch. Dann auf Markenware von Debary gewechselt. Nur noch 15W Leistung und dennoch gleiches Ergebnis! Und das ohen Schmodder. Auch hier habe ich wieder billig gekauft gehabt und es bereut.

Aber das war nicht das Ende der Fahnenstange.
Nun habe ich irgendwann dieses wieder abgebaut. Meinen alten 60 Liter Cube wieder rausgekramt und nochmal probiert. Gleiche Lampe. Diesmal mit Dosierpumpe (billig), Aqua Clear Rucksack, Sander Piccolo Abschäumer, Osmolator nano ("billig"), Tunze 6020 und T-Controller mit China Lüfter (billig).
Mittlerweile habe ich natürlich viel mehr Erfahrung gesammelt und erkenne Probleme besser. Es lief alles. Aber nicht optimal. Der Rucksack hat immer Luft vom Abschäumer mit ins Aquarium getragen. Der Osmolator hat hin und wieder nicht mehr nachgefüllt. Die Dosierpumpe war laut und umständlich zu programmieren. Der Lüfter ist eine Zumutung von der Lautstärke.
Und das war nun schon gehobene Technik! Meine Erfahrungen waren nun aber: Die der Tunzepumpe lies sich eine VIEL bessere Strömung als mit der Jebao damals realisieren. Leider nicht steuerbar. Aber Qualität! Die Dosierpumpe war ok. Damit konnte ich gut leben. Wurde aber später trotzdem gegen Qualität ausgetauscht. Mit der Lampe kam ich besser klar, weil ich einfach viel mehr Power raufgeballert habe! Besonders gut standen die Korallen trotzdem nicht, aber ok. Das ging. Ich hatte relativ wenig Aufwand mit dem Becken. So ging das schon.

Nun sollte ich aber selbst dazu lernen und endlich mal "gezwungen" sein T5 auszuprobieren. Dann habe ich gemerkt, dass einfach noch viel mehr möglich ist!
Nun habe ich aktuell ein Becken mit Mittelklasse Abschäumer - welcher sein Geld wert ist. Preislich ok. Lautstärke ok. Leistung ok. Aber nirgends herausragend. Läuft aber.
Dosierpumpe der High-End Version mit der ich super bequem regelmäßig meine Dosierungen anpassen kann und die leise und einfach jedes Mal perfekt auf 0,2ml genau abliefert.
Vortech Strömungspumpen. Die ja Erfahrungsgemäßig mega gut funktionieren.
RFP der billigen Sorte (hier habe ich ausnahmsweise gute Erfahrungen gemacht, obwohl ich das niemals im leben erwartet hätte!).
Wie immer Eheim Heizstab. Eine ATI Hybrid, was meiner Meinung nach das höchste High-End ist, was man nehmen kann.
Salz von Fauna Marin. Das ist natürlich so mit das teuerste, was es gibt, aber es liefert einfach immer gleichmäßig ab!
Einen großen Osmolator von Tunze. Der läuft auhc endlich ohne Aussetzer oder irgendwelche Probleme. Er funktioniert einfach! Wenn auch recht laut....
Sand habe ich den recht teuren Aqua Medic Coral Sand.
Und noch nie hatte ich ein Aquarium, was so problemlos lief! Momentan ja schon fast langweilig gut. Die Korallen zeigen super Poylpenbild. Das Wachstum ist stärker als ich es für möglich gehalten habe. Es läuft einfach rund! Die Fische erfreuen sich bester Gesundheit.
Klar habe ich auch darin gegen Plagen, wie Kugelalgen zu kämpfen. Aber grundsätzlich läuft es einfach gut.



Soviel waren meine Erfahrungen mit Technik... Ob da nun Weichkorallen oder LPS oder Acropora drin steht. Mir egal. Selbst Weichkorallen zeigen bessere Farbe und das ist es mir schon wert!
Hin und wieder muss ich die Korallen von bekannten "retten", weil sie dort kümmern oder sterben. Kaum eingesetzt regenerieren sie sich (natürlich sind auch da Grenzen). Und aus welchen Becken kommen diese Tiere? Meistens Low Budget ohne intensiver Pflege oder Möglichkeiten.

PS: Ich verteufel kein Low Budget! Es ist nur kein Weg, welchen _ICH_ gehen möchte. Ich kann es mit meinem Gefühl und Wissen über Tiere nicht vereinbaren und empfehle den Leuten daher immer mindestens Mittelklasse.
AKTUELL: DIY Weißglas 100x60x40
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - EcoTech Vortech MP10w QD - Aqamai KPS - Aquabee Cove IS 130 -
- Jebao DCP-5000 - Tunze Osmolator nano - Aqua Medic T controller twin 2018 - ATI DP-6 Doser -

VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (30.01.2019), Dan (30.01.2019)

Fluorescein

Unregistered

19

Wednesday, January 30th 2019, 11:05am

Vor allem wenn mit Technikbecken gearbeitet werden soll, ist das Herz vom Aquarium die Rückförderpumpe. Aus dem Grund hab ich mich für den Ferrari - Abyzz A100 unter den RFP entschieden und bin voll fröhlich mit der.

Für dein Gewissen und dein Gefühl bei Abwesenheit vom Becken lege ich dir ans Herz - Kauf was gscheits!!!

Gebraucht mit Restgarantie kann man auf Ebay/Kleinanzeigen manchmal riesen Schnapper machen! Ich hatte vor 13 Jahren so ein Low Budget Becken was kein Spass gemacht hat!!! War laut und billig.
Deshalb Lilli spar ein paar Monate für die ganze Technik zuerst.
Habe selbst über ein halbes Jahr erst Technik für Technik, Lohn für Lohn, Zeugs gekauft. Jetzt bin ich echt fröhlich mit allem.

Es sei den du willst unbedingt und kaufst einfach irgend ein billig Zeug, dann hab ich auch vollstes Verständnis für, ich war auch nicht besser mit 20 :) Alles musste sofort und jetzt passieren.

So ein Becken kostet richtig Asche, ohne Witz, wenns schee sein soll.

Als mich letztens eine Freundin besucht hat und mein ganzes Equipment gesehen hat was ich alles habe, kam der Satz: Du lebst dein Hobby richtig heftig, gefällt mir. :rolleyes:

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 19,467

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6518

  • Send private message

20

Wednesday, January 30th 2019, 11:24am

ich weiss auch gar nicht ob es überhaupt sinnvoll wäre die breite masse durch supergünstige technik zum kauf zu "verführen", zu suggerieren es wäre demnach auch alles leicht und kein problem. ist es nämlich nicht. einzig dem handel würde es geld in die kassen spülen. den tieren und dem hobby selbst würde es nicht helfen oder es gar weiterbringen. von daher finde ich es eigentlich gut das es noch etwas abschreckend ist. spontankäufe und "14-tage-becken" sind damit fast schon ausgeschlossen. abschreckend ist es aber auch nur für diejenigen, die sich nicht ausreichend damit beschäftigt haben. das ist auch gut so. die, die es wirklich interessiert haben sich damit beschäftigt und wissen über die kosten und umstände, setzen es dann auch in der regel konsequent um, auch wenn es nicht das superschnäppchen ist.

von daher ist es gut so wie es ist. wer sich eingehend beschäftigt, findet auch die günstigste technik. dafür muss man sich aber damit beschäftigen... solch billigstangebote im laden sind nix.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 13,001 Clicks today: 29,069
Average hits: 20,417.69 Clicks avarage: 49,300.12